kulturpilz.de

Das Forum zur erfolgreichen Pilzzucht (Speisepilzzucht)
Aktuelle Zeit: Montag, 25. Juni 2018 14:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eine Frage in die Runde von einem Obstbauer
BeitragVerfasst: Donnerstag, 30. Juli 2015 14:51 
Offline
Neuling

Registriert: Donnerstag, 30. Juli 2015 12:16
Beiträge: 1
Hallo zusammen,
ich komme aus Hessen und dort haben wir bekanntlich jede menge streuobstwiesen in der landschaft
einige davon gehören zu meinem kleinen betrieb ;-)
überlegung ist nun, diese flächen mit freilandpilzkultur zusätzlich zu belegen was m.E. immer noch weitestgehend als extensiv beschrieben werden kann - denn das sind die streuobstwiesen in jedem fall

fragt sich nur... wie vorgehen
plan wäre, geeignete stämme - wie stehts mit erfahrungen um Pappel ? - zu impfen und dann zu vergraben
oder nur einmieten ? sprich, woran sehe ich, dass der stamm reif (sag man reif ??) ist und die fruchtkörperbildung beginnt ?

ein einfacher kandidat für "draussen" wäre auch noch zu finden

und wie stehts um diebische feinschmecker, abgesehen von schneken ?
schmeckt sowas auch rehen, wildsäuen, hasen, vögeln, mäusen ?
ebenfalls nicht einschätzen kann ich, ob schädlingsbefall am fruchtkörper selbst vakant sein wird im freiland...

freue mich über ein paar antworten !

vg

Roland

ps/ sind hauptberufliche pilzbauern hier ?
ich habe einen hofhelfer, dem ich das projekt gerne eigenverantwortlich übertragen möchte
er ist KEIN ausgebildeter landwirt - gibt es da beschänkungen ?
denn er muss ja von der sozialkasse aufgenommen werden als urproduzent


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Frage in die Runde von einem Obstbauer
BeitragVerfasst: Samstag, 01. August 2015 13:12 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Beiträge: 703
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen
Hallo Roland,

willkommen im Forum!
Ein schönes Projekt, Streuobstwiesen mit Freilandpilzen.

Zitat:
fragt sich nur... wie vorgehen
plan wäre, geeignete stämme - wie stehts mit erfahrungen um Pappel ? - zu impfen und dann zu vergraben
oder nur einmieten ? sprich, woran sehe ich, dass der stamm reif (sag man reif ??) ist und die fruchtkörperbildung beginnt ?


Pappel sollte sehr gut geeignet sein. Die Pappel ist ein Weichholz, nahe mit der Weide verwandt, und wird schnell durchwachsen. Dadurch hat man eine frühe erste Ernte. Da das Holz nur wenig feste Substanz hat, ist es aber auch schnell aufgebraucht. Buche z.B. liefert erst später Erträge, dafür gibt es aber mehr Erntewellen über mehrere Jahre.
Auch Strohballen können gewässert und beimpft werden, sie geben die schnellste Ernte, sind aber auch am schnellsten verbraucht.

Wichtig ist für die Pilze Feuchtigkeit und Wärme. Erdkontakt ist gut, etwas eingraben ist vorteilhaft, sowohl für die Wasserversorgung als auch für zusätzlich Nährstoffe, die der Pilz aus dem Boden holen kann.
Einmieten hieße z. B. mit Laub und Stroh bedecken - auch gut. Ich denke, man sollte die Stämme nach dem Durchwachsen nicht mehr umlagern, sondern vor Ort fruchten lassen und ernten.

Der Stamm ist reif, wenn Fruchtkörper kommen :P. Die kommen auch durch Stroh/Laub hindurch. Wann die Pilzfruchtkörper kommen, entscheidet der Pilz.

Zitat:
ein einfacher kandidat für "draussen" wäre auch noch zu finden

Ich empfehle den Austernpilz. Es gibt im Wesentlichen die einheimische Winterauster, die nach dem ersten Frost zu Fruchten beginnt und u.U. den ganzen Winter hindurch geerntet werden kann, und die Sommerauster, ein Import aus Florida, die auch in der warmen Jahreszeit fruchtet. Wenn Du mit dem Austernpilz erfolgreich bist, kannst Du mit anderen Arten experimentieren, die anspruchsvoller sind.

Zitat:
und wie stehts um diebische feinschmecker, abgesehen von schneken ?
schmeckt sowas auch rehen, wildsäuen, hasen, vögeln, mäusen ?
ebenfalls nicht einschätzen kann ich, ob schädlingsbefall am fruchtkörper selbst vakant sein wird im freiland...

Pilze schmecken vielen gut :-). Vermutlich werden Schnecken im Freiland den meisten Schaden machen. Andererseits, die freien Pilze schaffen es ja auch. Einfach ausprobieren und beobachten!

Wo in Hessen hast Du Deine Wiesen? (Ich wohne in Nordhessen und finde Dein Projekt sehr interessant).

Viele Grüße, Lauscher

_________________
www.nachdenkseiten.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Frage in die Runde von einem Obstbauer
BeitragVerfasst: Sonntag, 02. August 2015 21:43 
Offline
Ehren - Member

Registriert: Dienstag, 28. September 2010 09:05
Beiträge: 211
Hallo Roland,
ich habe auch genügend Pilze draußen...
Freiland Pilze zu verkaufen ist kompliziert, sie sind robuster, sehen aus und schmecken anderes.
Es ist eine Kunst ausreichend Pilze an den Mann zu bringen und Freiland besonderes.
Im Juli wurde ich angesprochen von einem Rentner der sehr viele Jahre auf den Märkten alles mögliche verkauft,
er meinte bald geht ja Spargel zu Ende und wollte 20 Kg Pilze von mir um weiter auf den Märkten zu verkaufen...
Ich habe im gesagt er soll erstmal 10 Kg versuchen zu verkaufen... also hat er bei mir geholt 10 Kg in bester Quali und ... kam nie wieder ^^.
Außerdem dürfen sie keine Maden beinhalten, was nat. ein Fänomen wäre.
Alle Seitlinge sind zu der Reife bereits am Stielansatz verwurmt.
In den Hut von Shii setzen i-welche Vieher auch ihre Maden...
Bleibt eig. nur die Hoffnung auf Winterstämme... aber wegen zwei Monaten...
Nur eig. vergeht das Leben bevor man das alles und sinnvoll, sprich wirtschaftlich auf die Beine bekommt.
Es kommen noch weitere Faktoren wie zB. ständiger Schatten, regengeschützt usw...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Frage in die Runde von einem Obstbauer
BeitragVerfasst: Montag, 03. August 2015 10:01 
Offline
Pilzfreak
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 17. April 2012 13:44
Beiträge: 189
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Hallo!

Wo hast du denn in Hessen Streuobstwiesen?

Soweit ich weiß, ist das Anbauen im Freien aufgrund der
Luftfeuchtigkeit und Temperatur eher schwer.

-Ich persönlich würde davon abraten, aber ich finde die anderen
Beiträge hier sehr interessant und lass mich gerne vom Gegenteil überzeugen. :wink:

Viele Grüße! :wink:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de