kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Montag, 20. November 2017 06:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Volumenstrom Frischluftzufuhr
BeitragVerfasst: Montag, 30. Januar 2017 17:55 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 221
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hallo liebe Community,

Ich bin (wie auch ein paar andere hier) gerade dabei ein Foliengewächshaus als Fruchtungsraum auszubauen. Ein großes Probelem stellt dabei für mich die Frischluftzufuhr dar. Ich möchte gerne eine Luftpumpe mit Strömungsstein einbauen, da sich dadurch sowohl die Luftfeuchte als auch die Frischluftzufuhr regeln lassen. Jetzt ist die Frage wie hoch der Volumenstrom (sprich Volumen Frischluft pro Stunde) benötigt werden. Ich habe dazu einige Richtwerte gefunden:

Auf Gluckspilze werden für Gewächsäuser mit rund 30 -100 l Luftvolumen ein Volumenstrome von 250L/h, bzw. für Gewächsäuser mit 100 - 200 l Luftvolumen ein Volumenstrom von 350 l/h empfohlen. Bei meinem Gewächshaus, das 560L Volumen besitzt wären das zwischen 980-4666 L/h :shock: .
In dem folgenden Thread ist die Rede von 100L/h pro kg Substrat. Bei mir stehen z.Zt. 24x1.6kg Substratbeutel drin. Also zusammen 38,4kg was einer Volumenstrom von 3840 L/h entspräche (auch hier :shock: ). Hier der Thread auf den sich die Angabe bezieht:

http://kulturpilz.de/viewtopic.php?f=31&t=2066

Das kommt mir persönlich etwas zu viel vor. Einige verbauen ja auch nur PC-Lüfter, die bestimmt nicht diesen Volumenstrom erzeugen. Können vllt ein paar ihre Erfahrungen hierzu teilen? Das wäre echt super.

Viele Grüße
Julius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volumenstrom Frischluftzufuhr
BeitragVerfasst: Dienstag, 31. Januar 2017 00:26 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 686
Wohnort: Rheinkreis Neuss
Dontmesswiththeoyster hat geschrieben:
Das kommt mir persönlich etwas zu viel vor. Einige verbauen ja auch nur PC-Lüfter, die bestimmt nicht diesen Volumenstrom erzeugen. Können vllt ein paar ihre Erfahrungen hierzu teilen? Das wäre echt super.
Ich habe mir mal einen Karton preiswerter CPU-Lüfter generell für Bastelzwecke gekauft, daher lag das nahe, so einen zu verwenden. Theoretisch könnte ich mehrere verwenden. Es ist aber eigentlich egal, wieviel die pro Stunde schaffen. Wichtiger ist, dass die die Lüftungszeit der Leistung anpasst. Auf einer Seite über Wohnraumklima habe ich mal gelesen, dass man bis zum 10-fachen des Raumvolumens durchpusten muss, um den CO2 zu senken. Ich weiß, es nicht, ich habe nicht nachgemessen und habe ja den Sensor.

Ich habe im Moment nur einen Sack Kräuterseitlinge drin. Der CO2-Gehalt steigt innerhalb von etwa 28 h von <500 bis auf knapp >1000 ppm. Dann schaltet sich der Lüfter ein, bis der ppm wieder bei <500 liegt. Der Sensor ist etwa träge, daher gehen die Werte immer leicht über den Grenzwert hinaus. Wenn ich mehr reinstelle, habe ich aber auch weniger Luftvolumen, das ich wechseln muss. Da hat man dann dein "Eierkocher-Effekt": Man braucht für drei Eier weniger Wasserdampf als für zwei Eier. ;). Und wenn die Lüftungsleistung des einen PC-Lüfters nicht reicht, dann baue ich eben noch welche ein. Da muss ja nichts extra geregelt werden, die brauche ich nur anklemmen und halt festkleben am Gewächshaus.

