kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Montag, 18. Dezember 2017 14:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Dienstag, 14. Februar 2012 19:02 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Donnerstag, 07. Februar 2008 23:28
Beiträge: 408
Wohnort: barßel
Man das sieht ja echt genial aus ich wußte garnicht das man die kultivieren kann respekt und weiterhin viel erfolg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Dienstag, 14. Februar 2012 22:40 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Montag, 07. März 2005 20:23
Beiträge: 472
Wohnort: Berka/W
Hallo Harry II,
schau mal hier:http://kulturpilz.de/viewtopic.php?f=74&t=123&hilit=krause+glucke
Meine Brut war auch noch nicht durchgewachsen und ist nicht kontaminiert.
Mache einfach mal einen kleinen Schnitt dann müssten sich eigentlich Fruchtkörper bilden.

Weiterhin viel Erfolg

Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Samstag, 02. März 2013 21:34 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 25. November 2009 22:02
Beiträge: 408
Wohnort: Wentorf bei Hamburg
Hallo Harry,

kurze Frage zum Agar. Hat die Glucke spezielle Ansprüche?
Ich hab sie gerade auf 1 % Zuckerrübensirup + 1 % instant Kartoffelbreipulver.

VG

Reblaus

Nachtrag:
Hab einen Teil der Antwort im Forum gefunden. Agar auf Haferbasis scheint gut geeignet zu sein:
http://kulturpilz.de/viewtopic.php?f=74&t=1789&hilit=Glucke&start=15
US Patent:
http://www.google.com/patents?id=Z0EFAAAAEBAJ&printsec=abstract&zoom=4#v=onepage&q&f=false


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Sonntag, 03. März 2013 17:28 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 04. Juli 2006 18:36
Beiträge: 570
Wohnort: NRW
Zitat:
Es geht mir jetzt ganz einfach darum genau herauszufinden warum das Mycel in manchen Gläsern und Beuteln fruchtet und in anderen nicht.


Also ich denke dass das Mycel eines Stammes in mehrere Teile zerlegt werden kann. Das ist ja auch bei Austern usw. oft der Fall, manche sind fett, andere Teile eher mager. So kleinere Gebilde hatte ich auch immer mal, so ein grosses Teil noch nie. Manche Teile eines Mycels werden zu Primordien, da ist dann kaum Mycel sichtbar und es wächst eher ein, andere Teile wachsen flauschig, machen aber keine Primordien.

Ich bin mir noch nicht sicher ob es damit zusammen hängt, habe aber derzeit eine kleine Versuchtsreihe aus 2 Beimpfungen am am Start. Also einmal fettes weisses Mycel und einmal unterirdisches Mycel in einem Glas.

Mein Gedanke dabei ist, dass sich durch diese beiden Mycelvarinaten der Pilz gegenseitig was ran holt und zuspielt. Aber ob es klappt, dass weiss ich erst später. Fakt ist aber, das flauschige Mycel wächst sehr sehr langsam, das unterirdische kaum sichtbare Mycel eher sehr schnell. Und bei diesem unterirdischem Mycel habe ich auch auf Petris immer sehr schnell zahlreiche Fruchtansätze.

Ich wurde darauf aufmerksam als ich mal eine Petri zerlegte und neue Petris machte. Von 6 Petris machte nur eine urplötzlich dieses sehr feste flauschige Mycel während alle anderen Petris mehr oder weniger hallimaschähnlich unterirdisch durch den Agar flügen. Und erst da erkannte ich dass es in meinen Gläsern zuvor nach Beimpfung gleich lief. Ich hatte so eine Abspaltung / Blitzumwandlung nur noch nie zuvor auf einer Petri erlebt. Nun bin ich gespannt wie es da weiter geht. ;)

Grüsse
Andreas

PS : Mit Sittichfutter meinst Du Hirse, oder ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Montag, 04. März 2013 00:46 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Mittwoch, 16. September 2009 01:53
Beiträge: 149
Wohnort: Velten (Brandenburg)
Hallo Pilzhaus,

nun, die ersten erfolgreichen Beutel bekamen tatsächlich Sittichfutter ins Substrat. Loses Sittichfutter und Exotenfutter war mal Angebotsware im Hornbach-Baumarkt.
Später habe ich reines Hirsekorn genommen. Glaub nicht, dass das ne große Rolle beim Fruchtungsverhalten spielt.

Ich vermute das man die Beutel mit Mycel beimpfen sollte, welches bereits im Brutglas oder auf der Petrischale in den Fruchtungsmodus gewechselt ist.


