kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Montag, 17. Dezember 2018 04:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wärmeschrank selbst gebaut aus altem Kühlschrank
BeitragVerfasst: Sonntag, 20. März 2016 19:29 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 749
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Vor kurzem habe ich aus einem alten und ausrangierten Großküchen-Kühlschrank einen Wärmeschrank für die Pilzzucht gebaut, und habe viel Freude damit. :D
Lange standen meine Kulturen bei 11-13 Grad viel zu kalt, entsprechend spärlich war das Wachstum. Jetzt bei 25 Grad fühlen sie sich pudelwohl!
Außenansicht:
Dateianhang:
Dateikommentar: Wärmeschrank von außen
IMG_6669.JPG
IMG_6669.JPG [ 72.71 KiB | 3621-mal betrachtet ]

Ansicht mit offenen Türen:
Dateianhang:
Dateikommentar: Wärmeschrank von Innen, Türen offen
IMG_6652.JPG
IMG_6652.JPG [ 135.33 KiB | 3621-mal betrachtet ]

Die Kühltechnik habe ich ausgebaut, für die Wärme sorgt ein Heizlüfter, der auf einem zusätzlichen Ventilator liegt. Die Wärme wird von oben nach unten durch einen schmalen Schacht geblasen.
Dateianhang:
Dateikommentar: Heizlüfter und Ventilator
IMG_6666.JPG
IMG_6666.JPG [ 93.5 KiB | 3621-mal betrachtet ]

Die Temperatur wird durch zwei Thermostate gesteuert, die den Strom für den Ventilator und für den Heizlüfter bei Bedarf an- und wieder abschalten.
Dateianhang:
Dateikommentar: Thermostat
IMG_6651.JPG
IMG_6651.JPG [ 129.15 KiB | 3621-mal betrachtet ]

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wärmeschrank selbst gebaut aus altem Kühlschrank
BeitragVerfasst: Freitag, 29. April 2016 08:37 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 26. April 2016 16:37
Beiträge: 14
Hi,

Sieht sehr geil aus :shock:
(bin neidisch :wink: )
Eine ziemlich geniale Idee.
Woher bekommt man so etwas?Also den Kühlschrank , Ebay Kleinanzeigen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wärmeschrank selbst gebaut aus altem Kühlschrank
BeitragVerfasst: Freitag, 29. April 2016 11:01 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 749
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Zitat:
Sieht sehr geil aus :shock:
(bin neidisch :wink: )

:D
Zitat:
Woher bekommt man so etwas?Also den Kühlschrank , Ebay Kleinanzeigen?

Bei meiner Ideensuche nach einem isolierten Raum hatte ich verschiedene Gedanken.
Eine Möglichkeit wäre gewesen, mit Isolierplatten aus dem Baumarkt etwas zu basteln.
Ein anderer Gedanke waren Thermocontainer für Lebensmitteltransport in Lkw, z. B. so was: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/thermocontainer-rollbar-730-liter-gebraucht-einsatzbereit-/410276226-241-6832.
Ein ausrangierter Großkühlschrank war eine weitere Idee. Ich fragte bei Händlern für Küchengeräte; die bieten gewöhnlich an, bei Neukauf alte Geräte zurückzunehmen. Mit Glück hätte ich dort einen bekommen können, war aber nicht so. Bei Entsorgungsunternehmen kann man auch fragen. Dort bekam ich die Auskunft, daß es die schon manchmal gibt, aber nur schwierig aus den Containern herauszuholen sind. Wäre aber eine Option gewesen.
Eine Tiefkühltruhe wäre auch denkbar gewesen.
Tatsächlich bekommen habe ich den Kühlschrank über drei Ecken; meine Mutter kannte einen Leiter von einem 1-Euro-Betrieb, der alte Möbel restauriert und billig wieder abgibt. Dort hat sie gefragt; es gab dort zwar nur mittelgroße Kühlschränke, aber der Sohn dieses Leiters hörte davon und wies darauf hin, daß am Sportplatz seines Heimatdorfes ein alter Riesenkühlschrank als Gerümpelschrank dient und weg solle.
Den habe ich dann bekommen für eine 20,- Euro Spende an den Sportverein! :D

Also ein kurvenreicher Weg, mit Erfolg am Ende!

