kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Samstag, 16. Dezember 2017 02:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag, 21. Februar 2009 13:32 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 16. Mai 2008 22:46
Beiträge: 41
Hi Carsten.
In GGMM hab ichs zwar gelesen, aber genau diesen Teil nicht verstanden.
Auf Seite 419 ist der Lebenszyklus mit den Konidien sehr schön erklärt.

Lässt Du die Gläser mit den braunen Konidiensporen bei den anderen stehen?
Könnten die vielleicht andere kontaminieren? Oder sind sie sogar gesundheitsschädlich?
Ich habe einen 20 Liter eimer mit Strohpellets/Kompost im Keller stehen gehabt. Nachdem ich ein paar Fliegen und den braunen Belag gesehen habe ist das Ding rausgeflogen und steht seitdem tiefgefroren im Garten.

Keimen aus zwei Arten Sporen vielleicht zwei Arten von Myzel aus dem ich dann zwei Arten von Trüffeln entwickeln??
Lg Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag, 21. Februar 2009 20:43 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Hallo Daniel,

-German Juggalo- hat geschrieben:
In GGMM hab ichs zwar gelesen, aber genau diesen Teil nicht verstanden. Auf Seite 419 ist der Lebenszyklus mit den Konidien sehr schön erklärt.
Ja, die Grafik von Tom Volk ist wirklich gut, bei Stamets habe ich stellenweise den Verdacht, daß er Sachen falsch interpretiert hat, z.b. wenn er bei der Morchel im Topf die Pflanze für wichtig hält, anstatt sich die Bodenverhältnisse anzuschauen.

-German Juggalo- hat geschrieben:
Lässt Du die Gläser mit den braunen Konidiensporen bei den anderen stehen?
Könnten die vielleicht andere kontaminieren? Oder sind sie sogar gesundheitsschädlich?
Das ist ja keine ansteckende Konti, sondern eher eine zusätzliche Vermehrungsstrategie. Falls das Mycel eingeht, sind eben noch Sporen da, die erst nach längerer Zeit keimen. Und denk mal an Morchelsammler, die ihre Funde im Dörrgerät trocknen. Wenn Morchelsporen gefährlich wären, wären die längst ausgestorben.

-German Juggalo- hat geschrieben:
Ich habe einen 20 Liter eimer mit Strohpellets/Kompost im Keller stehen gehabt. Nachdem ich ein paar Fliegen und den braunen Belag gesehen habe ist das Ding rausgeflogen und steht seitdem tiefgefroren im Garten.
20 Liter? :shock: Würde ich bei Tauwetter vergraben.

-German Juggalo- hat geschrieben:
Keimen aus zwei Arten Sporen vielleicht zwei Arten von Myzel aus dem ich dann zwei Arten von Trüffeln entwickeln??
Ich denke nicht.


Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 10. März 2009 13:59 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 27. Juni 2007 08:52
Beiträge: 267
Wohnort: Singen
Hi Daniel und carsten
sehr interessant eure Versuche und vor allem die tolle Bebilderung.
Hat sich noch nix ergeben?
Ich vermute Morcheln wachsen deshalb an Brandstellen da sie ein Substrat verdammt schnell besiedeln.
Kommt vielleicht doch weniger auf die Asche an.
Durch andere Pilzarten werden sie dann schnell wieder verdrängt. Die Sklerotien sind dann zum überleben wichtig, da sie nicht so anfällig gegenüber Kontis sind.
Muß ich die Sklerotien quasi einzeln säen oder kann man das komplette Substrat vergraben?
Hat der Frost etwas mit der Fruktifikation zu tun oder ist er im Frühling einfach der schnellste Pilz da er allen anderen davon wächst, bevor die sich breit machen und ihn dann wieder überwachsen?
Grüße
Holger
PS: Hab die letzten 4 Jahre bestimmt um die 80 l Morchelbrut niedergemacht.
Bisher auf einem beimpften Rindenmulchbeet mit 25 m² bestimmt schon
500
gr Morcheln geerntet :lol: Wären vielleicht auch so gewachsen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 10. März 2009 17:55 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Hallo Holger,


bei mir tut sich noch nichts. In den beiden Blumentöpfen im Haus (kühler Raum und kaltes Treppenhaus) sieht man ein paar Hyphen zwischen den Steinen, draußen ist gar nichts zu sehen.

