Pilzmyzel von ebay

In dieser Rubrik könnt ihr Informationen zu Bezugsquellen von Hilfs- und Zuchtmittel weitergeben.

Moderator: Mycelio

Benutzeravatar
fabi
Neuling
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag, 16. März 2021 18:15
Wohnort: Österreich

Re: Pilzmyzel von ebay

Beitrag von fabi » Montag, 03. Mai 2021 11:17

Mycomane hat geschrieben:
Sonntag, 02. Mai 2021 17:29
Hallo Fabi,
(...)
Fabi, falls du das liest, nimm es bitte nicht persönlich.
Ich wollte damit nicht dich persönlich ansprechen.
(...)
Wenn du mich damit nicht persönlich ansprechen wolltest, hättest du mich einfach nicht persönlich ansprechen sollen.

Ich fühle mich nicht angegriffen, sondern falsch verstanden. Du hast groß ausgeführt wieso der ebay Hobbyzüchter ein armes Schwein ist. Mir gings bei meiner Sammelbestellung nicht darum ein Mycel von ihm zu kaufen sondern von einer "seriösen teuren" Quelle.
Das die DSMZ GmbH kein riesen Geschäft mit so einer Bestellung machen wird ist eine andere Sache. Die Preise dort werden trotzdem auf jeden Fall so gestaltet sein, dass sie mit jeder ihrer Dienstleistungen Gewinn machen werden.

Außerdem stelle ich mal die Behauptung auf, dass es dem ebay Verkäufer nur möglich ist so billige Brut zu anzubieten, weil sie nicht frisch hergestellt wird, sondern im getrockneten Zustand vorrätig ist.

Beste Grüße
Fabi
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 379
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Pilzmyzel von ebay

Beitrag von Mycomane » Montag, 03. Mai 2021 13:56

Hallo Fabi :-)

Schön, dass du nicht böse auf mich bist.
Ich habe dich deshalb persönlich angesprochen, weil sich sonst niemand persönlich angesprochen fühlt.
Versuche das einmal folgendermaßen zu erklären:
Nehmen wir einmal an du arbeitest in einem Labor und musst den anderen Mitarbeitern eine "Sicherheitseinweisung" geben.
Keiner hat Bock sich das anzuhören und alles geht am einen Ohr hinein und am anderen heraus.
Wenn du dann davon sprichtst, dass "man" dies nicht darf und "man" das nicht soll und dann erklärt warum, hört natürlich keiner zu.
Wenn du allerdings einen herausgreifst und sagst:
" So Carsten, komm mal her ... du bist jetzt gerade dabei ... (XYZ) zu machen."
" Daneben steht Maria und ist mit ... (ABC) beschäftigt."
" Warum wäre es jetzt ungünstig, wenn zufällig Fabi vorbeikommt und ... (DEF) möchte, während Carsten nicht hinsieht."
Plötzlich hören dir alle zu und jeder fühlt sich angesprochen.
Dabei geht es nicht darum, dass wegen Fabi nun etwas gefährliches passieren könnte, oder dass Carsten nicht hinschaut und Maria gerade zur Mittagspause aufbrechen möchte.
Dabei geht es nicht darum, dass irgendjemand etwas falsch gemacht hat oder sonst irgend etwas.
Es geht mehr darum die Situation anschaulich zu machen und die Menschen zum Zuhören zu bringen.
Du warst zufällig derjenige, der am nächsten stand und ich wollte einfach nur ein Problem schildern.
Nicht das Problem, dass der ebay-Handler eine arme Sau ist.
Vielleicht ist er auch ein ganz böser Betrüger und in den trockenen Körnern ist kein bischen von dem Pilz, den er angegeben hat.
Ich wollte vielmehr erklären warum niemand günstig "besondere Kulturen" anbietet, ohne sich später darüber zu ärgern.
Es bietet ja sogar kaum jemand halbwegs teuer etwas besonderes an.
Der Grund ist einfach einer kauft es und alle haben es danach.
Wenn das nicht so wäre, kann ich mir vorstellen, dass unser ukrainischer Händler ordentliche Ware zu einem guten Preis anbieten würde.
Damit soll es auch gar nicht um diesen speziellen Händler gehen.
Wir leben leider im Google Zeitalter, wo jeder glaubt man kann sich hochwertige Software und Betriebssysteme für sein smartphone umsonst herunter laden, weil es ja scheinbar nichts kostet. Oder hast du schon mal für ein Android Update oder eine Google Suche etwas bezahlt?
Und jetzt sag bitte nicht: "Nein, ich verwende Appel Geräte" ;-) und Google benutze ich nicht."
Ich habe den Eindruck, dass gerade unter den Pilzzüchtern sehr viele sind, für die alles zu teuer ist.
Ich verstehe das. Mir geht es genauso ... ich suche auch immer das aller günstigste. Selbst wenn es sich gar nicht lohnet für die Suche so viel Zeit zu investieren. Vielleicht ist es auch so, dass gerade die Pilzkultivierung so viele "arme Leute" anzieht, weil man aus "organischen Reststoffen" fast ohne Sonnenlicht etwas essbares zaubern kann. Auf jeden Fall habe ich über die Jahre immer mehr den Eindruck bekommen dass so gut wie alle Pilzzüchter "Spaarfüchse" sind, wenn man das mal so ausdrücken möchte.