Aber: Das Treibhaus bläht sich sichtbar auf! Sogar noch, nachdem ich den Luftausgang auch gemacht habe. Ein klein wenig muss er natürlich gegen den Petrischalendeckel pusten, der als Verschluss fungiert. Aber so ein Foliengewächshaus bläht sich halt auch leicht ein bisschen auf ;)

Übrigens: Du könntest den CO2-Sensor theoretisch auch an die Abluft anschließen. Wenn du davor ein Plexiglas-Röhrchen mit Orangegel (früher verwendete man Blaugel, ist beides nur mit Indikator gefärbtes Silica-Gel, weißt du ja) und mit Watte verschlossen setzt, dann bleibt er auch trocken. ;)

Gruß

Oliver


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volumenstrom Frischluftzufuhr
BeitragVerfasst: Dienstag, 31. Januar 2017 17:20 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 221
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Zitat:
Wenn ich mehr reinstelle, habe ich aber auch weniger Luftvolumen, das ich wechseln muss. Da hat man dann dein "Eierkocher-Effekt": Man braucht für drei Eier weniger Wasserdampf als für zwei Eier

Das stimmt aber folgendes gilt auch: Mehr Säcke = mehr Pilz = mehr atmende Masse = schnellerer Anstieg von CO2.

Zitat:
Aber: Das Treibhaus bläht sich sichtbar auf! Sogar noch, nachdem ich den Luftausgang auch gemacht habe. Ein klein wenig muss er natürlich gegen den Petrischalendeckel pusten, der als Verschluss fungiert. Aber so ein Foliengewächshaus bläht sich halt auch leicht ein bisschen auf

Das ist doch super! Dadurch hat man immer Überdruck und solange die eingeblasene Luft durch einen Filter läuft hat man immer sterile Luft (vgl. HEPA-Werkbank).

Zitat:
Übrigens: Du könntest den CO2-Sensor theoretisch auch an die Abluft anschließen. Wenn du davor ein Plexiglas-Röhrchen mit Orangegel (früher verwendete man Blaugel, ist beides nur mit Indikator gefärbtes Silica-Gel, weißt du ja) und mit Watte verschlossen setzt, dann bleibt er auch trocken

Renaturiert sich der Indikator selbst wieder wenn der CO2-Gehalt wieder sinkt? Falls ja, dann wäre das erst mal eine super Übergangslösung.

vG
Julius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volumenstrom Frischluftzufuhr
BeitragVerfasst: Dienstag, 31. Januar 2017 18:59 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 686
Wohnort: Rheinkreis Neuss
Dontmesswiththeoyster hat geschrieben:
Das stimmt aber folgendes gilt auch: Mehr Säcke = mehr Pilz = mehr atmende Masse = schnellerer Anstieg von CO2.
Logo!

Zitat:
Das ist doch super! Dadurch hat man immer Überdruck und solange die eingeblasene Luft durch einen Filter läuft hat man immer sterile Luft (vgl. HEPA-Werkbank).
Sterile Luft brauche ich ja nicht, so ein Filter beschert einem auch reichlich Verlust - oder muss entsprechend dimensioniert sein. Da ist man dann fast bei der HEPA-Reinbank :D Apropos: Irgendwann gab es mal welche bei Ebay für nur 99 € für die Orchideenzucht. Ist mir leider knapp entgangen. Naja, hoffen auf noch ein Angebot. Hab eh keinen Platz dafür :D

Zitat:
Renaturiert sich der Indikator selbst wieder wenn der CO2-Gehalt wieder sinkt? Falls ja, dann wäre das erst mal eine super Übergangslösung.
Äh, nein. Der absorbiert ja auch kein CO2, sondern Wasser! Silica Gel kennt man, ist in vielen Produkten ein kleines Tütchen mit drin, um sie trocken zu halten. Im Labor gibt es das mit Indikator. Das Blaue (Stäube krebserregend) schlägt nach rosa um, wenn es feucht ist. Das Orangegel wird farblos (und ist nicht krebserregend). Beides ist Kieselgel (Silica Gel) und daher im Backofen zu trocknen, bis es wieder die ursprüngliche Farbe hat und kann dann wiederverwertet werden. Zum Trocknen wird auch gerne CaCl2 (Calciumchlorid) genommen. Kriegt man im jeden Baumarkt, ist aber nicht dehydrierbar und hat auch keinen Indikator. Und wenn es zu feucht wird, dann wird es zu einer Pampe, ist also nicht immer gut geeignet. Der Vollständigkeit halber: Konzentrierte H2SO4 (Schwefelsäure) ist ziemlich hygroskopisch und wird zum Trocknen verwendet. Das zieht dir allerdings auch mit Leichtigkeit die Wasserstoffatome aus körpereigenen Proteinen und Zuckern, daher ist das extrem gefährlich. ;) Aber ein Tropfen konzentrierte Schwefelsäure auf einen Topf Zucker gibt eine riesige Stichflamme, kennst du vielleicht aus der Schule oder dem OC-Praktikum.

