kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Montag, 20. November 2017 06:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Montag, 31. Mai 2010 20:02 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 24. Oktober 2009 17:57
Beiträge: 124
Wohnort: Rosenheim
Hallo liebe Pilzgemeinde.

Dank einer Spende von Matthias hab ich jetzt ein Paar Liter Körnerbrut angelegt.
Nun wollte ich euch fragen, ob jemand mit dem Strohpilz schon Erfahrungen hat???

Ich dachte mir ich hol mir ein paar Vorschläge, wir verfeinern evtl. einige, und ich mach so eine Art Versuchsreihe.
Bevor ich einfach drauf los experimentier ;)

Ich dachte da an Substratzsammensetzung, Behandlung, Durchwachsbedingungen, Erdkontakt ...

Hab auch schon gesehen, dass der in Strohballen fruchtet die in der Erde eingegraben sind. (war zwar in Thailand.... )

Die Körner brauchen noch etwa 1 Woche, dann kanns losgehen.

freu mich auf eure Vorschläge.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Montag, 31. Mai 2010 23:06 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30
Beiträge: 506
Hab den auch erhalten und ich glaube, ich werde das einfach mal auf Stroh und eingeweichte Reiskleie und Weizenkleie probieren (~8:1:1). Empfohlen wird ja Reisstroh, aber ich fürchte, dass du das hier nicht bekommst... kA, bin noch nicht so weit, morgen werde ich zuerst mal ein paar Petris ansetzen. Jedenfalls viel Glück und Gelingen und Pilz :-)

_________________
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Montag, 31. Mai 2010 23:49 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Hallo,

ich habe auch von Matthias eine Probe erhalten, bin aber noch nicht so weit gekommen, habe zuwenig Platz über der Heizung.

Vor ein paar Wochen hatte ich mal im Netz recherchiert und die Ergebnisse in das Pilzportrait vom Reisstrohpilz eingearbeitet. Auf Stroh mit Kleie und Kalk sollte er am besten fruchten. Auf Stroh mit Mist, Kompost und Kalk, sowie auf feinen Buchenspänen mit Getreide wächst das Mycel dichter, soll aber weniger Pilze hervorbringen. Naja, soweit müssen wir erstmal kommen.

Hauptsache, das Mycel hat es schön warm, ab 25°C wächst es wirklich rasant.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Montag, 31. Mai 2010 23:58 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30
Beiträge: 506
Ich glaube, für die, die über die Sommerferien nicht weggehen, ist das Timing jetzt perfekt, denn jetzt wird es doch erst so richtig warm. Jedenfalls ist bei mir meistens 25°C... und ich bin mir sicher es wird noch bis 30°C herauf gehen.

_________________
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Dienstag, 01. Juni 2010 00:24 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Was? Habt ihr die Schweiz nach Süden verlegt?
Ich hoffe ja auch auf einen heißen Sommer, frage mich aber, ob es dieses Jahr noch klappt...
Hier oben in D ist es verdammt kalt für die Jahreszeit.

Gruß, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Dienstag, 01. Juni 2010 14:38 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30
Beiträge: 506
hmm bei uns ist es im moment auch ziemlich nicht warm heheh aber die 30°C-Tage waren dieses Jahr auch schon da!

_________________
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Dienstag, 01. Juni 2010 18:38 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 24. Oktober 2009 17:57
Beiträge: 124
Wohnort: Rosenheim
da hab ich ein paar Videos.

http://www.google.de/search?hl=de&q=Vol ... a=N&tab=wv


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Dienstag, 01. Juni 2010 22:43 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
@Fabian aus dem sonnigen Süden
Schauen wir mal, was der Sommer noch bringt. Wahrscheinlich stehen deine Chancen auf Pilze etwas besser. Da du gerade mit Vv anfängst... falls du dich über seltsam aussehendes Mycel wunderst, ich hatte auf Shroomery mal Bilder gepostet, da wir uns anfangs nicht sicher waren, ob wir nicht doch eine Konti züchten.
http://www.shroomery.org/forums/showfla ... 8#12354488

Ansonsten gibt's bei Mycelia in Belgien ein paar Infos:
http://www.mycelia.be/myc6100.htm

Zur Art und Weise der Fruchtung habe ich noch keine Idee. Diese asiatischen Strohbeete könnte man hierzulande vielleicht in einem Gewächshaus unterbringen, also nichts für gartenlose Züchter wie Fabian und mich. Evtl. läßt sich was mit Beuteln in einem kleinen Folienzelt machen, fall mal irgendwann wieder die Sonne scheint.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Donnerstag, 22. Juli 2010 16:09 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Wie geht's denn voran Sprengmoasta? Fabian weilt ja gerade in Asien... Wer weiß, vielleicht kann er sich dort ja Anbaumethoden anschauen und Sporenabdücke sammeln?

