kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Montag, 19. November 2018 18:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Sonntag, 11. Oktober 2015 19:47 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 04. August 2015 19:53
Beiträge: 32
Wohnort: Baden-Württemberg
:D
Ich mich auch !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Donnerstag, 05. November 2015 20:13 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 04. August 2015 19:53
Beiträge: 32
Wohnort: Baden-Württemberg
Hallo,

ich habe schlechte Neuigkeiten die Petrischale mit der Kultur sieht zwar von oben gut aus, hat aber Mitbewohner und auch der Sack mit Substrat ist mit mind. 2 Lebensformen besiedelt :(
Sorry Lauscher wir haben uns zu früh gefreut.

So sieht das aus .....

Bild

Die Konti wächst immer unter dem Myzel mit/weiter...
Ich kenne diese Konti erst seitdem ich den ersten Ganoderma Klonversuch gemacht habe :evil:

Bei dem Sack habe ich jetzt die Fruchtung eingeleitet ich bin gespannt was da kommt/ ob da was kommt

Der Sack steht bei den Kräuterseitlingen (15-18°C, 90-92% LF)
Denkt ihr das klappt?
Beim MRCA Leiten sie die Fruchtung beim G. lucidum bei 18-24°C, 95-100% LF ein.

Machen die paar Grad bzw. Prozent was aus?

Mit freundlichen Grüßen

le zym


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Donnerstag, 05. November 2015 20:21 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 740
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Hallo le zym,

*heul* Gerade heute habe ich angefangen, meine Pilzzuchtausrüstung zu entmotten und wieder flott zu machen ...

Dein durchwachsener Beutel schaut ja sehr gut aus! Wenn es Dir gelingt, ihn zum Fruchten zu bringen, hast Du ja wieder sauberes Ausgangsmaterial zum Klonen! :)

Die Temperatur- und Feuchteunterschiede, die Du beschreibst, sind ja nur gering. Und selbst innerhalb derselben Art können einzelne Stämme schon unterschiedliche Vorlieben haben. Von daher denke ich, das paßt schon mit den Fruchtungsbedingungen.

Ich drücke Dir die Daumen, daß es klappt!

Viele Grüße, Lauscher

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Donnerstag, 05. November 2015 20:36 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 04. August 2015 19:53
Beiträge: 32
Wohnort: Baden-Württemberg
Hallo Lauscher,

wenn du magst kann ich dir gerne eine von den 12 Verseuchten schicken?
Vielleicht bekommst du sie sauber? :oops:

Ansonsten wollte ich jetzt noch:
-Holzdübel auf der Petri anwachsen lassen...
- Verschiedene Agarplatten Rezepte testen die vielleicht der Konti schaden (Eichensud,Asche)

Wenn das nicht klappt muss er halt erst Fruchten. :wink:

Viele Grüße

le zym


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Donnerstag, 05. November 2015 20:54 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 740
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Zitat:
wenn du magst kann ich dir gerne eine von den 12 Verseuchten schicken?
Vielleicht bekommst du sie sauber?

*gg* danke, laß mal lieber. Ich glaube nicht, daß ich es besser hinbekomme als Du.
Laß uns lieber auf die Früchte warten, das ist vielversprechender. Wenn die Fruchtung gelingt, ist es vielversprechender, daraus einen Klon zu machen.

Zitat:
Ansonsten wollte ich jetzt noch:
-Holzdübel auf der Petri anwachsen lassen...
- Verschiedene Agarplatten Rezepte testen die vielleicht der Konti schaden (Eichensud,Asche)

Glaubst Du, das ist sinnvoll? ok, mit den Holzdübeln ist eine interessante Idee ...
Ich vermute, bei dem Schleim handelt es sich um Bakterien. Bakterien sind auf frei verfügbares Wasser angewiesen. Wenn die Holzdübel von außen gut trocken sind, könnte der Pilz es schaffen, hineinzuwachsen, wogegen die Bakterien womöglich ausgesperrt bleiben.

Denkbar wäre es auch, direkt aus dem Substratblock einen Ableger zu klonen; aber vllt. ist es besser, ihn nicht zu stören.

