kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Mittwoch, 17. Januar 2018 19:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: HEPA Filter
BeitragVerfasst: Dienstag, 07. Juni 2016 07:04 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016 10:59
Beiträge: 121
Ich sehe mich gerade nach HEPA-Filter um. Selbstbauanleitung und so.
Da habe ich diesen HEPA-Raumfilter gefunden.
Der befreit den ganzen Raum von allen Bakterien und Sporen usw.
Würde der auch funktionieren? Ich weiss nicht wo an dem Gerät der Luftstrom rauskommt.
Mann muss ja in dem gereinigten Luftstrom arbeiten oder? Da ist zwar ein Bild dabei, der anzeigt das es da rein geht und dort gereinigt rauskommt, aber wo das am Gerät sein soll konnte ich nicht identifizieren. Ist ja komplett verschlossen das Gerät.
Der Preis ist ok, wenn man bedenkt, das Eigenbau das gleiche kosten würde.

http://www.purenature.de/blueair-203-hepa-luftreiniger


oder dieser hier. Er kann sogar die Luft sauberer filtern als ein herkömmlicher HEPA-Filter.

http://ecofort.ch/de/luftreiniger/826-m ... niger.html

oder hier der Testsieger von Phillips.
Da dürfte doch die Luft im Raum komplett rein sein oder?

https://www.vergleich.org/luftreiniger/ ... Au-k8P8HAQ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HEPA Filter
BeitragVerfasst: Mittwoch, 08. Juni 2016 11:56 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016 10:59
Beiträge: 121
Hat keiner eine Meinung dazu?
Wird der Raum komplett steril und man müsste nur mit Handschuhen und Mundschutz arbeiten?
Wäre für mich ja leichter so ein Komplettgerät, anstatt meinen Mann anzuheuern, mir einen zu bauen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HEPA Filter
BeitragVerfasst: Mittwoch, 08. Juni 2016 14:02 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 658
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Zitat:
Hat keiner eine Meinung dazu?

Eine Meinung kann ich Dir anbieten ;-).
Ich habe meine Zweifel, daß diese Geräte die Luft so gründlich filtern wie eine Reinbank.
Leider steht bei den Produkten nicht dabei, um welche HEPA-Filter es sich handelt. Sie werden durchnummeriert, hohe Nummern filtern besser als niedrige. Um Sporen und Bakterien zuverlässig auszufiltern, ist ein HEPA H14 der Standard.
Eine Angabe bei einem Produkt gab es, daß Partikel größer als 0,1 µm ausgefiltert werden. Das wird für Pilzsporen reichen; bei Bakterien habe ich da meine Zweifel, die sind viel kleiner als Pilzsporen.

Ich habe hier im Forum mal gelesen, daß einige mit einem Einhell LR30 - Luftreiniger erfolgreich arbeiten.
Zitat:
Wird der Raum komplett steril und man müsste nur mit Handschuhen und Mundschutz arbeiten?

Nein. Als Arbeitsbereich kommt nur der Bereich direkt vor dem Ausgang des Luftfilters in Frage.

Ich habe meine Zweifel, ob solche Geräte wirklich geeignet sind, habe es aber nicht selbst getestet, kann daher nur eine "Meinung" anbieten.

Manchmal werden Flow Hoods gebraucht angeboten, ich habe vor langer Zeit mal einen für ca. 1000,- Doppelmark gesehen. Ein schneller Blick bei ebay zeigte mir noch etwas günstigere Geräte aus China. Doch auch da melde ich unwissende Zweifel an.

Viele Grüße, Martin

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HEPA Filter
BeitragVerfasst: Mittwoch, 08. Juni 2016 14:19 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016 10:59
Beiträge: 121
Der Philipps hat glaube ich ein HEPA H14. Das schreiben sie auf ihrer Website

Was filtert der Luftreiniger aus der Raumluft?
Philips Luftreiniger sind mit mehreren Filtern ausgestattet, die ausgesprochen wirkungsvollen Funktionen zum Ausfiltern der meisten Schadstoffe bieten. Der Vorfilter fängt die grossen Partikel wie Haare und Staub ein.Die Multicare- und HEPA-Filter entfernen ultrafeine Partikel, die bis zu 20 Nanometern klein sind (0,00002 mm), vergleichbar mit der Grösse von Allergenen, Viren und Bakterien.Der Aktivkohlefilter geht einen Schritt weiter und eliminiert schädliche Gase und bestimmte Gerüche.Der Filter mit hoher Kapazität beseitigt Pollen, Bakterien und ultrafeine Partikel und sorgt für zusätzlichen Schutz vor Formaldehyd und anderen TVOC-Gasen.