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wärmeschrank selbst gebaut aus altem Kühlschrank
BeitragVerfasst: Freitag, 29. April 2016 13:47 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 918
Wohnort: Rheinkreis Neuss
So ein Kühlschrank ist natürlich toll, vor allem für den dauerhaften Gebrauch über viele Jahre.

Styrodur- oder Styropor-Platten sind natürlich nicht so stabil. Dafür sind sie einfacher handzuhaben, zu transportieren und lassen sich einfach und individuell zuschneiden und verkleben. Das Wichtigste aber sind die guten Isoliereigenschaften, es sind schließlich Dämmstoffe. Daher sind Stryodurplatten für viele, inbesondere Anfänger, wohl auch keine schlechte Option. Mit den Platten könnte man zum Beispiel ein Kunststoffregal komplett einkleiden. Oder auch in einen bestehenden Schrank von innen mit Styrodur oder Styropor auskleiden. Man könnte auch Dachlatten nehmen und sich daraus etwas bauen und mit Styrodurplatten auskleiden.

Zum Heizen werde ich vermutlich Heizfolie nehmen. Die kriegt man im Klein im Elektronikhandel, gibt es aber auch in groß und auch auf Rollen. Die Heizleistung kann man manuell über ein Potentiometer regeln oder elektronisch messen und regeln. Zusätzlich werde ich einen einfachen PC-Lüfter verwenden, um für gleichmäßige Temperaturverteilung zu sorgen.

Schwieriger ist schon die Luftfeuchtigkeit, zumindest wenn man sie genau regeln will. Da ich aber noch einen Ultraschall-Luftbefeuchter habe, werde ich den vielleicht auch verwenden. Da der mit 230 V betrieben wird, würde ich den wohl über eine Funksteckdose an- und ausschalten. Und wenn ich schon mal Funksteckdosen verwende, kann ich die auch für die Heizmatten nehmen.

Über die Steuerung mache ich mir noch Gedanken. Ideal wäre ja, wenn ich die Steuerung so gestalte, dass man beliebige Heizmatten oder Befeuchter einsetzen könnte. Diesbezüglich wäre es auch nicht verkehrt, wenn ich auf Funksteckdosen setze, da man ja quasi alles anschließen kann.

Ich glaube, da mache ich mal einen extra Thread auf. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wärmeschrank selbst gebaut aus altem Kühlschrank
BeitragVerfasst: Freitag, 29. April 2016 15:34 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 749
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Zitat:
Styrodur- oder Styropor-Platten sind natürlich nicht so stabil. Dafür sind sie einfacher handzuhaben, zu transportieren und lassen sich einfach und individuell zuschneiden und verkleben. Das Wichtigste aber sind die guten Isoliereigenschaften, es sind schließlich Dämmstoffe.

Anfangs wollte ich auch selbst bauen. Da aber die Materialkosten für die Isolierplatten auch nicht ohne sind, hatte ich als nächstes die Thermocontainer im Auge. Die sind gebraucht bisweilen billiger als das Material vom Baumarkt, und sie haben gute Isolierwerte. (Abgesehen davon, daß sie bereits fertig montiert sind und netterweise auch noch Räder haben. Die Räder unter meinem Wärmeschrank sind nachträglich angebaut). Hätte ich den Kühlschrank nicht bekommen, wäre meine Wahl auf einen Thermocontainer gefallen.

Die Temperatursteuerung war kniffliger, als ich vorher gedacht hatte.
Zuerst hatte ich einfach nur einen Heizlüfter ganz unten stehen und seinen Temperaturregler sehr niedrig gestellt. Die Wärme stieg jedoch nur nach oben, bis es oben über 50° heiß war, während es unten immer noch kühl blieb. :x
Als nächstes packte ich den Heizlüfter nach ganz oben und legte ihn hin, so daß er nach unten blies, und besorgte noch einen Thermoschalter, den ich exakt auf 25° stellen konnte. Nun wurde es oben nicht zu warm, unten wurde es aber nur kurzzeitig warm. Unten kühlte es bald wieder aus, während sich die Wärme oben lange hielt. :?

