kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Samstag, 17. November 2018 16:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch, 23. Mai 2007 23:31 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. März 2006 18:43
Beiträge: 206
Hallo,

ich habe grad ein neues Schädlingsproblem.


Kennt jemand zufällig eine Sorte von Käfern, die ca. 8 bis 10mm gross sind, pechschwarz und mit rotem Kopf und "Schultern" ?

Im Moment treiben die es in meinem Aussenregal ganz dolle in meinen Austernpilzen, nicht nur dass seit ein paar Tagen unheimlich viele davon dort unterwegs sind, sondern min. dei Hälfte von denen ist quasi ständig am kopulieren, was mich nix gutes ahnen lässt.

Ich wäre auch an Ratschlägen interessiert, wie man gegen die kleinen Monster vorgehen könnte.

Übrigens habe ich die vereinzelt bereits früher schon mal hier und da gehabt, besonders an Austernpilztrauben, die nicht rechtzeitig abgeerntet wurden und dann irgendwann zu oll dafür waren. Aber wie gesagt nur vereinzelte Exemplare, aber im Moment ists ganz massiv, soviel auf einmal hab ich noch nie von denen gesehen.

Gruss, Oliver


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag, 24. Mai 2007 15:11 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 04. Juli 2006 18:36
Beiträge: 570
Wohnort: NRW
Hallo,

meinst Du sowas ?

Bild

Bei mir etwa 4 bis 6 mm gross und meist sind die in Rudeln am Substrat.
Hatte bisher sowas noch nie und dieses Jahr auch seit ein paar Tagen wie gesäht :(

An den Gelbtafeln bleiben die hängen. Manche lese ich ab wenn ich ernte und mache die gleich platt. Aber ich finde immer mal wieder neue ! :( Leider hatte ich noch keine Zeit danach zu suchen, aber es wäre gut zu wissen was das für welche sind. Ein Rätsel ist mir bislang wie die rein kommen konnten. Einer ok, aber so viele ?? :( Oder die haben sich wirklich schon vermehrt. Auf jeden Fall sind die Viehcher ständig dabei. :(

Grüsse
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag, 24. Mai 2007 18:32 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. März 2006 18:43
Beiträge: 206
Hi Andreas,


Jau, genau diese sind es !!!

4 bis 6 mm könnte auch hinkommen, hab oben nur grob geschätzt.

Werde das mit den Gelbtafeln auch mal probieren und hab sie bislang auch abgelesen, aber im Moment sinds einfach zu viele. Die scheinen auch nicht gross was zu machen (ausser halt sich wie blöd zu vermehren), aber ich vermute mal, über kurz oder lang würden sich deren Larven im Substrat befinden... oder gar in den Pilzen :(

Ich hab bei mir draussen nur die Austernpilze stehen, daher würd mich mal interessieren, ob die bei Dir in allen andern Sorten auch zu finden sind.

Falls hier in Kürze keiner die Identität postet werde ich mal versuchen die zu bestimmen.


Gruss, Oliver


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag, 24. Mai 2007 20:19 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. März 2006 18:43
Beiträge: 206
Hi, ich nochmal.

Ich glaub ich hab ihn.

Nennt sich "Rotschwarzer Schwammkugelkäfer" bzw. "Agathidium nigripenne", und auf englisch "Round fungus beetle".

Wie der englische Name schon andeutet scheint es sich um einen Käfer zu handeln der von Myzel und Pilzfruchtkörpern lebt.

Nur was man gegen den unternehmen kann, dazu hab ich noch nix gefunden.

Übrigens, noch eine Anekdote am Rande:

Aus der gleichen Familie dieser "schleimpilzfressenden Käfer" wurden kürzlich ein paar neue Gattungen entdeckt und diese nach Bush, Cheney und Rumsfeld benannt ... und eine vierte nach Darth Vader ;)


* Agathidium bushi
* Agathidium cheneyi
* Agathidium rumsfeldi
* Agathidium vaderi

Aber das hilft uns wohl bei der Bekämpfung auch nicht viel weiter ...ich hoffe dennoch, man wird die *nicht* ähnlich schwer wieder los, wie die genannten Politiker ;)



Gruss, Oliver


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag, 24. Mai 2007 23:14 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 04. Juli 2006 18:36
Beiträge: 570
Wohnort: NRW
Hallo,

JA, das könnte er sein ! Bei mir sitzt er vorwiegend auf Austern. Am Igel habe ich noch keine gesehen. Und bei den Austern hat er anscheinend eine Lieblingssorte. Die schmecken mir auch am besten, das nur mal anbei.

Die Viehcher können sich tief in den Lamellen verstecken und knabbern auch die Pilze an ! Du kannst die also noch so absuchen, irgendwann krabbeln die auf dem Teller rum :( Eine echt appetitverderbende Eigenschaft und Plage !

