kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Samstag, 18. November 2017 11:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 123 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Dienstag, 14. Februar 2017 21:05 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 686
Wohnort: Rheinkreis Neuss
mariapilz hat geschrieben:
Danke julius .... Da hab ich was voll falsch verstanden. ..Ich dachte das ist für Luftfeuchtigkeit. ...egal.

Für Frischluft, die feucht ist ;)

Zitat:
wieso dieser ewige Technik Aufwand.
Muss man nicht machen, es geht ja auch mit einfachsten Mitteln. Zumindest, wenn man die Räumlichkeiten dafür hat und für entsprechendes Klima sorgen kann, falls es nicht ohnehin schon da ist.

Zitat:
Für meinen geplanten Pilz Raum (15-20m2) habe ich für die Frischluft nur einen Ventilator der von draußen Luft anziehen soll geplant. Über die Luftmenge die da reinkommt habe ich mir keine Gedanken gemacht... ich stell ihn halt an und ab... Könnte das nicht auch reichen? Oder muss ich jetzt auch noch den Techniker machen.... Nicht mein Steckenpferd. ..
Brauchst du nicht. Du hast eine indirekte Kontrolle über deinen CO2-Gehalt, nämlich den Pilz. Das Verhältnis von Stammdicke und Hutdurchmesser ist korreliert zum CO2. Auf Deutsch: sehen die Pilze gut aus, brauchst du dir keine Sorgen machen. Wachsen sie deformiert, dann könnte es am CO2 liegen.

Ständerpilz hat geschrieben:
am Sonntag habe ich mir auf ebay einen 70 liter edelstahltopf ersteigert...voll froh über das Schnäppchen (82,90 inkl. Lfg.) Montag früh bekam ich vom Verkäufer ein Angebot für den selben kak topf für 67 Euros (ich hatte dem Verkäufer eine Frage übers Produkt gestellt) :evil:
Oje :cry: so kanns gehen. Ich werde mir demnächst einen Mörtelkübel zum Durchmischen aus dem Baumarkt holen, da kann man aber nicht viel falsch machen. Da wollte ich dann einen ganzen Sack (6 kg) Strohpellets mit heißem Wasser übergießen und nach dem Abkühlen mit vielen (kleinen) Gläsern Körnerbrut beimpfen. Dann im Kübel durchmischen und erst dann in die Säcke füllen. Bisher habe ich das für jeden Sack einzeln gemacht. Demnächst gibt es also hoffentlich mehr Austernpilze bei mir und ganz allgemein hoffentlich auch mal Fotos von "Prachtkerlen". Bei manchen Fotos wird man ja echt neidisch...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Dienstag, 14. Februar 2017 21:59 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 487
Wohnort: Tirol
Ständerpilz hat geschrieben:
mariapilz hat geschrieben:
Danke julius .... Da hab ich was voll falsch verstanden. ..Ich dachte das ist für Luftfeuchtigkeit. ...egal.

Für Frischluft, die feucht ist ;)...

Wie? Der Stein ist dann im Wasser (kübel) und dann blubberts oder? Und da wird die Luft feucht? Bei Temperaturen um die 15-20 Grad? Ich bin nämlich auf der Suche nach "luftfeutchtigkeit" für meinen Raum. letztes jahr habe ich mit einem stinknormalen ultraschall Gerät getestet...Fazit: nur im "feuchtigkeitsstrahl" ist es wirklich feucht und da dann eigentlich schon fast zu feucht...
Was könnte ich verwenden um ca. 30 kubikmeter zu befeuchten? Könnte ich auch so ein koi-Teil verwenden?

Was haltet ihr davon?
http://www.wd-shop.info/de/verdunstungs ... ter_9.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Dienstag, 14. Februar 2017 22:37 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 686
Wohnort: Rheinkreis Neuss
mariapilz hat geschrieben:
Wie? Der Stein ist dann im Wasser (kübel) und dann blubberts oder? Und da wird die Luft feucht?
Natürlich. Und die Luft kommt von außen.

