kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Samstag, 17. November 2018 01:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 06. Oktober 2009 16:04 
Offline
Foren - Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 13. Juli 2009 23:14
Beiträge: 63
Wohnort: Schladming Ennstal
Nur mal so eine Frage würde man Kiefernspänne weichekochen und pürrieren das ganze mit hefen Traubenzucker und Agar mische wäre das dann nicht ein gegeigneter Agar für die Glucke da sie ihren natürlichen Habitat am nächsten kommt ?

_________________
Wer erzieht hier eigendlich wem ?

Ich zu meinen Katzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 06. Oktober 2009 16:14 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Das dachte ich zuerst auch, bin dann aber auf folgendes gestoßen:
http://www.freepatentsonline.com/6212822.html
Das ist eine patentierte Methode, bei der Nadelholzspäne abgekocht werden, um dann das Wasser wegzuschütten und hinterher weitere Nährstoffe zuzusetzen. Scheinbar sind im frischen Nadelholz wasserlösliche Substanzen, die das Mycelwachstum behindern.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 06. Oktober 2009 17:16 
Offline
Foren - Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 13. Juli 2009 23:14
Beiträge: 63
Wohnort: Schladming Ennstal
Na dann und wie ist es wenn man sie zuerst fermentiert ? bzw alte Spänne die Trockengelagert wurden fermerntiert und dann kocht.

_________________
Wer erzieht hier eigendlich wem ?

Ich zu meinen Katzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 06. Oktober 2009 19:22 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Holz läßt sich leider nicht fermentieren. Falls du kompostieren meinst, das wäre bestimmt ne Möglichkeit, also mit etwas Kleie auf einem Haufen und alle paar Tage umgeschichtet.

Grüße, Carsten

Nachtrag: Da Kompostierung auch eine Fermentation ist, sollte es eigentlich heißen: 'Holz gärt nicht.'


Zuletzt geändert von Mycelio am Dienstag, 06. Oktober 2009 22:15, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 06. Oktober 2009 21:19 
Offline
Foren - Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 13. Juli 2009 23:14
Beiträge: 63
Wohnort: Schladming Ennstal
Ähm http://www.springerlink.com/content/dcrl4r1wnax0ppb3/

Ähm Kultursubstrat - Blumenerde für Pflanzen mit mittleren Nährstoffbedarf

Zusammensetzung: Hochmoortorf (schwach bis mittel zersetzt), zerkleinerte und fermentierte Nadelholzrinde, Holz (zerkleinerte Xylitfasern**), NPK-Dünger, Mischkalk
pH-Wert 6,2, Salzgehalt 1,4 g KCl/t
Abpackung: 60 Liter

Ich glaub schon das man Holz zum gären bringen kann. ^^

_________________
Wer erzieht hier eigendlich wem ?

Ich zu meinen Katzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 06. Oktober 2009 22:13 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Mist, ich hab's durcheinandergebracht. Danke für den Hinweis!

Gärung läuft immer unter Sauerstoffabschluß, meist in geschlossenen Behältern ab, Kompostierung dagegen mit Belüftung also offen auf einem Haufen mit gelegentlichem Umschichten. Fermentierung ist der Oberbegriff für beides.
http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%A4rung
http://de.wikipedia.org/wiki/Kompostierung
http://de.wikipedia.org/wiki/Fermentierung

Ich wollte in meinem obigen Beitrag sagen, daß Holz nicht gärt, aber kompostiert werden kann. Letzteres kann man natürlich als Fermentation bezeichnen, wie in den von dir genannten Beispielen.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch, 07. Oktober 2009 12:59 
Offline
Foren - Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 13. Juli 2009 23:14
Beiträge: 63
Wohnort: Schladming Ennstal
Hm unter zugabe von eine Hefekultur und zucker müsste sich doch auch der eingelagerte Zucker im Holz zur Gärung bringen lassen oder liege ich da falsch ?

_________________
Wer erzieht hier eigendlich wem ?

Ich zu meinen Katzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch, 07. Oktober 2009 13:27 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Ich fürchte, daß Milchsäurebakterien und Hefen mit dem Holz nicht zurechtkommen. Habe es selbst mehrmals ausprobiert, meist mit Spänen und Vollkornmehl, aber immer ohne Erfolg. Kannst es ja mal versuchen und berichten.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch, 07. Oktober 2009 18:02 
Offline
Foren - Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 13. Juli 2009 23:14
Beiträge: 63
Wohnort: Schladming Ennstal
Mach wobei ich wohl erst nach der Lektüre meine wirklichen ersten versuche mit dem Züchten versuchen werde.

_________________
Wer erzieht hier eigendlich wem ?

Ich zu meinen Katzen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de