kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Samstag, 18. November 2017 15:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Austernseitling Klonung (Totalanfänger)
BeitragVerfasst: Donnerstag, 01. September 2011 22:26 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 19. August 2011 20:53
Beiträge: 38
Wohnort: Nürnberg
Hallo,
neuster Stand: ich habe meinen ersten Schimmelpilz entsorgt... das Myzel von einer der Austern sah heute morgen etwas merkwürdig "dünne" aus. Irgenwann war ich wach genug um zu bemerken, dass auch die Färbung nicht mehr stimmte... Ab in den Kompost...

Jetzt hoffe ich, dass meine Übermut von vor zwei Tagen nicht abgestraft wird. Da habe ich deutlcih mutiger als bisher feuchte Strohpellets über alle Klone verteilt. Der Schimmelbefall kam aber noch ganz eindeutig vom Getreideschrot, was dieser Auster wohl nicht geschmeckt hatte.

Die Kräuterseitlinge leben tatsächlich auch noch. Gestern hatte ich einen leichten Anisgeruch wahrgenommen, heute ist es zurück zu muffig Strohpellets.

Irgendwie kommt es mir vor, als wachsen die alle sehr verschieden schnell, je nach Tag, Futter und Temperatur?
Ich hoffe ich krieg wenigstens einen Klon durch und bis zum Fruchten, schon allein, um das nächste Mal einen ganz frischen Pilz zum Klonen hernehmen zu können. Heute sind die ältesten 12 Tage alt und der wuchsfreudigste Klon hat gerade mal ca 1 mal 5 mal 7cm mit myzel durchwachsen... So richtig schnell ist das für ne Auster nicht grad, oder? Die Kräuterseitlinge messe ich lieber garnicht erst aus. Die befinden sich alle noch in den Millimeterbereichen :roll:

beharrliche Grüße
Kirsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Austernseitling Klonung (Totalanfänger)
BeitragVerfasst: Freitag, 09. September 2011 19:33 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 19. August 2011 20:53
Beiträge: 38
Wohnort: Nürnberg
Und die neueste Meldung:

es passiert nicht viel! Es wächst nicht wirklich etwas. Die Kräuterseitlinge futtern jeden Tag einen winzigen Krümel Strohpellets, wirklich winzig. Die Klone sind morgen 3 Wochen alt und haben allesamt das Volumen einer Streichholzschachtel, und zwar nicht :!: vollständig mit Myzel durchwachsen

Die am besten wachsende Auster, von der die Fotos sind, wurde sofort wieder langsamer und wenn ich mir ihren behälter von unten anschaue, so sieht sie so aus, als würde sie sich teils zurückbilden.

Aaaber es schimmelt auch nicht, daher Prinzip Hoffnung. Vielleicht mögen sie keine Wetterumschwünge

gruß
Kirsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Austernseitling Klonung (Totalanfänger)
BeitragVerfasst: Dienstag, 13. September 2011 18:18 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 19. August 2011 20:53
Beiträge: 38
Wohnort: Nürnberg
dieser Kräuterseitling hier hat am Samstag etwas fermentiertes Getreide bekommen und eben finde ich bei den Körner in der ecke rechts unten irgendetwas, was wächst. also doch schimmel???
gruß
Kirsten


Dateianhänge:
k_0137.jpg
k_0137.jpg [ 187.6 KiB | 3252-mal betrachtet ]
k_0138.jpg
k_0138.jpg [ 198.98 KiB | 3252-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Austernseitling Klonung (Totalanfänger)
BeitragVerfasst: Freitag, 16. September 2011 21:18 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Hallo Kirsten,

kib hat geschrieben:
... es passiert nicht viel! Es wächst nicht wirklich etwas. ...
falls das immer noch so ist, hätte ich mal ein paar Fragen:
- Wie hell stehen deine kleinen Lieblinge?
- Fütterst du jeden Tag nach?
- Nimmst du sie jeden Tag in die Hand, öffnest den Deckel oder sorgst du für sonstige Erschütterungen?

Gruß, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Austernseitling Klonung (Totalanfänger)
BeitragVerfasst: Freitag, 16. September 2011 22:17 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 19. August 2011 20:53
Beiträge: 38
Wohnort: Nürnberg
Hallo Carsten,
ein bißchen was ist inzwischen gewachsen, aber die Dübelbrut die ich vor einer Woche das erste Mal mit verschiedenstem Substrat angesetzt habe, ist in der einen Woche teils mehr gewachsen als meine Klone in 4 Wochen...
Mycelio hat geschrieben:

kib hat geschrieben:
... es passiert nicht viel! Es wächst nicht wirklich etwas. ...
falls das immer noch so ist, hätte ich mal ein paar Fragen:
- Wie hell stehen deine kleinen Lieblinge?

im kleiderschrank, die türen schließen ordentlich, von daher: ziemlich dunkel
Zitat:
- Fütterst du jeden Tag nach?

nein
solange sie am wachsen waren, habe ich ihnen etwas gegeben, wenn sie ihr substrat eingesponnen hatten bzw. fast ganz eingesponnen
Zitat:
- Nimmst du sie jeden Tag in die Hand,
:oops: ertappt
Zitat:
öffnest den Deckel oder sorgst du für sonstige Erschütterungen?