Zitat:
Bei Temperaturen um die 15-20 Grad? Ich bin nämlich auf der Suche nach "luftfeutchtigkeit" für meinen Raum.
Da sind doch der Fantasie kaum Grenzen gesetzt ;) Blecheimer mit Tauchsieder und Zeitschaltuhr? :mrgreen:
Zitat:
letztes jahr habe ich mit einem stinknormalen ultraschall Gerät getestet...Fazit: nur im "feuchtigkeitsstrahl" ist es wirklich feucht und da dann eigentlich schon fast zu feucht...
Die Feuchtigkeit muss man halt mit einer Lüftung (Umluft) noch verteilen.
Code:
Was könnte ich verwenden um ca. 30 kubikmeter zu befeuchten? Könnte ich auch so ein koi-Teil verwenden?
Alles mögliche. Vernebeln, verdampfen, große Oberfläche schaffen. Woran ich z. B. mal gedacht habe, ist ein kleiner "Wasserfall", dass also ständig an einer Wand Wasser entlangläuft, ein dünner Film reicht ja. Alternativ könnte man auch tropfen lassen und unten wieder auffangen, aber natürlich nicht nur ein Tropfen, sondern hunderte, quasi ein Tropfenvorhang. Sowas kann man theoretisch auch in Groß machen. Aber es gibt sicherlich auch professionelle Luftbefeuchter fertig zu kaufen.

Zitat:
Mit dem Rad allein ist es nicht getan, aber mit dem teuren Gerät dazu sicherlich eine Lösung.
Luftbefeuchter arbeiten auch oft nach dem Prinzip, dass ein saufähiger "Schwamm" mit Wasser vollgesogen wird und dadurch Luft geströmt wird. Die arme-Leute-Version davon sind halt nasse Handtücher.

Du musst aber auch damit rechnen, dass das Wasser an den Wänden (oder generell an kalten Stellen) kondensiert und dann runter läuft. Vermutlich wäre ein wasserfester Bodenbelag und Wandfarbe ratsam.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Dienstag, 14. Februar 2017 23:16 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 487
Wohnort: Tirol
Ständerpilz hat geschrieben:
Vermutlich wäre ein wasserfester Bodenbelag und Wandfarbe ratsam.


ja zuerst mach ich den flisenlegermeister und dann den Techniker. Und nebenbei den automechaniker :(

Ständerpilz hat geschrieben:

Zitat:
Mit dem Rad allein ist es nicht getan, aber mit dem teuren Gerät dazu sicherlich eine Lösung.

mann...bin ich blöd...

Ständerpilz hat geschrieben:
mariapilz hat geschrieben:
Zitat:
letztes jahr habe ich mit einem stinknormalen ultraschall Gerät getestet...Fazit: nur im "feuchtigkeitsstrahl" ist es wirklich feucht und da dann eigentlich schon fast zu feucht...
Die Feuchtigkeit muss man halt mit einer Lüftung (Umluft) noch verteilen.


also einfach einen Ventilator (den frischluftventilator). Aber das ist auch so ein gefrickelwerch... Der bläst mir die Feuchtigkeit dann was weiss ich wohin...

Das Ding scheint was zu sein
http://www.befeuchtungssysteme.eu/duese ... steme.html
aber das sieht so nach gar nichts aus... Was mach ich damit wenn ich einen Wasserschlauch habe? Kann man da den gartenschlauch anstecken und los geht's? Auf dieser Seite wird auch gar nichts erklärt ...Montage. .. Aber die rechnen wohl nicht mit solchen wie mir :|


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Mittwoch, 15. Februar 2017 09:11 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 221
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Zitat:
Wie? Der Stein ist dann im Wasser (kübel) und dann blubberts oder? Und da wird die Luft feucht?

Also das Prinzip ist so: Ein Schlauch geht von der Pumpe an. Am anderen Ende des Schlauchs ist ein Ausströmstein (ist quasi ein Stein mit vielen Poren). Das Ende mit dem Auströmstein wird in einen geschlossenen Behälter (z.B. Plastikkiste), in den oben ein passendes Loch geschnitten wird, rein getan. Die Plastikkiste wird dann soweit mit Wasser gefüllt, dass der Auströmstein vollständig in Wasser getaucht ist. So nun wird ein zweites Loch am Deckel gemacht in das ein zweiter Schlauch befestigt wird, der nur ein paar cm in die Kiste (oberhalb des Wassers) reinragt. Das andere Schlauchende wird dann in deine Fruchtungskammer/box geleitet. Wenn die Pumpe jetzt läuft, dann wird Luft durch die Poren des Steins entlassen und es steigen extrem viele kleine Luftbasen auf (viel mehr als ohne Stein). Diese Luftbläschen nehmen bei ihrem Weg durch den Wasserkörper Wasser mit. Das Resultat: Die Luft in der Plastikkiste ist immer wassergesättigt, dh. die Luftfeuchtigkeit beträgt immer um die 100%. Und diese feuchte Luft wird dann in deinen Fruchtungsraum/box eingeleitet.
Ich hoffe ich konnte es verständlich erklären. Das ganze ist echt nicht kompliziert und lässt sich in nicht mal einer halben Stunde zusammenbasteln. Der Vorteil ist meiner Meinung nach, dass man 2 Fliegen mit einer Klappe schlägt. Man sorgt sowohl für die Luftfeuchtigkeit als auch für Frischluft. Man kann natürlich auch einfach einen offenen Behälter, gefüllt mit Wasser, (z.B einen Eimer) in den Raum stellen. Die Luft wird dadurch auch feucht. Aber das Wasser schmoddert halt auch leichter zu und damit auch dein Ausströmstein. Auch wenn bspw. iwelche Kontis/Sporen etc. in das Wasser kommen, dann transportierst die halt auch im ganzen Raum rum.

