kulturpilz.de
http://kulturpilz.de/

massive orange absonderung
http://kulturpilz.de/viewtopic.php?f=52&t=2761
Seite 1 von 2

Autor:  davidson30 [ Sonntag, 18. Dezember 2011 19:36 ]
Betreff des Beitrags:  massive orange absonderung

hallo



hab da ein problemkind ... einen shiiblock der eine orange ausscheidung produziert ... und das nicht zu knapp


Bild


Bild


Bild


Bild





was könnte das sein ??? .... unsere kleinen fliegenfreunde die trauer bringen kann ich fast sicher ausschließen ... zudem gibts da meiner erfahrung nach kleine tropfen ... aber nicht eine so grosse menge an ausscheidungen ,

zudem steht der im selben regal wie all die anderen ... und hat einige zwillingsbrüder die aus dem selben substrat und brut bestehen .... die nicht die geringsten anzeichen einer orangeverfärbung aufweisen


Bild


Bild



und wenn es bei diesen system kontis gibt dann schauen die etwa so aus ...



Bild




hat da jemand eine idee ???






gut kulturpilz

fritz

Autor:  E.coli [ Donnerstag, 22. Dezember 2011 20:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: massive orange absonderung

also wegen der Farbe und Konsistenz hätt ich ja auf Myzelpipi getippt,
aber das is halt wirklich ne ganze Menge... spuckt Google irgendwas
dazu aus?

Autor:  Dewald [ Dienstag, 27. Dezember 2011 20:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: massive orange absonderung

Hallo
Das hatte ich auch schon .


Dachte es kommt vom Wasserüberschuß der nicht aus dem Behälter kann.

Gruß
Dewald

Autor:  Dewald [ Samstag, 07. Januar 2012 11:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: massive orange absonderung

Hallo Fritz
In einem viel zu alten Glas W11 habe ich auch solche -Flüssigkeitsabsonderungen . ohne Bild

Meine letzte Aussage "Wasserüberschuß" ist wohl falsch ---denn.

Denn in einer aktuellen (Glu.) Petrischale bildeten sich auch "solche Tropfen mit der gleichen Farbe".
Vielleich-falsche Nahrung---
Vielleicht kämpft Er gegen Grünschimmelpilz ,Schädlinge z.b.--Mi....-????
Und hat bis jetzt gewonnen!
Auch ist es ist keine shii take (Petri), wie bei Dir.
Folglich müsen es äußere Einflüsse sein, welche auch bei den anderen..... auftreten können.

Bild

Bild

Bild
Gruß
Dewald

PS. (Das Myzel ist noch nicht sauber genug )

Bilder uploaded mit http://picr.de
geht auch ohne E-Mail-Anmeldung nur Passwort vergeben nach dem aussuchen,Pixelauflösung auswählen, und upload starten , Kurz warten,, Link kopieren, und im Forum einfügen,.

Autor:  anbrodi [ Samstag, 07. Januar 2012 20:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: massive orange absonderung

Hallo,
bei mir gibt es solche Absonderungen momentan an 2 von 17 Reishi Beuteln .
Eine Erklärung dazu kann ich aber nicht geben da alle an einem Tag mit der gleichen Zusammensetzung und der gleichen Brut angesetzt wurden . Die Beutel sind sehr gleichmäßig durchwachsen und fangen auch an zu fruchten .
Würde mich aber auch interessieren was hierfür der Auslöser ist .....

Autor:  Dewald [ Samstag, 07. Januar 2012 23:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: massive orange absonderung

Hallo anbrodi
Danke auch für deine Information!
Jetzt können die Absonderung bereits bei verschiedenen Sorten und Mitgliedern beobachtet werden.
Bis jetzt vorgekommen in
Shitake
White 11
Krause Glucke
und Reishi
..............
.............
.............
Es ist folglich nicht Sortenspezifisch und kommt nur in wenigen von mehreren Gebinden vor.
Bei überwiegend? gleicher Zusammensetzung. (nehme ich an)
Es kommt im Kunstoffbeutel ( in Eckennähe) und auch in Petrischalen vor.
Wenn der Pilzblock älter wird und schrumpft fliest die geruchlose Flüssigkeit ,durch den entstandenen Zwischenraumwischenraum ,nach unten.

Die Frage ist?
Können es Schädlinge sein? Ich denke nein. Denn sie werden davon nicht grün.
Und sie kommen dennoch zum Fruchten!
Denkbar währe auch Zugluft mit kalten Stellen ,falsche Themperatur (ich sage mal Er-kältung und Saun a dazu)
CO2 ? höherer Luftbedarf? Keine Lüftungslöcher ? mit Mikrofilter?........................... Währe auch eine Idee.
Ich weis die Ursache auch nicht. Doch irgend etwas gemeinsames liegt vor.
Hat irgend jemand noch was ähnliches beobachtet?
Vielleich bei Wildpilzen im Wald? ......gibt es da auch Tropfen oder nur trockene Spohren ?
Gruß Dewald

Autor:  Dewald [ Montag, 09. Januar 2012 01:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: massive orange absonderung

Hallo
Das Thema Streß ist wirklich denkbar.....
Türinger hat geschrieben:
Allerdings wäre da noch nicht die Frage erklärt wie es sich bei den Substratbeuteln bildet.

