kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Dienstag, 25. Juli 2017 01:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Substrat für Pioppino
BeitragVerfasst: Donnerstag, 01. September 2011 16:47 
Offline
Neuling

Registriert: Donnerstag, 02. Juni 2011 06:40
Beiträge: 10
hallo an alle, ich hätte da eine Frage zum Pioppino substrat, der Pio soll mein nexter zuchtpilz werden und ich habe im Forum gelesen, das der Weidenspäne ganz gern mag, ich habe vor den pio indoor zu züchten, jetzt die Frage:

-Wie lange sollte die Weide liegen, bis ich Späne herausgewinnen kann und diese dann verwende?
-Geht es die Späne frisch aus dem Baum zu sägen und diese dann zu trocknen, zu wässer, zu sterilisieren und dann zu verwenden?

Würde mich über eine Antwort sehr freuen, oder vieleicht noch ein par hilfreiche tips dazu die noch nicht hier erklärt wurden.
lg pilzaxl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Substrat für Pioppino
BeitragVerfasst: Freitag, 12. Mai 2017 07:47 
Offline
Neuling

Registriert: Sonntag, 02. April 2017 12:20
Beiträge: 5
Ich schließe mich der Frage an.
Bisher habe ich versucht Pioppino auf einer Mischung aus Chipsi grob und Strohpellets zu züchten. Ich glaube er mag kein Stroh...

Züchtet hier jemand erfolgreich Pioppino und verrät uns sein Substratrezept? Bevorzugt werden nur pasteurisierte Substrate.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Substrat für Pioppino
BeitragVerfasst: Dienstag, 16. Mai 2017 05:33 
Offline
Neuling

Registriert: Sonntag, 02. April 2017 12:20
Beiträge: 5
Kommt Leute...
Hat hier keiner Erfahrung mit der Zucht von Pioppino?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Substrat für Pioppino
BeitragVerfasst: Dienstag, 16. Mai 2017 12:35 
Offline
Pilzfreund

Registriert: Montag, 12. Dezember 2016 17:32
Beiträge: 82
Wohnort: Dessau Sachsen- Anhalt
hallo Vega

hab das hier gefunden

650g Buchenspäne fein
350g Buchenspäne grob 2-4 mm
200g Kleie
1,7l Wasser+15g Gips

hab es aber noch nicht probiert

suche bei youtube mal Pilzonkel67 da hab ich das gefunden... hoffe bekomme da jetzt aber kein ärger???? aber egal dafür lernt man viel in den Videos

mfg Benny :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Substrat für Pioppino
BeitragVerfasst: Dienstag, 16. Mai 2017 21:15 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 385
Wohnort: Tirol
pilzaxl hat geschrieben:
Geht es die Späne frisch aus dem Baum zu sägen und diese dann zu trocknen, zu wässer, zu sterilisieren und dann zu verwenden?

denke schon. so lala Eine Woche ?? trocknen lassen... In spänen baut sich der natürliche abwehrstoff schneller ab. Wenn du mit der Motorsägen die Späne "produzierst" würde ich eher das kettenöl als Hindernis sehen.

Vega hat geschrieben:
Bisher habe ich versucht Pioppino auf einer Mischung aus Chipsi grob und Strohpellets zu züchten. Ich glaube er mag kein Stroh....


Die Italiener züchten den pio auf fermentiertem stroh. .. das habe ich irgendwo im Netz und - ich glaube - auch hier im forum gelesen.

Meine Pios sind auf räuchergold stroh mix pasteurisiert gewachsen. habe nur so viel stroh verwendet, dass aus dem substrat eine luftig lockere Angelegenheit wurde. Allerdings habe ich von 10 kg räuchergold 9 entsorgen müssen. Diese pio-Pfanne war teuer. :? Wenn pasteurisiert, dann - natürlich ohne Aufwertung (kleie...) - und viel Brut verwenden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Substrat für Pioppino
BeitragVerfasst: Mittwoch, 17. Mai 2017 05:47 
Offline
Neuling

Registriert: Sonntag, 02. April 2017 12:20
Beiträge: 5
Der Pio scheint eine richtige Zicke zu sein.
Ich versuche mal eine Ladung mit fermentiertem Stoh zu machen.

@Maria: wie war dein Verhältnis von Stroh zu Spänen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Substrat für Pioppino
BeitragVerfasst: Mittwoch, 17. Mai 2017 20:36 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 385
Wohnort: Tirol
Vega hat geschrieben:
Der Pio scheint eine richtige Zicke zu sein.
Ich versuche mal eine Ladung mit fermentiertem Stoh zu machen.

@Maria: wie war dein Verhältnis von Stroh zu Spänen?

das steht alles gleich im nächsten thread.... ich weiß es leider nicht mehr. ..Wenn, dann würde es auch nicht sonderlich weiterhelfen, denn mein bio stroh ist selbst gehexelt und die schneid war nicht mehr die beste. einfach mit Gefühl mixen :D lieber zu viel stroh als zu wenig, sonst erstickt der pio.

zickig ist er wirklich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Substrat für Pioppino
BeitragVerfasst: Freitag, 19. Mai 2017 07:13 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Beiträge: 188
Wohnort: Berlin
Also ich hab jetzt mal von meinen Brutglas Pioppino wo der Konti drin war, einfach mal das Substrat so wie sonst gemacht. Mit Strohpellets nur weniger Wasser als bisher, anstatt 1,9L nur 1,8L. Bisher sieht es gut aus mit dem durchwachsen. Nur mal schauen wie es später beim Fruchten ist. Allerdings werde ich heute auch Stroh häckseln und Marias Substrat versuchen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de