kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Samstag, 17. November 2018 08:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fermentation im Muellsack moeglich?
BeitragVerfasst: Mittwoch, 13. März 2013 13:27 
Offline
Neuling

Registriert: Montag, 12. November 2012 18:21
Beiträge: 27
So, die Gretchenfrage fuer diejenigen, die nicht einfach eine Regentonne in die Ecke stellen koennen: Wie kann man einen ganzen Strohballen fermentieren?
Hintergrund ist: von einem Bekannten habe ich ein paar Ballen Weizenstroh erhalten. Bei entsprechendem Wetter kann man das Ganze natuerlich viel besser im Freien lagern als einzelne Becher und Toepfe mit Substrat zu fuellen aber einfach nur nasses Stroh draussen klingt nicht nach einem Erfolgsrezept.

Also, hat schon einmal jemand Erfahrung mit der Fermentation in einem Muellsack oder anderer Tuete gemacht? Reicht das aus um "luftdicht" zu sein oder ist die Restluft zwischen dem Stroh und im Sack so gross das man nur einen grossen Schimmeltopf hat?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fermentation im Muellsack moeglich?
BeitragVerfasst: Mittwoch, 13. März 2013 15:17 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 733
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Hallo boule,

direkte eigene Erfahrung habe ich nicht gemacht. Aber ich sehe, wie die Landwirte den Mais fermentieren:
Der frisch gehäckselte Mais wird zu großen Haufen aufgeschichtet.
Schwere Trecker fahren ständig drüber weg, um ihn zu verdichten.
Am Schluß wird alles mit einer Plane und alten Reifen abgedeckt.
Ich denke, ähnlich kann man mit Strohballen verfahren, auch wenn es nicht ganz dasselbe ist.

Viele Grüße, Lauscher

Edit: Ein Teil des Verfahrens beruht, glaube ich, darauf, daß zwar noch Restluft im Haufen und unter der Plane ist, dieser Sauerstoff aber schnell verbraucht ist. Die Plane muß gut anliegen, damit kein Luftzug möglich ist.

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fermentation im Muellsack moeglich?
BeitragVerfasst: Mittwoch, 13. März 2013 17:10 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Beiträge: 361
Wohnort: Erding
Hey boule,

ich denke das ist schon möglich. In den Sack müsstest du halt viele Löcher reinmachen, damit sich dort kein Sauerstoff hält.
Aber warum machst du es nicht viel einfacher?
Strohballen ins Wasser, Steine drauf fertig?^^
Ich denke auch, dass im Moment ne Fermentation draußen ziemlich lange dauern würde aufgrund der niedrigen Temperaturen.
Also ich hab mit Fermentation keine praktische Erfahrung, daher mal meine Aussagen bisschen ohne Gewähr. Ist alles nur von dem was ich im Forum aufgeschnappt habe. ;)

Lg, Bernie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fermentation im Muellsack moeglich?
BeitragVerfasst: Mittwoch, 13. März 2013 19:45 
Offline
Neuling

Registriert: Montag, 12. November 2012 18:21
Beiträge: 27
Fidelis hat geschrieben:
ich denke das ist schon möglich. In den Sack müsstest du halt viele Löcher reinmachen, damit sich dort kein Sauerstoff hält.


Hm, das mit den Loechern im Sack ist doch irgendwie widersinnig. Entweder vergaert es unter Luftabschluss oder verrottet und verschimmelt bei Luftzufuhr. Wenn ich Loecher in den Sack mache, dann hab ich doch sofort wieder Luftzufuhr!

Zitat:
Aber warum machst du es nicht viel einfacher?
Strohballen ins Wasser, Steine drauf fertig?^^

Keine Badewanne oder Regentonne verfuegbar um HD-Ballen am Stueck vergaeren zu koennen. Was ist also die Alternative? Genau, Ballen luftdicht abschliessen und dann gucken ob der in der nassen Umgebung auch vergaert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fermentation im Muellsack moeglich?
BeitragVerfasst: Mittwoch, 13. März 2013 20:10 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Beiträge: 361
Wohnort: Erding
Asooo, ich habe dich falsch verstanden.^^
Ich dachte du willst den ganzen Plastik unter Wasser tauschen. In dem Fall bräuchte man Löcher im Sack, damit die Luft raus kann.
Also jetzt weiß ich wie dus machen willst: Sack auf Stroh rein und mit Wasser aufgießen.
In dem Fall brauchst du auf jeden Fall stabilere Säcke denke ich. Also die gelben Müllsäcke würden dir wohl reißen. Aber da gibts ja auch so blaue mit denen könnte es hinhauen. Wichtig ist nur, dass das Stroh komplett unter Wasser ist.

Lg, Bernie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fermentation im Muellsack moeglich?
BeitragVerfasst: Donnerstag, 14. März 2013 00:49 
Offline
Neuling

Registriert: Montag, 12. November 2012 18:21
Beiträge: 27
Fidelis hat geschrieben:
In dem Fall brauchst du auf jeden Fall stabilere Säcke denke ich. Also die gelben Müllsäcke würden dir wohl reißen. Aber da gibts ja auch so blaue mit denen könnte es hinhauen. Wichtig ist nur, dass das Stroh komplett unter Wasser ist.


Naja, der Witz ist ja eigentlich, das ich versuchen will das Ganze ohne einen riesen Bottich Wasser zu machen. Das Wasser wirkt ja auch nur als Abdichtung bzw. Diffusionsbarriere gegenueber dem Luftsauerstoff. Statt des Wassers als Luftabschluss verwende ich halt jetzt den entsprechenden Muellbeutel und "eigentlich" sollte das genauso wirken. Also keine 300l Wasser die man entsorgen muss sondern nur ein Sack voll mit nassem Stroh.

Naja, wahrscheinlich wirds auf ein Experiment hinauslaufen. Also warten auf waermeres Wetter!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fermentation im Muellsack moeglich?
BeitragVerfasst: Donnerstag, 14. März 2013 05:22 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Beiträge: 361
Wohnort: Erding
Das könnte ich jetzt nicht sagen ob das hinhaut.
Ich glaub da hilft nur experimentieren.:D
Soweit ich weiß gab es bisweilen auch noch keinen Thread in dem dies versucht wurde.
Also auf jeden Fall deine Erfahrungen mit uns teilen! :)

Lg, Bernie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fermentation im Muellsack moeglich?
BeitragVerfasst: Donnerstag, 14. März 2013 05:29 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 733
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Ich würde möglichst mehrere Säcke übereinanderziehen. Ein Loch ist schnell gepickst. Eher noch sollte eine wirklich stabile große "Tüte" verwendet werden. Ggf. im Baumarkt gucken. Auch einfach Einwickeln in eine große, billige Malerplane könnte sehr gut sein.

Und: Ich denke, man braucht den Strohballen nicht zu öffnen, ganz im Gegenteil. Das Stroh ist gut komprimiert, Öffnen wäre eine Verschlechterung.

Viele Grüße, Lauscher

Edit: Dewald gab mir einen guten Tip: Sand!
Mit Sand kann man vieles sehr gut luftdicht vershließen.

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de