kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Freitag, 28. April 2017 07:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 119 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Mittwoch, 15. Februar 2017 22:35 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 582
Wohnort: Rheinkreis Neuss
mariapilz hat geschrieben:
Ständerpilz hat geschrieben:
Du willst das ja professionell machen. Da weiß ich nicht, ob ich mich da lange mit Gebastel aufhalten würde oder ob es nicht lohnenswerter ist eine Fachfirma zu beauftragen.

ich will mit meinem Hobby nur ein kleines bisschen Geld verdienen. Ich weiß aber gar nicht ob die Leute bzw. Gastro überhaupt Pilze wollen/brauchen. Für einen richtigen Pilztunnel mit 100 - 300 m2 betriebsbereit 365 Tage im Jahr hätte ich sogar schon eine Connection - abgesehen vom Geld. Wenn die Leute mir die Pilze aus der Hand reissen dann.... hm. Jetzt will ich mal testen ob ich 3 Kilo Pilze loskriege.. wenn nicht dann habe ich wenigstens kein Vermögen ausgegeben (ich bin mir bewusst dass ich keine gute Verkäuferin bin...vielleicht sollte ich vor dem Fliesenleger, Techniker, Mechaniker ein Verkaufstraining machen :| ich will doch nur Pilze züchten!!)
Also nur mal meine Erfahrungen bezüglich Selbstständigkeit geschildert: Es gibt diejenigen, die alles selber machen wollen und umsatztechnisch nie auf einen grünen Zweig kommen. Und es gibt diejenigen die ordentlich investieren und auslagern, was sinnvoll und möglich ist. Mal als Beispiel: du bastelst eine eigene Homepage. Das kostet dich viel Zeit und Mühe und wenn ein Fachmann das sieht, schlägt er die Hände über den Kopf zusammen. Besser gleich jemanden beauftragen, der was davon versteht. Das kostet Geld, aber du sparst Zeit, die du sinnvoller investieren kannst, als dich um technische oder handwerkliche Dinge zu kümmern, von denen du keine Ahnung hast. Vielleicht hast du ja aber auch Freunde oder Bekannte die dir helfen können. Ein gutes Netzwerk ist übrigens immer hilfreich. Übrigens kann man viele Investitionen von der Steuer absetzen, deine Arbeitskraft jedoch nicht.

Wenn du es mehr als Hobby siehst, dann kannst du natürlich selbst basteln. Du musst aber auch sehen, dass wenn du feste Abnehmer hast, du ja quasi verpflichtet bist, auch zu liefern. Sonst wandern die wieder ab. Könnte dir da einiges erzählen, aber das würde den Rahmen hier sprengen.

Zitat:
Heizband Tauchsieder in Großformat hatte ich alles schon im Kopf... der Stromverbrauch wäre enorm und ein Heizband würde das nicht schaffen (habe mich bei einer Firma erkundigt) und wahrscheinlich würde das meine - noch niedrige - Temperatur rauftreiben.
Du musst es nicht unbedingt kochen, aber dann gehts schneller, klar. Nachteil beim Erhitzen generell ist auch, dass die Feuchtigkeit kondensiert, wenn die Luft abkühlt. Theoretisch gibt es noch die Möglichkeit Salze zu verwenden, die den sog. Dampfdruck des Wasser bzw der Lösung erhöhen. Ich würde aber eher versuchen eine möglichst große Verdunstungsoberfläche zu schaffen, das geht auch ohne Heizen. Aber du magst anscheinend keine großen Zimmerspringbrunnen? :D Am besten aus einem Material wie Ton, dass bei der Verdunstung hilft. Ich könnte mir das so vorstellen, dass du in einer Ecke oder in der Mitte des Raumes einen künstlichen "Berg" errichtest, wo Wasser wie bei einem Springbrunnen zirkuliert und von oben über z.B. Blähton fließst. Blähton hätte sogar den Vorteil, dass der immer noch genug Zwischenraum hat, dass man Luft durchpusten könnte. Coole Idee eigentlich 8) Wow, ich male mir das gerade technisch aus und ist im Kopf schon halb fertig :D