Viele Grüße, Lauscher

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Freitag, 06. November 2015 17:25 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 04. August 2015 19:53
Beiträge: 32
Wohnort: Baden-Württemberg
Lauscher hat geschrieben:
*gg* danke, laß mal lieber. Ich glaube nicht, daß ich es besser hinbekomme als Du.
Laß uns lieber auf die Früchte warten, das ist vielversprechender. Wenn die Fruchtung gelingt, ist es vielversprechender, daraus einen Klon zu machen.


:) Ich dachte ich biete es dir wenigsten mal an...


Lauscher hat geschrieben:

Glaubst Du, das ist sinnvoll?


Meine Versuche mit Eichensud halte ich für sinnvoll, da Eiche antibakterielle Inhaltsstoffe hat (kuck dir z.B das mal an http://www.wilms.com/Hygiene/presse/eigenschaften.htm)

Und ausprobieren lohnt sich immer... kann ja ausversehen mal plötzlich klappen :D

Lauscher hat geschrieben:
Wenn die Holzdübel von außen gut trocken sind, könnte der Pilz es schaffen, hineinzuwachsen, wogegen die Bakterien womöglich ausgesperrt bleiben.
So hatte ich mir das auch gedacht :wink:

Lauscher hat geschrieben:
Denkbar wäre es auch, direkt aus dem Substratblock einen Ableger zu klonen; aber vllt. ist es besser, ihn nicht zu stören.

Der Ableger aus dem Substratsack hatte leider auch nicht geklappt :(
Stört den Pilz das wenn man da ein Stück rausstempelt? Ich hatte das einfach mal gemacht :roll:

Viele Grüße,

le zym


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Samstag, 07. November 2015 20:10 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 740
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Zitat:
Meine Versuche mit Eichensud halte ich für sinnvoll, da Eiche antibakterielle Inhaltsstoffe hat (kuck dir z.B das mal an http://www.wilms.com/Hygiene/presse/eigenschaften.htm)

Und ausprobieren lohnt sich immer... kann ja ausversehen mal plötzlich klappen :D

Ein sehr interessanter Artikel, vielen Dank!
Ich dachte schon immer, daß Holzbretter hygienischer sind als Plastik. Hier nun eine Studienzusammenfassung, die das bestätigt und auch die Unterschiede zwischen den Hölzern deutlich macht.
Wenn ich mir Plastikschnittbretter angucke, wo hunderte Ritzen von Messerschnitten drin sind, kommt mir immer das Gruseln. Viele kleine Fugen, die organische Reste bergen, egal wieviel man spült, mit unvermeidlichen Wasserresten drin, die vom Plastik nicht aufgesaugt werden. Bis so ein Plastikbrettchen nach dem Spülen trocken ist, haben sich die Bakterien fleißig vermehrt und warten in Sporenform auf den nächsten Einsatz.
Erstaunt bin ich, daß Fichte so uneffektiv sein soll; immerhin enthält sie auch Harz, so wie die als besonders hygienisch beschriebene Kiefer.
Eiche und Lärche werden im Freiland gern eingesetzt zum Zaunbau; auch dort sind sie sehr widerstandsfähig.

Eichensud als antibakterielle Agarbasis - eine sehr interessante Idee!
Zusatzgedanke: Kiefernharz löst sich in 60 Grad heißem Wasser, wäre vllt. auch eine denkbare Agarbasis. Ist aber vllt. zu heftig für Pilze.

Ich überlege, wie schädlich diese Bakterien für den Ganoderma tatsächlich sind. Dein Substratbeutel sieht sehr gut aus, und ein Bild von Deinen Petris zeigt auch ein gutes Wachstum.
Vielleicht vertragen die beiden sich sogar gut? (Ganz weit gesponnen: womöglich sind es Symbiosepartner?)

Wie entwickeln sich Deine 12 Petris denn insgesamt? Gutes Myzelwachstum, oder eine erkennbare Beeinträchtigung durch die Bakterien?

Zitat:
Der Ableger aus dem Substratsack hatte leider auch nicht geklappt :(
Stört den Pilz das wenn man da ein Stück rausstempelt? Ich hatte das einfach mal gemacht :roll:

Es wird wohl ok für den Pilz sein, und in Deiner Situation hätte ich genauso gehandelt - ich habe es ja vorhin auch meinerseits vorgeschlagen. Es ist nur so ein Gefühl, wenn er jetzt fruchten soll, ihn besser nicht zu stören.

