kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Freitag, 16. November 2018 02:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Optimierungsversuche
BeitragVerfasst: Mittwoch, 09. Mai 2018 07:33 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 09. Januar 2018 10:51
Beiträge: 37
Wohnort: im Süden
Nachdem meine ersten Versuche den Pio zu züchten in die Hose gegangen sind habe ich ja neu geklont und von Agarplatte, über ein 500ml Glas, einen neuen Sack beimpft welcher jetzt das erste mal super gefruchtet hat. Wenn er mal wächst, geht das sehr schnell. Wie auf den Fotos zu sehen, nach den ersten Fotos dachte ich noch einen Tag zu warten mit der Ernte, war dann aber doch schon zu lange.
Substrat habe ich für alle Pilze:

800g Buchen Sägemehl
800g Buchen Chips
800g Strohpellets
250g Weizenkleie oder Körner
30g gemahlener Kaffee
30g Gips
2.5L Wasser

Das reicht mir genau für 2 Unicorn Bags.

Nun habe ich 6 weitere Gläser (Roggen oder Substrat) durchwachsen und werde neue Säcke an impfen und zum Vergleich auch mal Casen und etwas genauer auf die Substratmischung und den Ertrag achten mit dem Ziel das beste für die kleinen zu finden.

Grundsätzlich frage ich mich warum der Pio nicht öffters im Einkaufszentrum zu finden ist. Sehr lecker der Pilz und vom Ertrag finde ich ihn auch nicht schlecht ganz im Gegensatz zum Stockschwämmchen.
Eigentlich ist meine Favoritenliste zur Zeit der Reihe nach:

Pilz / Ertrag / Geschmack

Pio / sehr gut / sehr gut
Shiitake / sehr Gut / gut
Kräuter / sehr gut / gut
Stocks. / schwach / sehr gut
Auster / bei mir (noch?)schwach / ok
Rose / sehr gut / ok
Pompom / gut / ok

Anderes habe ich noch nicht angebaut, kann ich nicht beurteilen. Wäre eigentlich mal Interessant was Ihr für Favoriten habt und warum ihr welche Sorten im Anbau habt. Kommerziell gesehen werden dann viele neue Parameter dazu kommen wie, der Absatzmarkt, Lagerfähigkeit, Aufwand in der Substratherstellung und vieles mehr.


Zuletzt geändert von wababuba am Mittwoch, 09. Mai 2018 08:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimierungsversuche
BeitragVerfasst: Mittwoch, 09. Mai 2018 07:50 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Sonntag, 25. Februar 2018 17:56
Beiträge: 117
Sieht super aus.
Wie bereitest du den Pioppino eigentlich zu? Habe bisher nur Pilzsauce ausprobiert und denke dass es da bessere Varianten gibt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimierungsversuche
BeitragVerfasst: Mittwoch, 09. Mai 2018 07:56 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 09. Januar 2018 10:51
Beiträge: 37
Wohnort: im Süden
Meistens mache ich auch Pilzrahmsauce:
Zwiebeln andünsten, bissle Weisswein zum ablöschen und dann satt Pilze mit Rahm, Petterli und Liebstöckel. Ansonsten liebe ich Pilzrisotto oder einfach Pilz roh zum Salat...hmm jetzt hab ich Hunger.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimierungsversuche
BeitragVerfasst: Mittwoch, 09. Mai 2018 09:38 
Offline
Ehren - Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03
Beiträge: 786
wow! sieht super aus. Du musst einen guten Platz zum fruchten haben. wie hast du ihn fruchten lassen? sind unter der Folie keine primos gewachsen?

Ich probiere jeden pilz erst mal nur in Butter angebraten mit einem Brise Salz. Der pio ist einfach nur köstlich.

wababuba hat geschrieben:
. Kommerziell gesehen werden dann viele neue Parameter dazu kommen wie, der Absatzmarkt, Lagerfähigkeit, Aufwand in der Substratherstellung und vieles mehr.