In den Beuteln sind die dünnen Stellen (oft an den dünnen Ecken )als erstes nass .
Und es wird an verschiedenen Kulturen und bei verschiedenen Mitgliedern und Orten beobachtet.
Meine jetzige Vorstellung ist.
Wir tragen manche Behälter zu oft herum,was zu Druckstellen an diesen dünneren Stellen führen könnte.
Ähnlich den Äpfeln--welche aber später verderben.
Falls es "Bewegungsstress" oder "Druckstellenstress" geben sollte müssten die gewerblichen Züchter mit ihren großen Mengen keinen haben. Denn die können nicht jeden einzelnen Beutel (aus Kostengründen) ansehen/bewegen.
Frage..... haben die das vieleicht auch?
Was allerdings nicht meine Petri erklären würde. Es sei denn sie ist mir einmal unwissend aufgeschlagen.
Sollte ich mal testen.

Gruß Dewald

Autor:  davidson30 [ Montag, 09. Januar 2012 19:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: massive orange absonderung

hallo



ich wäre auch schon daran an die vermutung zu glauben das es überschüssiges wasser im substrat ist ... und dachte auch schon das es auch vielleicht mit vom agar ungebundenen wasser in den petris zusammen hängt --- aber wie gesagt der block hat einige brüder die genau die selbe feuchtigkeit haben und normal wachsen .
substrat wurde in einer wanne mit brut gemischt und dann in 6 oder sieben säcke abgefüllt -


heute rätzle ich immer noch was es sein könnte


so sieht der block heute aus .... die menge und die intensive farbe haben sich zurückgebildet


Bild


und denoch sieht der bloch um einiges anders aus als seine zwillinge ... auch in der entwicklung des "pop corns gibts grosse unterschiede ...

Bild


hier der orangeauffällige aus der nähe ...


Bild



und hier sein gegenstück ....


Bild



wenn der block nicht grün wird ist das ja nur ein zeichen das hier (wenn es sich um eine konti handel) kein schimmel am werk ist ... aber dann besteht ja immer noch die möglichtkeit das hefen bakterien oder was es sonst noch an pilzsubstratkontis umherschwirrt am werk sind ....

hab mal eine geruchsprobe gemacht ... der beutel riecht genau so wie all die anderen ... nichts auffälliges zu erschnuppern .

ps wegen dem bewegungsstress ... der beutel wurde auch nicht anders behandelt wie die anderen ... er wurde zwar bewegt aber mit der sorgfalt die eine gute mutter für ein neugeborenes aufbringt ;) ...


gut kulturpilz

fritz

Autor:  UglyRasputin [ Freitag, 13. Januar 2012 12:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: massive orange absonderung

Hallo,

Meine Versuchsauster hat mir ihre Gefangenschaft im Glas auch gedankt, indem sie mir schön orange ins Substrat gebrunzt hat. (Substrat ist ne Mischung aus Stroh, Erdnussschalen und Geschredderten Maiskolben, so unsteril und dreckig wie nur irgend möglich)
Wie ich bei mir festgestellt hab kam das an der Stelle, an der meine Auster eine hinterhältige Grünschimmelkolonie überwuchert hat. Inzwischen sind Schimmel und Lulu nichtmehr zu sehen.

MfG Dave

Autor:  Aylindirk [ Mittwoch, 25. Januar 2012 23:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: massive orange absonderung

Hallo,

habe am 09.01. und 10.01. je 5Gläser Austern angesetzt.
Bei den vom 09.01. habe ich bei allen Gläsern auch eine Orangefärbung, ungefähr 2cm über den Glasboden und ca. zur gleichen Zeit angefangen.
Konnte jetzt nicht erkennen, ob da Kontis am Werk waren.

Die Gläser vom 10.01. sind in Ordnung.
Würdet Ihr die Gläser mit der Orangefärbung weiter verarbeiten?

bwg Dirk

Autor:  UglyRasputin [ Donnerstag, 26. Januar 2012 12:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: massive orange absonderung

Hallo Dirk,

Ich hab mein Orangenes Austernpipiglas weiterverarbeitet, nachdem alles überwuchert war, keine Orangene färbung mehr da war und das Glas normal nach Austernpilz roch.
Hab den Beutel aber markiert um ihn unter Beobachtung zu halten, im Moment durchwächst er das Substrat sogar schneller als die "normalen" Austern.

Stammen die Gläser von dir alle vom selben Stamm ab und haben dasselbe Substrat?

MfG Dave

Autor:  Aylindirk [ Donnerstag, 26. Januar 2012 16:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: massive orange absonderung

Hallo,

danke für Deine Antwort, ja alle Gläser sind vom gleichen Stamm und haben das gleiche Substrat.

bwg Dirk

Autor:  UglyRasputin [ Donnerstag, 26. Januar 2012 21:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: massive orange absonderung

Hallo,

Sehr seltsam. Aber ich denke solang es nur vorübergehend ist und nicht seltsam riecht, musst du dir keine großen Gedanken machen.

MfG Dave

Autor:  anbrodi [ Freitag, 27. Januar 2012 19:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: massive orange absonderung

Hallo ,
die von mir oben beschriebene Absonderung hat sich wieder normalisiert . Alle Beutel nun schneeweiß ... bis auf die Fruchtkörper :mrgreen: die sind jetzt schön Braunrot - Gelb - Weiß glänzend und nun schon 10+ cm groß . Kein Unterschied zu den anderen Beuteln , weder in Anzahl der Fruchtkörper noch in deren Wachstum :mrgreen: :mrgreen: .

Autor:  Aylindirk [ Sonntag, 05. Februar 2012 22:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: massive orange absonderung

Hallo,

habe die Gläser entsorgt, waren zu feucht, dadurch haben die Körner angefangen zu faulen.
Beim nächsten mal muß ich, die Körner mehr abtropfen lassen und weniger Wasser im DDKT.

bwg Dirk

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/