Viele Grüße, Lauscher

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Sonntag, 15. November 2015 20:58 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 04. August 2015 19:53
Beiträge: 32
Wohnort: Baden-Württemberg
Hallo Lauscher,

bitte entschuldige die späte Antwort, ich war zu faul/beschäftigt zum schreiben :wink: denn seit letzter Woche hab ich jetzt noch ein weiteres Werk von Stamets "The Mushroom Cultivator" und das ist sehr interessant.

Desweiteren bin ich gerade beim Entwurf/Planung einer Sterilbank. Diese blöde Konti macht mir nämlich immer mehr Ärger (auch in meinen anderen Kulturen) :evil:

Lauscher hat geschrieben:
Wenn ich mir Plastikschnittbretter angucke, wo hunderte Ritzen von Messerschnitten drin sind, kommt mir immer das Gruseln. Viele kleine Fugen, die organische Reste bergen, egal wieviel man spült, mit unvermeidlichen Wasserresten drin, die vom Plastik nicht aufgesaugt werden. Bis so ein Plastikbrettchen nach dem Spülen trocken ist, haben sich die Bakterien fleißig vermehrt und warten in Sporenform auf den nächsten Einsatz.


Die Schnitte sind garnicht mal das Problem. Kunststoffe bestehen aus Fadenmolekülen die je nach Art stark vernetzt (Duroplast), schwach vernetzt (Elastomer) oder nicht vernetzt (Thermoplast) sind.
Unter dem Mikroskop sieht das Material dann mehr aus wie ein Wollknäuel. Du kannst dir sicher vorstellen dass da einiges hängen bleibt.

Lauscher hat geschrieben:
Zusatzgedanke: Kiefernharz löst sich in 60 Grad heißem Wasser, wäre vllt. auch eine denkbare Agarbasis.


Danke sehr interessante Idee! Ich werde es mal ausprobieren.

So nun zur Ganoderma c. Kultur:

Lauscher hat geschrieben:
Vielleicht vertragen die beiden sich sogar gut? (Ganz weit gesponnen: womöglich sind es Symbiosepartner?)


Das kann ich jetzt, denke ich (mit dem Bild von unten) getrost verneinen. Sie koexistieren auf der Platte keiner stirbt aber helfen tun sie sich nicht.

Ich habe gute Nachrichten :D

Das mit dem Eichensud-MEA hat soweit ich das beurteilen kann sehr gut geklappt.
Hier ein Bild zum vergleich von Asche-MEA, Reis-MEA und Eichensud-MEA.

Bild

Das einzige Problem ist das die Platten mit Eichensud trotz gleichem Agar/Flüssigkeit-Verhältnis nicht richtig abbinden, sprich Konsistenz á la Pudding. Das nächste mal nehme ich einfach mal mehr Agar als normal.

Die Dübel wachsen gerade auch auf einer Petri an, aber da sieht man quasi nix (Foto lohnt sich nicht).

Viele Grüße,

Le zym


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Sonntag, 15. November 2015 21:07 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 740
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Hallo le zym,

Das Myzel auf dem Eichensud-Agar sieht ja wirklich gut aus! Da scheinst Du eine wirklich gute Idee gehabt und umgesetzt (!) zu haben. :D

Ich staune, wie ausdauernd Du dabei bist! (Ich neige dazu, bei Kontis schnell aufzugeben :oops: )

Bei dem Kiefernharz bin ich insofern unsicher, weil es den Baum ja auch vor Pilzen schützen soll - interessant ist es dennoch.

Viele Grüße, Lauscher

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Sonntag, 15. November 2015 21:21 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 04. August 2015 19:53
Beiträge: 32
Wohnort: Baden-Württemberg
Hallo Lauscher,

Lauscher hat geschrieben:
Ich staune, wie ausdauernd Du dabei bist! (Ich neige dazu, bei Kontis schnell aufzugeben :oops: )


Das war der einzige Pilzstamm den ich hatte und ich wollte nicht 1 Jahr darauf warten ob vielleicht noch ein Pilz an der Fundstelle erscheint
:)
Soll ich dir eine von denen schicken?

Viele Grüße

Le zym


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Dienstag, 17. November 2015 14:28 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 740
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
le zym hat geschrieben:
Soll ich dir eine von denen schicken?