Nochmal ganz kurz:
Keine preiswerten bzw. interessanten Kulturen, weil überall nur arme Pilzzüchter und Sparfüchse.

Wie gesagt, nicht speziell du. ;-) Auch jeder andere. Du standes meiner Argumentation nur gerade am nächsten.

Möchte mich nochmal entschuldigen hier so weit von Thema abzulenken.
Das war es von mir jetzt aber auch dazu. Die Diskussion soll nicht zu weit ausarten!

LG!
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2862
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin-Friedrichshain

Re: Pilzmyzel von ebay

Beitrag von Mycelio » Montag, 03. Mai 2021 17:04

Hallo zusammen.
Bin da der gleichen Meinung.
Fabi, du hast es ganz sicher anders gemeint, aber unabsichtlich einen Nerv getroffen. Auch bei mir. Aber Schwamm drüber.
Solange es Pilze betrifft, die auch hier wachsen könnten wir diesen Thread mal wieder aufleben lassen:
gesucht und gefunden

Zurück zum Thema:
Mir war schon klar, dass ich da für wenige Euro höchstwahrscheinlich unbrauchbares Material bekomme. Ich hatte früher mal im Shroomery-Forum mitbekommen, dass jemand nach einiger Mühe Myzel daraus isolieren konnte und wollte sehen, wie weit ich komme. Da rechnete ich aber mehr mit Hefen und Bakterien.
Falls mir noch eine Methode einfällt, dem Myzel einen Vorteil gegenüber dem Schimmel zu verschaffen, versuche ich es vielleicht nochmal, denn die Brut sieht eigentlich so aus, als wäre sie vor dem Trocknen sauber gewesen.
LG
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 379
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Pilzmyzel von ebay

Beitrag von Mycomane » Montag, 03. Mai 2021 17:45

Nur noch mal ganz kurz.
Vielleicht muss ich mich entschuldigen. :oops:
Fabi, wollte dir nicht auf die Füße treten, oder dir irgendetwas vorwerfen.
Wenn die DGMZ an Privatleute liefert, bin ich der letzte, der eine Gruppenbestellung verteufeln möchte und wünsche dir Glück die richtigen Leute dafür zu finden! :wink:

LG, Fabian
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 883
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Re: Pilzmyzel von ebay

Beitrag von Lauscher » Montag, 03. Mai 2021 20:02

Mycelio hat geschrieben:
Montag, 03. Mai 2021 17:04
Falls mir noch eine Methode einfällt, dem Myzel einen Vorteil gegenüber dem Schimmel zu verschaffen, versuche ich es vielleicht nochmal,
Ich habe mal unabsichtlich ein selektives Substrat mit Zuckerrübensirup gemacht.
Eigentlich dachte ich, dieser Rest aus der Zuckerherstellung enthält viele leckere Mineralien etc.
Tatsächlich aber wollten die Pilze kaum darauf wachsen.

Zugleich versuchte ich, aus kontamiertem Granulat mit Sporen von Metharizium anisoplia eine Kultur zu züchten. Aus allen Versuchen kam nur Grünschimmel raus. Mit einer einzigen Ausnahme:
Auf dem Substrat mit Zuckerrübensirup wuchs ein bißchen vom gewünschten Myzel, komplett frei von Schimmel.

Ich weiß die Details vom Substrat nicht mehr; wenn ich mich recht erinnere, Zuckerrübensirup (Grafschafter Goldsaft) in warmen Wasser aufgelöst, und damit Buchenholzspäne und Laubholzmehl eingeweicht. Vielleicht war auch etwas Gips und/oder Kalk dabei. Anschließend autoklaviert. Das schmeckt nicht einmal dem Schimmel.
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1366
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Pilzmyzel von ebay

Beitrag von mariapilz » Montag, 03. Mai 2021 22:25

:lol: danke Martin... zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht..

Ein misslungener Versuch und doch gelungen. Ich liebe das ...Machen und probieren 1000 mal geht's in die Hose, aber irgendwann hauts hin ...oder nicht. Aber wenn man nicht probiert, hauts sicher nicht hin :!:
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2862
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin-Friedrichshain

Re: Pilzmyzel von ebay

Beitrag von Mycelio » Montag, 03. Mai 2021 23:06

Genau!

Und danke für den Tip Martin. Ich gehe mal davon aus, dass du eine üblichen Dosierung (1 - 4%) verwendet hattest.
Bisher hatte ich nur an Wellpappe und fermentiertes Stroh gedacht.
Die leckeren Mineralien sollten sich eher in Molasse als in Sirup befinden. Beim Grafschafter Gold könnte aber auch die Bezeichnung "Sirup" falsch sein.
LG
Antworten

Zurück zu „Bezugsquellen“