kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht).
Aktuelle Zeit: Sonntag, 16. Juni 2019 10:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 66 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Donnerstag, 21. Februar 2019 15:17 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 947
Katakuja hat geschrieben:
Und ich weis das beim beimpfen viel viel hilft aber ich finde das die Kosten auch im Rahmen bleiben sollen.

ich verzehnfache meine Brut immer (höchstens)
Um Kosten zu sparen ... Und wenn du Lust auf Petri-Spielchen hast... Kannst du vom schönsten Exemplar einen Sorenabdruck machen. ...

... ich verwende meist 10 Gewichtsprozent/Körnerbrut. Ich wiege so gut wie alles... Macht keinen Spaß, aber für die Aufzeichnungen. ..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Montag, 18. März 2019 19:03 
Offline
Pilzfreund

Registriert: Sonntag, 28. Oktober 2018 20:47
Beiträge: 87
Mal Abgesehen von den Eimern. Ich liebäugle mit dieser Obi Klatch Box.

Frage:

Wie wichtig ist es die Pilze Seitlich wachsen zu lassen ?

Ich würde zb. gerne diese Box nehmen (Lebensmittel echt) und nur oben Züchten/Ernten wollen.

Geht das oder gibt es da irgendwelche gravierende Nachteile ? Was meinen die Experten ?

Lg.

Kata

ps. Oder ist dieses Seitlich wachsen lassen eher der ursprünglichen Tüten Ergonomie geschuldet ?? und so übernommen worden..


Dateianhänge:
k box.jpg
k box.jpg [ 13.58 KiB | 670-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Montag, 18. März 2019 22:04 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 801
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Das seittliche Wachstum ist einfach typisch für Seitlinge. Daher haben sie ihren Namen.

Ich habe mal versuchsweise durchsichtige Kräuterseitlingsbeutel in schwarze Müllsäcke gepackt, so daß sie nur noch oben Licht bekamen.
Sie wuchsen tatsächlich oben - so seitlich, wie sie nur konnten, also am Übergang vom schwarzen Beutel zum Licht.
Dateianhang:
Kraeuterseitling_schwarzer_beutel.jpg
Kraeuterseitling_schwarzer_beutel.jpg [ 55.78 KiB | 666-mal betrachtet ]

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Dienstag, 19. März 2019 21:51 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28
Beiträge: 158
Die meisten meiner Austernblöcke fruchten oben drauf. Geht auch. Ich denke, die Stiele werden etwas länger. Man hat ja lieber das Hutfleisch, das wäre ein Nachteil bei der Fruchten oben, wenn man das so nennen will.
Wenn die Box durchwachsen ist, könntest du sie auch auf die Seite stellen... dann fruchten sie wieder seitlich. :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Donnerstag, 21. März 2019 16:53 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Beiträge: 282
Wohnort: Berlin
Ne Monti dem Wiedersprech ich , in der richtigen Lage Bilden die Austern Überall am Substrat Primorden. Die Frage ist wie du sie zum Fruchten Aufstellst und wo du dem Myzel mehr Sauerstoff zur Verfügung gibst :wink:

@Katakuja,
hast Du im Forum mal Intensiv nachgeschaut? Hier steht eigentlich schon alles drin. Möchte jetzt nicht irgendwie unhöflich Klingen, aber auch das könnte ein Grund sein Warum so viele nicht antworten. Es wiederholt sich alles, mir wäre lieber das ich ne Frage bekomme, wie meintest du das in dem Post. Als das, ich hab jetzt keine Zeit. Lese irgendwann und frag aber erst mal :roll:
Verstehst was ich meine, lese ich , bilde ich mich. Bekomm ich alles vorgekaut, Naja. In diesem Sinne ein schönen Wochausklang.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Samstag, 23. März 2019 13:46 
Offline
Pilzfreund

Registriert: Sonntag, 28. Oktober 2018 20:47
Beiträge: 87
Danke für die Antworten Euch beiden und Hatti..

Ja du hast Recht und das ist das erste das ich newbies auf nem anderen Forum wo ich "Experte" bin meistens als erstes
Antworte, antworte aber dann trotzdem auf die Frage wenn ich sehe das er nicht nur abgreift sondern sich beteiligt.
Es muss nicht jeder ein komplettes Forum durchlesen, zumindest nicht am Anfang.