Zurück zum Kieselgel (Blau- oder Orangegel): Das sollte nur den CO2-Sensor vor zu hoher Luftfeuchtigkeit schützen. Also wenn du auf 99% Luftfeuchtigkeit willst und der Sensor nur 90% verträgt, dann wäre das eine mögliche Lösung.

Grüße

Oliver


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volumenstrom Frischluftzufuhr
BeitragVerfasst: Dienstag, 31. Januar 2017 19:33 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 221
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Zitat:
Zitat:
Das ist doch super! Dadurch hat man immer Überdruck und solange die eingeblasene Luft durch einen Filter läuft hat man immer sterile Luft (vgl. HEPA-Werkbank).
Sterile Luft brauche ich ja nicht, so ein Filter beschert einem auch reichlich Verlust - oder muss entsprechend dimensioniert sein. Da ist man dann fast bei der HEPA-Reinbank :D Apropos: Irgendwann gab es mal welche bei Ebay für nur 99 € für die Orchideenzucht. Ist mir leider knapp entgangen. Naja, hoffen auf noch ein Angebot. Hab eh keinen Platz dafür :D

Ich denke ein Ausströmstein in einem Wasserbehälter und Rückschlagklappen am Gewächshaus könnten da auch schon reichen um die luft sehr keimarm zu bekommen ohne starken Druckverlust. Ich habe dazu auch was in deinem Thread geschrieben.

Zitat:
Äh, nein. Der absorbiert ja auch kein CO2, sondern Wasser! Silica Gel kennt man, ist in vielen Produkten ein kleines Tütchen mit drin, um sie trocken zu halten. Im Labor gibt es das mit Indikator. Das Blaue (Stäube krebserregend) schlägt nach rosa um, wenn es feucht ist. Das Orangegel wird farblos (und ist nicht krebserregend). Beides ist Kieselgel (Silica Gel) und daher im Backofen zu trocknen, bis es wieder die ursprüngliche Farbe hat und kann dann wiederverwertet werden. Zum Trocknen wird auch gerne CaCl2 (Calciumchlorid) genommen. Kriegt man im jeden Baumarkt, ist aber nicht dehydrierbar und hat auch keinen Indikator. Und wenn es zu feucht wird, dann wird es zu einer Pampe, ist also nicht immer gut geeignet. Der Vollständigkeit halber: Konzentrierte H2SO4 (Schwefelsäure) ist ziemlich hygroskopisch und wird zum Trocknen verwendet. Das zieht dir allerdings auch mit Leichtigkeit die Wasserstoffatome aus körpereigenen Proteinen und Zuckern, daher ist das extrem gefährlich. ;) Aber ein Tropfen konzentrierte Schwefelsäure auf einen Topf Zucker gibt eine riesige Stichflamme, kennst du vielleicht aus der Schule oder dem OC-Praktikum.
und
Zitat:
Zurück zum Kieselgel (Blau- oder Orangegel): Das sollte nur den CO2-Sensor vor zu hoher Luftfeuchtigkeit schützen. Also wenn du auf 99% Luftfeuchtigkeit willst und der Sensor nur 90% verträgt, dann wäre das eine mögliche Lösung.

