kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Samstag, 18. November 2017 14:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Conti trotz Autoklav
BeitragVerfasst: Sonntag, 30. Juli 2017 23:12 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Beiträge: 238
Wohnort: Berlin
Ich hab schon eine Weile gegoogelt aber nichts kann mir das hier erklären,
folgendes: ich habe mir Roggenbrut Autoklaviert ca 3 Stunden bei ca 14 Bar.
Da ich die Gläser noch nicht beimpfen wollte habe ich sie im Topf belassen, jetzt fast drei Wochen Später folgende Bilder!
Was könnte das sein???


Dateianhänge:
Konti 2.jpg
Konti 2.jpg [ 294.89 KiB | 594-mal betrachtet ]
Konti 3.jpg
Konti 3.jpg [ 293.94 KiB | 594-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conti trotz Autolav
BeitragVerfasst: Dienstag, 01. August 2017 17:54 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52
Beiträge: 155
Schimmel !

Vielleicht bringt dein Topf einfach nicht hat den nötigen Druck.
Oder du lässt dein eingeweichten und gekochtest Korn einen halben Tag stehn . Dann sind die meisten Sporen gekeimt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conti trotz Autolav
BeitragVerfasst: Dienstag, 01. August 2017 19:27 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 644
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Du hast die Gläser im Topf gelassen? Ohne sie zuzuschrauben?
Beim Abkühlen zieht der Autoklav Außenluft nach innen, und damit auch Kontis. In der feuchten Topfatmosphäre können sie sich vermehren und in die offenen Gläser wandern.

Ich mache mir auch gerne Substratgläser (bei bei Plastikdosen) auf Vorrat. Nach dem Autoklavieren nehme ich sie heraus, verschließe sie, und lasse sie wochenlang stehen, bis ich sie brauche.

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conti trotz Autolav
BeitragVerfasst: Dienstag, 01. August 2017 19:51 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 487
Wohnort: Tirol
Lauscher hat geschrieben:
Ich mache mir auch gerne Substratgläser (bei bei Plastikdosen) auf Vorrat. Nach dem Autoklavieren nehme ich sie heraus, verschließe sie, und lasse sie wochenlang stehen, bis ich sie brauche.

wirklich... wo? Bei Zimmertemperatur? Habe nur gehört dass man sie im Kühlschrank kurze Zeit. . Woche. .. lagern kann. Das ist ja richtig gfierig wenn das geht! Ich koche/stresse mich da 3 Tage lang ab und koche von morgens bis abends um ein paar Kilo sterilisiertes zu haben :?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conti trotz Autolav
BeitragVerfasst: Dienstag, 01. August 2017 20:29 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 644
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Ja, bei Zimmertemperatur.
Zitat:
Habe nur gehört dass man sie im Kühlschrank kurze Zeit. . Woche. .. lagern kann. Das ist ja richtig gfierig wenn das geht! I

"gfierig" höre ich zum ersten Mal :) ... heißt bestimmt was Gutes.
Durch das Autoklavieren ist ja 99,99999...% steril, und solange da nix reinkommt, wächst da auch nix, egal wie warm oder kalt. Mein Rekord von nicht-beimpften, nicht-kontaminierten Dosen liegt bei ca. 2 Jahren.
Lasse ich die Dosen monatelang stehen, sind auch ein paar kontaminierte dabei.
Ich erkläre mir das mit entweder megaresistenten Sporen, die erst nach laanger Zeit keimen (Überlebenstrategie), oder daß mit der Zeit sich doch etwas durch den Wattefilter geschlichen hat.
Zitat:
Ich koche/stresse mich da 3 Tage lang ab und koche von morgens bis abends um ein paar Kilo sterilisiertes zu haben :?

Nun ja, gierig, wie ich bin, habe ich mir irgendwann gebraucht diesen Mega-Wurstkessel-Autoklav gekauft, und da geht so viel rein, daß ich zwangsläufig auf Vorrat arbeite.
Komm mich doch mal besuchen, und bring Hendlfutter mit! :wink:

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conti trotz Autolav
BeitragVerfasst: Dienstag, 01. August 2017 22:11 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 487
Wohnort: Tirol
Lauscher hat geschrieben:
Mein Rekord von nicht-beimpften, nicht-kontaminierten Dosen liegt bei ca. 2 Jahren.
Lasse ich die Dosen monatelang stehen, sind auch ein paar kontaminierte dabei

so cool. hoffe mein ddkt kommt da deinem wurstkessel nach. Dann kann ich ja hin und wieder mal was sterilisieren und ganz bequem sammeln. Juchee!

