kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Freitag, 22. Juni 2018 12:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: wie lange sterilisieren im ddkt? pe hd experiment
BeitragVerfasst: Dienstag, 10. November 2009 01:00 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Freitag, 06. November 2009 02:17
Beiträge: 180
Wohnort: grillsportverein.de
hi pilzfreunde

nun habe ich schon einiges gelesen und super infos bekommen

fuer euch habe ich auch noch was experimentiert und baue das am ende des posts mal ein, weil ich nicht recht weiss wohin damit.

im ddkt meiner mum habe ich ca 2 std gekocht
1 std auf "klein"
dann aufgemacht, 2 ltr wasser neu rein
und 1 std auf "gross" also kurz vor richtig dampf ablasen

schwer zu beschreiben...

in 1 anderen fred
http://kulturpilz.de/viewtopic.php?t=1813
habe ich 1 geraet aus der gastro technik vorgestellt.

damit koennte ich kontrolliert bei 1 bar ueberdruck kochen.

als substrat habe ich weizen, strohpellets, buchenmehl und spaene sowie magnesiumkalk da.

wie lange wuerdet ihr was (oder eine mischung) mit welchem druck sterilisieren (1bar kontrolliert oder ddkt ohne manometer auf "volle pulle")?


nun zu meinem experiment:

habe in den ddkt ausser der toppits beutel (die recht gut gehalten haben) noch 4 dinge gepackt.

zusammen sehen die so aus:

Bild

das roetliche ist 1 mikrowellen frischhaltefolie angeblich bis 160 grad..

ausgepackt sieht das so aus:

Bild



frischhaltefolie: geschmolzen

darin eingepackt waren

1 muellbeutel marke "handelshof" fuer hohe treteimer

1 muellbeutel duenn

1 stueck trinkwasserleitung

alles pe hd

der muellbeutel vom handelshof hat die tortur am besten ueberlebt.
ich kann mir vorstellen, darin mal brutsubstrat zu sterilisieren

die trinkwasserleitung hat sich ueberhauptnicht beeindruckt gezeigt
koennte man also gut als "atmungsloch" mit filter drueber benutzen.

wo waeren diese infos hier zu posten das es fuer alle am nuetzlichsten ist?

gruss, bish


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 10. November 2009 17:25 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Hallo Bish,

zu den Beuteln und Kunststoffarten im DDKT gibt es z.B. diesen Thread:
viewtopic.php?t=551

Wenn ich 0,5l-Gläser mit Getreide oder Substrat sterilisiere, werden die 90 Minuten bei 1Bar Überdruck sterilisiert (DDKT, hohe Stufe). Danach lege ich ein Tuch über den Topf, lasse über Nacht langsam abkühlen und öffne erst, wenn alles richtig kalt ist.
Größere Beutel brauchen länger, bis sie in der Mitte richtig heiß sind, daher sollten sie länger drinbleiben.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 10. November 2009 19:34 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Freitag, 06. November 2009 02:17
Beiträge: 180
Wohnort: grillsportverein.de
hi carsten

danke fuer deine hilfe

ich lese von dir immer, das du den druck so langsam ablaesst.

hat das noch einen anderen grund ausser das die saecke platzen koennen?

meinem trockdamopf kocher koennte ich ja in dem falle zb einfach den stecker ziehen.

muss ich mal wieder anschliessen die muehle :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch, 11. November 2009 21:22 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Ganz am Anfang dachte ich mir mal, daß es gut wäre, Druck und Temperatur nur langsam absinken zu lassen. Falls doch mal irgendne Konti eine evtl. zu kurze Sterilisation überlebt, könnte eine anschließende mehrstündige Pasteurisierung auch den Rest abtöten. Seitdem decke ich den DDKT fast immer mit nem Tuch ab. Wahrscheinlich übertreibe ich die Vorsicht ein wenig.

Sollte der Druck mal zu schnell fallen, wird schlagartig in den heißeren Bereichen Wasser verdampfen, was dann Beutel platzen, Agar schäumen und Flüssigkeiten überkochen läßt. Möglicherweise könnte dabei auch aus Körnern oder Substraten zuviel Wasser entweichen.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag, 12. November 2009 01:48 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Freitag, 06. November 2009 02:17
Beiträge: 180
Wohnort: grillsportverein.de
hi carsten

okidoki


danke dir nochmal
ich werde mal schauen wie es sich mit meinem kocher verhaelt
zzt hab ich ja "wachstumsphase" und kleinere experimente
in einigen wochen werde ich evtl aber mal andere experimente anfangen und wieder berichten.

gruss, bish


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de