kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Sonntag, 16. Dezember 2018 00:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wie Petrischalen beimpfen?
BeitragVerfasst: Sonntag, 10. Juni 2012 09:33 
Offline
Neuling

Registriert: Mittwoch, 18. April 2012 11:40
Beiträge: 22
Wohnort: Linz
Hallo,
ich bin erst seit kurzem bei euch in Forum und erst seit 1 Jahr Pilzzucht interessiert.
Hab mir jetzt schon ein paar Anleitungen durchgelesen, und hier im Forum gestöbert. Hat schon sehr viel geholfen, aber ein paar Fragen/Unklarheiten hätte ich noch:

1. Kann ich eine Agar-Petrischale auch mit Sporen- / Myzelspritzen beimpfen? Einfach einen Tropfen in die Mitte?

2. Kann ich eine Agar-Petrischale auch mit einem Korn einer gekauften Körnerbrut beimpfen?

3. Kann ich bei einer gekauften Körnerbrut davon ausgehen, das es mit einem gut selektierten Stamm beimpft ist und somit weiteres selktieren nicht mehr notwendig (sofern überhaupt sinnvoll) ist?

Vielen Dank schon im Voraus.
LG aus Linz
Florian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Petrischalen beimpfen?
BeitragVerfasst: Sonntag, 10. Juni 2012 23:17 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Freitag, 17. Juni 2011 23:04
Beiträge: 137
Hallo,
DreadFlo hat geschrieben:
1. Kann ich eine Agar-Petrischale auch mit Sporen- / Myzelspritzen beimpfen? Einfach einen Tropfen in die Mitte?
Mit Sporenspritzen habe ich keine Erfahrung. Eine Petrischale mit einer Mycelspritze beimpfen müsste aber funktionieren. Du musst nur aufpassen, dass es keine "Überschwemmung" wird. ;)

DreadFlo hat geschrieben:
2. Kann ich eine Agar-Petrischale auch mit einem Korn einer gekauften Körnerbrut beimpfen?
Ja, das funktioniert. Bei einem zu alten Korn kann es zu Kontis kommen, wenn die Körnerbrut nicht mehr steril ist. Eine andere Möglichkeit ist, das Mycel das von der Körnerbrut nach oben wächst (z.B. am Glasrand) zu benutzen um die Petrischale zu beimpfen.

DreadFlo hat geschrieben:
3. Kann ich bei einer gekauften Körnerbrut davon ausgehen, das es mit einem gut selektierten Stamm beimpft ist und somit weiteres selktieren nicht mehr notwendig (sofern überhaupt sinnvoll) ist?
Ein weiteres selektieren müsste eigentlich nicht mehr notwendig sein.

gruß
leuchtpilz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Petrischalen beimpfen?
BeitragVerfasst: Montag, 11. Juni 2012 12:44 
Offline
Neuling

Registriert: Mittwoch, 18. April 2012 11:40
Beiträge: 22
Wohnort: Linz
Vielen Dank jetzt ist alles Klar! :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Petrischalen beimpfen?
BeitragVerfasst: Sonntag, 08. Juli 2012 20:18 
Offline
Neuling

Registriert: Mittwoch, 18. April 2012 11:40
Beiträge: 22
Wohnort: Linz
Grüß euch,

hab mir jetzt einfach mal ein paar fertige Petris gekauft.
Da ich es nicht erwarten konnte, bis ich zu einem Freund mit einem HEPA Filter komm habe ich mal auf volles Risiko einfach mal so ein paar Petris beimpft (versucht).

Die mit der Sporenspritze (2 Stk) sind beide sofort verschimmelt (blau). Aber eine von war schon beim Kauf kontaminiert (Schimmel am äußeren Rand der kleineren Petri).

Dann habe ich 2 mit Stückchen von meinen geertnetetn Ulmenseitlingen beimpft. Eines hat gleich Gas gegeben, doch jetzt nach ca. 7 Tagen hat es dann jetzt doch irgendwie Schimmel reingeschafft. Aber sieht immer noch schön aus (fast wie ein Gemälde :wink: )

Bild

Witztig finde ich auch das der Seitling über den blauen Schimmel drüber wächst und über den schwarzen nicht.

Bild

Die 2 Petri mit Ulmenseitling ist noch sauber, aber auch der Ulmenseitling kommt nicht von Fleck. Entweder zu kleines Stück (glaub ich nicht) oder Skalpel noch zu heiß.

Werde jetzt mit weiteren Versuchen warten bis ich den HEPA Filter nutzen kann.

Meine Frage an Könner: Ich finde dass das Ulmenseitlingmycel abgesehen vom Schimmel sehr gut aussieht oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Petrischalen beimpfen?
BeitragVerfasst: Sonntag, 08. Juli 2012 23:50 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Freitag, 17. Juni 2011 23:04
Beiträge: 137
Hallo,
schönes Gemälde ;)

DreadFlo hat geschrieben:
Meine Frage an Könner: Ich finde dass das Ulmenseitlingmycel abgesehen vom Schimmel sehr gut aussieht oder?
Abesehen vom Schimmel, wächst das Mycel gut. Du kannst versuchen etwas Mycel von einer Stelle ohne Schimmel auf eine neue Petrischale zu überimpfen. Wenn du Glück hast, ist dass Mycel noch nicht mit Schimmelsporen verunreinigt.

gruß
leuchtpilz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Petrischalen beimpfen?
BeitragVerfasst: Donnerstag, 24. Januar 2013 22:19 
Offline
Foren - Mitglied

Registriert: Sonntag, 20. Januar 2013 13:37
Beiträge: 69
Jear... Endlich mal verwertbare Bilder.

