kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Dienstag, 16. Oktober 2018 09:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Shiitake auf Basmati?
BeitragVerfasst: Sonntag, 04. Oktober 2009 13:29 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30
Beiträge: 506
Ich hab mal als Anfängerexperiment Basmatireis im DDKT gekocht und dann ein bisschen Shiitake aus dem Supermarkt reingetan. Jetzt sieht das so aus: Bild
Bild

NUn bin ich mir nicht sicher, was das ist, ob das Schimmel ist, oder sonst was? WEil ich habe irgendwo hier gelesen, dass shiimycel schwarz sein soll? stimmt das?

Vielen Dank für eure Hilfe zum Voraus![/img]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag, 04. Oktober 2009 15:10 
Offline
Foren - Mitglied

Registriert: Samstag, 11. Oktober 2008 12:31
Beiträge: 59
das lässt sich nicht so ohne weiteres sagen, ob es kontis sind oder nicht (da bsp. der geruch zu den bildern fehlt)
es müssen aber keine kontis sein, könnte sich um guttationstropfen/flüssigkeit handeln, sieh mal den post:

viewtopic.php?t=927&postdays=0&postorder=asc&start=0

grüsse
m


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag, 04. Oktober 2009 16:10 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Hallo,

erstmal eine Korrektur, Shiitakemycel ist weiß und wattig, niemals schwarz. Wenn es älter wird, aber auch bei Kontis bildet sich eine braune Kruste. Für mich sehen es eigentlich gut aus. Leider ist aber statt dem Glas der Hintergrund scharf abgebildet. Hier könnte man die Automatik der Kamera überlisten, indem man das Mycel vor einem einfarbigen Hintergrund ablichtet.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag, 04. Oktober 2009 20:53 
Offline
Pilzfreund

Registriert: Mittwoch, 27. Februar 2008 12:40
Beiträge: 75
Hallo,

das sind definitiv keine Kontis, weil meine Reis-Shiis genau dieselbe Farben hatten:
Gelblich-orange und etwas "reif" auch Shii-Braun. Carsten hat recht:
Niemals schwarz.

Nur blöd, dass die Körner so fest miteinander kleben...

Gruß
Gary


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag, 05. Oktober 2009 18:27 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 03. Dezember 2008 21:10
Beiträge: 152
Wohnort: Dresden
So sah mein Shiitake-auf-Reis versuch auch aus. dort wo das Mycel schon älter war ist dann ein orange- oder braunton dazugekommen, aber am Anfang ist es immer wattig-weiss.

Grüße

_________________
Jérôme
Wahlsachse und Pilzfaszinierter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag, 05. Oktober 2009 19:41 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Beiträge: 1343
Wohnort: südburgenland - austria
hallo




erstmals willkommen hier im forum :)


gute arbeit
scheint ein gelungener anfang zu sein ..

hast du schon überlegt wie du weiter machst ?


wirst du mit deinen glas eine grössere menge beimpfen ?? oder hast du vor den pilz im glas fruchten zu lassen ?? (scheint ja nicht so das dein glas ein sturzglas ist )




im glas wird es leider nicht so gut gehen :(

da können sich pilze im glas bilden die dann zwischen myzel und glas nicht viel platz zum aufwachsen haben ...

da hilft schon mal wenn du deine unterseite mit folie bedeckst ..
aber hilft auch nicht immer ...

diese kannst du dann nur rausbekommen wenn du deinen substratkuchen beleidigst .... oder du lässt sie drinnen und sie vergammeln ... (was kontis und ungeziefer ins glas locken könnte)


wenn du etwas damit beimpfen willst..... dann solltest du bald ...
ich habe bemerkt das wenn das myzel schon braun wird es nicht mehr so vital weiterwächst wie in der weissen phase ... aber muss ja nicht sein ... es sei denn das andere auch schon diese erfahrung gemacht haben ...


kannst du vielleicht mal beschreiben wie du es gemacht hast ?





gut kulturpilz


fritz

_________________
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag, 08. Oktober 2009 14:44 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 03. Dezember 2008 21:10
Beiträge: 152
Wohnort: Dresden
Hallo,
ich hatte meine Shiis auf Reis in Plastikbeutelchen (Polster-airbags). Nachdem alles durchwachsen war, hatte die "Impfstelle" schon den braunen Belag. Ich habe dann direkt Stämmchen beeimpft, allerdings ist das offensichtlich nicht das Schlaueste, es hat recht ordentlich geschimmelt.
Ich würde möglichst steril mit Eichen- oder Buchenschnipseln weiterarbeiten und dann erst Impfen.

