kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Dienstag, 24. April 2018 07:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Frage an Pilzsachverständige
BeitragVerfasst: Dienstag, 04. September 2012 19:13 
Hallo!

Ich habe eine hoffentlich nicht allzudumme Frage:

Es geht um die eindeutige Bestimmung eines Stockschwämmchens.

Ist das anhand eines Sporenabdruckes möglich? Kann ich micht mit diesem an eine Beratungsstelle wenden?


Danke!

lg Flo


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Pilzsachverständige
BeitragVerfasst: Mittwoch, 05. September 2012 19:48 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Hallo Flo,

schau mal hier, was unser PSV Alex zum Thema Stockschwämmchenbestimmung schreibt:
viewtopic.php?p=16905#p16905

Ein Sporenabdruck dürfte nicht viel nützen, da Sporen vom Gifthäubling wohl die gleiche Farbe haben. Unterm Mikroskop scheint es kleine Unterschiede zu geben, ich würde mich aber nicht auf sowas verlassen wollen, sondern alle gesammelten Pilze komplett mit Hut und Stiel begutachten lassen.

Gruß, Carsten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Pilzsachverständige
BeitragVerfasst: Mittwoch, 05. September 2012 22:33 
Offline
Pilzfreund
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 29. Oktober 2011 19:24
Beiträge: 75
Wohnort: Traunviertel/OÖ
Hi Carsten!

Danke für den Link *schauder*. Ja, mir ist klar, dass es keine Essensfreigabe in diesem Forum geben kann. Ich kenne die typischen Merkmale des Stockschwämmchens und mir ist auch bewusst, dass sie mit dieser Galerina gemischt auf einem Stamm wachsen können.

Mich würde eigentlich nur interessieren ob der Pilzsachverständige mir einen bestimmten Sporenprint für die Weiterzucht freigeben kann (sorry, hätt ich ausführen sollen) oder ob man sich die Ausbildung rein auf die Analyse äußerlicher Merkmale beschränkt.
Unter dem Mikroskop müsste eine Unterscheidung doch eindeutig möglich sein.


mfg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Pilzsachverständige
BeitragVerfasst: Donnerstag, 06. September 2012 17:19 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Da fehlt mir jetzt die Erfahrung, um sagen zu können, wie eindeutig die mikroskopischen Unterschiede sind. Falls du den ursprünglichen Pilz nicht selbst in der Hand hattest, kommen ja theoretisch auch noch viele andere Arten in Frage.

Ich denke das einzig sinnvolle wäre es, die Sporen keimen und das Mycel fruchten zu lassen.

Gruß, Carsten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Pilzsachverständige
BeitragVerfasst: Donnerstag, 06. September 2012 19:34 
Offline
Pilzfreund
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 29. Oktober 2011 19:24
Beiträge: 75
Wohnort: Traunviertel/OÖ
Sorry für die Verwirrung um den Nick!

Doch, den Pilz hab ich selbst gepflückt und halte ihn auch für ein Stockschwämmchen. Bis ich den nächsten Pilzberater aufgesucht habe, ist der Pilz trocken und die Merkmale nicht mehr deutlich genug. Welche bessere Möglichkeiten gibt es, als einen Print anzufertigen?

Interessieren würde mich in dem Zusammenhang auch, ob es sich bei einer derart frappierenden Ähnlichkeit 2er Pilze nicht um eine Art Bates'sches Mimikri handeln könnte: Das Stockschwämmchen gleicht sich äußerlich dem Gifthäubling an, zum Schutz vor bestimmten Fraßfeinden. Es besetzt sogar eine ähnliche Nische. In diesem Fall könnte sich die Beschaffenheit der Sporen sogar erheblich voneinander unterscheiden, denn es wäre ja eine rein konvergente Entwicklung ist, ohne direkte verwandtschaftliche Beziehung.

Ein "imperiales" Statement bzgl mikroskopischer Bestimmung anhand von Sporen wäre echt hilfreich.

mfg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Pilzsachverständige
BeitragVerfasst: Montag, 06. April 2015 20:36 
Offline
Neuling

Registriert: Montag, 06. April 2015 13:40
Beiträge: 13
Hallo Carsten,

Mycelio hat geschrieben:
Ein Sporenabdruck dürfte nicht viel nützen, da Sporen vom Gifthäubling wohl die gleiche Farbe haben. Unterm Mikroskop scheint es kleine Unterschiede zu geben, ich würde mich aber nicht auf sowas verlassen wollen, sondern alle gesammelten Pilze komplett mit Hut und Stiel begutachten lassen.


- Mir wird übel bei dem Gedanken, Stockschwämmchen und Gifthäubling für Speisezwecke (locker mehrere Hundert Fruchtkörper) aufgrund von Sporenabdruck und/oder Sporen-Merkmalen unterscheiden zu müssen:

(a) Sporenpulver hat durchaus bei beiden Arten eine etwas unterschiedliche Brauntönung:

- Bevor ich die eindeutig zuordenbare Sporenabwurfpräparate aller Fruchtkörper erzeugt habe brauche ich viel Platz und Zeit und kann meine zwischenzeitlich vergammelte Funde entsorgen.

(b) Sporen, sind völlig unterschiedlich und leicht bei 1000-facher Vergrößerung sogar ohne Sporenvermessung unterscheidbar:

- Da wünsche ich viel Vergnügen, wenn ich an den Zeitaufwand und den Verbrauch an Objektträgern, Deckgläsern, und Öl denke.

Grüße
Gerd,

der "Stockschwämmchen" zu seinen Lieblings-Speisepilze zählt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Pilzsachverständige
BeitragVerfasst: Montag, 06. April 2015 21:04 
Offline
Neuling

Registriert: Montag, 06. April 2015 13:40
Beiträge: 13
Hallo Hasenbovist (Schade, dass du keinen Vornamen hast),

hasenbovist hat geschrieben:
Mich würde eigentlich nur interessieren ob der Pilzsachverständige mir einen bestimmten Sporenprint für die Weiterzucht freigeben kann (sorry, hätt ich ausführen sollen) ...


- Wenn dein PSV mikroskopiert (ist nicht zwingend vorgeschrieben), dann kann er bereits aufgrund deines Sporenabwurfs Galerina marginata (oder andere Galerina spec.) eindeutig erkennen oder ausschließen.

---> Ob er dir ein Stockschwämmchen bestätigt ist ein anderes Problem, da er nicht sicher sein kann, ob du ihm den Fruchtkörper (*) zeigst, von dem der Sporenabwurf stammt!!!

(*) den man (sofern du nicht den Stiel total abgegriffen hast) durchaus auch im getrockneten Zustand makroskopisch bestimmen und ggf. auch mikroskopisch nachbestimmen kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de