kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Donnerstag, 18. Januar 2018 11:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Panellus Leuchtpilze
BeitragVerfasst: Mittwoch, 28. Oktober 2015 14:01 
Hallo Forum :)

Ich habe ein Projekt und würde gern wissen, ob das so realisierbar ist ... :)

Für Mein Paludarium würde ich gerne einen Stamm Buche mit Panellus beimpfen.
Sporen- bzw. Mycelspritze kann ich bei ebay bestellen (UK).

Ich würde gerne möglichst wenig Aufwand haben und so vorgehen:
Buchen- bzw. Birken Impfdübel abkochen und sofort in eine Filterbox geben.
Nach dem Abkühlen dann die Box mit dem FlüMy impfen ...

Reicht das so aus, oder muss ich mir wieder nen Kochtopf zum autoklavieren zulegen?!?!

Vielen Dank vorab
Martin


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Panellus Leuchtpilze
BeitragVerfasst: Mittwoch, 28. Oktober 2015 14:39 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 658
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Hallo Martin,

statt Abkochen bei 100 Grad empfehle ich Dir, die Dübel stundenlang in Wasser einzuweichen, über Nacht im Sieb oder im Hängetuch abtropfen zu lassen und dann die Dübel, bereits in Glas oder PP-Beutel, im DDKT zu sterilisieren.

Kochen bei 100 Grad macht nicht steril, die meisten Sporen überleben das. Auch dürfen die Dübel nicht nass, sondern nur aufgequollen und von außen kaum feucht sein (sie sollten nicht mehr tropfen).

Du kannst es ohne DDKT versuchen, aber die Wahrscheinlichkeit für Kontaminationen ist doch sehr hoch. Vielleicht kannst Du Dir in der Nachbarschaft einen DDKT leihen?
(Jetzt mußte ich doch erstmal gucken, was denn ein Paludarium ist ... ich hoffe, Deine Tierchen hätten kein Problem mit den Pilzen oder ihren Sporen?)

Viele Grüße, Lauscher

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Panellus Leuchtpilze
BeitragVerfasst: Donnerstag, 29. Oktober 2015 08:18 
Moin Lauscher!!

Danke für die schnelle Antwort! :)
Dieses Post wir n bissl ausführlicher ._.
… hoffe ich geh dir nich auffn Keks! :)

Naja, Paludarium war jetzt u.U. etwas übertrieben^^
Ich plane grad mmmmh … sagen wir mal einen Flaschengarten XXL.
Vorhanden: Ein Aquarium (wo dann auch ein Wasserteil geplant wäre)
(und) oder eine 40 cm Durchmesser Kugelvase.

Ich teste grad mit verschiedenen Moosen im Zimmergewächshaus:
Waldmoose - emerse Auqarienmoose …

Tiere bei dem Paludarium werden höchstens Wirbellose für den Wasserteil,
deshalb mache ich mir um die Sporen keine Sorgen.

Mal wieder zu den Pilzen:
Grmpfrrrr :( Also doch wieder nen Topf kaufen!
Aber dann kann ich es ja auch sofort anständig machen.

Die Impfdübel würde ich dann am Besten so herstellen:

Rohlinge 1-2 Tage in Wasser einlegen.
Roggen als 2tes Medium aufköcheln.
(Ich dachte mir, wenn ich den gequollenen Roggen zufüge,
laufe ich nicht Gefahr, dass die Dübel zu trocken nach der Sterilisation sind?!)

Roggen und Rohlinge mischen und eine Filterbox befüllen - oben eine
2 cm Vermiculitschicht bündig abschließend. Deckel lose auflegen - Alufolie
lose drüber und dann 90 Minuten in den DDKT.

Nach dem Abkühlen dann Nadel erhitzen und durch das Plastik der
Filterbox beimpfen. Alufolie drüber und bei Zimmertemperatur in ner
Styroporbox lagern … (dunkel?!)

So der Plan -
kann das auch so funktionieren?

Vielen Dank vorab!!! :)
Martin

Ach ja … Hepa hab ich auch noch, denn könnte ich dann auch anschmeissen
bei der Herstellung …


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Panellus Leuchtpilze
BeitragVerfasst: Donnerstag, 29. Oktober 2015 21:06 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 658
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Was ist denn ein Flaschengarten :shock: ?

Moose, sehr schön ... Ich liebe Moos und Flechten und dergleichen.

Wenn die Dübel lange genug eingeweicht sind, enthalten sie genug Wasser, auch wenn man es nicht sieht.
Tatsächlich kommen Pilze mit wenig Wasser meist besser zurecht als mit zuviel Wasser.
Freie Wassertropfen sind ein Tummelplatz für Bakterien. Wasser, das von Pflanzenzellen aufgesaugt wurde, ist gut sauber.
(Die Zellwände wirken ihrerseits als Filter, die böse Keime draußen halten. Das funktioniert auch bei "totem" Pflanzenmaterial wie Holzdübeln etc.).
Auch mit DDKT kann man nicht von 100% steril ausgehen, und beim Arbeiten/Beimpfen kann auch immer etwas mit hineingeraten.
Ich empfehle pauschal, Substrat eher quasi-trocken zu machen.
Also, auch der gequollene Roggen sollte eher "trocken" aussehen. Zumindest sollten keine Wassertröpfchen erkennbar sein.

Du hast einen Hepa? Super! Ich würde sagen, Dein Plan hört sich gut an.

Viel Erfolg und viele Grüße,
Lauscher

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Panellus Leuchtpilze
BeitragVerfasst: Freitag, 30. Oktober 2015 08:29 
Hi Lauscher :)
Danke für die hilfreichen Tipps. Ich werde Sie beherzigen!

Flaschengarten?! Joa, ein Flaschengarten sollte normalerweise
in in sich geschlossenes Biosystem sein. Eine grosse bauchige Flasche,
die Schichtweise so aufgefüllt werden sollte: Blähton - als Drainage -
u.U. etwas Kies - Erde - z.B. Waldboden der schon mit Moosen/Flechten
bewachsen ist - dann kann man noch ein paar kleinbleibende (am besten
tropische) Pflanzen mit einbauen. Jetzt muss man die richtige Wassermenge
bestimmen - dann kann man fest verschließen.

Das klappt so bei meinem Leuchtpilz Flaschengarten natürlich nicht :)
Ich habe reine riesige Kugelvase 40er Durchmesser oben offen ca. 25 cm,
die ich wie oben aufgeführt befüllen will. Ich möchte aber nur eine
Moosschicht und Hölzer - wie ein kleines Stück Waldboden :)
UND: Der soll schön leuchten :)))

Verschließen will ich die Vase mit einem Plexiring gespannt mit Tyvek.
Unter den Plexiring noch ne schicke RGB-LED Beleuchtung - magic/spooky :)
U.U. schließe ich noch ne Luftpumpe mit H2o2 davor, für gute Luftfeuchte.

Das sollte so auch alles funtktionieren und ich denke, dass es auch kein
Problem wird die Pilze fruchten zu lassen …

Allerdings bin ich mir bei den Moosen nicht so sicher.
Unser Waldboden soll unter diesen Bedingungen recht zickig agieren?!

Dauert halt alles noch n bissl - Ich melde mich mal hier an und poste n paar
Bilder :) … und unter Umständen brauche ich ja auch noch Euren fachmännischen Rat :)))

so long …
Martin
:)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de