Bei meinen Experimenten zeichnet sich folgendes ab:
  • Der Reisstrohpilz verträgt nicht viel Kleie und andere Zusätze, bei mir maximal 10%. Die meisten Ansätze mit nährstoffreicheren Substratmischungen sind mir extrem schnell vergammelt und haben übel gestunken. Am besten klappt Stroh ohne Zusätze oder Stroh mit sehr wenig Kleie und etwas Kalk.
  • Ein klein wenig Pflanzenöl scheint nicht zu stören, führt aber nicht zu dichterem Mycelwachstum wie bei anderen Arten.
  • Das Substrat sollte nicht zu trocken sein, aber auch nicht klatschnaß. 70 bis 80% Wassergehalt erscheinen mir optimal.
  • Bei der Substratbesiedelung scheint zuviel Belüftung das Mycelwachstum zu hemmen.
  • Das Mycel kann bloß Zellulose verdauen, nicht aber Lignin. Dadurch wird das Substrat mit der Zeit dunkler und kann am Ende noch für die Zucht von Seitlingen, Braunkappen oder ähnlichen Arten eingesetzt werden, die in der Lage sind, Lignin zu verwerten.


Die Primordienbildung direkt auf dem Substrat ist bei mir bisher ausgeblieben. Evtl. habe ich gerade Primordien in einem kleinen Ansatz mit unbehandelter Deckerde entdeckt.
Bild
Kleine weiße Kugeln sehen schonmal passend aus, eine Kontamination durch Tintlinge ist aber auch möglich, also drückt mir die Daumen. In ein paar Tagen wissen wir mehr.

Gruß, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Donnerstag, 22. Juli 2010 16:25 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30
Beiträge: 506
Hmmm klingt spannend!
Leider habe ich überhaupt keine Erfahrungen mit Sporenabdrücke... Ich denke immer noch daran, frische Pilze mit nach Hause zu nehmen...
Sag mal, wieso machst du den Stroh nicht steril? So werden diese auch nicht von Tintlingen befallen, oder?

_________________
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Donnerstag, 22. Juli 2010 17:22 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Nee, das Stroh war schon abgekocht, bloß die Deckerde hatte ich unbehandelt drübergegeben, da sowieso schon Milben in dem Glas waren.

Und wg. Sporenabdruck... einfach nen Pilzhut an einem windstillen Ort (z.B. im Backofen oder Schrank) ein paar Stunden auf saubere Alufolie legen, Pilz wegnehmen, Folie locker zuklappen, Sporen trocknen lassen, Ränder falten, Folie eintüten, fertig. Trocken sind die ja ewig haltbar, jedoch keimen nicht alle Arten einfach so.
Wäre halt ne Möglichkeit zur Sicherheit, falls du keine Pilze ausführen darfst oder sie dir unterwegs vergammeln.

Gruß, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Samstag, 24. Juli 2010 13:43 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 24. Oktober 2009 17:57
Beiträge: 124
Wohnort: Rosenheim
also bei mir siehts schlecht aus.
Anfangs schoss das Mycel innerhalb weniger Tage, auf einmal blieb es stehen.
hab mir gedacht es ist ihm zu kalt, hab die temperatur erhöht, aber keine veränderung.
Und jetzt fängt die Brut an zu vergären.
hab dann noch versucht mit halbfertiger Brut substrat zu beimpfen, aber kein Erfolg. Das mycel bleibt stehen.
Vielleicht lags aber auch daran, dass ich meine Brut mit Flüssigmycel beimpft habe???


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Samstag, 24. Juli 2010 14:57 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30
Beiträge: 506
hmmm hahaha ich wollte das Myzel auf Agar vermehren, aber schon da hat es versagt. Keine Myzelfäden, nix :-| najaaa... das wird wohl nix mehr bei mir XD

_________________
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Samstag, 24. Juli 2010 18:46 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 24. Oktober 2009 17:57
Beiträge: 124
Wohnort: Rosenheim
mmmhh,
hab vorher auch ein paar Agarplatten gemacht, da hat ich auch keinen Erfolg, nur
das eine Flüssigmycel kam durch.
Vielleicht lag es am Stamm??


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Volvariella volvacea, Strohpilz Substrat
BeitragVerfasst: Samstag, 24. Juli 2010 21:39 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Beiträge: 2661
Wohnort: Berlin
Na den Pilz haben wir ja voll unter Kontrolle. :D Wie gut der Pilzstamm ist, ist wohl noch unbekannt, aber wenigstens war das Mycel von frisch gekeimten Sporen, also nicht gerade alt und schwach.

Falls ihr die Originalpetris noch habt, beimpft doch mal kleine Mengen von sterilem Stroh oder Wellpappe.

Grüße, Carsten


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de