Dann der Blueair 203 HEPA Luftreiniger - Staub & Pollen Partikelfilter
Da schreiben sie dies hier
Atmen Sie saubere Luft mit dem Blueair 203 HEPA Luftreiniger. Leise & günstig Stromverbrauch 20W ✓ Filtert Partikel > 0,1 µm zu 99,97% ✓
Also die Luft in dem Raum ist dann zu 99.97% frei von Pollen, Staub usw.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HEPA Filter
BeitragVerfasst: Mittwoch, 08. Juni 2016 14:30 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 658
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Hallo Trudchen,

ich habe nur diese Beschreibung gefunden: http://www.philips.de/c-p/AC4072_11/luftreiniger.
Von H14 sehe ich da erst einmal nichts.
Was ich auch nicht erkennen kann, ist der Ausgang des Lüfters: Er ist es, der Dir Arbeitsfläche bietet und auch begrenzt. Wenn es z. B. 20 x 30 cm sind: vergiß es, viel zu klein.
Bei der Preisempfehlung von 499,- Euro bist Du mit einem Selbstbau billiger dabei und kannst Dir einen großzügigen Arbeitsraum erlauben.
Ich empfehle Dir, Deinem Mann schöne Augen zu machen und ihm eine Bastelanleitung in die Hand zu drücken. :D Es ist ja nur ein eckiger Kasten, also nicht allzu schwierig.

Viele Grüße, Martin

Edit: Dieser Thread zu HEPA und Lüftern ist sehr lesenswert.

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HEPA Filter
BeitragVerfasst: Donnerstag, 09. Juni 2016 05:30 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016 10:59
Beiträge: 121
Ja das denke ich jetzt wohl auch.
Habe mal bei Philips nachgefragt wie rein das Gerät den Raum wirklich macht und wo der Luftstrom rauskommt an dem Gerät und diese Antwort erhalten. Werd ich mir wohl mal eine Bauanleitung suchen müssen. Hmm


Allgemein ist es so, dass das Gerät einen Raum mit maximal 55m² von den meisten Verunreinigungen in der Luft zu 99,9% befreien kann.

Der Vorfilter fängt die großen Partikel wie Haare und Staub auf.

Die Multi-Care- und HEPA-Filter entfernen ultrafeine Partikel, die bis zu 20 Nanometern klein sind (0,00002 mm), vergleichbar mit der Größe von Pollen, Feinstaub, Viren und Bakterien.

Der Aktivkohlefilter geht einen Schritt weiter und eliminiert schädliche Gase und bestimmte Gerüche.

Der mehrschichtige Filter beseitigt Pollen, Bakterien und ultrafeine Partikel und sorgt für zusätzlichen Schutz vor Formaldehyd und anderen TVOC-Verbindungen.

Schimmelsporen werden auch im Filter festgehalten, sollte sich im Raum jedoch irgendwo direkt Schimmel befinden, kann dieser mit dem Gerät nicht vollständig „bekämpft“ werden, hier müsste man dann zuerst die Schimmelursache beseitigen und dann die Luft reinigen.

Die Luft wäre dann größtenteils von den oben genannten Verunreinigungen befreit, jedoch wäre eine Raumluft nie wirklich „steril“. Damit ein Raum steril ist müsste dieser mit Desinfektionsmitteln gereinigt und mit einem Schutzanzug betreten werden.

Die Lüftungsschlitze des Luftreinigers befinden sich oben und bieten nicht wirklich eine große Fläche.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HEPA Filter
BeitragVerfasst: Donnerstag, 09. Juni 2016 11:34 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 658
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Hallo Trudchen,

das ist der Klassiker-Link hier im Forum: Anleitung zum Bau einer Reinbank von orchideenvermehrung.at

Ich verwende diesen Lüfter mit sehr guten Preis/Leistungsverhältnis: Trotec TFV 30 S Radiallüfter

