kulturpilz.de
http://kulturpilz.de/

Morchelzucht Literaturstellen und Links
http://kulturpilz.de/viewtopic.php?f=71&t=4334
Seite 1 von 1

Autor:  Faulpilz [ Samstag, 26. August 2017 16:23 ]
Betreff des Beitrags:  Morchelzucht Literaturstellen und Links

mushroomcompany.com (englisch)

bei shroomery.org (Rauschpilz-Forum)

Googeln mit » Morchella cultivation « bringt auch Links zu Patenten.

morels.com-Forum

Autor:  kornpilz [ Samstag, 26. August 2017 18:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Morchelzucht Literaturstellen und Links

Danke für die Links ! Sehr interessant! Werde heute Abend Mal alles genau lesen.

Rauchpilzforum :mrgreen: muss sagen in shrommery sind so viel Infos wie sonst fast nirgendwo. Klar auch viel zum Thema psylos aber auch diese Jungs machen gute arbeit.

Ich hab noch nie eine morchel gefunden :? Und leider noch nie eine frische gegessen ... Und dabei eignen sie sich perfekt zum Füllen.

Autor:  mariapilz [ Dienstag, 06. März 2018 10:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Morchelzucht Literaturstellen und Links

hey, da ist ja der Mr. Ower der da Patente hat. Was passiert denn jetzt mit einem wenn man das nachmacht? bekomme ich dann eine Rechnung von dem guten mann :lol:

Eigentlich gemein, dass man sowas patentieren kann.

Autor:  kornpilz [ Dienstag, 06. März 2018 19:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Morchelzucht Literaturstellen und Links

Naja Patent hin oder her !

Keiner kann Tomaten kultivieren patentieren !
Dann ändert man eben ne Kleinigkeit!

In der gute Mann dir ne Rechnung schickt .....

Autor:  ohkw [ Dienstag, 06. März 2018 20:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Morchelzucht Literaturstellen und Links

Solange du es nicht kommerziell machst, kannst du Patente verletzen soviel du willst. Patente sind kein Copyright, kein Trademarkschutz und kein geschütztes Design. Zudem musst du für jedes Land einzeln Patentschutz bezahlen.

Autor:  mariapilz [ Mittwoch, 07. März 2018 10:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Morchelzucht Literaturstellen und Links

Das klingt ja ganz positiv, dann versuch ich das mal nachzumachen.

Jetzt heißts lesen. Mensch ist das viel. Die links von Faulpilz sind echt hilfreich. Mein Drucker wird schon heiß. Und alles Englisch :? Schon erstaunlich was man alles auf sich nimmt um dem Geheimnis nur etwas näher zu kommen. Ich sehe mich schon im Altersheim sitzen mit einer Schüssel voll Erde auf dem Schoß.

Autor:  ohkw [ Mittwoch, 07. März 2018 11:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Morchelzucht Literaturstellen und Links

Lol!
Aber deine Versuche würden mich auch interessieren.
In meiner Umgebung wachsen fast jedes Jahr eine Hand voll Speisemorcheln, bzw. auch hi und da mal ein paar Spitzmorcheln im Obstgarten.
Vllt. leg ich da im Frühjahr mal einen Klon auf agar, sofern das bei Morcheln geht. Sonst halt über Sporen.

Jetzt müsste noch einer herausfinden wie man Totentrompeten indoor zieht ;) Aber ich glaub das ist nicht so realistisch.

LG
Stefan

Autor:  mariapilz [ Mittwoch, 07. März 2018 14:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Morchelzucht Literaturstellen und Links

*lächz* schick mir eine! Bitte! kriegst auch was.
huabaseppe hat mir auch schon eine zugesagt, aber..... Sicher ist sicher.

Die morchel mit einem gefrierbeutel "fangen" und dann bitte noch 2 - 3 gefrierbeutel mit je einer Hand voll Erde von der Sammelstelle. Natürlich ohne die Umwelt zu verletzen. (Das sollen die Wildschweine machen)

ohkw hat geschrieben:
Lol!Aber deine Versuche würden mich auch interessieren.

ich werde alles genau dokumentieren. Klar. (Ausser das Geheimnis :mrgreen: )
nein spass beiseite. wenns was zu berichten gibt hört ihr es als erstes.

Kapitel 1

10 Petris mit getrockneter speisemorchel als Material ... Müll

Autor:  ohkw [ Dienstag, 13. März 2018 12:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Morchelzucht Literaturstellen und Links

Ich werf mal das hier in den Raum:

https://www.researchgate.net/publicatio ... rspectives

Autor:  GrafDracula [ Mittwoch, 09. Mai 2018 14:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Morchelzucht Literaturstellen und Links

ohkw hat geschrieben:


7620 kg Frischmorcheln pro ha ... bei ~70,-€/kg sind das 533.400,-€ ... für einen Anfang wär das schon mal OK :D

Da die das im Freiland anbauen, ist wohl zu vermuten, dass es auch nur 1 Ernte ist ... bei 10.000m² wären das etwa 750g/m² ... wenn ich dem dem Thread hier unten schaue, wo norm knapp 650g geerntet hat, müsste das auf den Feldern in China schon ganz nett aussehen ... bei mehreren Ernten pro Jahr müsste man dann aber schon ganz schon suchen ...

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/