Körnerbrut mit Kontaminationen

In dieser Rubrik könnt ihr Informationen zu Bezugsquellen von Hilfs- und Zuchtmittel weitergeben.

Moderator: Mycelio

Antworten
Neuling
Neuling
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag, 16. Mai 2013 17:00
Wohnort: Berlin

Körnerbrut mit Kontaminationen

Beitrag von Neuling » Mittwoch, 28. August 2013 17:32

Ich habe mich von den günstigen Preisen hinreißen lassen und habe bei m**********.co.uk Körnerbrut vom Stockschwämmchen, Buchenrasling, P. stipticus und violettem Rötelritterling gekauft. Die Lieferung war nach 4 Tagen da, aber: die Tütchen waren nur umgeklappt und zugetackert, einige wenige Körner sind wohl auch beim Transport rausgefallen; viel schlimmer noch, die Körnerbruten waren m.E. schon ziemlich ausgetrocknet (bis auf das Stockschwämmchen) und zudem mit einem guten Prozentsatz von grünem, grauen und orangenem Schimmel überzogen, allerdings war der auch eingetrocknet. Nun habe ich diese Körner dennoch auf neues Butsubstrat überimpft, und nach 4 Tagen ist noch nahezu nichts an Myzelwachstum feststellbar (bis auf die Stockschwämmchen, welche aber vermutlich auch zusätzlich weißen Pünktchenschimmel zeigen (ich kenne das Stockschwämmchenmyzel nicht, und weiß nicht, ob das evtl. normal ist. Normal siehts eigentlich nicht aus) .
Vielleicht habe ich ja auch besonders langsam wachsende Sorten oder eine Montagslieferung (es war tatsächlich Montag) ausgewählt, aber mir scheint: billig ist nicht preiswert. Falls doch noch was wächst, werde ich es hier posten. Ansonsten bin ich eher enttäuscht und dies wäre dann eine Warnung vor eventuellen Schnäppchen.
stoff
Pilzfreak
Beiträge: 185
Registriert: Donnerstag, 21. Februar 2013 15:31

Re: Körnerbrut mit Kontaminationen

Beitrag von stoff » Donnerstag, 29. August 2013 06:22

Leider wieder eine Bestätigung: Wer billig kauft, kauft zweimal...
Naglfar
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag, 30. Mai 2013 21:28

Re: Körnerbrut mit Kontaminationen

Beitrag von Naglfar » Montag, 02. September 2013 16:04

Auch ich habe den Fehler gemacht und dort bestellt. Und von 5 verschiedenen Sorten waren nur zwei ohne Konti. Und eine davon lebt. Also unglaubliche 80% Ausschuss. Was ich nicht verstehe, warum wird nicht anständig verpackt. Als ich die getackerten Tütchen gesehen habe, dachte ich mir schon, dass das nix werden kann.
w_ciossek
Pilzfreak
Beiträge: 155
Registriert: Mittwoch, 09. September 2009 07:23
Wohnort: Hamburg

Re: Körnerbrut mit Kontaminationen

Beitrag von w_ciossek » Samstag, 04. Januar 2014 22:33

Ähnliche Erfahrungen machte ich auch bei Pilzmännchen, ohne daß es ein billiges Schnäppchen war! Das Mycel war zwar ordentlich verpackt, doch auch hier war alles mit Schimmel verseucht. Nur mit großen Aufwand konnte ich daraus wieder Reinkulturen gewinnen. Es gibt Firmen, die achten nicht auf Sauberkeit, Sterilität und Qualität. Ich selbst verkaufe gelegentlich sehr günstig Mycel, jedoch achte ich sehr sorgfältig auf die Qualität, um nicht einen schlechten Ruf zu bekommen. Ich denke, man sollte schon ruhig diese Firmen beim Namen nennen. Denn wenn sie Müll liefern, so ist das Betrug, vor allem dann, wenn der Umtausch ausgeschlossen ist!

Gruß Wolfgang
Azureus
Pilzfreak
Beiträge: 114
Registriert: Donnerstag, 11. November 2010 12:40

Re: Körnerbrut mit Kontaminationen

Beitrag von Azureus » Donnerstag, 09. Januar 2014 21:14

Die Frage ist, ob diese Händler ihre Brut denn überhaupt als rein anbieten.
Wenn das nicht der Fall ist, braucht man das auch nicht erwarten.

Wenn z.B. so'n 3 2 1 Händler, 40 einzelne Körner irgendwelcher Körnerbrut,
als Samen von Pilzen verkauft, sollte doch jedem klar sein, was da läuft. :shock:

Man kann damit theoretisch Pilze züchten, auch wenn die Körner im Zip-Tütchen kommen. :?
LG
Azureus
Benutzeravatar
geriull
Site Admin
Beiträge: 460
Registriert: Montag, 20. Februar 2006 10:54
Wohnort: Steinbrunn (Österreich)

Re: Körnerbrut mit Kontaminationen

Beitrag von geriull » Sonntag, 19. Januar 2014 21:04

Hallo Leute,

Bitte seid vorsichtig mit Äußerungen wie "anprangern...usw", auch wenn Ihr richtigerweise unzufrieden seid mit der Ware so mancher Pilzzuchtfirma.
Besprecht es ruhig neutral, beschreibt, die Fehler, das Aussehen,... wenn die Qualität wirklich schlecht ist, und offensichtlich bei der Verpackung Mängel aufgetreten sind und es zu Kontaminationen kommt...

Fürs Forum könnten solche teilweise verständlicherweise emotionale Posts zum Problem ("üble Nachrede") werden.
Wolfganng, ich habe aus deinem Post das Wort "anprangern" hinausgenommen.
Ich bitte um Dein/Euer Verständnis!

Liebe Grüße!

Geri
Hoi,... meine alte Signatur funkt nimma....kommt sicher mal wieder eine neue!
Azureus
Pilzfreak
Beiträge: 114
Registriert: Donnerstag, 11. November 2010 12:40

Re: Körnerbrut mit Kontaminationen

Beitrag von Azureus » Montag, 20. Januar 2014 09:21

Geht klar, Geri!

Wolfgang, es gibr aber auch Händler, die ihre Brut in Microfiltertüten anbieten.
Da darf man dann, hoffe ich, von steriler Brut ausgehen.
Die Bekommst du z.B. von der Frau K aus Hannover.
LG
Azureus
Tosten M.
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag, 09. Januar 2014 14:39
Wohnort: Pfullendorf

Re: Körnerbrut mit Kontaminationen

Beitrag von Tosten M. » Montag, 20. Januar 2014 09:53

Hallo allerseits, also ih bin sehr dankbar für solche Tipps. Über die anfangs besprochene Firma hatte ich auch schonmal probiert, was zu bestellen. Dann hat mich ein Bekannter noch rechtzeitig davor "gewarnt", und ich habe es dann doch nicht gemacht. Anscheinend war es der richtige Entschluss...

Vielen Dank für die wichtigen Informationen...

Es grüßt herzlich

Torsten
Urlaubsfreundschaften und Pilzgerichte soll man nicht aufwärmen
Antworten

Zurück zu „Bezugsquellen“