Zitat:
Das verbraucht Unmengen an Wasser.. ok am Brunnen rinnt ununterbrochen Wasser und unser Wasser ist sogar gratis, aber ich habe keinen Abfluss in der Nähe und im Kreis laufen lassen bringt Kontis ohne Ende - habe ich hier irgendwo im Forum gelesen.
Natürlich nicht einfach Leitungswasser in den Abfluss leiten, sondern zirkulierendes Wasser, wie bei einem Springbrunnen. Natürlich musst du hin und wieder auffüllen.

Ich mach gleich mal eine Zeichnung :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Mittwoch, 15. Februar 2017 22:44 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 582
Wohnort: Rheinkreis Neuss
So in etwa:
Dateianhang:
Untitled.jpg
Untitled.jpg [ 298.76 KiB | 248-mal betrachtet ]


Wobei ein Kunststoffvliesschlauch in ausreichender Größe sicherlich einfacher und auch gut ist.

Also: z.B. Abflussrohr 50 mm mit vielen kleinen Löchern versehen, wo später die Luft durchströmen soll. Da drüber dann einen Filtervliesschlauch drüber ziehen oder ein Vlies drum wickeln, es muss aber genügend Luft durchkommen können. Den Wasserschlauch, der das Wasser vom Vorratsbehälter unten nach oben transportiert, könnte man auch durch das Abflussrohr ziehen, müsste man nur gut abdichten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Mittwoch, 15. Februar 2017 23:11 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 186
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Kurzes Update: Ich komme heute leider nicht mehr dazu die Kräuter-Bilder hoczuladen. Wir haben hier bis eben am Gewächshaus gebastelt und mussten auch nochmal zum Baumarkt. Die Lüftungsgitter (mit Polyester-Vlies-Filter) sind jetzt angebracht. Hierzu haben wir Löcher in das Gewächshaus geschnitten und alles mit der Heißklebepistole befestigt, hat super geklappt. Als Gefäß für den Sprudelstein, haben wir jetzt einen transparenten Eimer (waren vorher Meisenknödel drin) besorgt. Morgen abend wenn ich heimkomme werde ich versuchen noch etwas weiter dran rumzubasteln. Vllt bekommen wir morgen ja die Pumpe fertig. So ich mach mal Feierabend, muss moie früh raus in die Uni.

Btw. Deine Zeichnung erinnert mich an die Daleks von Doctor Who (falls dir das was sagt) :mrgreen:

vG
Julius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Donnerstag, 16. Februar 2017 13:17 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 320
Wohnort: Tirol
Danke Oliver. :D ..für die Mühe. ..Gute günstige Idee. Muss mal das Gelände absuchen, ob wir was brauchbares rumliegen haben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Donnerstag, 16. Februar 2017 14:26 
Offline
Pilzfreund

Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Beiträge: 99
Wohnort: Berlin
Ich bin echt mal gespannt wie dein Häuschen fertig aussieht bzw. ob das alles gelingt!
Hatte mir 09/16 auch zwei der Häusle gekauft, aber erst eins benutzt, ideal ist ja wirklich die höhe der Etagen. Hatte es im Herbst im Kellerhals, dort ist gleichbleibende Temperatur und fürs fruchten super.
Überleg auch schon wie und wo ich das zweite Aufbaue :idea:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Donnerstag, 16. Februar 2017 19:35 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 186
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hallo Leute,

Ich habe euch ja versprochen noch Bilder der deformierten Kräuterseitlinge und von dem Gewächshaus zu schicken. Diese sind unten angehängt. Bin gerade heimgekommen und habe mit Freuden festgestellt, das der Lichtmesser (VIS) angekommen ist. Habe sofort mal nachgemessen wie die Beleuchtungsintensität im Aquarium (auf Höhe der Substratoberfläche aussieht). Das Ergebnis: 50-55 Lux. Liegt also perfekt in dem von Arjuna et al. vorgeschlagenen Bereich (Ev= 8-83Lux). Noch eine kleine Anmerkung zum deformierten Kräuterseitling (2. Bild): Seitdem auf 12/12 Beleuchtung umgestellt worden ist, werden die Hüte größer und die Pilze wachsen auch mehr nach oben (va. die neu entstehenden, siehe Bild 1). Beide Bilder sind vom selben Substratblock, an 2 unterschiedlichen Enden.