Willst du denn mal verkaufen? Den pio habe ich einmal (dann nie wieder) bei uns im Geschäft gesehen. Sah gar nicht gut aus.... Der ist überhaupt nicht lagerfähig. Auch wenn man den noch mit fast geschlossener kappe erntet breitet er Raz faz den Hut aus und die (vielen) kakaobraunen sporen fallen wie verrückt. Deshalb sehe ich aber auch hier eine Chance - für einen kleinen bauern - den pio in den umliegenden restaurants anzubringen. Jedoch bringt der ohne aufwertungsstoff einen sehr geringen ertrag. Meine versuche haben gezeigt, dass auch die Verwendung von viel körnerbrut nicht wirklich was bringt. Jeden Sack zu sterilisieren - wenn man verkaufen will, und keinen mega Autoklaven hat - zahlt sich nicht. Momentan habe ich einen unsterilen versuch (~ 100 kg Substrat) mit einem aufwertungsstoff am laufen. Mal sehen wieviel am Kompost landet.

lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimierungsversuche
BeitragVerfasst: Mittwoch, 09. Mai 2018 10:28 
Offline
Pilzfreak

Registriert: Sonntag, 25. Februar 2018 17:56
Beiträge: 117
Kann man die Pios auch trocknen? Von meiner Fertigkultur hab ich noch einen viertel Kilo eingefroren.

Lagerfähig sind die wirklich nicht. Für Privathaushalte eher in Form einer Fertigkultur geeignet, da man ziemlich zuverlässig nach 10 Tagen ernten kann. Die Eimer-kulturen mit Casing scheinen Diesbezüglich deppensicher zu sein. Das mit den Säcken ist wieder nicht so toll, weil die Pize halt unter der Folie kommen, der Block schrumpf und die Folie nicht mehr anliegt, Feuchtigkeit in die Zwischenräume rinnt und so weiter....
Ich hab drei 1L Eimerchen in meiner Bekanntschaft verschenkt und die haben alle exakt nach 10 Tagen ca. 100g Pilze ernten können. Das ist zwar nur ein Geschenks-Gag aber klappt eigentlich erstaunlich gut.
Auch die Erträge sind recht konstant. Von den ca 5L Fertigkultur vom Pilzmännchen kamen auch ziemlich exakt 500g Frischpilz im ersten Schwung. 100g pro Liter also. Der zweite war dann nochmal die Hälfte und der dritte ist dann mehr oder weniger popelig ausgefallen.
Die Kosten für so eine Eimerkultur sind auch sehr überschaubar. Buchenspäne kosten fast nix. Die PP Eimer Kosten im Cent-Bereich und die Weizenkleie und Kalk machen nicht viel aus. Das teuerste ist das Sterilisieren im DDKT.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimierungsversuche
BeitragVerfasst: Mittwoch, 09. Mai 2018 12:21 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 09. Januar 2018 10:51
Beiträge: 37
Wohnort: im Süden
mariapilz hat geschrieben:
wow! sieht super aus. Du musst einen guten Platz zum fruchten haben. wie hast du ihn fruchten lassen? sind unter der Folie keine primos gewachsen?

Der Platz für Pios ist in etwa gleich wie hier beschrieben einfach bei Zimmertemperatur.
viewtopic.php?f=31&t=4452
Zum fruchten habe ich einfach oben den Sack aufgeschnitten und in das Zelt gestellt. Nach ca. einer Woche fangt es mit fruchten an wobei es etwa 2cm an der Seite runter auch noch primos hatte und ich die Folie dann nochmals etwas tiefer rund um dem Block abgeschnitten habe. Ansonsten sind keine primos gewachsen (wie es bei meinen Kräuterseitlingen immer der Fall war), wird aber denk ich bei der zweiten Welle dann welche geben und ich schneide die Folie noch weiter weg.


