kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Montag, 18. Dezember 2017 11:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Langzeitkulturen unter Wasser in Cryoröhrchen
BeitragVerfasst: Montag, 23. April 2012 14:06 
Offline
Neuling

Registriert: Montag, 13. August 2007 16:47
Beiträge: 48
Wow ohne Nährstoffe über Jahre aufbewahren. Das klingt interessant.

Destilliertes wasser das ist i.d.R. entmineralisiertes Wasser, welches man im Supermarkt zu kaufen bekommt.

Ich vermute dass schon ziemlich steril ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langzeitkulturen unter Wasser in Cryoröhrchen
BeitragVerfasst: Montag, 23. April 2012 17:04 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Beiträge: 1342
Wohnort: südburgenland - austria
hallo


so richtig kenne ich mich da auch nicht aus aber habe ähnliche erfahrungswerte mit myzelspritzen die nach fast 3 jahren wieder hochgefahren wurden ...

hab speziel mit der turboauster (dachte schon lange zeit ich hätte sie für immer verloren ) die erfahrung gemacht das sie eine lagerung bei zimmertemperatur in einer spritze sehr gut überstanden hat .


habe damals leitungswasser mit nur ganz weinig malz angereichert .... autoklviert .... dann in spritzen aufgezogen .... in durchwachsene petris eingespritzt .... myzel abgekratzt ... und das wasser wieder in die spritzen aufgezogen .

das ganze hat dann längere zeit bei mir im glasbrutkasten gelagert ....

wollte sie dann schon entsorgen ... (aber wir leute vom land werfen ja nicht so schnell was weg ;) )

als ich dann nach meiner pause vergeblich versuchte die turboauster aus petris wieder zu beleben .... dachte ich es ist einen versuch wert und hab ein paar tropfen (das ganze war schon eher dickflüssig ) auf petris übertragen .... seit dem habe ich meine geliebte und geschätzte turboauster wieder ;).


grüsse fritz

_________________
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langzeitkulturen unter Wasser in Cryoröhrchen
BeitragVerfasst: Mittwoch, 25. April 2012 08:15 
Offline
Pilzfreund

Registriert: Mittwoch, 07. September 2011 08:41
Beiträge: 99
Wohnort: Soest, NRW
Hallo Matthias,

wie wäre es denn mit der Lagerung in 5% Glukose?
Wurde hier im Forum schon mal beschrieben:
viewtopic.php?f=55&t=2040#p16755
(und 2 Posts tiefer)
So gesehen ist das ja auch eine "unter Wasser" Lagerung des Myzels mit minimalem Nährstoffzusatz. Grosser Vorteil an den Flaschen ist, dass sie einen Impfport haben, und bereits fertig sterilisiert sind.
Leider ist jaycee1974 schon lange nicht mehr online gewesen, sodass man ihn nicht nach seinen Langzeiterfahrungen fragen kann. Aber er schreib ja, dass er das schon seit 2 Jahren macht, das ist ja auch schonmal eine lange Zeit.
Meine "Langzeiterfahrung" erstreckt sich bisher nur auf 2 Monate :lol:
in der ersten Woche konnte man sehen, dass sich etwas tut im Glas, das eingespritzte Myzel aus Myzelspritzen wuchs zu einem kleinen "Wollkneul" heran, danach hat es allerdings das Wachstum eingestellt, oder es so verlangsamt, dass es nicht mehr sichtbar ist. Wobei es für die reine Lagerung ja auch garnicht wachsen muss.
Die von jaycee1974 beschriebenen 25ml Flaschen giebt es allerdings nichtmehr, die kleinsten Flaschen, die ich finden kann sind jetzt 50ml, und die kosten im 20er Pack ca. 1 Euro das Stück.