Mich würde mal interessieren wer noch welche hat !

Naja, da bleibt nur das Absuchen und ich hoffe ich kann den schnell ausrotten. Morgen kommt meine neue Anlage an. Dann muss sowieso erst mal einiges raus. Dabei werde ich ausmisten. Zuvor werden generell alle Pilze in jedem Stadium abgeerntet. Aktuell brauchen bei mir die Austern nur 2 Tage ! Heute Abend ist nix da, morgen früh sieht man kleine Pilze und in 2 Tagen sind die extrem fertig. Eben ein subtropisches Klima und bald noch viel mehr :D:D:D Hatte heute 42 Grad im Pilzhaus, einfach genial wie der Reishi mal wieder abgeht.

Grüsse
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag, 24. Mai 2007 23:24 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. März 2006 18:43
Beiträge: 206
Hi Andreas,

hab mal ein bischen unter Schädlingsbekämpfung nachgeschaut, aber noch nicht viel dazu gefunden.

EIn Ansatz wären Nematoden, aber die eher in Verbindung mit Substrat oder sogsar Erde, d.h., die bringen glaubich nix, wenn sich der Käfer im Fruchtfleisch der Pilze vermehrt.

Ein anderer Ansatz ist Kieselgur-Pulver, aber das bringt uns glaubich auch nix.

Was am ehesten vielleicht noch was nutzen könnte wäre etwas Pheromon-basiertes ...vielleicht gibt es da bereits ein paar Klassiker an Pheromon-Fallen, die man mal ausprobieren könnte und die auch bei diesem Schlingel wirken ... aber das wäre schon ein Zufall, Pheromone sind ja meist sehr artspezifisch. Viuelleicht muesste man ein paar Weibchen händisch einfangen und in einer Falle als Lockvogel einsperren ;)

Das ausmisten ist sicher auch ne gute Sache, ich glaube die Käfer machen es sich vor allem in älteren Kulturen bequem ... in meinem Fall hab ich draussen noch einige stehen, die schon den ganzen Winter da überdauert haben ...war ein Langzeitversuch ;) wenn auch bei deisem schlappen Winter nicht sehr aussagekräftig.


Gruss, Oliver


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag, 24. Mai 2007 23:34 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 04. Juli 2006 18:36
Beiträge: 570
Wohnort: NRW
Hallo Olli,

negativ ! Die sind auch drin wenn der Sack erst 2 Tage auf ist. Die verstecken sich nur besser in dem weichen Flaum. Habe heute 6 Schnecken skalpiert und etwa 30 Käfer zermatscht. Ich weiss leider noch nicht wie die rein kommen können, aber ich befürchte fast das mein Gedankengang die Lösung bestätigen wird. Ich habe die untere Tür nie zu 100 % zu. Das bedeutet die obere Tür verschließt die untere Tür mit. Durch diesen kleinen Spalt könnten die ggfs. rein kommen oder gekommen sein. Draussen hast Du natürlich gar keine Chance. Ich hoffe nur das die sich nicht zwischen den Dichtungen durchmogeln. Falls ja, dann hat man echt keine andere Chance als Akzeptanz. :mad: Ich denke aber auch das es dieses Jahr ggfs. eine Plage gibt. Der milde Winter dürfte vieles stark vermehrt haben. Naja mal schauen wie es weiter geht. Notfalls noch ein paar neue Gelbtafeln auslegen ;)

Grüsse
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag, 27. Mai 2007 15:42 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 04. Juli 2006 18:36
Beiträge: 570
Wohnort: NRW
So ich bin die Krabbelviehcher fast los. Habe heute nur noch 2 Stück gefunden. Ich habe die Gelbtafeln angeschaut, da hingen richtig viele dran. :D:D

Zudem habe ich alle Pilze abgemacht und entsorgt. Danach habe ich jeden Block einzelnd abgesucht und vorab angesprüht damit die agieler werden. Danach habe ich den Sack verschlossen damit die nicht von einem offenem Sack überspringen können. Das Resultat gefällt mir bisher ganz gut. Um eventuelle Eier nicht wieder auf meine Säcke loszulassen habe ich alle Säcke zugelassen. Dadurch dürfte der Fruchtungsprozess weitgehend unterbrochen sein. Nun warte ich mal 2 Wochen ab und dann bin ich wohl schlauer. Ich hoffe es hat was geholfen ! Ich habe noch einen offenen Sack als Lockmittel stehen. Dort suche ich täglich ab. ;)

Grüsse
Andreas

PS : Wie sieht es bei Dir aus ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag, 27. Mai 2007 21:38 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. März 2006 18:43
Beiträge: 206
Hallo Andreas,

ich habs auch so ähnlich gemacht, d.h., alle abgesammelt und abgeschüttelt usw. Mal schaun wie lange das jetzt vorhält.

