kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Samstag, 18. August 2018 15:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sporenabdruck herstellen
BeitragVerfasst: Donnerstag, 21. Januar 2010 13:32 
Offline
Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 10. Januar 2010 17:44
Beiträge: 4
Hallo zusammen,
seid einigen Wochen lese ich mit und hab mich nun vor einigen Tagen auch angemeldet.
Ich bin absoluter Anfänger :lol: darum bitte ich um Nachsicht, falls die Fragen mal zu blöd werden :D

Mit der Sufu hab ich nix gefunden, wahrscheinlich ist es einfach zu simpel.

Ich wollte erstmal mit was einfachem beginnen und wollte Sporenabdrücke von Champignongs, Kräuterseitlingen und Shitake machen. Nach Anleitung Alufolie und Gläser im DDK sterilisiert, reife Hüte auf die Folie und Gläser darüber.

Es bildet sich viel Schwitzwasser in den Gläsern und die Hüte fangen an zu schimmeln, Sporen fallen keine.

Das gleiche nochmal ohne Gläser gemacht und die Hüte vertrocknen, ebenfalls ohne das Sporen fallen.

Muss das im Kühlschrank gemacht werden? oder gibts ne bestimmte Temperatur, damit die Sporen aus den Hüten fallen?

Bei den Champignongs die im Kühlschrank in ihrer Supermarktverpackung standen haben die geöffneten Köpfe ausgesport (sagt man das so?) jedenfalls waren unter den Köpfen auf den Hüten der anderen Pilze reichlich dunkle Sporen.

Viele Grüße Harry


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sporenabdruck herstellen
BeitragVerfasst: Donnerstag, 21. Januar 2010 19:12 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Hallo Harry,

willkommen bei den Pilzverrückten!

Zu Sporenabdrücken kursieren leider sehr unsinnige Anleitungen im Netz, was man als Anfänger natürlich nicht wissen kann. Es ist z.B. völliger Unsinn, Gläser über die Pilze zu stülpen und die Alufolie im Backofen zu erhitzen. Alufolie ist durch die Herstellung schon sauber genug. Da muß man bloß ein Stück frisch abreißen und dabei möglichst nur am Rand berühren. Abdecken würde ich das ganze zwar, aber nicht so, daß es luftdicht ist und hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Ein Stück Papier, Alu oder Folie locker drübergelegt reicht völlig aus, damit möglichst wenig Staub drauffällt. Ich nehme Stücke von Alufolie, die mehr als die doppelte nötige Größe haben, falte sie in der Mitte und lege den Pilzhut dazwischen. Er liegt dann auf der einen Hälfte und wird von der anderen abgedeckt. Seitlich ist das ganze aber offen, damit überschüssige Feuchtigkeit entweichen kann. Das ganze liegt dann bei Zimmertemperatur über Nacht in einem Küchenregal oder auf einem Gitter im Backofen. Morgens nehme ich dann den Pilzhut heraus, lasse den Abdruck ein paar Stunden trocknen und falte ihn dann zusammen. Wenn ich was drüberstelle, bilden sich bloß störende Pfützen unter den Lamellen.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sporenabdruck herstellen
BeitragVerfasst: Samstag, 23. Januar 2010 14:00 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Beiträge: 1343
Wohnort: südburgenland - austria
hallo


auch von mir ein hallo .


der tipp von carsten hat was... auch in der natur denke ich fallen die sporen eher aus wenn es trocken ist ... so können die sporen besser durch die luft (wind) vertragen werden .. denn wenn es zu feucht ist landen die sporen in der näheren umgebung ... und da erscheint es doch logisch das die trockenheit mehr zu aussporen anregt .

das ist eine pers. meinung .. und kann nicht durch literatur nachgewiesen werden ! oder doch ??


gut kulturpilz

fritz

_________________
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sporenabdruck herstellen
BeitragVerfasst: Samstag, 23. Januar 2010 22:56 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30
Beiträge: 506
hmmmm ich habe auch ein bisschen das Gefühl, dass ein fruchtkörper nicht unendlich viele Sporen hat. Das merke ich, wenn ich von einem Tag zum anderen plötzlich sehe, dass sich neben dem Substratblock eine dicke Schicht von Sporen gesammelt hat. Und diese Schicht wurde dann nicht, oder nur minimal dicker... Es gibt wohl eine Zeit, wo der Fruchtkörper am meisten Sporen abgibt, danach nur noch wenig...

Ist auch nur meine Meinung...

_________________
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sporenabdruck herstellen
BeitragVerfasst: Dienstag, 04. September 2012 18:43 
Offline
Pilzfreund
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 29. Oktober 2011 19:24
Beiträge: 75
Wohnort: Traunviertel/OÖ
Hallo!

Darf ich hier noch eine banale Frage nachschießen: Das Herstellen von Sporenabdrücken ist nach eurer Beschreibung recht sauber aber doch unsteril.
Wie gehe weiters vor bei der Übertragung auf Agar.
Auch wenn ich den Abdruck danach duftdicht verschließe sind sicher bereits Fremdsporen im Abdruck eingeschlossen.
Wie soll ich das richtige Mycel identifizieren können wenn Fremdsporen gleichzeitig keimen?
Oder hab ich was falsch verstenden?

Bin auch neu dabei! Bitte um Nachsicht!

Grüße Christian


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de