Gruß
Bernd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langzeitkulturen unter Wasser in Cryoröhrchen
BeitragVerfasst: Donnerstag, 26. April 2012 22:58 
Offline
Pilzfreund

Registriert: Mittwoch, 07. September 2011 08:41
Beiträge: 99
Wohnort: Soest, NRW
Hallo Matthias,

ich habe die Flaschen mit Myzelspritzen beimpft und genau so wollte ich den Pilz auch wieder da herausholen :)
Wenn müstest du selber eine Flüssigkultur anlegen bzw steriles Wasser (oder Nährlösung) in die Spritze ziehen, diese dann in die bewachsene Petrischale spritzen etwas umrühren oder "rumkratzen", das Ganze wieder aufziehen und dann in die Flasche spritzen und dann hoffen, das nix reingekommen ist was Du nicht in der Flasche haben willst ... ohne Hepa warscheinlich eher schwieig bis unmöglich

Gruß
Bernd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langzeitkulturen unter Wasser in Cryoröhrchen
BeitragVerfasst: Freitag, 27. April 2012 16:40 
Offline
Foren - Mitglied

Registriert: Montag, 13. Dezember 2010 21:03
Beiträge: 66
Hi

Habe den Thread nur kurz überflogen. Ich gebe nochmal gerade meinen Senf dazu,weil ich glaube es wurde etwas falsch verstanden:

Flümi oder sonst was ist nicht zu vergleichen mit den Langzeitkulturen unter Wasser. Flümi hält bei weitem nicht so lange. Der Grund ist einfach: Dadurch, dass das Mycel auf Agar in ein Medium kommt, das praktisch nährstoffrei ist stellt das Mycel seinen Stoffwechsel nahezu ein, nur das aller nötigste an Zellfunktion bleibt bestehen (um eine Lyse der Zelle zu vermeiden ). Bei Flümi besteht für das Mycel kein Grund auf Sparflamme zu schalten: der Stoffwechsel bleibt aktiver, somit kommt es früher oder später zu Degenerationserscheinungen.

Übrigens muss das Wasser steril sein, einfaches dest. Wasser reicht nicht aus. Man muss es nochmals sterilisieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langzeitkulturen unter Wasser in Cryoröhrchen
BeitragVerfasst: Samstag, 28. April 2012 20:31 
Offline
Pilzfreund

Registriert: Mittwoch, 07. September 2011 08:41
Beiträge: 99
Wohnort: Soest, NRW
Hallo Myzelbalsamierer,

ich hatte da gerade noch so eine (blöde) Idee.

Könnte man nicht auch eine mit 2-3ml destiliertem sterelisiertem Wasser gefüllte 10ml Spritze nehmen und darin eine "unter-Wasser-Kultur" einlagern.
Dann könnte man bei Bedarf das Myzel "aufwecken" in dem man dann ca 5ml sterile Nährlösung in die Spritze aufzieht, und nach dem Durchwachsen dann Substrat, Brut, Dübel oder Petris damit beimpft ?

Gruß
Bernd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langzeitkulturen unter Wasser in Cryoröhrchen
BeitragVerfasst: Sonntag, 29. April 2012 12:31 
Offline
Foren - Mitglied

Registriert: Montag, 13. Dezember 2010 21:03
Beiträge: 66
Holzwurm hat geschrieben:
Hallo Myzelbalsamierer,

ich hatte da gerade noch so eine (blöde) Idee.

Könnte man nicht auch eine mit 2-3ml destiliertem sterelisiertem Wasser gefüllte 10ml Spritze nehmen und darin eine "unter-Wasser-Kultur" einlagern.
Dann könnte man bei Bedarf das Myzel "aufwecken" in dem man dann ca 5ml sterile Nährlösung in die Spritze aufzieht, und nach dem Durchwachsen dann Substrat, Brut, Dübel oder Petris damit beimpft ?

Gruß
Bernd


Es würden sich vermutlich dicke Mycelquallen bilden, die bekommst du dann kaum aus der Spritze.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langzeitkulturen unter Wasser in Cryoröhrchen
BeitragVerfasst: Donnerstag, 03. Mai 2012 20:01 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Freitag, 17. Juni 2011 23:04
Beiträge: 137
Hallo,
Buthoscorpio hat geschrieben:
Es würden sich vermutlich dicke Mycelquallen bilden, die bekommst du dann kaum aus der Spritze.
Vielleicht hilft eine kleine Glasscherbe in der Spritze, um das Mycel wieder zu verkleinern.

gruß
leuchtpilz


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de