Das mit dem einen offenen Sack ist raffiniert. Zum einen lockst Du die damit gezielt an zum anderen ein guter Kontrollmechanismus.

Was mir ansonsten noch einfiele das wäre ne Art Trichterfalle, wo die zwar gut rein- aber schlecht wieder rauskönnen. Dort sperrt man dann ein paar Weibchen ein und hofft, dass die Männchen dann hinterherkommen, also sozusagen ne Art Pheromonfalle ;)

Bleibt noch die Frage, woran man die Weibchen erkennt. Nun, ich sagte ja schon, dass die die meiste Zeit mit kopulieren beschäftigt sind.

Und ich schätze mal, die Weibchen, das sind immer die, die unten sind ;)

Gruss, Oliver


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag, 28. Mai 2007 00:17 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 04. Juli 2006 18:36
Beiträge: 570
Wohnort: NRW
Hallo Olli,

ansich sollte man annehmen das die Weibchen unten sind. Allerdings sind die so fleissig dabei das alles möglich ist. Ich hatte auch welche gesehen die auf dem Rücken lagen ( unten oder beide Panzer nach aussen ). Naja auf so einem Pilzsack zwischen den Pilzen ist das vielleicht nicht ganz so einfach.

Jetzt muss ich nur noch was gegen die Fliegen finden. Ich hoffe das mein neues System da auch etwas Abhilfe schafft. Falls nicht, so macht es keinen Spass mehr. :mad:

Grüsse
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag, 01. Juli 2007 00:16 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 04. Juli 2006 18:36
Beiträge: 570
Wohnort: NRW
Bist Du die Käfer denn nun vollkommen los geworden ? Bei mir sind definitiv keine mehr ! Aber wenn es wieder richtig warm wird könnten die erneut auftauchen. Die sind übrigens genauso clever wie die Trauermücken und finden das kleinste Loch !! :eek:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag, 28. Juli 2008 11:48 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Sonntag, 04. Mai 2008 13:11
Beiträge: 164
hallo Liebe Pilzfreunde
Meine Braunkappen werden derzeit von kleinen Käfern heimgesucht.
die Mistficher bohren sich in die Hüte der Fruchtkörper und hölen sie vollkommen aus. Die Stiele bleiben völlig unbehelligt.
Kennt sie jemand und weis eventuell gegenmasnamen?
Als Sofortmasnahme hab ich erstma alle pilze abgesammelt und 10 Minuten mikrogewellt. und dann entsorgt.

Bild

die sind so ca 10mm lang und quer braun schwarz gestreift.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag, 11. August 2008 10:48 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Sonntag, 04. Mai 2008 13:11
Beiträge: 164
moin ...
weis da keiner bescheit ?
weil die Braunkappen schlagen gerade wieder aus wie irre. und ich möcht nicht wieder alles entsorgen müssen :?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag, 11. August 2008 11:35 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Beiträge: 1139
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
nun ich habe diesen käfer schon einmal beobachten können...

sie pflanzen sich sehr gerne in Birkenröhrlingen fort

einen deutschen namen gibts offitiell dafür nicht die gattung dazu wird als Pilzkäfer beschrieben... genauso wie oben dieser auch dazu gehört

Triplax aenea


jedoch mal ne andere idee... fruchtfliegen fängt man am besten wenn man was süßes aufstellst wo sie denn drin ertrinken....

vllt sollte man mal versuchen, Pilzpulver in wasser zu lösen und das denn offen hinzustellen... vllt klappts ja

alex

_________________
"Unwissenheit schützt vorm sterben nicht.... !!!"

Pilzsachverständiger DGfM

PS: Keine Gewähr auf Ferndiagnosen!

http://www.pilzverein-rehna.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch, 11. Februar 2009 22:56 
Offline
Foren - Mitglied

Registriert: Montag, 03. November 2008 20:54
Beiträge: 65
Hallo!
Trauermücken Plage..
Habe in meinem Badezimmer eine Shi,eine Piopino Kultur und 3 Orchideen stehen. Bin mit dem Aufhängen von Gelbtafeln nicht nachgekommen, die waren spätestens alle 2 Tage voll besetzt.
Wir brauchen also eine Lösung mit mehr Bums. Meine Idee war der klassische Gelsenstecker (Einsteckgerät für die Steckdose mit blauen Einschub-Plättchen gegen Gelsen im Sommer). Gesagt, getan. Nach einer Nacht war alles fliegende im Raum tot, ich musste den Staubsauger auspacken und die Toten entfernen.. Werde das im Abstand von ein paar Tagen wiederholen.
Nach der Erstbehandlung sieht man nur mehr vereinzelt Flieger..

Hat das schon mal jemand probiert?

mfg elmar


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de