Hier ist ein Datenblatt mit Luftfiltern von luftfilterbau.de.
Mein Luftfilter ist der HS Mikro SF mit den Maßen 762x610x78 mm, derzeit auf Seite 70 des Datenblattes. Zusätzlich gibt es dort billige Vorfilter.
Dateianhang:
Reinbank.jpg
Reinbank.jpg [ 96.67 KiB | 3445-mal betrachtet ]
.
Der Boden ist eine hochwertige Küchenplatte, die sich gut reinigen läßt. Seitenwände und Rückwand sind billige OSB-Platten. Das Dach ist auch OSB-Platte, zusätzlich habe ich eine Plexiglasscheibe eingesetzt, damit Licht von oben möglich ist.
Ein zum Ausgang des Luftfilters passendes Loch im Dach ist der Eingang für die Luft, der Lüfter steht lose auf, ist also nicht verschraubt oder so. Ein zurechtgeschnittenes Tuch dient als Dichtung zwischen Lüfter und Dach.
Bei mir ist der Arbeitsraum etwas breiter als der Luftfilter, aber das will ich nicht weiterempfehlen. Der Filter sollte die Rückwand des Arbeitsraumes komplett ausfüllen.

Eine Skizze:
Dateianhang:
Reinbank-Skizze.png
Reinbank-Skizze.png [ 47.79 KiB | 3445-mal betrachtet ]

Das schräge Trennbrett der Skizze habe ich nicht, diese Optimierung habe ich erst erfahren, als ich schon alles verschraubt und verleimt hatte. :roll:

Viele Grüße, Martin

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HEPA Filter
BeitragVerfasst: Donnerstag, 09. Juni 2016 11:47 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016 10:59
Beiträge: 121
Hallo Martin.

Deine Filteranlage ist für mich viel zu gross. Da schmeisst mich mein Mann raus hihi. Da ist ja so ein Riesenlüfter drauf. Braucht es denn so ein grosses Teil? Hab schon kleinere gesehen. Ich suche schon im Netz ganz viele Anleitungen zusammen, damit ich die meinem Mann zeigen kann. Dann leg ich ihm die hin und sage "Du bauen, ich kochen" kicher. Nee nee ich muss ihm ja irgendwie verklickern das es ein HEPA Filter H14 sein muss und ein Lüfter mit so und soviel Strömungsgeschwindigkeit oder wie das heisst. Hab die Infos mal ausgedruckt und zusammengetragen und dann müssen wir im Netz auf Suche gehen, wo man das alles günstig bekommt. Dann bestellen und danach die Holzwände drumherum besorgen. Mir schwebt so ein kleines Ding vor, was ich auf den Schreibtisch stellen kann und die Luft von links nach rechts weht. So kann ich neben dem Filter arbeiten. Wenn die Luft von vorn kommt, reicht mein Platz auf dem Schreibtisch nicht aus.

Dateianhang:
Bp80ok9CQAAnaG9-300x225.jpg [39.08 KiB]
Noch nie heruntergeladen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HEPA Filter
BeitragVerfasst: Donnerstag, 09. Juni 2016 11:54 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 658
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Ich habe auch schon mal überlegt, ob man den Vorbau, also den eigentlichen Arbeitsraum, nicht ganz weglassen könnte, so daß wirklich nur noch Lüfter und Filter übrigbleiben. Dadurch wird das viel kleiner.

Ja, meine Reinbank ist schon ein ziemlich großer Klotz. :lol:
Dafür kann ich problemlos große Substratsäcke hineinstellen und habe noch genug Platz zum Arbeiten, auch ein DDKT würde problemlos hineinpassen und könnte im sterilen Bereich geöffnet werden.

Die Anleitung von orchideenvermehrung.at beschreibt einen kleineren Lüfter und Filter, und die ließen sich auch platzsparender kombinieren, als dort gezeigt.
SEHR wichtig ist es, daß Lüfter und Filter gut zusammenpassen, so daß weder zu wenig noch zuviel Luft durchkommt. Das Ideal sind 0,5 m/s, um einen gleichmäßigen Luftstrom ohne Verwirbelungen zu erreichen.

Zitat:
Wenn die Luft von vorn kommt, reicht mein Platz auf dem Schreibtisch nicht aus.

Die Luft MUSS von vorne kommen! Wenn Du Deine Hand zwischen Luftfilter und Substrat hältst, fliegen Sporen in das Substrat!