Ja das wusste ich schon, kenne aber nur die blaue Variante. Dachte das organgene wäre ein Indikator für CO2 gewesen, der sich je nach Konzentration in der Luft verfärbt. Hab noch nie von sowas gehört und denke auch nicht dass es sowas gibt, bzw. das sowas möglich gewesen wäre, deshalb war ich gleich so euphorisch :mrgreen:.

vG
Julius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volumenstrom Frischluftzufuhr
BeitragVerfasst: Dienstag, 31. Januar 2017 21:11 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 686
Wohnort: Rheinkreis Neuss
Dontmesswiththeoyster hat geschrieben:
Ja das wusste ich schon, kenne aber nur die blaue Variante. Dachte das organgene wäre ein Indikator für CO2 gewesen, der sich je nach Konzentration in der Luft verfärbt. Hab noch nie von sowas gehört und denke auch nicht dass es sowas gibt, bzw. das sowas möglich gewesen wäre, deshalb war ich gleich so euphorisch :mrgreen:.
Die blaue Variante sollte eigentlich längst entsorgt sein und durch Orangegel ersetzt worden sein ;) Aber solange man das nicht eimerweise umfüllt und die Stäube einatmet geht es schon.

Indikator für CO2? Geht doch! Kannst du sogar fertig bei Ebay kaufen, was besonders für diejenigen interessant ist, die vielleicht mitlesen und keine Ahnung von Laborkram haben. Früher haben das die Schornsteinfeger und Heizungsinstallateure verwendet um den CO2-Gehalt im Abgas zu bestimmen. Aber das ist ja schon fast Steampunk 8) http://www.ebay.de/itm/Chemo-Co2-Ersatz ... 0725264056


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volumenstrom Frischluftzufuhr
BeitragVerfasst: Dienstag, 31. Januar 2017 21:48 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 221
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Zitat:
Indikator für CO2? Geht doch! Kannst du sogar fertig bei Ebay kaufen, was besonders für diejenigen interessant ist, die vielleicht mitlesen und keine Ahnung von Laborkram haben. Früher haben das die Schornsteinfeger und Heizungsinstallateure verwendet um den CO2-Gehalt im Abgas zu bestimmen. Aber das ist ja schon fast Steampunk 8) http://www.ebay.de/itm/Chemo-Co2-Ersatz ... 0725264056

Ok, das wusste ich nicht. Ich lese hier gerade dass KOH drin ist. Also bestimmt man das über pH-Änderung mit Indikatorverfärbung? Oder wie ist das Prinzip? Ich denk mal dass man nur stichprobenartig und nicht kontinuierlich messen kann oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volumenstrom Frischluftzufuhr
BeitragVerfasst: Dienstag, 31. Januar 2017 22:44 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 686
Wohnort: Rheinkreis Neuss
Dontmesswiththeoyster hat geschrieben:
Zitat:
Indikator für CO2? Geht doch! Kannst du sogar fertig bei Ebay kaufen, was besonders für diejenigen interessant ist, die vielleicht mitlesen und keine Ahnung von Laborkram haben. Früher haben das die Schornsteinfeger und Heizungsinstallateure verwendet um den CO2-Gehalt im Abgas zu bestimmen. Aber das ist ja schon fast Steampunk 8) http://www.ebay.de/itm/Chemo-Co2-Ersatz ... 0725264056

Ok, das wusste ich nicht. Ich lese hier gerade dass KOH drin ist. Also bestimmt man das über pH-Änderung mit Indikatorverfärbung? Oder wie ist das Prinzip? Ich denk mal dass man nur stichprobenartig und nicht kontinuierlich messen kann oder?

Nein, das CO2 geht ja in Lösung und dürfte darin bleiben wollen. Vielleicht, wenn man viel Luft nachpustet? Aber da kannst du bessermit IR messen, da CO2 in IR dunkel ist. Aber bei den Konzentrationen. Ich sag mal: kauf dir besser den Sensor für die paar Euro ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volumenstrom Frischluftzufuhr
BeitragVerfasst: Dienstag, 31. Januar 2017 22:53 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 221
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Zitat:
Nein, das CO2 geht ja in Lösung und dürfte darin bleiben wollen. Vielleicht, wenn man viel Luft nachpustet? Aber da kannst du bessermit IR messen, da CO2 in IR dunkel ist. Aber bei den Konzentrationen. Ich sag mal: kauf dir besser den Sensor für die paar Euro ;)

Darauf wirds rauslaufen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de