Zitat:
http://www.wd-shop.info/de/verdunstungs ... ter_9.html

Ehrlich gesagt, ich habe keine Ahnung was das für ein Teil ist :?

Zitat:
mann...bin ich blöd...

Dann bin ich es auch :wink:

Zitat:
also einfach einen Ventilator (den frischluftventilator). Aber das ist auch so ein gefrickelwerch... Der bläst mir die Feuchtigkeit dann was weiss ich wohin...

Ventilatoren machen bei einem größeren Raum schon alleine deshalb Sinn, weil sie für eine Umwälzung der Raumluft sorgen. Wenn das so ein normaler Standventilator ist er wohl weniger dafür geeignet um Frischluft irgenwo anzusaugen.

Zitat:
Das Ding scheint was zu sein
http://www.befeuchtungssysteme.eu/duese ... steme.html
aber das sieht so nach gar nichts aus... Was mach ich damit wenn ich einen Wasserschlauch habe? Kann man da den gartenschlauch anstecken und los geht's? Auf dieser Seite wird auch gar nichts erklärt ...Montage. .. Aber die rechnen wohl nicht mit solchen wie mir :|

Das Teil würde wohl funktionieren, ist aber vermutlich zu überdimensioniert und je nachdem was du jetzt machen willst auch doppelt gemoppelt (z.B. wenn du dich für Pumpe+Ausströmstein entscheidest)

Zitat:
ja zuerst mach ich den flisenlegermeister und dann den Techniker. Und nebenbei den automechaniker :(

Bevor du dich jetzt unnötig verkünstelt: Was ist denn dein Ziel? Wie viel Brut willst du gerne AUF EINMAL fruchten lassen? Wie sieht der Raum aus den du umbauen möchtest? Also wie breit, hoch, lang? Gibt es Fenster darin? Sind die Wände tapeziert, gefliest, oder einfach nur verputzt? Mit den Infos können wir dir wahrscheinlich besser weiterhelfen. Vllt stellst du ein Photo rein, damit wir einen Eindruck bekommen.

vG
Julius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Mittwoch, 15. Februar 2017 09:25 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Beiträge: 238
Wohnort: Berlin
Moins, nur ne kurze Frage!?

Ihr macht ja echt ne Menge und probiert aus, habt Ihr schon mal an einen normalen Terrariumvernebler gedacht?
Ich hab mein Aquarium umgebaut mit Pc-Lüftern und eben solch einem Vernebler. Ich finde das geht recht gut die beiden Komponenten abwechselnd laufen lassen, Feuchtigkeit kann ich so bei mindestens 90% halten. allerdings kann ich keine weiteren Daten so wie Ihr liefern.
Ich bekomm dieses Wochenende noch ein großes Aquarium was ich mit einbinde, na mal schaun.
Aber ist auf jeden Fall interessant was Ihr ihr ausdocktert. Viel Erfolg weiterhin! :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Mittwoch, 15. Februar 2017 09:34 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 221
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Zitat:
Ich bekomm dieses Wochenende noch ein großes Aquarium was ich mit einbinde, na mal schaun.
Aber ist auf jeden Fall interessant was Ihr ihr ausdocktert. Viel Erfolg weiterhin! :mrgreen:

Dein Interesse freut mich :D. Viel Erfolg mit dem Aquarium, habe hier auch 2 Stück rumfahren. Die werde ich für Methodenvergleiche benutzen (z.B. unterschiedliches Licht).