vG
Julius


Dateianhänge:
20170215_180750.jpg
20170215_180750.jpg [ 142.27 KiB | 220-mal betrachtet ]
20170215_180736.jpg
20170215_180736.jpg [ 173.52 KiB | 220-mal betrachtet ]
20170215_211639.jpg
20170215_211639.jpg [ 134.85 KiB | 220-mal betrachtet ]
20170215_211608.jpg
20170215_211608.jpg [ 146.81 KiB | 220-mal betrachtet ]
20170215_183823.jpg
20170215_183823.jpg [ 152.66 KiB | 220-mal betrachtet ]
20170215_181838.jpg
20170215_181838.jpg [ 225.24 KiB | 220-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Donnerstag, 16. Februar 2017 19:40 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 582
Wohnort: Rheinkreis Neuss
Gut zu wissen, ich habe im Moment nur 8 h Beleuchtung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Freitag, 17. Februar 2017 08:46 
Offline
Pilzfreund

Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Beiträge: 99
Wohnort: Berlin
Darf ich mal Fragen was du als Boden im Becken hast?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Freitag, 17. Februar 2017 16:24 
Offline
Neuling

Registriert: Sonntag, 08. Februar 2015 23:53
Beiträge: 6
Hey Leute, ihr seid Spitze!!! :D Hab jetzt ein Jahr wegen Umzug keine Pilze mehr angebaut, beim Einzug aber geplant ein ähnliches Foliengewächshaus-System zu entwerfen. Jetzt seh ich, dass ihr mit der Planung ziemlich fleißig wart und seid! Jungs, ihr habt mich mega motiviert wieder anzufangen! Vielen Dank dafür!! Da werd ich gleich mal nach schauen, was bei mir noch so am leben ist 8)

Beste Grüße aus dem Süden!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Freitag, 17. Februar 2017 21:13 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 186
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Zitat:
Darf ich mal Fragen was du als Boden im Becken hast?

Alugrillschalen, gefüllt mit feuchtem Perlit.

Zitat:
Hey Leute, ihr seid Spitze!!! :D Hab jetzt ein Jahr wegen Umzug keine Pilze mehr angebaut, beim Einzug aber geplant ein ähnliches Foliengewächshaus-System zu entwerfen. Jetzt seh ich, dass ihr mit der Planung ziemlich fleißig wart und seid! Jungs, ihr habt mich mega motiviert wieder anzufangen! Vielen Dank dafür!! Da werd ich gleich mal nach schauen, was bei mir noch so am leben ist 8)

Immer gerne! Das Hauptlob sollte aber an Oliver gehen, der das ganze Thema angestoßen hat. Ich schiebe das schon lange vor mir her, aber durch Olivers Thread hab ich mich dann auch dazu motiviert endlich mal anzufangen und das Gewächshaus zu bestellen.

vG
Julius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Samstag, 18. Februar 2017 00:26 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 582
Wohnort: Rheinkreis Neuss
Danke für die Blumen :) Freut mich, wenn ich euch motivieren konnte.

Ich habe übrigens folgendes festgestellt: Wenn ich den Raum gut lüfte (Durchzug), dann sinkt der CO2 auch im Foliengewächshaus relativ schnell ab (ohne Durchzug aber nicht). Und meins ist ja unten sogar mit Folie abgedichtet, wenn auch nicht ganz dicht, aber halt auch nicht unten offen. Also denke ich mal, dass man auf einen CO2-Sensor auch verzichten kann, sofern man hinreichend die Wohnung lüftet. Die günstigste und einfachste Lösung, gerade für Nicht-Techniker, ist damit wohl sowas wie das Inkbird IHC-230.