Jener 2. Beutel welcher mit Typ 3 Gluckenmycel beimpft wurde war sehr schnell durchwachsen, hatte aber nie gefruchtet.
Das Substrat war das gleiche, wie von jenem Beutel, welcher ne große und ne kleine Glucke hervorgebracht hat. Dieser Beutel wurde sehr langsam durchwachsen. Die Fruchtung begann bereits als der Beutel zu ca. 15 – 20 % durchwachsen war.

Es liegt also nicht nur am Substrat. Auf einer Petrischale mit MEA hat dann später auch Typ 3 Glucke eine Fruchtung begonnen.


Hier noch ein paar Fotos von der Glucke nachdem ich sie ausgepackt hatte.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
angeschnitten
Bild

Hätte die Glucke etwas früher ernten sollen. Sie war schon ein bißchen bitter. Man sieht ihr das Alter nicht an wenn sie im geschlossenem Beutel wächst.

Gruß Harry II


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Montag, 04. März 2013 06:36 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Sonntag, 11. Oktober 2009 15:05
Beiträge: 208
Hallo Harry 2
Ich bin begeistert, :!: Einfach Weltklasse :!: ich sehe Sie. :D
so weit war ich noch nie. Respeckt .
:arrow: Ich fang nochmal an.
Gruß Dewald


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Montag, 04. März 2013 15:11 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 04. Juli 2006 18:36
Beiträge: 570
Wohnort: NRW
Hallo Harry !

Was mich interessieren würden wären noch mehr Einzelheiten von Nachfolgeversuchen. Wie sieht es da aus, geht das auch so in der Art oder sieht es nun ganz anders aus ?
Und, hast du ggfs. etwas Mycel (möglichst steril) für mich über ?

Ich habe mir gestern Abend und heute Morgen ein paar recht aufwändige Substratmischungen zusammen gerechnet und ich muss jetzt mal sehen woher ich das alles in Mengen und vorallem günstig bekomme. Danach würde ich gerne meinen Stamm und den von dir als Vergleich austesten. Ich habe da so ne Idee, falls das klappt gibt es vielleicht nen guten Weg, dass wir die KG auch in Europa endlich mal vernünftig hinbekommen. :D

Grüsse
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Dienstag, 05. März 2013 20:43 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Mittwoch, 16. September 2009 01:53
Beiträge: 149
Wohnort: Velten (Brandenburg)
Hallo Pilzhaus,

werde am Wochenende antworten, bin gerade im Stress.

Gruß Harry II


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Sonntag, 10. März 2013 15:52 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 04. Juli 2006 18:36
Beiträge: 570
Wohnort: NRW
Das WE ist fast um, hoffe du vergisst es nicht ! ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Montag, 11. März 2013 08:03 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Mittwoch, 16. September 2009 01:53
Beiträge: 149
Wohnort: Velten (Brandenburg)
Hallo Pilzhaus,
Hallo Pilzfreunde,

nach meinem erfolgreichen 1. Versuch hatte ich noch, insgesamt 4 Beutel geimpft. Außer meinem „Müllbeutel“ aus meinem Beitrag vom 06. Februar 2012 hatte ich noch 3 weitere Beutel geimpft.
Am 7.03.12 und am 23.04.12, Typ I und Typ II.

Der „Müllbeutel“ wollte fruchten, aber nachdem der Schimmel das Substrat übernommen hatte habe ich den Beutel entsorgt.

Die übrigen 3 Beutel haben alle Primordien, b.z.w. kleine Glucken hervorgebracht, auf verschiedenen Substraten. Siehe die nachfolgenden Bilder.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Habe dann einen folgenschweren Fehler gemacht. Wollte Platz in meinem Büro schaffen, wo ich meine Beutel gelagert hatte. Die Pilze sollten in meinem kleinen Outdoor-Gewächshaus weiter wachsen.
Habe mein Outdoor-Gewächshaus innen abgeduscht und dann die Beutel hineingestellt. Das Kondenswasser ist auf die Filter getropft und alle Beutel sind verschimmelt.

Dumm gelaufen.

Habe die Glucke dann erstmal nicht mehr gepflegt. Im September ein neues Experiment begonnen, bei welchem ich erreichen wollte das die Glucke oben fruchtet und nicht seitlich wie das bei meinen Beuteln der Fall ist. Das Experiment führe ich aber erst jetzt weiter. Berichten werde ich erst wenn was draus geworden ist.
Das Experiment mußte ich von Oktober – mitte Februar unterbrechen, weil meine Frau schwer krank wurde und ich keine Zeit mehr für meine Pilze hatte.
Habe erst ab mitte Februar 2013 wieder begonnen aus den letzten Resten vitalen Gluckenmycels neue Brut herszustellen. Berichte über neue Experimente werden deshalb etwas dauern.