Gerne!
Wir können aber auch noch etwas warten, da es noch ein paar Wochen dauert, bis ich meine Pilzzucht wieder ernsthaft in Gang bringe (neuer Autoklav ist unterwegs, Lieferzeit ca. 3 Wochen *freu*).
Bis dahin ist noch deutlicher, wie es mit evtl. Kontis aussieht, und wir können sehen, ob der durchwachsene Beutel Früchte trägt.
Ich muß mir noch etwas einfallen lassen, was ich Dir dafür Gutes tun kann! Wenn meine Zucht wieder aktiv läuft, wird sich da schon was finden. :)

Viele Grüße, Lauscher

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Mittwoch, 20. Januar 2016 16:25 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 740
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Hallo le zym,

hat etwas gedauert, aber heute habe ich endlich meine Reinbank aufgebaut, und direkt 8 Klone von Deinem G. carnosum gemacht. Ich bin gespannt, wie gut er sich entwickelt!
In der Zwischenzeit meinte ich mal, am Rande der Petri Schimmel zu erkennen, unterhalb der Folie. Jetzt beim Öffnen war nichts davon zu sehen, und die Oberfläche war komplett vom G. carnosum besiedelt. Entweder war es doch kein Schimmel (die Ecke war schlecht zu sehen), oder der Ganoderma hat den Schimmel aufgefressen.
Bakterien/Schleim war jedenfalls nicht zu sehen, Deine Idee mit dem Eichensud scheint sich bewährt zu haben.

Bis bald wieder, Lauscher

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Sonntag, 24. Januar 2016 22:31 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 04. August 2015 19:53
Beiträge: 32
Wohnort: Baden-Württemberg
Hallo Lauscher,

freut mich sehr, dass die Kultur wohlauf und am expandieren ist :)

Mein Ganoderma im Sack hatte inzwischen grünen Schimmelpilz und ist jetzt im Garten. Ist zwar schade aber wahrscheinlich gerade einfach zu kalt bei mir. Ich werde das Fruchten in den wärmeren Monaten nochmal mit einem neuen Sack versuchen.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und bin sehr gespannt!

Viele Grüße,
Le zym


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Sonntag, 20. März 2016 19:49 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 740
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Hey le zym!

Seit etwas über einer Woche habe ich den Gandoderma carnosum in meinem neuen Wärmeschrank stehen, und jetzt gedeiht er prächtig! Die blaue Linie habe ich vor 7 Tagen gemalt:
Dateianhang:
IMG_6656.JPG
IMG_6656.JPG [ 69.31 KiB | 5282-mal betrachtet ]

Er hat in der Gesamtzeit seit dem Beimpfen Mitte Januar zweimal einen Wachstumsstop eingelegt und stellenweise Verdickungen gebildet:
Dateianhang:
IMG_6660.JPG
IMG_6660.JPG [ 75.39 KiB | 5282-mal betrachtet ]

Ein anderer Becher, bei dem vor zwei Wochen, als er noch relativ kühl stand, fast nichts zu sehen war, entwickelt sich auch prächtig:
Dateianhang:
IMG_6659.JPG
IMG_6659.JPG [ 74.92 KiB | 5282-mal betrachtet ]


Ein paar Kulturen zeigen nichts, andere werden gerade etwas. Keine Kontis, alles sauber!
Ich habe mal etwas nachgelesen, der Gandorma carnosum scheint wohl schwer von Ganoderma lucidum abzugrenzen zu sein. Jedoch bevorzugt G. carnosum wohl Nadelholz und G. lucidum Buche und Eiche. G. carnosum kann aber auch auf Laubholz vorkommen.
Die obere Kultur in den Bildern enthält nur Buchenspäne, die untere ist eine Mischung aus Buche, Gerste und Bierhefe.

Viele Grüße, Lauscher

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessanter Pilz! Wie heißt er?
BeitragVerfasst: Dienstag, 22. März 2016 18:58 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 04. August 2015 19:53
Beiträge: 32
Wohnort: Baden-Württemberg
Hallo Lauscher,

schön ein paar Bilder von meinem Zögling in der Ferne zu sehen :wink:
Freut mich sehr, dass das alles so gelingt.

Schüttelst du die Körnerbrut beim durchwachsen gar nicht durch?

Viele Grüße,

le zym


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de