...zwa Brettln a gfieriger Schnee, juchee! ? kennst du nicht? oh Mallorca-Urlauber. Besser du besuchst mich mal! 8)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conti trotz Autoklav
BeitragVerfasst: Mittwoch, 02. August 2017 19:59 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52
Beiträge: 155
@ Lauscher was für Plastik Boxen nutzt du ? Habe mal ein paar Versuche mit den Verpackungen vom Chinesen gemacht.
Du nutzt hähnchenfutter ?!

@mariapilz
Wie kommst auf Mallorca Urlauber ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conti trotz Autoklav
BeitragVerfasst: Mittwoch, 02. August 2017 20:12 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 644
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
maria hat geschrieben:
Besser du besuchst mich mal! 8)

Juhuu! Maria hat mich zum Schlittenfahren eingeladen !!1! :D
kornpilz hat geschrieben:
@mariapilz
Wie kommst auf Mallorca Urlauber ?

Weil Mallorca-Urlauber keine Ahnung von a gfieriger Schnee haben!

kornpilz hat geschrieben:
@ Lauscher was für Plastik Boxen nutzt du ?

Hier sind ein paar Bilder zu sehen: viewtopic.php?f=31&t=3991
Die Bezugsquelle kann ich noch mal heraussuchen. Es sind durchsichtige Dosen aus PP = Polypropylen. PP (im Unterschied zu PE = Polyethylen) ist autoklavierbar.
kornpilz hat geschrieben:
Du nutzt hähnchenfutter ?!

Nee, aber unsere Almhirtin!

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conti trotz Autoklav
BeitragVerfasst: Mittwoch, 02. August 2017 22:47 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Beiträge: 238
Wohnort: Berlin
Ich mache meine Brut wie schonmal geschrieben 1,8kg Roggen,1,8L Vermiculit und 13,5g Gips. Den Roggen 17 Stunden einweichen abtropfen und in einen 10l Eimer gekippt. Das Vermiculit feuchte ich nur an und Menge es dann bei, reicht für 7 Gurkenglässer und 3, 850g Sturzglässer. Das alles Komplett mit Deckel in den Topf der zwischen 14 und 15 Bar druck aufbaut was bei 15 Bar 121Grad bedeutet.
Das es ne Konti is dachte ich mir, aber welche :roll:
die sieht täuschend Echt einem Mycel ähnlich :?:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conti trotz Autoklav
BeitragVerfasst: Donnerstag, 03. August 2017 09:30 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 487
Wohnort: Tirol
:D

_Hatti_ hat geschrieben:
Das es ne Konti is dachte ich mir, aber welche :roll:
die sieht täuschend Echt einem Mycel ähnlich :?:

so eine konti habe ich auch noch nie gesehen. Da kann man sich dann nie mehr sicher sein was man züchtet. Hatti... Du musst sie verimpfen! gib es einfach auf Strohpellets.

_Hatti_ hat geschrieben:
Das alles Komplett mit Deckel in den Topf der zwischen 14 und 15 Bar druck aufbaut was bei 15 Bar 121Grad bedeutet.

Was hast du denn für einen Topf? Mein Topf schafft (steht in der gebrauchsanleitung) 65 kPa. Das sind 1,65 bar Absolutdruck. bzw. 0,65 bar Überdruck. ergibt 114 grad celsius.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conti trotz Autoklav
BeitragVerfasst: Donnerstag, 03. August 2017 22:23 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Beiträge: 238
Wohnort: Berlin
Deswegen, es sieht wie Mycel aus! Es waren 10 Gläser, eins ist sofort nach drei Tagen grün geworden, die anderen wachsen wie wild in weiß :?: aber mach ich mal nach dem Urlaub schauen was da ist. Topf muss ich erst schauen, eigentlich wie gesagt schafft er zwischen 14 und 15 Bar, wobei 15 Bar in etwa 121 grad sind


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conti trotz Autoklav
BeitragVerfasst: Donnerstag, 10. August 2017 10:35 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 24. Februar 2017 14:12
Beiträge: 6
Hallo Hatti,

ich hatte bei meinen Anfängen ständig probleme mit Konti obwohl ich das getreide (Roggen) teilweise fast zum matsch gekocht habe. Vorher 12/24h eingeweicht etc. direkt ins heise wasser, langsam abkochen.
Vieles ausprobiert.