Zur besseren Wärmeverteilung installierte ich einen Ventilator, der beim Ausbau der Kühltechnik übrig war. Der Heizlüfter lag auf dem Ventilator.
Der Ventilator lief im Dauerbetrieb, während der Heizlüfter nur bei Bedarf anging. Das war schon ziemlich gut. :)
Bis schließlich der Motor des Ventilators durch die Überhitzung vom Heizlüfter durchbrannte, hell aufblitzte und die Sicherungen herausflogen. :(

Zum Glück war bei der Kühlschranktechnik noch ein zweiter, anders konstruierter Ventilator, dessen Motor nicht direkt dem Heizlüfter ausgeliefert war. :wink:
Mit diesem Ventilator im Dauerbetrieb und dem durch Thermoschalter gesteuerten Heizlüfter funktionierte alles prächtig! :)
Der durchschnittliche Stromverbrauch in einem Raum mit gleichmäßig 11° Grundtemperatur war bei 90 Watt pro Stunde.

Um den Stromverbrauch zu senken, kaufte ich noch einen zweiten Thermoschalter, den ich unten im Schrank einsetze. Dieser Schalter, der bei 25° den Strom abstellt, steuert eine Dreifachsteckdose. An dieser hängt der Ventilator, der immer angeht, wenn es unten kälter als 25° ist, und bläst die Wärme nach unten. Außerdem hängt an der Dreifachsteckdose der obere Thermoschalter, der den Heizlüfter anschaltet, sobald oben die Temperatur unter 26,5° sinkt.
Auf diese Weise läuft der Ventilator nur, wenn er gebraucht wird, und der Heizlüfter kann nur anspringen, wenn auch der Ventilator in Betrieb ist.
Auf diese Weise konnte ich den Stromverbrauch auf durchschnittlich 58 Watt/Stunde senken. Damit bin ich sehr zufrieden. :D

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wärmeschrank selbst gebaut aus altem Kühlschrank
BeitragVerfasst: Freitag, 29. April 2016 20:36 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 918
Wohnort: Rheinkreis Neuss
Thermocontainer ist eine gute Idee, ist mir aber irgendwie zu groß und schwer. Früher hatte ich große Styroporboxen mit Deckel. Was heißt groß, waren halt für Tiefkühleinkäufe. Schätze, das reicht mir, man kann ja auch mehrere nehmen für verschiedene Temperaturen.

Mal eine Frage: Wieviel Ertrag hast du? Du kannst ja sicher die ganze Region mit Pilzen versorgen. :D Oder zumindest viele Freunde und Nachbarn.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wärmeschrank selbst gebaut aus altem Kühlschrank
BeitragVerfasst: Freitag, 29. April 2016 20:45 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 749
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Zitat:
Mal eine Frage: Wieviel Ertrag hast du? Du kannst ja sicher die ganze Region mit Pilzen versorgen. :D

Nun... :oops: ... bis jetzt erst eine Pfanne voll Austernpilze, vor ein paar Monaten.
Ich habe vor ca. 10 Jahren einen ersten Anlauf in der Pilzzucht gemacht, alles unsteril&alles verschimmelt.
Vor 4 Jahren gab es den nächsten Anlauf, Reinbank und Autoklav zusammengespart, einige Kulturen angelegt, und dann macht mein Leben eine Achterbahnrunde, und die Pilzzucht verschwand erst mal in Kisten.
Anfang dieses Jahres habe ich meinen dritten Anlauf gemacht, meine Ausrüstung ordentlich aufgestockt, und jetzt habe ich die ersten fast fertig durchwachsenen Kulturbeutel. Die erste echte Ernte dürfte also bald sein.
Letzten Sommer habe ich mit einigen Kulturdosen vom 2. Anlauf ein paar schon kontaminierte Strohballen auf dem Kompost des Nachbarn beimpft, das gab immerhin schon mal eine Pfanne voll. :D

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wärmeschrank selbst gebaut aus altem Kühlschrank
BeitragVerfasst: Freitag, 29. April 2016 23:41 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 918
Wohnort: Rheinkreis Neuss
Das Leben hat so seine Höhen und Tiefen, ich kenne das auch zur Genüge...
Aber hauptsache jetzt klappt es mit der Pilzzucht! :) Du bist ja bestens ausgerüstet, da kann ja kaum was schief gehen!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de