Ich bin nun ueberzeugt das meine Kräuterseitlinge Myzeln. Erst dank diesem schönen und saunahem Bild.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Petrischalen beimpfen?
BeitragVerfasst: Montag, 17. März 2014 15:01 
Offline
Neuling

Registriert: Mittwoch, 23. Januar 2013 15:25
Beiträge: 29
Hallo,

1. sicher, warum nciht
2. sicher, warum auch nciht ;-)
3. naja, es ist bekannt, das einiger Anbieter auch verseuchte Körnerbrut anbieten....wenn du isolierst, dann mußt du ja alle weiteren Schritte immer Mycel von Mycel zu Mycel usw. machen....praktisch habe ich kaum Erfahrungen mit dem massenhaften Anbau von Speisepilzen, bei dem was ich angebaut habe, wurde diese anfänglich als so notwendig erklärte Isiolieren durch die Verwendung von geernteten Sporen für die nächste Generation ad absurdum geführt...klar gibt es hunderte Stämme von z.Bsp. dem rosanen Austernpilz, der eine fruchtet bei etwas höheren, der andere bei etwas niederen Temps, der eine besiedelt freudigst Pappe während sich der andere gerade damit schwerer tut.

Hast du Brut eines bekannten Anbieters oder eines Forummembers dessen Eigenaschaften bekannt und erwünscht sind, dann fällt das logo weg.

Auf deinem Bild sind ja drei Dinge zu erkennen: ein schwarzer Schimmel, dann der erwünschte Pilz, dann ein blauer Schimmel, du könntest vorsichtig vom Pilzmycel entnehmen und Überimpfen, allerdings wird das weiterer Schritte benötigen bis der Schimmel völlig raus ist, wahrscheinlichst, denn er sporuliert schon, wird wahrscheinlich mit überimpft.
Also: beim Überimpfen immer beobachten und schnell, so lange die Schadorganismen noch nicht sporulieren -saubere- Mycelstücke entnehmen und überimpfen.

H2O2-Agar KANN eine gute Hilfe bei dieser Art der sauberern Agar Isolierung sein!

Belies dich doch erstmal generell zu diesen Themen, eher nach Mikrobiologie googeln als nach Pilzzucht, die Agarrezepte sind dann nach Zielorg. sortiert aber die Techniken sind ja übertragbar!

Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Petrischalen beimpfen?
BeitragVerfasst: Mittwoch, 18. Februar 2015 21:29 
Offline
Neuling

Registriert: Mittwoch, 18. Februar 2015 21:21
Beiträge: 1
Also zu Frage 1 habe ich noch eine Antwort.
Wenn man etwas flüssiges auf ein Nährmedium in einer Petrischale aufbringt, dann sollte man das (überlicherweise) mit einem Drigalski-Spatel (hat eine Dreiecksform) ausstreichen, sodass es langsam ins Nährmedium einzieht.
Genauer gesagt: Man dreht das Nährmedium, während man den Tropfen mit dem Spatel überall verteilt, bis es eingezogen ist, sodass man keine Flüssigkeit mehr an der Oberfläche sieht. ;)
So kenne ich das zumindest aus meiner Labortätigkeit.

Zusatz: Selbstverständlich muss man hierbei auch steril arbeiten. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Petrischalen beimpfen?
BeitragVerfasst: Donnerstag, 19. Februar 2015 23:11 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 25. November 2009 22:02
Beiträge: 408
Wohnort: Wentorf bei Hamburg
Hallo,

die Methode mit dem Drigalskispatel kenne ich im Zusammenhang von Methoden, bei denen man Mikroorganismen gleichmäßig auf dem Agar verteilen will (z.B. Konjugations- oder Transformationsexperiment mit Bakterien). Der Witz ist hierbei, dass die Konzentration von Mikroorganismen (die auf dem entsprechenden Agar wachsen können) gering ist und man deshalb Einzelkolonien bekommt. Bei unserem Flüssigmyzel (o. Sporenspritzen) ist die Konzentration an Kolonie bildenden Einheiten im Idealfall extrem hoch. Um Reinkulturen isolieren zu können (oder nach Kontis zu suchen), müsste man vorher eine aufwendige Verdünnungsreihe anlegen bevor man ausplattieren kann. Aus diesem Grund würde ich einen Vereinzelungsausstrich mit Impföse oder einem sterilen Holzstäbchen dem Drigalski vorziehen.

H202 in den Agar zu mischen hat keinen Effekt, weil das H202 zum einen beim Erhitzen kaputt geht und zweitens mit den Inhaltstoffen der Rezeptur reagiert und somit ebenfalls abgebaut wird.
0 Effekt außer Placebo. Mit H2O2 kann man Pilzproben entseuchen und sonst nix.

VG


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de