Pilzhaus

sicher bin ich bereit Dir etwas Mycel zur Verfügung zu stellen, mußt aber etwas Geduld haben
weil ich im Moment selber nur sehr kleine Mengen zur Verfügung habe.


Gruß Harry II


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Montag, 11. März 2013 10:45 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Beiträge: 355
Wohnort: Erding
Wirklich tolle und interssante Beiträge Harry! :)
Danke, dass du uns daran teilhaben lässt und dazu auch noch alles so schön bebilderst! :)
Deine Erfolge bei der ja recht schweren Glucke motivieren auch dazu, mal ausgefallenere und schwierige Sorten zu züchten, find ich super.:)
Bin schon gespannnt auf die nächsten Berichte.

Lg, Bernie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Montag, 11. März 2013 17:36 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 04. Juli 2006 18:36
Beiträge: 570
Wohnort: NRW
Hallo Harry,

ich weiss ja dass die langsam ist, daher muss man eh hier noch mehr Geduld haben als sonst. Ich freue mich aber schon auf ne Mycelspende für weitere Versuchszwecke von deinem Stamm. Da ich in 2013 eh etwas mehr Zeit mit der Glucke verbringen wollte habe ich gestern mal 10 neue Petris gemacht und auch nen anderen, ansich schlechteren Stamm, reanimiert.

Das Problem bei der Glucke ist ja ansich dass sie macht was sie will. Du kannst sie auf 1 Grad im Kühlschrank lagern, sie fruktifiziert bzw. baut ihre Primordien. Das geht bei 5, 10, 15, 20 und auch 25 oder 30 Gad so. Somit ist es also schwer das Mycel vorab gross einwachsen zu lassen ohne beides zu haben. Was ich noch nicht gross getestet habe ist ne Frostschiene, also oberhalb Minuswerte und der Rest im Boden wächst dann weiter. Das werde ich im kommenden Winter aber mal testen. Es gibt da noch so einiges dass man versuchen könnte nur das dauert halt alles sehr lange und kostet viel Geduld und braucht auch ansich einiges an Erfahrungen.

Manchmal sind es ja nur kleine Zuschläge die das Ergebnis entscheidend verändern können.

Ganz wichtig ist hier die absolut sterile Zucht um die Beutel nicht an die Kontis zu verlieren und das bei sehr hohen Zuschlägen ist schon ab und an ein Problem. An die Trauermücken möchte ich dabei noch gar nicht erst denken. Da die Zucht in Asien in Plastikflaschen läuft und auch Geer ja Einmachgläser hatte, würde ich dir raten deinen Stamm auch mal auf Gläsern zu testen. ;) Ich selbst nutzte bisher auch nur Gläser für die KG - Versuche.

Es gibt im Netz auch nichts dass uns da weiter helfen könnte, diese Versuche haben zwar hier und da immer mal welche gemacht, nur eben immer ohne grossen Erfolg. Wenn es aber in Asien klappt dann muss es ja einen reproduzierbaren Weg geben. ;)

Ich könnte mir sogar vorstellen dass die alte Substratmischungen einfach nur neu aufpeppeln und wieder in die Flaschen zurück bringen. Dann würden sie einiges an Durchwachszeit sparen und hätten immer wieder neue Pilze. ;)

Wenn ich das nun richtig verstanden habe dann hat dein Sack, der sehr gut abging, Hirse gehabt und andere vitale Körnermischungen waren nicht so gut, sehe ich das richtig ?
Folglich müsste man Hirsekleie versuchen, die gibt es aber in Deutschland nicht ! Da wäre ein Import aus den USA oder aus China bei Mengen ab 300-500 Kilo aber möglich. Bei einem Kilopreis von 3-4 Euro ist das dann auch noch bezahlbar. ;)

Hirsekleie hat einen sehr hohen Anteil an Futtermittelzusätzen. Ansich gibt es nichts vergleichbar besseres. Und ich denke darauf sollten wir aufbauen !!