Denn wenn alles schon steht da kann man ja gleich das Forum stilllegen und nur lesen zu dem die Infos hier wirklich sehr
breit gestreut sind. Soll ich jetzt 2 Tage suchen das ich ungefähr weis ob es besser ist seitlich oder von oben ?
Nein da Frage ich lieber und wenn jemand Lust hat zu antworten ist es ok, und wenn nicht dann nicht.

Aber im Kern hast du Recht.

ps. Zu dem meine Frage, Montis Antwort und dein -wiederspruch interessant war und so nicht vorhanden. ;)



Lg.

Kata


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Samstag, 23. März 2019 15:56 
Offline
Pilzfreund

Registriert: Sonntag, 28. Oktober 2018 20:47
Beiträge: 87
Ach ja, eins noch. Um es klar zu stellen. Habe gerade nochmal darüber nachgedacht.

Ich habe ADHS und mache schon jetzt 5 Projekte gleichzeitig. Und lesen und tun und und und..
Und das Pilz Zucht Hobby egal wie sehr ich das mag, sich da nochmal richtig einzulesen ist wirklich
anstrengend (zur Zeit) zu dem es nicht gerade klar strukturiert und ein Massen Ding ist. Die Informationen
sind eher so das 2 Leute 3 Meinungen haben. Da hilft eher Zielgerichtetes Fragen. Ich muss
mich nicht rechtfertigen aber das wollte ich noch erwähnen.


Kata.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Mittwoch, 27. März 2019 14:59 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Beiträge: 282
Wohnort: Berlin
Alles gut, musst dich nicht rechtfertigen, nur nach meiner Erfahrung kannst du dir Grundkenntnisse einholen. Nur was dann daraus wird ist ja nach equipment, Wetterbedingungen, substraten unterschiedlich. Das hast aber sicherlich selbst schon bemerkt. Wie gesagt war nich böse gemeint und fennoch ist die pilzzucht eine sparte in der man viel beachten, wissen und lernen muss. In diesem Sinne viel Erfolg weiterhin. Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Mittwoch, 27. März 2019 15:46 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Montag, 12. Dezember 2016 17:32
Beiträge: 342
Wohnort: Dessau Sachsen- Anhalt
ein herzliches willkommen zurück _Hatti_ :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Mittwoch, 27. März 2019 19:12 
Offline
Pilzfreund

Registriert: Sonntag, 28. Oktober 2018 20:47
Beiträge: 87
_Hatti_ hat geschrieben:
Alles gut, musst dich nicht rechtfertigen, nur nach meiner Erfahrung kannst du dir Grundkenntnisse einholen. Nur was dann daraus wird ist ja nach equipment, Wetterbedingungen, substraten unterschiedlich. Das hast aber sicherlich selbst schon bemerkt. Wie gesagt war nich böse gemeint und fennoch ist die pilzzucht eine sparte in der man viel beachten, wissen und lernen muss. In diesem Sinne viel Erfolg weiterhin. Lg


Hi.

Ich weis nicht ob du diesen Thread schon kennst:

http://kulturpilz.de/viewtopic.php?f=67&t=4600

:D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Dienstag, 09. April 2019 19:31 
Offline
Pilzfreund

Registriert: Sonntag, 28. Oktober 2018 20:47
Beiträge: 87
Hallo. Habe ja meinen Link: Eimer Versuch
nach der ersten Erntewelle beendet, da es eh Mini Eimer waren und usw. Dachte mir dann was mache
ich mit dem noch gut durchwachsenem Substrat und habe einfach nochmal neue Strohpellets aufgeweicht
und die 2 Eimer unter gemischt in 2 Extra Mini Gewächshäusern. (Mit Deckel) die dann in das Monti Gewächshaus kamen.
Lange tat sich gar nichts aber seit 10 Tagen.. :D Der 2te kommt jetzt langsam auch. Habe mich aber auch überhaupt nicht
darum gekümmert, nicht gesprüht, nix, höchstens 1x pro Woche gelüftet.


Frage:

Kann man das eigentlich nicht immer so machen oder gibt es irgendwelche Probleme damit ?

Zugegeben es dauert länger, es sind jetzt fast 6 Wochen seit der Eimer Untermischung bei durchschnittlich 16 Grad
aber wenn man das (wie im Garten mit Salat Anbau) Zeitversetzt macht und im Abstand von 3-4 Wochen was ansetzt

und sich das ganze ein pendelt, dann hätte man doch oft ne Ernte bzw. fruchtet gerade ein Behälter ohne immer neue
Brut zukaufen zu müssen. Oder habe ich da nen Denkfehler ? Natürlich bräuchte man dann mehr als 2 Behälter aber das
ist ja kleinste Problem.