mariapilz hat geschrieben:
Willst du denn mal verkaufen? Den pio habe ich einmal (dann nie wieder) bei uns im Geschäft gesehen. Sah gar nicht gut aus.... Der ist überhaupt nicht lagerfähig. Auch wenn man den noch mit fast geschlossener kappe erntet breitet er Raz faz den Hut aus und die (vielen) kakaobraunen sporen fallen wie verrückt. Deshalb sehe ich aber auch hier eine Chance - für einen kleinen bauern - den pio in den umliegenden restaurants anzubringen. Jedoch bringt der ohne aufwertungsstoff einen sehr geringen ertrag. Meine versuche haben gezeigt, dass auch die Verwendung von viel körnerbrut nicht wirklich was bringt. Jeden Sack zu sterilisieren - wenn man verkaufen will, und keinen mega Autoklaven hat - zahlt sich nicht. Momentan habe ich einen unsterilen versuch (~ 100 kg Substrat) mit einem aufwertungsstoff am laufen. Mal sehen wieviel am Kompost landet.

lg


Nein, ich möchte nicht verkaufen sondern für mich ist es Hobby oder wie beim meinem Garten, Zeitvertreib mit dem positiven nebeneffekt, dass ich gesundes, frisches, schmackhafteres Essen habe als ich es im Supermarkt um die Ecke bekommen kann. Manchmal spiele ich zwar mit dem Gedanken das als Geschäft zu machen. Aber erstens hab ich bis jetzt kaum Erfahrung und zweitens, wenn ich mir die Preise im Laden oder die Bereitschaft vieler Bekannten oder Nachbarn sehe, für gutes Essen, sei es im Restaurant oder im Geschäft, auch was zu bezahlen, bleibe ich lieber in meinem Job. Da müsste ich ja mehrere hundert Kilo die Woche raus hauen um Überlebensfähig zu bleiben.
Jedoch bin ich trotzdem an deinem unsterilen Versuch interessiert und wie gesagt, ich werde nun ebenfalls ein paar Sachen testen. Das ganze Sterilisieren ist für mich die grösste Arbeit und wenn ich das vereinfachen könnte wäre ich glücklich.
Im übrigen habe ich in der Schweiz des öfteren neben den üblichen (champi, auster, shii, kräuter) Auch Pio im Angebot gesehen aber als einzigster Vertreter Made in Italy. Zudem sahen die jetzt auch nicht schlimmer aus als auster, shii und kräuter.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimierungsversuche
BeitragVerfasst: Mittwoch, 09. Mai 2018 12:26 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 09. Januar 2018 10:51
Beiträge: 37
Wohnort: im Süden
ohkw hat geschrieben:
Kann man die Pios auch trocknen? Von meiner Fertigkultur hab ich noch einen viertel Kilo eingefroren.



Habe ich noch nicht gemacht aber ich denke ja, kann man sehr gut und werde ich demnächst auch testen. Wenn ich im Wald Pilze sammle und es zu viel ist, mache ich fasst alles auf den Trockner und es ist oder war auch fasst alles gut bis auf wenige Ausnahmen wie Pifferling oder Semmelstoppel den ich zwar auch sonst nicht mag. Zudem werden viele Pilze geschmacklich besser/intensiver wenn sie mal getrocknet waren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimierungsversuche
BeitragVerfasst: Mittwoch, 09. Mai 2018 13:06 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 09. Januar 2018 10:51
Beiträge: 37
Wohnort: im Süden
Nun war ich über Mittag kurz einkaufen und muss mich korrigieren. Es gab den Pio made in switzerland von http://www.biopilz.ch (hat ein paar interessante bilder aus deren Produktion auf der Seite) und zu dem Preis müsste ich es mir auch nochmal überlegen einzusteigen :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optimierungsversuche
BeitragVerfasst: Dienstag, 26. Juni 2018 18:10 
Offline
Neuling

Registriert: Dienstag, 09. Januar 2018 10:51
Beiträge: 37
Wohnort: im Süden
So es tut sich was, die Säcke sind durchwachsen und ich werde sie bald zur Fruchtung aufstellen. Von den 6 Stück ist einer Kontaminiert und es haben sich im Sack zwei sauber abgetrennte Bereiche gebildet. Weiß jemand was das sein könnte? Ich denke das ich den trotzdem auch mal aufstelle und schaue was es gibt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de