kulturpilz.de
http://kulturpilz.de/

Regal für die kleine Zucht
http://kulturpilz.de/viewtopic.php?f=28&t=4131
Seite 1 von 1

Autor:  Pioppino [ Samstag, 26. November 2016 16:29 ]
Betreff des Beitrags:  Regal für die kleine Zucht

Hi,
ich bin heute mal im Obi gewesen, da ich eigentlich keinen wirklich guten Platz zum aufstellen von Substrat habe, ich immer noch Depressionen wg. Lauschers Ausstattung und Örtlichkeit habe ( :D ) und ich was bauen wollte.

Zutaten:
Werkzeugregal 90x40x180
Silikon
Malerabdeckplane

Das ist das Ergebnis:
Dateianhang:
20161126_160711_Regal.jpg
20161126_160711_Regal.jpg [ 59.49 KiB | 5497-mal betrachtet ]


Dateianhang:
20161126_125734_Regal_vorn.jpg
20161126_125734_Regal_vorn.jpg [ 88.38 KiB | 5497-mal betrachtet ]


Jedes Fach, welches foliert wurde, ist quasi eine eigene Feuchtezone. Durch Luftbefeuchtung des oberen Faches und Abstandshaltern an den Seiten der Folie im Übergang des Faches,
hat man
oben z.B.:
99%rLf
mitte:
95%rLf
unten:
68%rLf (da scheint was undicht zu sein)

Die vordere Folie ist nur so verklebt, dass man sie öffnen kann.

Ich hoffe, dass ich keine Staunässe im untersten Fach an der Wand bekomme.
Ich hoffe, dass das Regal so funktioniert, wie ich mir das in der Theorie vorstelle.

Grüße
Sascha

Autor:  Lauscher [ Sonntag, 27. November 2016 09:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Regal für die kleine Zucht

Hi Sascha,

das schaut ja mal gut aus!
So ein Fruchtungsregal fehlt mir noch, als Fruchtungsraum habe ich noch nix gescheites ;-)
Zum draußen fruchten lassen, wie ich es diesen Sommer gemacht habe, ist es jetzt deutlich zu kalt.
Hast Du eine Lösung für Frischluft in dem Regal?
Zitat:
ich immer noch Depressionen wg. Lauschers Ausstattung und Örtlichkeit habe ( :D )

:lol: Hat auch einige Jahre gedauert, bis ich das zusammen hatte ...

Viele Grüße, Martin

Autor:  Pioppino [ Sonntag, 27. November 2016 13:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Regal für die kleine Zucht

Hi,
bezgl. Frischluft:
Zum einen liegen die Frontfolien nur locker auf, zum anderen befördert der Vernebler Raumluft in das Fach.

Ich hoffe erstmal, dass es so reicht.

Vorteil bei so einem Aufbau (Fächer sind gegeneinander nicht dicht): CO2 ist schwerer als die Umgebungsluft und kann ins unterste Fach entweichen, welches geöffnet ist.
So hoffe ich zumindest.


Grüße Sascha

Autor:  Ständerpilz [ Sonntag, 27. November 2016 13:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Regal für die kleine Zucht

Hi Sascha,

was ist denn das für ein Vernebler?

Ich hab einfach einen Ultraschallnebler in mein Foliengewächshaus gestellt. Luftwechsel erfolgt bei mir noch passiv (Gewächshaus ist ohnehin nicht dicht), für Luftumwälzung habe ich einen PC-Lüfter.

Die Steuerung muss noch warten, dann werde ich aber auch CO2 messen und (über Frischluftzufuhr) regeln. Ich habe einen einigermaßen preiswerten Sensor gefunden, der die hohe Luftfeuchtigkeit hoffentlich überlebt (eigentlich nur bis 95% rel. LF, keine Kondensation). Für die Heizung habe ich ein PTC-Element vorgesehen, weiß nur noch nicht, wieviel Leistung (Watt) es haben soll. Da die Umgebung im Winter 18-20° Celsius hat, braucht es wohl (für manche Arten) ein paar Watt und am besten auch eine Isolierung. Im Sommer brauche ich vermutlich gar keine zusätzliche Heizung. Kommt natürlich auch auf den Pilz an. Bei den Arten, die einen Kälteschock brauchen, kann es schwierig werden. Eine Kühlung werde ich aber nicht einbauen, allenfalls die Säcke einige Zeit kalt stellen. Zum Regeln von Temperatur und Luftfeuchtigkeit werde ich wohl mehrere Sensoren verbauen: einer oben, einer unten und einer außen.

Übrigens gibt es sehr einfache Lösungen, wenn man nur eine Heizung braucht (z. B. für einen Inkubator): PTC-Elemente ("LKW-Heizung") und dazu passend einen Regler mit Sensor (Fühler). Zum Beispiel:
http://www.ebay.de/itm/Digital-Temperat ... 1080602239
http://www.ebay.de/itm/Auto-LKW-DC-12V- ... SwPCVX6uj0
Wieviel Leistung man braucht, muss man in etwa abschätzen. Bei einer Styroporkiste als Inkubator sollten wenige Watt reichen. Ein zusätzlicher Lüfter für die Umwälzung und Wärmeverteilung kann sicher nicht schaden. Aber der Vorteil einer solchen Lösung ist, dass man keinerlei Programmierkenntnisse benötigt.