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HEPA Filter
BeitragVerfasst: Donnerstag, 09. Juni 2016 12:56 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016 10:59
Beiträge: 121
Zitat:
Die Luft MUSS von vorne kommen! Wenn Du Deine Hand zwischen Luftfilter und Substrat hältst, fliegen Sporen in das Substrat!


Wie die Luft muss von vorn kommen?
Ich habe Videos auf Youtube gesehen z.B. von Pilzonkel, da steht der Filter links neben der Person und dann wird gearbeitet. Ich habe doch Handschuhe an und habe alles vorher desinfiziert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HEPA Filter
BeitragVerfasst: Donnerstag, 09. Juni 2016 19:01 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 658
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Ok, vielleicht kann man mit Geschick so tricksen, daß ein Filter seitlich auch geht.
Nur mal ein paar Gedanken zur Veranschaulichung:

- Alles, was Kontakt mit Außenluft hat oder hatte, ist kontaminiert.
- Alles, was angefaßt wird, ist kontaminiert.
- Der laminare Luftstrom soll freifliegende Sporen ohne Verwirbelung wegtragen.
- Deine Hände sind niemals steril, egal was Du tust. Weder Desinfektionsmittel noch Handschuhe können das ändern.
- Steril ist nur, was unter Druck gekocht wurde, oder was in Feuer erhitzt wird.
- Wenn Du Handschuhe anhast und sie in Desinfektionsmittel badest, sind sie nur halbwegs sauber. Sobald Du irgendetwas anfaßt, ist auch dieses "halbwegs sauber" vorbei.
- Wenn Du Deine Hand zwischen Luftfilter und offenem, sterilen Substrat hältst, wird 1. der Luftrom verwirbelt, was Kontis von anderen Dingen herbeiziehen kann, und 2. können Sporen von Deiner Hand ins Substrat fliegen. (Ebenso von Werkzeugen wie Skalpell, Pinzette usw.)
- Nichts darf zwischen Luftfilter und Substrat sein.

Wenn Du "um die Ecke" arbeiten kannst/willst, kannst Du umständlich auch mit seitlichem Filter arbeiten.
Eine Alternative ist ein Filter von oben; dann aber muß die Arbeitsfläche luftdurchlässig sein (Gitter).

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HEPA Filter
BeitragVerfasst: Freitag, 10. Juni 2016 05:19 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016 10:59
Beiträge: 121
Hmm ok. Na wenn der Hepa schmal genug ist könnte ich ihn auch vor mich stellen und dann so arbeiten. Ist dann etwas weniger Platz zum arbeiten. Danke dir für die Tipps.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HEPA Filter
BeitragVerfasst: Samstag, 11. Juni 2016 10:54 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Beiträge: 723
Wohnort: Rheinkreis Neuss
Also ich sehe nach wie vor keine Notwendigkeit für eine Reinbank, auch wenn es sicherlich etwas bequemer ist. Aber wie auch immer, wer das Geld und den Platz hat und ein Pilzimperium aufbauen möchte... Viele Menschen geben für ihr Hobby viel Geld aus, nicht nur Pilzzüchter, auch z. B. Fotografen.

Es soll ja sogar Leute geben, die einen Staubsauger für eine Reinbank verwenden. Ich persönlich würde das nicht machen. Wenn ich mir meinen Staubsauger so ansehe... das, was sich da Hepa-Filter nennt, ist allenfalls ein schlechter Witz. Es ist aber für eine Reinbank unabdingbar, dass der Filter auch tatsächlich alle Sporen und Keime herausfiltert, dass der Luftstrom ausreichend ist und keine Verwirbelungen entstehen. Andernfalls kann man sich das Geld und die Mühe besser sparen. Wenn ich sehe, wie der Pilzonkel arbeitet ... das Geld man sich imho getrost sparen, denn es bringt keine nennenswerte Verbesserung, da unweigerlich Verwirbelungen entstehen, die Vermischungen mit unsteriler Raumluft zur Folge haben.

Im professionellen Bereich (Biotech) werden heute Querstrombänke verwendet, deren Luftstrom von oben nach unten geht. Vorne ist eine Scheibe, die nur so weit geöffnet ist, dass man einen Eimer definitiv nicht mehr da durch kriegt. Ohnehin wird sich kein Privatmann so etwas leisten können oder wollen. Ist auch nicht nötig.