Ich hatte jeweils ein paar Löffel Sklerotien in nährstoffreies Substrat eingebettet, in der Hoffnung, daß das Mycel dann nicht auf die Idee kommt, vegetativ weiterzuwachsen und neue Sklerotien zu bilden.

Das mit der Asche und den Brandstellen sehe ich genauso. Morchelmycel ist das schnellste, was ich je gesehen habe und laut Literatur wächst es auch schon ab 2°C.

Ich vermute, der Frost ist nicht notwendig, aber wahrscheinlich Nässe und kühle Temperaturen für die Primordienbildung.

Und Glückwunsch zu den 500g! Ich wäre ja schon begeistert, wenn nur eine winzige Morchel wachsen würde.


Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 10. März 2009 17:59 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Noch was...

Mycelio hat geschrieben:
-German Juggalo- hat geschrieben:
Keimen aus zwei Arten Sporen vielleicht zwei Arten von Myzel aus dem ich dann zwei Arten von Trüffeln entwickeln??
Ich denke nicht.
Daniel, bezog sich deine Frage auf die Grafik von Tom Volk? Da ist primäres und sekundäres Mycel gemeint, also Mycel aus einer einzigen Spore und verschmolzenes aus mehreren Sporen.


Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag, 21. März 2009 22:35 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 16. Mai 2008 22:46
Beiträge: 41
Servus
Sorry für die Verspätung. Komme kaum noch dazu mich durchs Forum zu lesen.

@ Holger
Bei mir ist bis jetzt nix sensationelles passiert. Bin leider mit meinem Latein ziemlich am ende, seit Carsten mir das mit den Konidien erklärt hat. Ich bin nämlich farbenblind und kann die braunen Konidien nicht wirklich von grünem Schimmel unterscheiden. Muss jedesmal andere Leute fragen, die mir das nicht glauben, das ich das Grün nicht sehe.
Glückwunsch zu den 500g.


@ Carsten
Das war nur so eine Idee von mir. Du meinst mono und dikaryot oder? Das habe ich nicht gemeint.
Mittlerweile ist das Myzel der neuen Gläser komplett weiss geworden. Sieht fast aus wie das vom Austernpilz, nur wattiger. Die Gläser habe ich nach dem durchwachsen in den Garten gestellt, weil ich keine Lust drauf hatte mir meine anderen Kulturen zu verseuchen. Vieleicht merkt der Pilz das Frühling wird ^^
Ich glaube langsam das der Pilz mich verarscht. Jedesmal wenn man denkt das man es einigermaßen verstanden hat, passiert was ganz anderes.

Morgen zeig ich euch Bilder.

Den 20L Einmer habe ich übigens vor ein paar Wochen im Vorgarten vergraben.
Lg Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag, 22. März 2009 15:03 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Hallo Daniel,

-German Juggalo- hat geschrieben:
Das war nur so eine Idee von mir. Du meinst mono und dikaryot oder?
Prinzipiell meine ich genau das, nur nehmen es die Morcheln mit dem Zählen nicht so genau. Da sollen die Zellen auch mal vier Kerne haben.. oder 10... oder 20...

-German Juggalo- hat geschrieben:
Mittlerweile ist das Myzel der neuen Gläser komplett weiss geworden. Sieht fast aus wie das vom Austernpilz, nur wattiger. Die Gläser habe ich nach dem durchwachsen in den Garten gestellt, weil ich keine Lust drauf hatte mir meine anderen Kulturen zu verseuchen. Vieleicht merkt der Pilz das Frühling wird ^^
Das passiert auch bei mir. Nach der Sklerotienbildung macht das Mycel erstmal Pause, wacht aber irgendwann wieder auf und wächst dichter weiter, jedoch ohne großartig Sklerotien zu bilden.

-German Juggalo- hat geschrieben:
Ich glaube langsam das der Pilz mich verarscht. Jedesmal wenn man denkt das man es einigermaßen verstanden hat, passiert was ganz anderes.
Hihi, das Gefühl habe ich auch. Meine Morcheln haben sich sogar mit den Schopftintlingen verbündet... :D

-German Juggalo- hat geschrieben:
Den 20L Einmer habe ich übigens vor ein paar Wochen im Vorgarten vergraben.
Cool, vielleicht tut sich in diesem Frühling ja schon was?


Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag, 23. März 2009 09:13 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 27. Juni 2007 08:52
Beiträge: 267
Wohnort: Singen
:lol: das mit der Farbenblindheit ist wirklich bescheiden :lol:

Tut mir leid finds trotzdem lustig

Holger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag, 23. März 2009 13:30 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 16. Mai 2008 22:46
Beiträge: 41
Hi
tetra, deka, eikosa karyot. :shock:

Der Spargelpilz will bei mir auch nicht so richtig. Der steht schon Monate lang im Gewächshaus. Ich werde ihn wohl demnächst auswildern.


Es gibt schlimmeres als Farbenblind zu sein. Ich habe das überhaupt erst seit ein paar Jahren gemerkt. Meine Oma meint das kommt vom rauchen :lol:

http://www.youspi.com/journal/?p=55
Hier erkenne ich nur die 25 und die 56 perfekt. Die 29 sehe ich zwar teilweise, könnte sie aber nicht lesen, wenn ich nicht wüsste was da steht. Den Rest sehe ich überhaupt nicht.

Hier noch ein Farbenblindheits Simulator. (was es nicht alles gibt)
http://www.4zero4.net/fbilder1.html
Aber bei 8% der Männlichen Bevölkerung bin ich ja nicht alleine :wink:

Hier die Bilder. Das erste ist mir etwas eingetrocknet, deshalb siehts so komisch aus.
BildBild
Ich habe außerdem das Gemüsebeet und den Komposthaufen beimpft.
Dann noch einige Rindenmulchbeete mit Flüssigmyzel.

Aber wie Holger schon gesagt hat. Wenn sie wachsen, dann warscheinlich eh so.

Habe jetzt auch endlich Erde aus dem Käppchenmorchelwald geholt.

lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag, 23. März 2009 20:07 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Hallo Daniel,


kannst du die Erde aus dem Morchelwald mal knipsen oder die Zusammensetzung beschreiben? Das wäre sehr interessant.

Und mit den Schopftintlingen... warte noch ein wenig mit der Auswilderung, ich glaube ich habe gerade herausgefunden, wie man sie zum Fruchten bekommt. Werde in den nächsten Tagen einen Thread darüber starten.


Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 24. März 2009 21:58 
Offline
Neuling

Registriert: Freitag, 16. Mai 2008 22:46
Beiträge: 41
Ok der Schopftintling bleibt noch stehen.

Die Morchelwalderde ist sehr luftdurchlässig. Fast wie Cocohum.
es sind etwa 10%-20% Sand dabei.

BildBildBild

lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag, 24. März 2009 22:56 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Danke für Bilder und Beschreibung! Ist also sandig mit feinen organischen Resten. Werde ich mal nachbasteln und ausprobieren.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag, 30. April 2009 13:09 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 27. Juni 2007 08:52
Beiträge: 267
Wohnort: Singen
Hi Daniel und Carsten

hab neben meinem Rindenmulch, genau an der Grenze vom Rindenmulch zum Kies 40 Morcheln gefunden. :D

Fotos sind noch aufem Handy, werden aber nachgeliefert.
Hoffe ihr seid neidisch :P

Ist nur Spaß
was aber wirklich verwunderlich ist daß sie genau am Ende des Rindenmulchs wachsen und erst im Kies die Fruchtkörper bilden.

Find ich den unter den Fruchtkörpern Sklerotien?

Grüße
Holger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag, 30. April 2009 19:36 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 27. Juni 2007 08:52
Beiträge: 267
Wohnort: Singen
http://img144.imageshack.us/gal.php?g=rimumo1.jpg

So hier sind mal die 5 Bilder leider etwas verschwommen irgendwie krieg ich sie nicht richtig im Forum eingestellt.
Hab leider heute keine Zeit mehr

probier am Samstag nochmal

Schöner 1. Mai

Grüße Holger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag, 01. Mai 2009 00:51 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Glückwunsch!

Ist übrigens normal für Morcheln, daß sie sich zum Fruchten nährstoffarme Bereiche wie den Kies suchen. Wahrscheinlich ist da weniger los bzgl. Konkurrenten und Schädlingen.

Bestimmt befinden sich unter allen Pilzen Sklerotien. Falls du mal nachschaust, berichte bitte mal wie groß die sind.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de