Hm, wieder was neues.

ps. Wer hat gestern die Doku auf Arte über die Pilzvielfalt aussterben gesehen. Erschreckend. Und nur weil die
Wald'besitzer' den Gewinn optimieren. Wer darf schon einen Wald besitzen, wenn er Ihn nicht selber
gepflanzt hat. Genauso wie ne Wasser quelle..


Siehe Bilder.


Lg.

Kata.


Dateianhänge:
von Eimer 3 (Large).JPG
von Eimer 3 (Large).JPG [ 260.58 KiB | 510-mal betrachtet ]
von Eimer 2 (Large).JPG
von Eimer 2 (Large).JPG [ 310.9 KiB | 510-mal betrachtet ]
von Eimer 1 (Large).JPG
von Eimer 1 (Large).JPG [ 246.15 KiB | 510-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Dienstag, 16. April 2019 08:15 
Offline
Neuling

Registriert: Mittwoch, 27. Februar 2019 09:47
Beiträge: 14
Katakuja hat geschrieben:
ps. Wer hat gestern die Doku auf Arte über die Pilzvielfalt aussterben gesehen. Erschreckend. Und nur weil die
Wald'besitzer' den Gewinn optimieren. Wer darf schon einen Wald besitzen, wenn er Ihn nicht selber
gepflanzt hat. Genauso wie ne Wasser quelle..


Naja, die meisten Wälder hat irgendjemand gepflanzt (wenn es sich denn um "forstwirtschaftliche Nutzfläche" handelt). Das können die Eltern des Besitzers sein oder der ein vorheriger Eigentümer.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Montag, 06. Mai 2019 18:24 
Offline
Pilzfreund

Registriert: Sonntag, 28. Oktober 2018 20:47
Beiträge: 87
Hallo. Ich brauche dringend Eure Hilfe, da der nächste Versuch ziemlich schnell
durchwachsen wird und in ich schätze 7-8 Tagen die Fruchtung kommt.

Was mache ich falsch ?? Da war ja der erste Versuch meilenweit besser.
Um es abzukürzen.

Luftfeuchtigkeit zwischen 80 - 90 % Temp. 16-18 Grad.


Alles läuft super und dann plötzlich hört das Wachstum auf,
das merkt man sofort und Sie verschrumpeln. Ich habe das "Monti Zelt"

Was ich nicht mache ist oft Lüften, kann es daran liegen ??
Nahe liegend aber will sicher gehen. Werde heute noch nen Lüfter
einbauen. Danke.

Siehe Bilder:

Dateianhang:
P5060092 (Large).JPG
P5060092 (Large).JPG [ 336.58 KiB | 287-mal betrachtet ]


Dateianhang:
P5060095 (Large).JPG
P5060095 (Large).JPG [ 296 KiB | 287-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Montag, 06. Mai 2019 21:05 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28
Beiträge: 158
Huch, gar nicht gesehen, dass es bei dir weiter ging...
Luft ja, ist wichtig bei den Austern.
Wie ist es um Licht bestellt? Auch sehr wichtig für dei Austern!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen bevor ich anfange, bzw. "Vor der ersten Zucht.."
BeitragVerfasst: Dienstag, 07. Mai 2019 11:14 
Offline
Neuling

Registriert: Mittwoch, 27. Februar 2019 09:47
Beiträge: 14
Tom02 hat geschrieben:
Fermentieren muss man die nicht unbedingt, ich beimpfe meine Beutel ohne die Strohpellets vorher fermentieren zu lassen.


Bei mir riechen die Beutel dann ziemlich schnell nach Fermentation. Nach einigen Tagen verschwindet der Geruch wieder.

Mal eine Frage dazu: ich habe das Substrat immer mit der Brut vermischt, aber offenbar wächst das Myzel anfangs immer nur an der Oberfläche und erst später komplett von oben nach unten durch. Könnte das an der Fermentation liegen?
Wenn das Myzel während der Fermentantionsphase zu Anfang eh nur geeignete Bedingungen oben im Beutel vorfindet, könnte man sich das Durchmischen (und damit Unmengen Brut) einfach sparen. Gewässerte Pellets in den Beutel, nen Löffel Brut obendrauf, fertig. Oder?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 66 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de