kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Donnerstag, 18. Januar 2018 12:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Reinkultur??
BeitragVerfasst: Donnerstag, 19. November 2009 23:39 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30
Beiträge: 506
Hmmm, also ich bin etwas verwirrt. Ich sehe oft in Online-Shops, dass diese Körnerbrut einigermassen günstig anbieten, aber eine Reinkultur kostet hingegen um die 100€?!? aber wo liegt denn der Unterschied von einem Reinkultur zur Körnerbrut? Ich mein, erhalte ich nicht eine Reinkultur, wenn ich ein Körnchen vom Körnerbrut auf Agar lege? Dann könnte ich ja 1000 Körner auf Agar legen, das würde 1000 Reinkulturen geben, was dann für 100'000€ verkauft werden kann? Ist Geldmachen so einfach?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag, 20. November 2009 00:28 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Beiträge: 1342
Wohnort: südburgenland - austria
hallo


so einfach ist das nicht ... da müsstest du das korn später wieder rausnehmen ;)


gut kulturpilz

fritz

_________________
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag, 20. November 2009 01:13 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30
Beiträge: 506
Na so schwierig is das ja auch nicht XD Korn rein, wenn Myzel wächst, Korn raus, und schwups habe ich meine Reinkultur?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag, 20. November 2009 01:48 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Freitag, 06. November 2009 02:17
Beiträge: 180
Wohnort: grillsportverein.de
so weit ich das bisher begriffen hab, hat das was mit der "potenz" dieser kultur zu tun

kann mir auch vorstellen, dass es aehnlich wie zb bei pflanzenkreuzungen ist

wenn man zb saatgut kauft und die samen davon wieder einpflanzt, erhaelt man nicht die pflanze die man angebaut hat.

um diese zu erhalten muss man rueckkreuzen und das ist endstress.

das ist wohlgemerkt nur vermutet.

hinzu kommt sicherlich, dass die reinkultur steril spezialverpackt kommt..

kein plan wie es sich mit der brut verhaelt.. da man die ja oft vegetativ vermehrt, hat man ja genetische klone.. das geht zb bei den tomaten auch undzwar erstaunlich gut!

bei den tomaten ist jedoch nach 1 jahr feierabend. wie lange man die pilzbrut "weiterzuechten" kann und ob die mutiert, entzieht sich komplett meiner kenntnis.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag, 20. November 2009 10:44 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Mittwoch, 11. Oktober 2006 09:48
Beiträge: 183
angeblich sind die Brutsäcke oft überproduktionen, wohingegen die Reinkulturen auf Petri frisches, kräftiges Myzel ist. Alleine dass die Brutsäcke schon 3 Wochen alte sind zum durchwachsen...

Ich persönlich kaufe stets nur Sporenspritzen und nehme dann selber von den schönsten Pilzen wieder die SPoren, bzw selektiere das Myzel. Haber selber schlechte erfahrungen gemacht mit Brut Säcke, von Substrat ganz zu schweigen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag, 20. November 2009 13:52 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30
Beiträge: 506
hmmmm ich bin immer noch etwas verwirrt. heisst das, dass Myzel nicht gleich Myzel ist? wenn ich jetzt Pilze klone erhalte ich nicht das gleiche Myzel? Bei den Pflanzen is es ja nicht wirklich das selbe. Pflanzen werden ja befruchtet und das gibt dann die neue Pflanze. Aber Myzel wird ja nicht befruchtet, sondern das wächst und wächst, oder? Verliert dann das Myzel an Vitalität oder wird es degeneriert oder? Hmmm über Vitalität habe ich hier im Forum schon gesucht, jedoch bin ich daraus nicht wirklich schlau geworden.... hmmmm :-| Fragen über Fragen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag, 20. November 2009 14:58 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Mittwoch, 11. Oktober 2006 09:48
Beiträge: 183
Myzel wächst und wächst, ist aber im prinzip immer das gleiche Myzel. Wie der Mensch altert, altert auch das Myzel: es wächst langsamer , ist allfälliger auf Kontaminationen etc.
Aus diesem Grund ist es euch wichtig, frisches Myzel zu verwenden, da alleine schon mit der schnelleren Wachstum viele Kontaminationen schon gar keine Chance haben. Es ist ein gewaltiger unterschied, ob es 2 Wochen oder 4 Wochen dauert bis ein Sack durchwachsen ist, das sind 2 Wochen, in denen sich fremde Pilze ansiedeln können.

Stamets schreibt auch etwas davon, dass das Myzel nach der Wacshtumsphase (also denn, wenn der Sack durchwachsen ist) sich verändert und andere Enzyme produziert.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de