kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Montag, 19. November 2018 23:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Montag, 28. Januar 2013 18:05 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Beiträge: 361
Wohnort: Erding
Hey Ihr :),
ich melde mich nach mehrmonatiger pilzpause zurück mit einem Braunkappen-Indoor-Versuch.:)

Ausgangsmaterial war gekaufte Braunkappenbrut.
Diese wurde steril weiter vermehrt. (Weizen 1:10)
Mit der vermehrten Brut habe ich dann Strohbeutel beimpft, welche ich 5min bei 800W in der Mikro pasteurisiert habe.
Die Säcke sind alle ohne Konti sehr schnell durchwachsen.
Leider fehlte mir dann die Zeit und die Säcke sind mehrere Monate nur so rumgestanden und wurden alle von Trauermücken dahin gerafft.
Einer hat zum Glück überlebt.:D
Für diesen hab ich eine Kiste mit Blumenerde eingedeckt ihn dann darauf verteilt. Sobald er ein wenig angewachsen ist kommt noch ein Casing drüber.
(Die lange "Standzeit" schien ihm nicht viel auszumachen! Bereits 12 Stunden später zeigt sich schon wieder Mycel-wachstum ==> Fotos folgen)

Hier die Bilderserie:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
(Wenn man die Kiste öffnet durchströmt den ganzen Raum ein wunderbar süßliches Pilzarome vom Mycel. Ist echt der Wahnsinn, wie sich das gehalten hat :).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Montag, 04. Februar 2013 19:57 
Offline
Foren - Mitglied

Registriert: Sonntag, 20. Januar 2013 13:37
Beiträge: 69
na wenn er so frisch richt wird er es wohl hinbekommen.
Hast du wieder irgendwelceh Trauermücken bemerkt?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Montag, 04. Februar 2013 22:48 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Beiträge: 361
Wohnort: Erding
Also mein Trauermückenproblem schein ich beseitigt zu haben. Ich hab sau viel Schüsseln mit Wasser, Essig und Spülmittel aufgestellt. Darin sind alle abgesoffen. Außerdem hab ich die Kiste in nem anderen Raum aufgestellt. Da der Sack besser verschlossen war, schienen in diesen wohl keine reingekommen zu sein.
Hier mal paar Updates wie sich das ganze nun entwickelt hat.


Das Bild ist vom 29.01: Also zwei Tage danach. Trotz der langen Zeit in der das Mycel geruht hat ist es echt sau schnell angewachsen. :)
Ich glaub, da hab wohl nen echt guten Stamm erwischt.
Bild

Ich hab hier etwas sehr interessantes festgestellt. An den Stellen wo Erde war, ist das Mycel bei weitem besser angewachsen. Deshalb hab ich mit nem Sieb überall etwas Kaffeesatz draufgegeben. Und siehe da, einen Tag später gings überall ab. Es kam mir so vor als wüsste das Mycel wo die Nährstoffe sind und ist nur dort richtig ausgetrieben.
Die folgenden Bilder sind vom 03.02.:
hier sieht man sehr schön wie gut das Mycel überall angewachsen ist.
Bild

hier kann man diese Mycelnester sehr gut erkennen. Ich frage mich ob dies der Beginn einer Fruchtkörperbildung ist.^^
Bild

Und in diesem Bild erkennt man sehr toll, dass extrem rhizomorphe Mycel und wie dieses voll in die Erde einwächst. Hierbei wirkt es für mich so als ob das Mycel möglichst tief in die Erde eindringen und so möglichst viele Rohstoffe aus der Erde rausziehen will.
Bild

Ich werde nun Bald eine Deckschicht aus der gleichen Blumenerde verwenden, die ich bereits darunter verwendet habe. Diese werde ich aber zuvor in der Mikrowelle erhitzen und so mögliche Keime und Kleintiere abtöten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Dienstag, 05. Februar 2013 01:43 
Offline
Neuling

Registriert: Samstag, 26. Januar 2013 23:14
Beiträge: 42
Hi, das sieht echt gut aus, gefällt mir; bin fast neidisch :D i