Die Gegenstrombänke (wie in diesem Thread) dürfen für gentechnische Arbeiten nicht eingesetzt werden und es empfiehlt sich auch nicht, da mit pathogenen Keimen zu arbeiten. Für den Pilzzüchter sind diese "alten" Gegenstrombänke ideal, aber wie ich gerade schon angedeutet habe, sollte man keinesfalls ein kontaminiertes Glas oder Petrischale in der Reinbank öffnen, da der Luftstrom die Schimmelpilzsporen geradezu entgegen bläst.

Keinesfalls sollte man nicht steriles Material in den Luftstrom bringen, wie Martin schon sagte.

Übrigens: Nicht alles, was Hobbyisten machen, ist auch empfehlenswert. Zum Beispiel werden Flächen oft mit Ethanol (Alkohol) gereinigt. Jedoch sollte einem klar sein, dass man da einen brennbaren Stoff auf einer größeren Fläche verteilt und dieser dann verdunstet. Das kann im Extremfall zu einer Verpuffung führen und Verletzungen nach sich ziehen, auch wenn es meistens gut geht.

Die Hände kriegt man imho hinreichend steril. Warum auch nicht? Hände gründlich "normal" waschen und anschließend nach Vorschrift (Dauer der Desinfektion unbedingt beachten!) mit Sterillium oder ähnlicher Desinfektionslösung desinfizieren. Wichtig: Keinesfalls mit einem Handtuch abtrocknen, erst recht nicht mit einem gebrauchten! Da wächst alles mögliche drauf, gerade wenn es mal feucht wurde (kann bei Handtüchern vorkommen ;) ) oder gar feucht gehalten wurde (durch regelmäßiges Abtrocknen nach dem Waschen).

Natürlich kann man auch Handschuhe verwenden. Ich verwende jedoch keine und sehe das auch auf der Arbeit nicht so gerne. Die tollsten Handschuhe nutzen rein gar nichts, wenn man damit alles mögliche anfasst, sich am Hintern kratzt oder in der Nase bohrt etc. Das alles kann man aber an jedem Bahnhof beobachten, wo Händler an Ständen Lebensmittel verkaufen. Lieber solide Grundkenntnisse in Hygiene, als "Hygiene"-Handschuhe, deren Tragen lediglich Hygiene vorgaukelt.
Traurigerweise scheint Hygiene auch in vielen Kliniken nur dem Wort nach bekannt zu sein, weswegen es in Deutschland viel häufiger zu Ansteckungen mit MRSA kommt, als z. B. in den Niederlanden. Um deutsche Krankenhäuser sollte man einen großen Bogen machen. Rohes Geflügelfleisch ist übrigens auch meistens mit MRSA kontaminiert, aber das nur am Rande.

Ach ja: Diese Raumluftfilter finde ich ja interessant, aber die sind nicht für das sterile Arbeiten gedacht und auch nicht geeignet. Für die Atemluft sind die aber bestimmt prima, gerade wegen der Feinstaubproblematik, wenn man sich da Sorgen macht.

Ich für meinen Teil verzichte auf Reinbänke. Ich hatte mal eine alte, ausgemusterte aus der Uni-Werkstatt, habe die aber vor vielen Jahren verkauft. Kontaminationen halten sich aber bei mir dennoch stark in Grenzen. Hin und wieder ist mal eine Petrischale verpilzt, doch da kann ich mit leben. Petrischalen und Medien sind sehr billig, eine Reinbank ist es nicht. Viel Platz habe ich auch nicht (55 qm Stadtwohnung), daher würde ich eine Reinbank nicht mal geschenkt nehmen. Sauberkeit, Vermeiden von unnötigen Luftbewegungen (Türen öffnen oder schließen, hektische Bewegungen) erfordern zwar etwas mehr Vorbereitung und Disziplin beim Arbeiten, aber das reicht imho völlig aus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HEPA Filter
BeitragVerfasst: Montag, 13. Juni 2016 05:51 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016 10:59
Beiträge: 121
Also für mich ist eine Reinbank wichtig. Alles was ich bisher gemacht hab auch in der Glovebox ist kontaminiert. Alle Petris zeigen Schimmel :evil:
Das ist sehr ärgerlich. Und das obwohl ich alles desinfiziert habe und mit sterilem Einmal-Besteck und Einmal-Handschuhe gearbeitet hab.
Meine letzte Hoffnung ist jetzt die Reinbank.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de