Was ich berichten wollte. Die einfachste und effektivste Methode die ich für mich entdeckt habe ist:

1. Getreide in die Tupperdose, Deckel drauflegen (vorsicht nicht zuschließen!)
2. In die Mikrowelle bei ca. 800 für 5min jenach Menge, ich hatte 250-300ml.
3. Zwischendurch reingucken, die angelegenheit wird ziemlich heiss, da der Dampf aus dem Getreide wesentlich heisser wird als kochendes wasser.
Irgendwann hörst du die ersten körner platzen, das ist ein gutes Zeichen, ab da noch paar minuten weiter bestrahlen. Sollen ruhig paar mehr aufplatzen.

!Vorsichtig! beim herausnehmen, auf jeden Fall Ofen Handschuhe benutzen und möglichst irgendwas langärmiges anziehen. Der Damf aus der Dose ist sehr heiß!

4. Mit kochendem Wasser z.B in einem Topf übergießen, Deckel drauf, 1 Stunde ziehen lassen. (das getreide saugt sich nach der behandlung in der Mikrowelle wesentlich schneller voll)

5. Nach ca. 1 Stunde das Wasser komplett abgießen, mit deckel drauf abkühlen lassen, nicht mit offenem deckel stehen lassen, sonst vertrocknet alles schnell solange das Getreide heiss/warm ist.

Mit wenig Aufwand hast du nach paar Stunden alles fertig. Ohne irgendwas zu verkochen oder nicht lange genug gekocht zu haben.

Seit dem hatte kein einziges mal Konti gehabt. (Austernseitlinge)

Gruß
Loreno


Edit:
Ich kann leider auf den Bildern nicht viel erkennen, sollten sich aber kleine weiße punkte (wohl eine Mycel Reaktion auf fremdlinge) statt "schön durchgewachsen wolle" bilden, war das bei mir später immer Konti mit grünschimmel.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conti trotz Autoklav
BeitragVerfasst: Freitag, 25. August 2017 09:04 
Offline
Neuling

Registriert: Montag, 21. August 2017 13:54
Beiträge: 3
Hallo Hatti,

bin zwar ganz neu hier (hallo alle zusammen an dieser Stelle :) ), aber vielleicht kann ich ja trotzdem eine kleine Anregung geben.

Kann es eventuell sein, dass die Angaben bei Deinem DDKT nicht in Bar sondern in psi sind? 14 - 15 psi würden ziemlich genau 0,97 - 1,03 Bar Überdruck entsprechen, also das was so die meisten DDKT normalerweise auch machen. Gesamtdruck wären dann etwa 1,97 - 2,03 Bar (rechnerisch etwa 120 °C Dampftemperatur).

Man müsste aber auch etwaige Toleranzen (meist nach unten, da sicherer) im Manometer/Ventil (5 - 10 % erscheinen in Summe durchaus realistisch) berücksichtigen. Daher sind bei den meisten DDKT (soweit ich mich informiert habe) auch eher Dampftemperaturen von etwa 115 - 117 °C die Regel.

Bei 115 - 117 °C ist es allerdings auch ein Stück weit ein Glücksspiel ob wirklich immer alle Ansätze steril bleiben. Man reduziert natürlich trotzdem die Wahrscheinlichkeit einer Konti drastisch gegenüber unsterilem Arbeiten, aber 100ig wird es leider nicht werden. Selbst bei großen Autoklavenanlagen werden auch nur 99,99 % Keimreduktion erreicht also besteht theoretisch immer noch die Chance, dass mal etwas unsteril bleibt.

Gruß

Cyfer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conti trotz Autoklav
BeitragVerfasst: Dienstag, 29. August 2017 10:41 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Beiträge: 238
Wohnort: Berlin
Ja die Einheit ist in PSI, ich mache sofern ich richtig aus dem Urlaub bin mal Fotos. Alle Gläser sind schneeweiß mit Mycel durchwachsen. Ich habe jetzt erstmal zwei Gläser geöffnet und Folie drüber gestülpt sowie Luftlöcher reingepickt. Interessiert mich echt was Da raus kommt.

Die Gläser waren verschlossen und ich hab sie zwei Wochen im Topf stehen lassen ohne diesen zu öffnen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conti trotz Autoklav
BeitragVerfasst: Dienstag, 29. August 2017 19:19 
Offline
Neuling

Registriert: Montag, 21. August 2017 13:54
Beiträge: 3
Das erklärt dann natürlich die vermeindlich großen Druckdifferenzen zwischen Euren Töpfen :)

Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass das Ganze noch gut läuft.

Gruß

Cyfer


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de