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Dienstag, 05. Februar 2013 12:44 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Beiträge: 361
Wohnort: Erding
Ja ich freu mich auch total:)).
Aber mal lieber nicht zu früh freuen. Ich hoff, dass es mit der Fruchtung dann auch so gut hinhaut.
Ich werd jetzt heute Blumenerde in der Mikro erhitzen und so 2-3cm draufgeben.
Hierzu hätte ich jetzt ne Frage. Soll ich nach dem Casing, dann den Deckel schon runtermachen und sozusagen die Fruchtungsbedingungen einleiten oder soll das Mycel erst aus der Erde rauswachsen und dann die Fruchtung einleiten?^^

Lg, Bernie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Dienstag, 05. Februar 2013 13:19 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 25. November 2009 22:02
Beiträge: 408
Wohnort: Wentorf bei Hamburg
Hallo,

sieht gut aus! Etwas Ähnliches habe ich auch vor. Leider wächst die Braunkappe bei mir im Schneckentempo. Weiß jemand wie man die auf zack bringt?

Probiert habe ich:

- Pappe: funktioniert aber wächst sehr langsam
- Chipsi (Buche): sinnlos; leichter Flaum aber als Brut ungeeignet
- Brut auf Basis von Gerste: wächst aber Besiedlung langsam und unvollständig, wie von Stamets beschrieben (Schütteln will ich nicht wegen Erhöhung der Kontigefahr)
- Strohpellets mit Kaffee; scheint zu gehen aber Raketenstart ist es nicht

Als nächstes möchte gehexeltes Stroh probieren. Beimpft wird dann mit der Gerstenbrut. Ein Teil ist so gut wie durchwachsen.

Kennt jemand die geheime Zutat?


VG

Reblaus

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Dienstag, 05. Februar 2013 16:26 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Beiträge: 361
Wohnort: Erding
Also so wie du das beschreibst kenn ich das von meinem Stamm überhaupt nicht. : O
Ist die Braunkappe laut Stamets auch eher "langsam" ?
Also bei mir ist es so:
Ich habe mir Körnerbrut gekauft. Diese habe ich zum Teil steril auf gekochten (und abgetropften) Weizenkörnern weitervermehrt und mit dem Rest hab ich gehäckseltes Stroh - welches ich vorher in der Mikro erhitzt habe - in Plastikbeuteln beimpft (siehe Bilder).
Bei beiden hab ich keinerlei Zusätze hinzu gegeben und trotzdem sind sie äußerst schnell durchwachsen.
Genauso wie auch jetzt nach der langen Standzeit des beimpften Beutels auf der Blumenerde.

Also gehäckseltes Stroh ist sicher ne gute Idee. Wenn das auch nicht hinhaut, liegts vllt. an deinem Stamm. In dem Fall könnt ich dir was von meinem schicken, da der glaub ich echt gut ist. :)

Was ich jetzt auch noch ausprobieren werde ist Körnerbrut mit Strohhäcksel und Kaffesatz als Zusätze. Und die natürlich steril.
Das Strohhäcksel stellt ja das natürliche Substrat der Braunkappe dar und soll so sein Wachstum begünstigen.
Der Kaffeesatz ist sehr fein wodurch, dass Mycel mehr "Anwachspunkte" hat. Außerdem hat er viele Nährstoffe (= Wie bereits in den Bildbeschreibungen erwähnt, vermute ich ja, dass das Mycel mehr abgeht, wenn es merkt das viel Nährstoffe vorhanden sind.) Diese beiden Aspekte könnten evtl. auch das Mycelwachstum beschleunigen.
==>Vielleicht hilfts ja, wir werdens sehen.:D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Dienstag, 05. Februar 2013 18:52 
Offline
Pilzfreund
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 25. September 2012 09:00
Beiträge: 94
Fidelis hat geschrieben:
...Außerdem hat er viele Nährstoffe (= Wie bereits in den Bildbeschreibungen erwähnt, vermute ich ja, dass das Mycel mehr abgeht, wenn es merkt das viel Nährstoffe vorhanden sind.) Diese beiden Aspekte könnten evtl. auch das Mycelwachstum beschleunigen.
==>Vielleicht hilfts ja, wir werdens sehen.:D


Gleiches ist mir auch schon einmal aufgefallen. Hatte einen kleinen Topspawnsubstratbeutel gleich nach dem Beimpfen von oben ganz leicht mit Mehl bestäubt( nur mal so versuchsweise, dachte das schimmelt eh :twisted: ). Bereits am nächsten Tag konnte ich Mycel aus den Impfspänen wachsen sehen und am 2 oder 3 Tag war die Oberfläche komplett bewachsen :wink: .