Zitat:
Ihr macht ja echt ne Menge und probiert aus, habt Ihr schon mal an einen normalen Terrariumvernebler gedacht?

Ja habe ich, habe sogar einen daheim. Das Problem ist, dass der keine Frischluft zuführt. Das muss ich per Pumpe machen. Wenn ic haber schon eine Pumpe am laufen habe, dann kann ich auch gleich noch die Luftfeuchte damit regulieren und brauche keine 2 Geräte laufen zu lassen. Außerdem sind die Repti-Fogger nicht für so große Volumina ausgelegt. Und für das bissl was das Teil anfeuchtet, verbraucht es auch ordenlich Strom (mit 35W genausoviel wie meine 3600 L/h Pumpe :shock: ). Mit dem Fogger kann ich nur ein mitelgroßes Aquarium befeuchten und brauche noch iwie eine Luftzufuhr. Mit der Pumpe kann ich knapp 600L Volumina befeuchten und belüften (zumindest nach der Theorie :lol: )

Bzgl. Beleuchtung: Nachdem jetzt fast 3 Wochen nichts mit den Austern passiert ist bei der 1/21-Licht/Dunkel-Beleuchtungsregime mit Blaulicht, habe ich am Sonntag abend wieder auf 12/12 umgestellt. Gestern abend habe ich dann die ersten Primos entdeckt. Vllt war 1/21 zu wenig? Angeblich sollen ja bei richtiger Beleuchtung nach spätestens 4-6 Tagen die Primos gebildet sein. Die Kräuter haben ja bei 1/21 gefruchtet, sehen aber sehr merkwürdig aus, wie ein amorpher "Jabba The Hutt"-Klumpen aus dem kleine Hüte rauskommen. Ich werde ich Laufe des Tages mal ein Bild machen und reinstellen.

Btw. Die Pumpe und das Vlies sind gerade gekommen, fehlt also nur noch die Türlüftungsgitter und kann ich kann endlich wieder basteln :D

vG
Julius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Mittwoch, 15. Februar 2017 12:03 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Beiträge: 238
Wohnort: Berlin
Da muss ich echt mal schauen wie viel Watt mein Fogger nimmt. Die lüfter nehmen bis maximal drei Watt, ich habe einen so eingebaut das er luft eindrückt und der andere ziehts wieder raus. Abwechselnd mit Zeitschaltuhr habe ich beides am laufen, für meinen ersten eigenen Substrat sack ging das gut. Die gekauften Substratsäcke bildeten auch Fruchtkörper. Luftfeuchte immer über 90% Mal schauen wie es mit dem zweiten Aquarium läuft :?:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Mittwoch, 15. Februar 2017 13:34 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 221
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Zitat:
Die lüfter nehmen bis maximal drei Watt

Für ein Aquarium ist das denke ich super, aber ob das auch für ein Gewächshaus ausreichend ist? Ich glaube nicht. Sind da auch Angaben zum Luftvolumenstrom/Fördermenge dabei? Wenn nicht kannst du vllt sagen welches Modell das ist?

Zitat:
Die lüfter nehmen bis maximal drei Watt, ich habe einen so eingebaut das er luft eindrückt und der andere ziehts wieder raus.

Das is ne super Idee. Wäre das nichts für dich Oliver? Oder hast du das sowieso schon umgesetzt? Also mit gegenüberliegenden Lüftern?

Btw.: Die Lüftungsgitter sind jetzt auch da, d.h. heute abend wird gebastelt!

vG
Julius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Mittwoch, 15. Februar 2017 14:43 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 487
Wohnort: Tirol
Dontmesswiththeoyster hat geschrieben:
Bevor du dich jetzt unnötig verkünstelt: Was ist denn dein Ziel? Wie viel Brut willst du gerne AUF EINMAL fruchten lassen? Wie sieht der Raum aus den du umbauen möchtest?

der Raum ist 4 mal 4 Meter gross und 2 Meter hoch. Leider mit holzdecke... Dafür habe ich mir schon Lack besorgt. Die Wände sind normal verputzt und der Boden ist aus Beton mit einer ausgleichsmasse drauf (Vorbereitung zum fliesenlegen). Der Raum hat ein doppelfenster (holz) und eine BalkonTür (obere Hälfte Fenster unten Holz :? ) ich dachte mir in die BalkonTür kann ich in der unteren Hälfte ein Loch reinschneiden um den Gewächshaus Ventilator dort "anzuschliessen" (frischluft) es sind 2 feuchraumgeeignete Steckdosen vorhanden.

anfangs möchte ich 2-3 Kilo Ernte haben dh. stapeln wir niedrig mit 10% ertrag dann sind es 30 Kilo substrat. Wenn wenn... ALLES gut geht soll der Raum rammelvoll werden.