ich hatte die letzte Woche zunehmend Schimmelstellen, die ich immer gleich rausgeschmissen habe, bzw dann doch den ganzen Klon entsorgt :cry:

die Kräuterseitlinge halten sich tapfer, sie haben vor 10 Tagen einzelne Buchenholzspäne bekommen, die haben sie ganz flott (in 2-3 Tagen) genommen und anschließend fermentiertes Getreide. Der Klon, dem ich nur ca einen Teelöffel gegeben hab, der hat die Körner vollständig überwachsen. Der klon, dem ich seitlich ca 2 Eßlöffel hingelegt hab mag die nicht und die Körner sehen jeden Tag unappetitlciher aus .
wie gesagt einige Kräuterseitlinge haben dann doch die letzten 3 Tage das Schimmeln angefangen.
Die beiden Austern sind mir ein Rätsel. Die eine scheine ich erstickt zu haben mit zuviel und zu nassen Strohpellets, das war vorher meine beste und so viel Stroh wars auch wieder nicht. Die kleinere Auster hat scih gestren an einer Stelle durch das Stroh gekämpft(wobei ich grad nicht drauf schwören würde, dass das nicht plötzlich farbig wird...) das hat jetzt aber 10 Tage gedauert und wir reden über eine wirklich dünne Substratschicht, ca 5mm...

hmm, verstehe ich Deine Fragen richtig, dass Pilze keine Streicheleinheiten - ahem,Erschütterung - mögen? Ich hab sie mir halt morgens und abends angeschaut. Nicht grad geschüttelt, aber sehr genau angeschaut. auch wegen Schimmel aber vor allem, weil es mir son Spass gemacht hat und ich jede neu gewachsene Zelle persönlcih begrüßen wollte :mrgreen:

morgen sind die Klone 4 Wochen alt... wenn ich neue Pilze besorge, um von vorne anzufangen, müßte ich die alten entsorgen, ich hab kaum noch Behälter und Pilzgeeigneten Stauraum.

Den Dübelgläsern scheint es -noch?- gut zu gehen. Wie oft darf ich denn gucken :lol: morgen kriegen von denen die ersten frisches futter

lg
Kirsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Austernseitling Klonung (Totalanfänger)
BeitragVerfasst: Montag, 19. September 2011 20:50 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 19. August 2011 20:53
Beiträge: 38
Wohnort: Nürnberg
:cry:
trauermücken!!!!!!
schimmel....
die klone sind bis auf einige wenige mycelfitzelchen alle im müll r.i.p.

dadurch habe ich das, was ich bisher hochgepäppelt hatte , ersteinmal krümel für krümel zerlegt und das war sehr spannend zu sehen :!: die nächsten klone folgen bald :!:

gruß
Kirsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Austernseitling Klonung (Totalanfänger)
BeitragVerfasst: Montag, 19. September 2011 23:57 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Hallo Kirsten,

das tut mir leid! Will aber trotzdem noch deinen vorletzten Beitrag beantworten und ein paar Tips geben, damit es in Zukunft besser klappt.

Der dunke Standort war jedenfalls prima. Licht bremst das Mycelwachstum und löst nach kompletter Substratbesiedelung die Fruchtung aus.

Nach der Häufigkeit der Fütterung und möglichen Erschütterungen hatte ich gefragt, weil jedesmal, wenn das Mycel eins aufs Dach bekommt, erstmal für einen Tag Pause ist. Die Pilzhyphen sind ja nur langgestreckte Zellen, also nicht sonderlich stabil. Die Behälter jeden Tag vorsichtig in die Hand zu nehmen und zu betrachten, sollte aber unproblematisch sein.

Schimmelstellen sind da schon kritischer. Sollte irgendwo Schimmel oder andersartiges Mycel erkennbar sein, verbanne den jeweiligen Behälter zuerst in einen anderen Raum. Wenn es schon bunt wird, rechne damit, daß du beim Öffnen sowie beim Entfernen der Konti Schimmelsporen im Raum verteilst.
Laß doch in Zukunft erstmal die ganzen spannenden Substratzusätze (Kaffeesatz, Mehl, Kleie, Getreide) weg und füttere nur mit feuchtem Stroh. Das neigt zwar zur Gärung, was das Mycel dann ein paar Tage aufhält, dafür schimmelt es aber nicht so leicht.

Als Behälter zum Klonen bevorzuge ich möglichst kleine Gläser mit Schraubdeckel, danach nutze ich gern die großen Gurkengläser. Wenn du Freunde und Bekannte bittest, ein paar leere für dich aufzuheben, bekommst du bestimmt schnell einige zusammen. Die meisten freuen sich, ein wenig Müll vermeiden zu können.
In den ersten Tagen kann man die Gläser komplett geschlossen halten, später reicht es, die Deckel ein wenig zu lockern, aber nicht zu weit, sonst quetscht sich noch eine schwangere Trauermücke durch das Gewinde.