Grüsse
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Montag, 18. März 2013 03:40 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Mittwoch, 16. September 2009 01:53
Beiträge: 149
Wohnort: Velten (Brandenburg)
Hallo Pilzhaus,

Fakt ist das kleine Körner besser geignet sind als große Körner, also z.B. Roggenkorn. In meinen Gläsern mit Hirsekorn sind häufig (ca. 50 %) Primordien entstanden. In meinen Roggenkorn-Gläsern ist das nie passiert.

Hirsekleie könnte ein Leckerbissen für die Glucke sein, aber deshalb werde ich mir keine 300 – 500 kg davon einkaufen. Besonders deshalb nicht weil es auch anders geht.

Wieviel Glucken willst Du denn züchten, bei 300 – 500 kg Hirsekleie ?
Möchtest Du mit den Glucken handeln ?

Ich betreibe die Pilzzucht als Hobby. Wenn es mir in diesem Jahr gelingt 1 – 5 Glucken zu züchten, dann reicht mir das.

Das Substrat-Problem betrachte ich als gelöst. Auf allen meinen Substraten sind Glucken-Primordien und mehr gewachsen.

Das Problem ist, dass die Glucke zu einem Zeitpunkt wo das Substrat nur zu 15 – 25 % durchwachsen ist zu fruchten beginnt. Aber nur wenn sie nach oben wachsen würde könnte sie sich voll entfallten.

Ein Experiment welches dies bewirken soll ist bereits angelaufen. Wenn was draus wird werde ich berichten.

Würde Dir empfehlen zunächst nur eine überschaubare Zahl von Versuchen zu machen, bis Du genau herausgefunden hast auf welchem zuverlässigem Weg Du zu ordentlichen großen Fruchtkörpern kommst. Wäre Ärgerlich, wenn Du 20 Beutel oder mehr beimpfen würdest und dann nur erleben müßtest, dass zwar alle durchwachsen aber nicht fruchten.

Viel Erfolg wünscht

Harry II


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Dienstag, 19. März 2013 18:03 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 04. Juli 2006 18:36
Beiträge: 570
Wohnort: NRW
Hallo Harry !

Das Problem bei der Hirsekleie ist dass man diese nur im Ausland bekommen kann da in D keine Hirse geschält wird. Der Importeur den ich da an der Hand habe würde mir 300-500 Kilo als Mindestmenge mit bestellen und zudem habe ich einen internen Transportweg um das Zeug vom Hamburger Hafen über mehrere Transportvernetzungen kostenlos bis etwa 50 Kilometer vor die Haustür zu bekommen. Hirsekleie hat die hochwertigsten Eigenschaften unter allen Kleiesorten ! Mir geht es dabei in erster Linie nicht um Hirsekleie sondern um Bioprodukte ! ;)

Normale Weizenkleie ist out seitdem ich weiss was für hochwertige Giftstoffe da drin sind. Ich sage nur RoundUp !! Kurz, ich suchte nach Ersatzzuschlagstoffen. Und ich würde von der Glucke im Jahr vermutlich 10 Kilo oder so machen, mehr brauche ich davon auch nicht. Bei mir ist das alles ja auch nur Hobbyzucht, nur hier gehen viele Pilze im Jahr durch, daher brauche ich auch mindestens 100 - 150 Kilo im Jahr, wobei ein Grossteil Stachelbärte, Austern und Shiis sind. Und Hirsekleie ist eben ein guter Ersatz für Weizenkleie. Allerdings habe ich gerade 320 Kilo Bioweizenkleie ergatten können, das reicht mal erst wieder etwas und erfüllt ja den Zweck, eben Bio zu sein. :)

Körner haben generell die Eigenschaft sehr anfällig für Kontis zu sein, daher würde ich die als Substrat nicht unbedingt in Erwägung ziehen wollen. Für die Glucke habe ich nun ein anderes Substrat aus 10 Zutaten im Test. Körner sind da aber nicht drin, mal sehen wie es so läuft. ;)

Wenn es klappt werde ich ebenfalls berichten !

Ich habe im Prinzip 2 Stämme, aber nur einer ist richtig gut dabei. Nur so gross wie deine wurden meine nicht, daher gehe ich davon aus dass dein Stamm der bessere zur Zucht sein könnte. Oder es ist dein Substrat, we will see. ;)

Wann glaubst du ne angewaschene Petri übrig zu haben ?

Grüsse
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Glucke auf Termin
BeitragVerfasst: Sonntag, 24. März 2013 15:45 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Mittwoch, 16. September 2009 01:53
Beiträge: 149
Wohnort: Velten (Brandenburg)
Antwort siehe PN.

Gruß Harry II


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de