kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Dienstag, 24. April 2018 09:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wie wichtig ist das wässern der mycelbags wirklich ?
BeitragVerfasst: Montag, 12. Februar 2018 10:45 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52
Beiträge: 270
Hallo Pilzgemeinde,

Wie schon im Thema steht. Wie wichtig ist das wässern nach dem ersten flush ?
Ich hab eine gewisse bags über Nacht in Wasser gelegt. Die anderen sind normal stehen geblieben.
Meine Theorie ist , das sich dass Mycel die Feuchtigkeit aus der Luft holt .
I h konnte bis jetzt keine grossen Unterschiede sehen. Was meint ihr dazu ?

_________________
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie wichtig ist das wässern der mycelbags wirklich ?
BeitragVerfasst: Montag, 12. Februar 2018 12:08 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Beiträge: 270
Wohnort: Berlin
Hi Kornpilz,
also ich hab bei Austernseitling, Lungenseitling und Shitake festgestellt wen ich die Substrate 4 Stunden tauche ist die zweite Welle größer als ohne!
Steht auch immer bei gekauften Substraten mit bei wenn ich mich recht an die Anfänge erinner :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie wichtig ist das wässern der mycelbags wirklich ?
BeitragVerfasst: Montag, 12. Februar 2018 17:19 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 642
Wohnort: Tirol
hey, ich hasse tauchen...*schlumpf*
welcher pilz/wie hat man ihn die erste Welle fruchten lassen

....auster in Schlauchfolie wird man kaum tauchen.

....shii packt man zur ersten Welle eher ganz aus und während des pilzwachstums ist eine Luftfeuchtigkeit von 60 % gut also insgesamt mehr feuchtigkeitsverlust. Auch ist die "kalte überflutung" ein "stubs " für die 2te Welle (...entschuldige. ...Manchmal finde ich keine Worte :wink: )
Ich habe auch schon mal Fotos von großen pilzzüchtern gesehen die in großen Behältern shii Blöcke getaucht haben... ich sage euch ... Da muss Bleiche oder sonst was drinnen gewesen sein. Ich habe auch schon mal mehrere blöcke in einer tonne getaucht ...Totalausfall. Wenn nur ein Block kontaminiert ist sind die anderen - nach dem gemeinschaftsbad - auch kontaminiert. Von mir bekommt der shii eine spritze und eine watschn :mrgreen:

.... Der ks ist so eine Sache. . Ich bin wieder dazu übergegangen den ks block ganz auszupacken. Ich tauche aber trotzdem nicht, weil ich ständig für hohe Luftfeuchtigkeit sorge....Und weil ich tauchen zu aufwändig und kontischleuderig finde. ...Man kann ja mal feste drübersprühen oder dem Block eine Injektion verpassen 8)

Gruß maria


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie wichtig ist das wässern der mycelbags wirklich ?
BeitragVerfasst: Dienstag, 13. Februar 2018 07:29 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Beiträge: 270
Wohnort: Berlin
Dann sind meine Stämme sehr zäh :mrgreen: ich Tauche meine Blöcke im 10 Litereimer ausgepackt und maximal 4 Stunden. Das ganze allerdings mit Brunnenwasser und von allen Blöcken hatte bisher keiner dadurch Kontis.
Anschließend wickel ich den Block in Frischhaltefolie und mach einfach noch ein paar Löcher rein fertig.
Nach der zweiten Welle schmeiß ich den Block meist in die Tonne die ich Extra für die Substrate angeschafft habe und da gibt's dann bei langer Weile noch ein paar kleine die, die Kids ernten können.
Aber die einen eben so und die anderen so :P


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie wichtig ist das wässern der mycelbags wirklich ?
BeitragVerfasst: Mittwoch, 11. April 2018 23:28 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 06. April 2018 18:59
Beiträge: 8
da Pilze rund 90% aus wasser bestehen ist es sehr wichtig, dass das Substrat feucht bleibt, ansonsten wäre die ausbeute etwas geringer, nicht selten hören die Primordien auf zu wachsen oder es bilden sich nur wenige wenn die Brut an Feuchtigkeit verliert. Durch das tauchen wird die Kontamination früher und kräftiger ausgeprägt sein als wenn nur die Luftfeuchtigkeit erhöht wird. Du kannst aber auch wasser in schraubgläser sterilisieren, nach der Abkühlung kannst du die brut im Reinraum platzieren. Unicornbag mit einem Sterilemmesser öffnen und das Sterile Wasser hineinleeren. danach einige stunden im Reinraum stehen lassen, überschüssiges wasser nach ablauf der zeit in ein behäter leeren der ebenfalls im Reinraum steht.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de