kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Donnerstag, 15. November 2018 17:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: myzelspritzen aus körnerbrut
BeitragVerfasst: Sonntag, 20. Mai 2012 23:30 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Beiträge: 1343
Wohnort: südburgenland - austria
hallo pilzgemeinde


habe dieses wochenende mal was versucht .....



Bild


habe körnerbrut (durchwachsen) in eine kleine autoklavierte plastikdose gegeben ....




Bild

autoklaviertes wasser dazugegeben und gut geschüttelt

Bild

und die enstandene flüssigkeit in spritzen hochgezogen

Bild

das ganze 5 mal wiederholt ... das ist die 5te spritze aus den selben körnern ....
Bild

das ergebnis hat mich selber überrascht .... kein vergleich zu den spritzen die aus petris gewonnen werden :)
Bild



voll motiviert habe ich dann noch einen versuch gestartet

das glas mit dem restlichen wasser genommen ...
Bild
und fröhlich körner reingeschaufelt
Bild
durch die grössere menge an körnern war auch noch nach 8 spritzen noch immer eine milchige flüssikeit in den spritzen ...
Bild

Bild

Bild

Bild

werde ein paar nä woche verarbeiten ... und ein paar aufheben und sehen wie lange das myzel so lagerfähig bleibt ;)





gut kulturpilz

fritz

_________________
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: myzelspritzen aus körnerbrut
BeitragVerfasst: Montag, 21. Mai 2012 13:08 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Hallo Fritz,

ich probiere auch seit ein paar Wochen mit dieser Methode herum, habe sie aber leicht modifiziert, so daß ich auf Flowhood und Impfbox verzichten kann. Bei mir befinden sich von vornherein winzige Brutmengen in kleinen Gläsern, welche mit Alufolie abgedeckt sind, so daß ich, nachdem ich die Brut geschüttelt habe, bloß mit der Kanüle durch die Folie stechen muß, um das Wasser hinein und die Mycelbrühe wieder herauszubekommen.
Ich bin ebenfalls begeistert davon, wie gut es klappt und wie schnell und einfach man damit zu größeren Mengen Getreidebrut kommt.
Die Lagerfähigkeit soll besser sein, als bei üblicher LC, habe meine Spritzen aber immer sofort zum Beimpfen benutzt.

Gruß, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: myzelspritzen aus körnerbrut
BeitragVerfasst: Dienstag, 22. Mai 2012 23:48 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30
Beiträge: 506
Interessante methode! werd ich wohl auch probieren! Musstet ihr mit dieser Methode mit Kontaminationen kämpfen?

_________________
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: myzelspritzen aus körnerbrut
BeitragVerfasst: Mittwoch, 23. Mai 2012 10:37 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Ich habe das erst fünf oder sechs mal getestet und jeweils 3 - 12 Gläser beimpft, insgesamt wohl um die 60. Davon hatte nur ein einziges eine Hefekonti, die bei gesteigerter Belüftung später wieder verschwand. In dem Fall muß wohl beim Aufziehen der Spritze was reingeflattert sein, denn wäre die Brut kontaminiert gewesen, hätte es alle Gläser erwischt, die ich an dem Tag beimpft hatte.
Verglichen mit normaler LC scheint die Kontianfälligkeit sehr viel geringer zu sein, besonders wenn man die Mycelbrühe sofort weiterverarbeitet.

Gruß, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: myzelspritzen aus körnerbrut
BeitragVerfasst: Samstag, 28. September 2013 12:57 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 16. August 2013 20:54
Beiträge: 3
Hallo
und Gruesse aus Norwegen

ich weiss das Thema ist schon ziemlich alt aber ich haette da ein paar Fragen, da mich zurzeit genau dieses Thema beschaeftigt.
Also ich habe jetzt von Verschiedenen Arten je ca. 200g Kørnerbrut die ich auf diese Weise ja sehr schnell vermehren kønnte.
Welche menge von dem Fluessigmyzel wuerdet Ihr empfehlen um zB. 1 kg Kørner zu impfen?

Und habt Ihr ueber die Zeit Erfahrungen gemacht wielange die Spritzen lagefaehig sind?



Gruesse
Matthias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: myzelspritzen aus körnerbrut
BeitragVerfasst: Donnerstag, 23. Januar 2014 22:55 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Mittwoch, 09. September 2009 07:23
Beiträge: 150
Wohnort: Hamburg
Dieses Thema inspiriert mich dazu, ob man anstatt Körnerbrut auch mit Mycel durchwachsenen Agar aus den Petrischalen ebenso in einer sterilen Nährlösung durch heftiges Schütteln oder Pürieren mit einen Minipürierstab, den man sich mit einen Dremelbohrer zurechtbasteln kann, in ein Flüssigmycel verwandeln kann.

Gruß Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: myzelspritzen aus körnerbrut
BeitragVerfasst: Freitag, 24. Januar 2014 01:42 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Donnerstag, 11. November 2010 12:40
Beiträge: 114
Wenn du das steril hinbekommst, ist das machbar, Wolfgang!

_________________
LG
Azureus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: myzelspritzen aus körnerbrut
BeitragVerfasst: Freitag, 24. Januar 2014 18:35 
Offline
Neuling

Registriert: Donnerstag, 21. November 2013 06:50
Beiträge: 42
Hi Wolfgang,

da hab' ich vor ein paar Tagen schon wunderbar Schimmelpilzsporen zum Keimen gebracht. War ein Versuch, mit dem normalen Küchen-Pürierstab und Petrischaleninhalt mit 10ml Steril-Wasser ein Flüssigmycel hinzukriegen.

Meine Seitlingsklone und ein Shii-Klon war da in 4 Maisschrot-Gläsern am Start.
Am 3. Tag gab's massenhaft Grauschimmel zeitgleich mit echt gutem Mycelwachstum vom ersten Tag an.

Da hat das Pasteurisiern in kochendem Wasser für den Pürierstab nicht gereicht.

Interessant war, dass das Kontiwachstum am Glasboden bei allen befallenen Gläsern begann. Als ob die flüssigeren Anteile der Mycelpampe zum Boden durchgesickert wären und sich darin die Sporen befanden.

Ich hab jetzt neue Maisschrotgläser am Start mit richtigem FlüMy und heute war der dritte Tag. Es zeigt sich zartes Mycelwachstum in allen Gläsern und bis dato nix, was auf Kontis schließen ließe.

Wir werden sehen.
Ich werde ab jetzt nur noch mit FlüMy arbeiten, was ja auch wenig Aufwand bedeutet. Das wächst nullkommanix, wenn ich die Agarstückchen obenauf schwimmen lasse...und dann weiß ich auch mit ziemlicher Sicherheit, dass es das "!richtige" Mycel ist, das da wächst.

_________________
Wenns nea olle so waradn wia i sei soiad (translation nur auf Anfrage!)
LGe pilztic


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de