Die Funktionsweise deines koi-Teils hast du super verständlich erklärt. .. (Bei den glückspilzen gibt's sowas in Mini zu kaufen)

würde denn diese größte die du verwendest für einen Raum wie meinen ausreichen? ...

ich bin narrisch gespannt auf deine "bastelfotos" und die komischen ks Fotos

julius...Studium und dann hier noch so fleißig. ..Du musst ja auch noch essen und schlafen. Hut ab!


Dateianhänge:
20170215_133050-2534x1425.jpg
20170215_133050-2534x1425.jpg [ 519.61 KiB | 437-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Mittwoch, 15. Februar 2017 15:12 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 487
Wohnort: Tirol
mariapilz hat geschrieben:
Die Funktionsweise deines koi-Teils hast du super verständlich erklärt. .. (Bei den glückspilzen gibt's sowas in Mini zu kaufen)

würde denn diese größte die du verwendest für einen Raum wie meinen ausreichen? ...


ok sorry ...wurde alles schon erwähnt... Muss immer zwischendurch weggehen und am Handy ists doppelt kompliziert...

Aber ich kannst noch nicht mal annähernd einschätzen ob das koi-Teil für meinen Raum ausreichend wäre ... Dafür habe ich kein Gefühl. .. ich warte einfach bis du gebastelt hast...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Mittwoch, 15. Februar 2017 16:55 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 686
Wohnort: Rheinkreis Neuss
mariapilz hat geschrieben:
ja zuerst mach ich den flisenlegermeister und dann den Techniker. Und nebenbei den automechaniker :(
Also ich habe im Laufe meines Lebens so einiges gelernt und ich finde das auch sinnvoll. Ein altes Sprichtwort sagt "Man lernt nie aus" und das ist absolut wahr. Aber man muss nun wirklich kein Meister zu sein, um eine Farbe im Baumarkt zu besorgen. ;)
_Hatti_ hat geschrieben:
Ihr macht ja echt ne Menge und probiert aus, habt Ihr schon mal an einen normalen Terrariumvernebler gedacht?
Ja, ich habe auch irgendwo noch einen, allerdings habe ich den noch nicht wieder gefunden. Irgendwann kaufe ich mir einfach mal einen neuen oder Ersatzmembranen. Das Problem bei so einem Vernebler ist aber, dass er feinste Tröpfchen erzeugt. Ich hatte anfangs direkt diese Tröpfchen verteilt, was aber viel zu viel des Guten war.
Dontmesswiththeoyster hat geschrieben:
sehen aber sehr merkwürdig aus, wie ein amorpher "Jabba The Hutt"-Klumpen aus dem kleine Hüte rauskommen.
Zu viel CO2, da bin ich mir ziemlich sicher. Google stem-to-cap-ratio (oder cap-to-stem-ratio?). Meine waren auch unheimlich aufgeblasen und hatten winzige Hüte. Und das obwohl ich so oft manuell gelüftet hatte, wie ich konnte. Hin und wieder muss ich halt auch mal arbeiten.
Zitat:
Das is ne super Idee. Wäre das nichts für dich Oliver? Oder hast du das sowieso schon umgesetzt? Also mit gegenüberliegenden Lüftern?
Ich habe nur einen Lüfter für Zuluft und eine Klappe für den Austritt der Luft. Ein zweiter Lüfter würde mehr bringen, aber nicht das Doppelte. Wenn ich das mal machen will, ist das aber schnell gemacht. Ich habe noch einen ganzen Karton mit Lüftern.
Zitat:
der Raum ist 4 mal 4 Meter gross und 2 Meter hoch. Leider mit holzdecke...
Wenn du nur eine Holzvertäfelung meinst: Mach sie besser ab. Nicht, dass du Austernpilz in deinem Gebäl züchtest. :mrgreen:

Maria, was ist denn das für ein Teil auf dem Foto? Wenn das ein Befeuchter ist, sieht er gut aus :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Mittwoch, 15. Februar 2017 18:44 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 487
Wohnort: Tirol
Ständerpilz hat geschrieben:
Wenn du nur eine Holzvertäfelung meinst: Mach sie besser ab. Nicht, dass du Austernpilz in deinem Gebäl züchtest. :mrgreen:

Maria, was ist denn das für ein Teil auf dem Foto? Wenn das ein Befeuchter ist, sieht er gut aus :D


keine Vertäfelung. ..Leider. drunter kommt dämmmaterial und dann das Dach

das ist ein Heizlüfter für Gewächshäuser. .. Er kann nur lüften und/oder heizen in feuchträumen.
Für die Luftfeuchtigkeit habe ich nur ein ultraschallgerät. ..Das wahrscheinlich nicht lange überleben wird und auch keine zufriedenstellende Luftfeuchtigkeit zusammenbringt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Mittwoch, 15. Februar 2017 19:19 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 686
Wohnort: Rheinkreis Neuss
Maria, mal speziell zu deiner Situation. Du willst das ja professionell machen. Da weiß ich nicht, ob ich mich da lange mit Gebastel aufhalten würde oder ob es nicht lohnenswerter ist eine Fachfirma zu beauftragen.

Ich mache das ja nur so aus Spaß und bastel halt gerne :D
Also könnte ich mir da einfach eine Wanne mit Wasser hinstellen, das irgendwie beheizen und über die Wasseroberfläche mit einem Lüfter pusten. Vielleicht auch noch irgendwas Saugfähiges so aufhängen, dass es im Wasser hängt und da die Luft durch pusten. Oder großflächig feuchtes Vermiculite ausbringen, am besten auf Fußbodenheizung :lol: Und mir persönlich gefällt immer mehr die Idee eines kleinen Wasserfalls oder Tropfenvorhangs :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Mittwoch, 15. Februar 2017 21:17 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 487
Wohnort: Tirol
Ständerpilz hat geschrieben:
Du willst das ja professionell machen. Da weiß ich nicht, ob ich mich da lange mit Gebastel aufhalten würde oder ob es nicht lohnenswerter ist eine Fachfirma zu beauftragen.

ich will mit meinem Hobby nur ein kleines bisschen Geld verdienen. Ich weiß aber gar nicht ob die Leute bzw. Gastro überhaupt Pilze wollen/brauchen. Für einen richtigen Pilztunnel mit 100 - 300 m2 betriebsbereit 365 Tage im Jahr hätte ich sogar schon eine Connection - abgesehen vom Geld. Wenn die Leute mir die Pilze aus der Hand reissen dann.... hm. Jetzt will ich mal testen ob ich 3 Kilo Pilze loskriege.. wenn nicht dann habe ich wenigstens kein Vermögen ausgegeben (ich bin mir bewusst dass ich keine gute Verkäuferin bin...vielleicht sollte ich vor dem Fliesenleger, Techniker, Mechaniker ein Verkaufstraining machen :| ich will doch nur Pilze züchten!!)

Ständerpilz hat geschrieben:
Also könnte ich mir da einfach eine Wanne mit Wasser hinstellen, das irgendwie beheizen und über die Wasseroberfläche mit einem Lüfter pusten.

Heizband Tauchsieder in Großformat hatte ich alles schon im Kopf... der Stromverbrauch wäre enorm und ein Heizband würde das nicht schaffen (habe mich bei einer Firma erkundigt) und wahrscheinlich würde das meine - noch niedrige - Temperatur rauftreiben.

Ständerpilz hat geschrieben:
Oder großflächig feuchtes Vermiculite ausbringen

In meinem Wäschekorb ist das nach kürzester zeit braun/grünlich muffig geworden. Und dann in solchen Mengen... nö

Ständerpilz hat geschrieben:
die Idee eines kleinen Wasserfalls oder Tropfenvorhangs

Das verbraucht Unmengen an Wasser.. ok am Brunnen rinnt ununterbrochen Wasser und unser Wasser ist sogar gratis, aber ich habe keinen Abfluss in der Nähe und im Kreis laufen lassen bringt Kontis ohne Ende - habe ich hier irgendwo im Forum gelesen.

Ständerpilz hat geschrieben:
irgendwas Saugfähiges so aufhängen, dass es im Wasser hängt und da die Luft durch pusten

Also das finde ich jetzt eine gute interessante Idee...

Danke Ihr lieben Schnuckis :wink:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 123 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de