kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Samstag, 25. März 2017 22:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: durchwachsenes substrat aufbewahren
BeitragVerfasst: Montag, 07. November 2016 21:37 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 288
Wohnort: Tirol
Hey,

ich habe ein paar substratsäcke/ks, die schon seit min. 1 woche voll durchgewachsen sind. Ich möchte sie aber nicht zum fruchten aufstellen. Kann ich die aufbewahren? Dunkel klar. Soll ich sie kühl stellen? (Momentan im brutkasten bei 23 grad) Vielleicht so 5 grad? Bei 10 grad glauben die ks vielleicht sie sollen jetzt wachsen.. was mach ich jetzt am besten?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: durchwachsenes substrat aufbewahren
BeitragVerfasst: Freitag, 11. November 2016 12:33 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 576
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Hallo Maria,

ehe Dir gar keiner antwortet, sage ich Dir zumindest, daß ich auch nicht sicher bin ...
Pauschal kühl und dunkel ist sicher richtig. Ich habe einige Kulturen über Jahre dunkel im Keller stehen lassen und erfolgreich wieder aufgeweckt. Einzelne haben gefruchtet, mit teils sehr seltsamen Fruchtkörpern.
Oder einfach im Brutschrank lassen, aber den Platz wirst Du wahrscheinlich freiräumen wollen.

Viele Grüße, Lauscher

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: durchwachsenes substrat aufbewahren
BeitragVerfasst: Donnerstag, 24. November 2016 17:23 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 288
Wohnort: Tirol
Tja,

heute musste ich die Säcke aufstellen. Eigentlich alle Substratsäcke (geimpft zw. 1 und 5 Okt., seit ca. 1 Monat voll durchgewachsen) haben einfach unter dem Plastik gefruchtet.

Ein paar Säcke hatte ich im Inkubator 23 Grad, andere bei ca. 15 Grad, einige in der Garage ca. 2-15 Grad, alle gefruchtet. Einige Säcke habe ich wirklich nie kontrolliert, damit ja kein Licht rankommt... gefruchtet. Wo auch nur das kleinste bisschen Sauerstoff war sind sie gewachsen.

Schaun ma mal was rauskommt...


Dateianhänge:
20161123_134939-1900x2533.jpg
20161123_134939-1900x2533.jpg [ 626.72 KiB | 1172-mal betrachtet ]
20161123_134926-1900x2533.jpg
20161123_134926-1900x2533.jpg [ 701.15 KiB | 1172-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: durchwachsenes substrat aufbewahren
BeitragVerfasst: Sonntag, 27. November 2016 10:17 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 576
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Soviel zur Wissenschaft der "idealen Fruchtungsbedingungen" mit geregelter Temperatur, Beleuchtung, Luftfeuchte und Sauerstoffaustausch. :lol:
Dein Kräuterseitling scheint sich bei Dir pudelwohl zu fühlen. :-)

Eventuell wäre es noch eine Idee gewesen, die Beutel luftdicht einzupacken, damit sie keinen Sauerstoff bekommen und dadurch eine Pause machen.

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: durchwachsenes substrat aufbewahren
BeitragVerfasst: Dienstag, 10. Januar 2017 23:10 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 288
Wohnort: Tirol
Hey leute

Ich hatte einen kleinen (ca.1, 5 kg) substratblock ca. 2 Wochen lang im Gewächshaus draussen. Leider habe ich die Temperaturen nicht beobachtet, aber es war schon ziemlich frostig. Des nächtens sicher 0 grad. Mir kam er durchgefrohren vor. Er hatte auch ein fettes primo drauf das sicher gefrohren war. Das primo ist nicht mehr gewachsen, aber drumherum sind neue gewachsen. Foto. Ich hatte dann auch schöne ks in der pfanne.

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass irgendwelche pilze (fruchtkörper) ( im wald wild gewachsen) einfgefrohren sind und nach dem temperaturanstieg wieder weitergewachsen sind (der fruchtkörper). Entschuldigt diesen Satz. ... ich kanns nicht besser... bei der millionenshow brauche ich mich auch nicht anmelden.... ich kann mir einfach nichts genau merken :roll:

Aber.... das ultimative experiment kommt jetzt: ich habe noch 10 (weiss ich gar nicht genau) substratsäcke vor 2 wochen in einem karton (dunkel) und 2-3 so, ins Gewächshaus gestellt. Bei den jetzigen Temperaturen sind die sichl gefrohren :mrgreen: (oh mann ... ich bin strikt gegen Tierversuche!)