Glaube auch das "Es" weiß, wo es was zu holen gibt... :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Mittwoch, 06. Februar 2013 12:45 
Offline
Foren - Mitglied

Registriert: Sonntag, 20. Januar 2013 13:37
Beiträge: 69
@Bernie: Ich würd gleich seinlassen. Das Myzel wächst so oder so in 2 Tagen durch diese Deckschicht...
Und falls doch nicht darfst du mich haun.

Also ich hab noch so nen Myzelpatch von der Firma PM gehabt vor nem monat.
leider war dort schon schimmel drin. (es war das letzte im Obi), also hab ich das Ding schon abgeschrieben...

hatte dann trotzdem direkt in pasteurisiertes stroh geimpft. Die Schimmelstücke aus dem patch rausgebrochen...
Also viel zu wenig myzel für den strohblock...

Hatte das dann vergessen. Gestern mal aufgemacht.... Es richt gut nach Pilz aber Schimmel hab ich keinen direkt gesehen.
Vielleicht hat es doch geklappt.
Ab all den dummen Sprüchen vertrau ich dem Ding nun auch mal anstatt es abzuschreiben. Hab Ihm gut zugeredet (auch wenn ich nix gesehen hatte). Es weiss nun das ich ihm vertraue... Und ich hab es wirklich nicht bedroht!

Mal schauen was in 3 Wochen ist. Vielleicht find ich dann weiss drin. Das wird schon. Bei dir bin ich neidisch... Du bist schon sauweit. Aber mein Ziel ist erst ma nen schoenen Stamm im Kühlschrank speichern. Wenns klappt fang ich dann halt hinten an.

Weiterberichten! und toitoitoi

cheers t0m


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Donnerstag, 07. Februar 2013 19:22 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Beiträge: 361
Wohnort: Erding
Zitat:
Glaube auch das "Es" weiß, wo es was zu holen gibt...

ES leeebt!!! Muhahahah:D.

@t0m:
was meinst du genau mit "sein lassen" ?^^
Hört sich für die Vorraussetzungen doch eh sehr gut an.:)
Falls er dir abkackt und sobald ich wieder mehr nachgezüchtet habe, kann ich dir auch was von meinem Stamm schicken.;)

Zitat:
Weiterberichten! und toitoitoi

Danke:)
und ja, also Deckschicht ist oben und es wächst denke ich gut an. Jetzt heißt erstmal wieder abwarten.

Was mich noch interessieren würde:
Weiß jemand was diese dicken Mycelnester darstellen sollen? Sind das die Vorstufen einer Fruchtkörperbildung oder bedeuten die nix?^^

Lg, Bernie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Freitag, 08. Februar 2013 12:43 
Offline
Foren - Mitglied

Registriert: Sonntag, 20. Januar 2013 13:37
Beiträge: 69
tschau bernie,

ich meinte keinen deckel drauf und grad in die Blüte.
Ach ja.... hattest du Löcher unten drin? Damit das überschüssige Wasser raus kann?


cheers


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Freitag, 08. Februar 2013 12:55 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Beiträge: 361
Wohnort: Erding
hey tom;),

asooo meinst du. :D
ja deckel war bisher immer oben, aber jetzt tu ich ihn mal runter, da es ein bisschen zuu feucht wird.
unten sind keine löcher, was aber kein problem dargestellt hat, da ich immer sehr sparsam und nur mit dem sprüher befeuchtet habe.
hab ich an die regel gehalten "lieber zu trocken als zu feucht", die echt fast immer stimmt.^^

lg bernie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Montag, 11. Februar 2013 21:03 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Beiträge: 361
Wohnort: Erding
Hey hey,
hier mal wieder ein Update mit Bildern:
Hab die pasteurisierte Deckerde am 06.02.13 aufgetragen:

Einen Tag danach sah es so aus:
(Man kann hier wieder sehr schön das ryzomorphe Mycel sehen und wie schnell sich dieses hocharbeitet.
Das Mycel ist auch bereits nach einem!! Tag teils durch die Deckerde gekommen. (Leider kein Foto)
Bild
So weit war es dann am 10.02.2013:
Bild
So sah es dann heute am 11.02.2013 aus:
Bild
Bild

Zum jetzigen Zeitpunkt wollte ich eigentlich den Deckel aufmachen und die Fruchtung einleiten.
Dies habe ich mir nun aber aufgrund dieses Threads anders überlegt:
http://kulturpilz.de/viewtopic.php?f=75&t=1490
==>Hier beschreibt Carsten sehr schön, dass beim Schopftintling eine gewissen Dicke bei der Deckschicht benötigt wird.
Dies hat den Hintergrund, dass sich die Primoriden in etwa der Mitte der Deckschicht bilden und schon deshalb eine gewisse Dicke aufgrund des Platzes benötigt wird.
Zudem brauchen wohl einige Pilze einen nach unten hin ansteigenden CO2-Gehalt, was eine dickere Deckschicht ebenso begünstigen würde.
Schließlich heißt es noch, dass ein zu starkes Mycelwachstum an der Oberfläche auf mangelnde Belüftung hinweist, was bei mir wohl gewiss der Fall ist.

So hier nun meine Planänderung:
Wenn ichs schaffe gebe ich morge zu meiner ersten Deckschicht(2cm) noch eine weitere drauf, mit 2-3cm.
In diese gebe ich gemahlene(Mörser) Eierschalen und gemahlene Kohle hinzu.
Eierschalen als Kalkersatz, die Kohle für eine größere Bakterienvielfalt, welche wohl auch die Fruchtung begünstigt.

Nach dem Auftragen der Deckschicht werde ich sofort die Fruchtung einleiten:
-Statt dem Deckel, Frischhaltefolie drüber ziehen ((+Licht))
-Das ganze in einen kälteren Raum stellen ((-Temperatur)).........evtl. sogar einen kleinen Kälteschock draußen machen.
-Dann werde ich eine Belüft-Befeuchtigungsanlage anbringen ((+Sauerstoff, Luftfeuch möglichst 95%, bis die Primos kommen)).
Diese Anlage bau ich mit einer Aquariumspumpe, was Marco Schuldes in seinem Buch sehr schön beschreibt.
-Wenn das Mycel, dann die Deckerde überwachsen hat, werde ich diese noch leicht verletzen mit einem Zahnstocher. Also nicht durchpflügen.xD

So das wärs fürs erste wieder. Ich berichte dann weiter!
Viel Spaß beim Lesen! :)

@Reblaus:
Mich hätte noch interessiert, wie es denn nun bei dir aussieht. Hast du deine BK nun besser zum Wachsen gebracht?
Falls nicht hinhaut, mein Angebot steht noch! :)

Lg, Bernie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Montag, 11. Februar 2013 23:08 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 25. November 2009 22:02
Beiträge: 408
Wohnort: Wentorf bei Hamburg
Hi Bernie,

das sieht sehr gut aus! Auf dein Angebot komme ich gern zurück PN folgt :-).

Meine BK zickt immer noch. In die Gläser mit Kaffeesatz wächst er langsam ein.
Ich hatte noch 2 Beutel mit Stroh angesetzt, bei einem geht es jetzt ganz gemächlich los.

LG

Reblaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braunkappe Indoor
BeitragVerfasst: Montag, 11. Februar 2013 23:12 
Offline
Foren - Mitglied

Registriert: Sonntag, 20. Januar 2013 13:37
Beiträge: 69
schoen berni schoene!!!!

auf jedenfall kanns nicht schaden nochmal deckerde. Aber immer schoen locker.

Sieht auf jedenfall jetzt schon Super aus!

ich vertrau meinem Müllsack mit dem Strohblock drin derweil weiter. Des wird schon...

cheers t0m


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de