Aber für mich ist so ein CO2-Sensor trotzdem gut zu gebrauchen, zur Kontrolle, aber auch für Versuche. Daher werde ich mein Gewächshaus besser abdichten, auch da wo die Luft rein und raus geht. Im Moment habe ich leider nicht so viel Zeit dafür und mir fehlen auch noch Teile.

Grüße

Oliver


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Samstag, 18. Februar 2017 17:02 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 29. November 2016 17:05
Beiträge: 144
Ich würde gerne eine Querfrage stellen. Ich bin technisch bei weitem nicht so versiert. Wie ist es, wenn ich frische Luft durch das Wasser leite, muss doch die ausströmende Luft feucht sein, richtig? Also angenommen, ich würde dieses Belüftungsset besorgen:
(https://www.amazon.de/JBL-28013-Bel%C3% ... Cftungsset)
Und dann stelle ich einen Eimer oder irgendeinen Behälter mit Wasser ins Foliengewächshaus und leite die Luft da durch. Muss doch die Luftfeuchte und Frischluftzufuhr ausreichen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Samstag, 18. Februar 2017 17:56 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 582
Wohnort: Rheinkreis Neuss
Das hatten wir doch schon. Sicher geht das.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Samstag, 18. Februar 2017 19:05 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 29. November 2016 17:05
Beiträge: 144
Ständerpilz hat geschrieben:
Das hatten wir doch schon. Sicher geht das.


Danke. Und sorry wenn das an mir vorbeigegangen ist - bei soviel Input...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Foliengewächshaus
BeitragVerfasst: Sonntag, 19. Februar 2017 09:08 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 186
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Oliver hats ja schon gesagt, sicher geht das. Ist aber eine recht schwache Pumpe (200 l/h Leistung). Damit kannst du vllt bei einem kleineren Aquarium ausreichend Frischluft zuführen, bei einem Foliengewächshaus reicht das nicht. Ich habe ja jetzt eine 3600 L/h-Pumpe geholt und bin mir noch nicht einmal bei der sicher... Das kann ich erst mit Sicherheit sagen, sobald der CO2-Sensor aus China da ist. Wenn es aber nur um das Erzeugen feuchter Luft geht, könnte die kleine Pumpe ausreichen. Da reicht aber auch Perlit und einsprühen der Wände. Im Moment benutze ich mein Gewächshaus nur zum Durchwachsen der Säcke (da mein ganzes Fruchtungsequipment noch nicht eingebaut ist). Alleine das Perlit + 2x Sprühen am Tag sorgt schon für ~ 90% rH. Seitdem ich die Türlüftungsgitter + Vliesfilter angebracht habe (siehe Post vom Donnerstag, 16. Februar 2017 19:35), kann ich das Gewächshaus auch zulassen, ohne dass mir die Substratsäcke ersticken. Dadurch brauch ich noch nicht einmal mehr zu Sprühen (Feuchte ist auch so bei 90%).
Kleiner Tipp: verwende einen verschließbaren Behälter (z.B. Eimer mit Deckel) und klebe, z.B. mit der Heißklebepistole, 2 Schlauchverbinder in den Deckel. Den einen verwendest du um den Ausströmstein Luft über einen Schlauch zur Pumpe zuzuführen, den anderen um die Luft über einen Schlauch zu deiner Fruchtungskammer/box/etc zu leiten. Dadurch schmoddert dir dein Wasser (und damit auch dein Ausströmstein) nicht so schnell zu, wodurch auch die feuchte Luft sauberer ist. Ansonsten würde dir die Pumpe nur kontaminiertes Wasser im Raum verteilen. Weiterer Vorteil: du nimmst in deiner Kammer keinen Platz weg, weil du Pumpe+Behälter auch ausserhalb lagern kannst. Hier ein Bild, damit du dir besser vorstellen kannst was ich meine:


Dateianhänge:
Luftbefeuchter-Prinzip.jpg
Luftbefeuchter-Prinzip.jpg [ 70.49 KiB | 164-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 119 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de