Für die Beleuchtung suche ich noch nach den perfekten LED. Vermutlich werde ich zum einen UV- und Blau-LED verwenden (um etwa zwischen 380 und 450 nm alles abzudecken) und zum Vergleich kaltweiße LED mit hohem Farbwiedergabeindex (CRI > 90 Ra). Praktisch wären LED-Strips oder passende Leisten.

Grüße

Oliver

Autor:  Pioppino [ Sonntag, 27. November 2016 14:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Regal für die kleine Zucht

Hi Oliver,
der Ultraschallvernebler steht aus 2 Gründen nicht direkt innen.

1.) Zuviel Verneblungsleistung, so dass die "Decke" über dem Nebelaustritt innerhalb kürzester Zeit patschnass ist und anfängt abzutropfen.
2.) Wenn er innen steht, wälzt er nur die innere Luft um und führt über den Sog keine Frischluft zu.

Im Moment wird der Nebler nur mit einer Zeitschaltsteckdose gesteuert - ich ermittle gerade die Puls- Pausenzeiten um ein brauchbares Ergebnis zu bekommen.
Wenn ich Urlaub habe, werde ich mir mal eine Platine ätzen und nen kleinen Atmel drauflöten und etwas Sensorik anschliessen, hmm wenn ich's mir recht überlege hol ich einfach ein Arduino, oder Rasperry Pi Starterset mit Sensorik. Mal schauen...

Grüße
Sascha

Autor:  Ständerpilz [ Sonntag, 27. November 2016 14:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Regal für die kleine Zucht

Pioppino hat geschrieben:
Wenn ich Urlaub habe, werde ich mir mal eine Platine ätzen und nen kleinen Atmel drauflöten und etwas Sensorik anschliessen, hmm wenn ich's mir recht überlege hol ich einfach ein Arduino, oder Rasperry Pi Starterset mit Sensorik. Mal schauen...

Wolle ich gerade sagen, das schreit doch förmlich nach einem Atmel oder einfacher Arduino. Vergiss die Startersets bezüglich der Sensoren. Du kannst DHT-22 für Temp/Luftfeuchte nehmen, da die eine 0,1° Auflösung und einen weiten Messbereich haben. Außerdem empfehle ich dir einen SD card reader/writer (wenn du loggen willst) und ein RTC-Modul (real-time-clock, für Zeitstempel und Zeitsteuerungen). Aber es führen bekanntlich viele Wege nach Rom. Es gibt auch Arduino-kompatible Boards, die gleich SD und RTC mit an Bord haben. Per Bt könnte man die Daten z. B. der letzten 3 Tage auch aufs Smartphone bringen.

Grüße

Oliver

Autor:  Pioppino [ Samstag, 10. Dezember 2016 20:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Regal für die kleine Zucht

So,
das Board, Startkit UNO3, sowie 5V Relais und DHT22 sind bestellt.
RTC muss ich noch nachordern, ohne wird es mit einer vernünftigen PID Regelung eh nix - aber zum ausprobieren wird's erstmal reichen.


Grüße

Autor:  Ständerpilz [ Sonntag, 11. Dezember 2016 13:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Regal für die kleine Zucht

Ich nehme immer Optokoppler statt Relais. Und für 230V nehme ich Funksteckdosen, das ist imho die eleganteste Lösung. :)

Autor:  Pioppino [ Sonntag, 11. Dezember 2016 14:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Regal für die kleine Zucht

...die Relais werden via Optokoppler geschaltet.

Ich will jetzt erstmal ein bisschen mit dem Arduino 'rumfummeln'.
Mein letztes Atmega Projekt war in 2009 und somit bin ich C-mäßig etwas eingerostet.

Autor:  Pioppino [ Dienstag, 13. Dezember 2016 20:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Regal für die kleine Zucht

Im Grunde läuft's (auf dem Schreibtisch)
Plötzlich finde ich Funksteckdosen eine super Idee.
:lol:
Das Breadboard mit dem ganzen gestrippse und den offenen Leistungskontakten der Relais an's Regal kleben, schließe ich mal aus :shock: :lol: :lol:

Autor:  Ständerpilz [ Freitag, 16. Dezember 2016 14:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Regal für die kleine Zucht

Funksteckdosen sind super! Wenn man mit Relais arbeitet, sollte man zumindest ein getrenntes Gehäuse für den 230V-Teil vorsehen und das auch ansonsten halbwegs fachgerecht machen. Aber ich denke mal, du kennst dich da aus. :wink:

Autor:  Pioppino [ Freitag, 16. Dezember 2016 20:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Regal für die kleine Zucht

Ja, ein bisschen Kenntnis ist vorhanden :)

IP-Steckdosen hätte ich noch zu dem Thema gefunden, das wäre quasi Premium Class...
Allerdings ist das mit der PID zu PWM Regelung nur suboptimal für die Luftfeuchte, da der Regler, was ja für eine ohmsche Heizlast ok ist, um den Sollwert anfängt, niederfrequent zu pulsen - Eher doof dieses ständige Aus und Ein für den UltraNebler. Macht der nicht lange mit - aber Reglung schwankt nur um +- 2% rLf.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/