Wenn ich platz habe werde ich mal einen reinholen. Das gute bei dem Versuch ist dass es mehrere säcke sind und wenns hinhaut kann man wohl nicht mehr von Glück reden. Wenns nicht hinhaut sind wir wenigstens gescheiter.... und guter dünger ists auch noch

RIP


Dateianhänge:
20161217_140953-1900x2533.jpg
20161217_140953-1900x2533.jpg [ 690.58 KiB | 405-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: durchwachsenes substrat aufbewahren
BeitragVerfasst: Sonntag, 15. Januar 2017 13:22 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 180
Wohnort: Rheinland-Pfalz
@mariapilz:
Zitat:
Ich hab mal irgendwo gelesen, dass irgendwelche pilze (fruchtkörper) ( im wald wild gewachsen) einfgefrohren sind und nach dem temperaturanstieg wieder weitergewachsen sind (der fruchtkörper). Entschuldigt diesen Satz. ... ich kanns nicht besser... bei der millionenshow brauche ich mich auch nicht anmelden.... ich kann mir einfach nichts genau merken :roll:


Ja das machen vorallem Schwächeparasiten/Holzzersetzer in unseren Wäldern, die besonders harte Fruchtkörper bilden, die sehr langsam wachsen. Ein gutes beispiel dafür sind die Zunderschwämme.

lG
Julius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: durchwachsenes substrat aufbewahren
BeitragVerfasst: Sonntag, 15. Januar 2017 15:52 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Beiträge: 159
Wohnort: Bayrischer Wald
Beim Austernpilz soll das Myzel auch Minusgrade aushalten hab ich gelesen. Allerdings glaub ich nicht dass die Fruchtkörper vom AS danach noch weiterwachsen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: durchwachsenes substrat aufbewahren
BeitragVerfasst: Donnerstag, 19. Januar 2017 10:48 
Offline
Foren - Mitglied

Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Beiträge: 55
Wohnort: Berlin
Ein hallo erst mal, ich hab mich jetzt ne weile nicht gemeldet aber verfolge das Forum :D
Ich hab die letzten Wochen einige Versuche gestartet die völlig in die Hose gingen, wiederum andere scheinen zu funktionieren. Bin dabei Dokumentationen zu erstellen und sofern ich Zeit hab diese zu Posten!
Zu den WAS kann ich sagen das sie doch Weiterwachsen nachdem Sie Frost bekommen haben, allerdings kann ich nicht mit Fotos dienen.
Ich hab vor ca. 3 Wochen eine schöne alte Eiche bei mir im Wald entdeckt, an dem Stockschwämmchen im oberen Bereich fruchten und der WAS im unteren Teil. Beim Fund waren einige ausgewachsene Fruchtkörper sowie einige kleine Trauben zu erkennen. Nachdem der Frost weg war bin ich nochmal hin und siehe da die kleinen Trauben sind größer geworden nicht viel aber immerhin erkenntlich. Ich werde das aber nochmal checken falls ich Zeit habe im hellen in den Wald zu kommen.
Bis dahin allen viel Erfolg beim züchten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: durchwachsenes substrat aufbewahren
BeitragVerfasst: Montag, 30. Januar 2017 20:01 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 288
Wohnort: Tirol
Es lebt!!!

Nach mehr als 3 Wochen bei eisiger Kälte (draußen im Gewächshaus minus 15 Grad, Tag Nacht Schwankungen) sind nach 5 Tagen bei schlagartiger temperaturänderung auf 16 Grad KS primos gewachsen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: durchwachsenes substrat aufbewahren
BeitragVerfasst: Mittwoch, 01. Februar 2017 18:02 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Mittwoch, 19. Oktober 2016 21:07
Beiträge: 103
Wohnort: Treuchtlingen
Toll Maria,
das freut mich! die scheinen ja wirklich unkaputbar zu sein! :D
Weiterhin viel Erfolg!

_________________
Viele Grüße
Roland
Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluß vergiftet,
der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen,
daß man Geld nicht essen kann.‘‘
Weisheit der Cree-Indianer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: durchwachsenes substrat aufbewahren
BeitragVerfasst: Mittwoch, 08. März 2017 19:58 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 288
Wohnort: Tirol
Auster auf fermentiertem stroh, geimpft August 2016. Immer draußen auf einem regal im Gewächshaus gewesen...Diesen Winter hatten wir ca. 3 Wochen lang minus 15-20 Grad. ... Völlig nackt :twisted: nur auf einem plastiksackl gestanden (den Block hatte ich schon abgeschrieben war nur zu faul um ihn auf den Kompost zu werfen)....Heute pilze entdeckt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: durchwachsenes substrat aufbewahren
BeitragVerfasst: Donnerstag, 09. März 2017 11:08 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 180
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Das ist ja klasse, wie sehen sie denn aus?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: durchwachsenes substrat aufbewahren
BeitragVerfasst: Freitag, 10. März 2017 08:17 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 288
Wohnort: Tirol
Julius....ich hatte noch NIE richtig schöne Austern (winter) :cry:
die Austern Brut war meine allererste gekaufte (im frühling 2015) Bis ich was zusammengebracht hatte war das Wetter zu warm und die original Brut war alle.
Anschließend habe ich immer wieder fröhlich überimpft... Bis der Stamm mutiert war....
Das ist einer der letzten mutanten-austern-blöcke: die Fruchtkörper sind ca. 2 cm groß und wie man an den Lamellen sieht...ausgewachsen.


Dateianhänge:
20170310_072748-2534x1425.jpg
20170310_072748-2534x1425.jpg [ 451.52 KiB | 73-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: durchwachsenes substrat aufbewahren
BeitragVerfasst: Freitag, 10. März 2017 15:33 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Beiträge: 180
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hey Maria, ich hab z.Zt. dasselbe Problem: zu alte Brut... Bei mir sehen die Austern inzwischen auch nur noch so aus trotz optimaler Wachstumsbedingungen. Ich brauche auch unbedingt frische Brut.

vG
Julius


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de