Grüße

_________________
Jérôme
Wahlsachse und Pilzfaszinierter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag, 09. Oktober 2009 00:09 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30
Beiträge: 506
hmmmm habe überhaupt keine Ahnung wie weiter....

weiss auch nicht wo ich in der schweiz buchenholzschnipsel bekomme... gibts komischerweise in den baumärkten nicht.... die schweiz ist einfach zu klein :shock: ich glaube ich werde das teil kaputten und herausnehmen und auf Nadelholzpellets probieren... hab gelesen, dass shii auch nadelholz frisst? :-| oder? hmmm der Myzel steht schon ein paar wochen da... weiss gar nicht, ob der noch vital ist... naja, macht ja nix wenn mein erster Versuch in die Hose geht :-D Probieren geht über studieren :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag, 09. Oktober 2009 13:10 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Naja, wäre doch schade, wenn du deine Brut umbringst. Vital ist sie sicher noch. Buchenspäne bekommst du im Tierbedarf als Reptilieneinstreu oder als Räucherspäne beim Metzgerei- oder Anglerbedarf. Soo klein kann die Schweiz auch nicht sein.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag, 09. Oktober 2009 18:06 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30
Beiträge: 506
hmmm bin jetzt 1 woche nicht zu hause, und dann besorg ich mir Buchenspäne, sterilisiere es im ddkt, und mische dann die brut rein?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag, 12. Oktober 2009 18:09 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Wenn die Späne sauber sind, reicht es, sie mit kochendem Wasser zu übergießen, eiweichen und dann gut abtropfen zu lassen. So drei bis vier Teile Späne auf einen Teil Brut wäre ein passendes Mischungsverhältnis.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag, 12. Oktober 2009 22:19 
Offline
Foren - Mitglied

Registriert: Samstag, 11. Oktober 2008 12:31
Beiträge: 59
@blubb0211

hast du schon mal in einer landi geschaut? d a gibts hartholzbriketts 10kg á 4,5chf.. muss ja nicht buche sein. und durchs pressen bei sehr hoher temperatur sind die eh fast steril.
leider steht die genaue zusammensetzung nicht auf dem etikett, aber man kann ja auch beim hersteller anrufen. oder ausprobieren.


grüsse und viel erfolg
m


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 13. Oktober 2009 07:37 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 27. Juni 2007 08:52
Beiträge: 267
Wohnort: Singen
Hi blubb

komischer name hihi

In der Schweiz stellte KALBERER 1986 folgendes Substratrezept vor

80% Sägemehl (Fichte)
19% Weizenkleie
1 % Kalk

aus Lelley, Biotechnologie der Kulturspeisepilze

Ich selber verwende auch eine Fichtensägemehlmischung und hab keine Probleme damit.

Grüße

Holger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 13. Oktober 2009 18:46 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Ui, hätte nicht gedacht, daß Shiis auf Nadelholz wachsen können. Hatte zwar schonmal Fichtenpellets zu Buchenspänen gegeben (um sie loszuwerden...), aber nur in kleinen Mengen, da die Fichtenspäne viel zu fein waren.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag, 18. Oktober 2009 14:39 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30
Beiträge: 506
hmmm also ich hab jetzt 100% natürliche Nadelholzpellets... eine frage noch:
wenn ich die brut mit den pellets vermischen will, muss ich die reisstücke auseinanderschlagen damit sich diese gut mit dem holz vermischen?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de