Naja, nimms nicht zu schwer, die allerersten Versuche gehen eigentlich immer schief. So genau, wie du beobachtest und den Dingen auf den Grund gehst, wird es beim nächsten mal schon viel besser klappen. Du kannst dann auch ruhig mehr Klonstücke auf die Pappe legen und diese mit einer weiteren Pappschicht bedecken.

Gruß, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Austernseitling Klonung (Totalanfänger)
BeitragVerfasst: Dienstag, 20. September 2011 20:57 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 19. August 2011 20:53
Beiträge: 38
Wohnort: Nürnberg
Hallo und Danke für den netten Zuspruch und die vielen Tipps.

und auch noch etwas verspätet ein Dankeschön für die Mycelidentifizierung von Matthias :)
das mit dem "Rasen" ist ein schöner hinweis, worauf ich achten kann

es ist echt unglaublich, eben habe ich gesehen, dass die paar myzelfitzel, die ich einfach in ein paar gläser mit wenigen krümeln substrat hinübergerettet hatte anscheined immernoch leben...

wenn ich bei tageslicht zu hause bin, mache ich mal fotos. ich hatte leider nicht aufgeschrieben, was ich ihnen reingepackt habe. allerdings mochten meine Kräuterseitlinge Buchenholzspäne und Stroh recht gerne. das hauptproblem ist bei mir die richtige feuchtigkeit des substrats... ich ersäufe die armen wohl. mittlerweile habe ich perlite u.Ä. das hilft :idea:

und ich bin erleichtert dass ich "meine übriggebliebenen Lieblinge" weiterhin ausführlich bestaunen darf :D . Ich komme mir echt vor, als hätte ich Haustiere, so was verrücktes.
a b e r ich werde ihnen keine namen geben :lol:

gutenachtallerseits
Kirsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Austernseitling Klonung (Totalanfänger)
BeitragVerfasst: Freitag, 07. Oktober 2011 17:57 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 19. August 2011 20:53
Beiträge: 38
Wohnort: Nürnberg
Hallo von der Anfängerklonerei :D ,

hatte erstmal keine Zeit, aber vor einer Woche hab ich einen neuen Klonversuch gestartet. Diesmal ausschließlich Austern und zwar auf Perlite statt Wellpappe und gleich mit Stroh gefüttert (Pellets mit heißem Wasser übergossen und dann mit einer Pnzette fein zerkrümelt)

auch anders als beim ersten Versuch: ich habe die Pilze längs in feine streifen gerissen und diese faserigen Stücke im Glas verteilt, darauf dann wie gesagt das Stroh.

Die wachsen sehr fleißig.

Nach 4 Tagen habe ich nachfüttern müssen und morgen sind sie nach 3 Tagen schon wieder fällig. In 2 Tagen haben sie locker 5 mm durchwachsen :D . Prompt bin ich wieder übermütig geworden und habe ein paar im Ofen getrocknete ehemals fermentierte Getreidekörner beigefügt...mal sehen, wer/was die verputzt


Kirsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Austernseitling Klonung (Totalanfänger)
BeitragVerfasst: Mittwoch, 26. Oktober 2011 09:50 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 19. August 2011 20:53
Beiträge: 38
Wohnort: Nürnberg
Hallo allerseits,

einer der Austernklone braucht ein größeres zuhause.

aaaber: wieso hören die teils einfach auf zu wachsen, während der geschwisterklon munter weiterwächst?

nummer 1 hat ein 150ml glas in 2 wochen gefüllt (schicht für schicht natürlich) und ist seit einer woche plötzlich langsamer geworden

nummer 2 hat nach ca 40ml füllhöhe (ca 10 tagen) das wachstum eingestellt und wartet auf schöneres wetter oder was??? keine konti, langsam kommt er mir etwas trocken vor, sollte ich mal wasser zugeben? der ruht sich schon seit 2 wochen aus

nummer 3 hat ebenfalls das wachstum nach ca 10 tagen/ca 20ml eingestellt und dann nach 10tagen pause wieder losgelegt

das verstehe ich nicht. der Hauptunterschied zwischen den dreien ist, dass sie in verschiedenen Gläsergrößen und -formen untergebracht sind. ansonsten haben sie solange sie gewachsen sind das gleiche futter gekriegt und stehen auch nebeneinander. wie gesagt: keine Schimmelkontis, dabei hätte ich die bei nummer 2 mittlerweile erwartet.

nummer 1 kriegt jednefalls ein größeres Glas, ich denke, dass dem einfach die Luft ausgeht...

gruß
Kirsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Austernseitling Klonung (Totalanfänger)
BeitragVerfasst: Donnerstag, 27. Oktober 2011 14:15 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Hallo Kirsten,

wie voll sind denn die Gläser und wie muß man sich die momentane Frischluftzufuhr vorstellen?
Die 10-tägige Pause klingt nach gärendem Stroh, aber ohne weitere Infos kann man nicht wirklich Tips geben. Ein Foto wäre sicherlich auch hilfreich.
Und warte bitte noch mit der Zugabe von Wasser, das kann schnell nach hinten losgehen.

Gruß, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de