Anfänger und Pilzzucht

Gästeforum. Hier können auch unregistierte Besucher schreiben...

Moderatoren: Mycelio, Das-Pilzimperium

habanero79

Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von habanero79 » Mittwoch, 31. Juli 2019 14:18

Hallo zusammen,

ich habe vorgestern das erste mal 8 Gläser mit Austern / Kräuterseitlingen vorbereitet und mit Pizstücken / Karton ausgestattet. Noch sehe ich nichts, aber das kann ja noch kommen.

Allerdings habe ich einige Fragen:
Offensichtlich wurde hier schon sehr oft erfolgreich geklont. Gibt es etwas zu beachten wenn ich mein Myzel füttere? Ich habe mir Strohpellets besorgt und werde sie vorher quellen und fermentieren lassen.

Auch habe ich gesehen, dass wohl gerne Brut getauscht wird, unter Anderem auch Rosenseitling. Der würde mich sehr interessieren. Gibt es da die Möglichkeit an etwas Brut zu kommen, natürlich gerne gegen Porto oder Geld. :D
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 538
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von kornpilz » Mittwoch, 31. Juli 2019 15:18

Bin in Spanien , schick ich dir aber gerne ,


Lies einfach hier ein paar Zuchtberichte, da steht der ein oder ander kniff mit drin .
Ich würde das Stroh mit heißem Wasser übergießen das reicht im Normalfall.

Sonst sauber arbeiten :D
Mach doch paar Fotos da kann man auch immer mehr zu sagen .
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
habanero
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch, 31. Juli 2019 14:12

Re: Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von habanero » Mittwoch, 31. Juli 2019 16:35

Ich habe schon so ziemlich alle Threads durchgearbeitet ;). Eine Frage beschäftigt mich gerade:

Ich habe die Gläser so vorbereitet wie in einem Threads hier. Sie waren gut abgetropft aber die Pappe war vielleicht noch etwas zu nass. Jedenfalls habe ich jetzt Kondenswasser in den Gläsern und frage mich, ob ich sie liebe nochmal aufmachen und trocknen lassen oder doch lieber zu lassen soll um kontis zu vermeiden?
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 538
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von kornpilz » Mittwoch, 31. Juli 2019 17:05

Das ist ne gute Frage , dazu kann ich dir nur raten mach deine Erfahrungen und bekomme Gefühl.
Generell ist besser zu trocken als zu nass. Sonst Holst du dir Bakterien und andere Pilze .
Das Kondenswasser ist nicht schlimm .
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
habanero
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch, 31. Juli 2019 14:12

Re: Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von habanero » Mittwoch, 31. Juli 2019 18:01

Okay. Die Pilze sind jetzt zwei Tage drin. Man sieht noch nichts. Ich werde jetzt einfach Mal abwarten und die Strohpellets beim ersten füttern ein wenig mehr trocknen lassen. Vielleicht saugt das ein wenig.

Wie machst du eigentlich deine Brut? Steril? Körner? Petrischale? Ich hab leider keinen ddt und möchte mir jetzt auch nicht gleich einen kaufen.

Bzgl Rosenseitling. Schmeckt wer tatsächlich ein wenig nach Bacon oder Schinken? Hab das irgendwo gelesen und das würde mich als Vegetarier sehr freuen :D
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 538
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von kornpilz » Mittwoch, 31. Juli 2019 19:05

Nach 2-3 Tagen sollte der erste Flaum zusehen sein . Also noch Büschen warten mit dem Stroh

Wie man braucht man gibt's tausend Artikel . Evtl kannst auf Sägemehl weitervermehren.
Für Brut brauchst du einen ddkt ohne wirst kein Spass haben. Also erst Mal fertige Brut kaufen und schauen ob einem das Hobby überhaupt liegt.

Also nach bacon schmeckt er nicht.

Viele Pilze sollten möglichst Heiss angebraten werden. Dadurch bekommen einige gute Röstaromen.
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Stephan
Neuling
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag, 11. Juli 2019 17:08

Re: Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von Stephan » Donnerstag, 01. August 2019 19:01

Hi, hab bis jetzt auch immer auf Pappe geklont funktioniert nicht immer so gut. Also mach dir ein paar mehr Gläser. Und Fülle nicht zuviel nach hab die besten Erfahrungen wenn ich nur 2-3mm Substrat (habe immer Kaffeesatz genommen) aufgefüllt habe. Aber manchmal hört der Pilz einfach auf zu wachsen k. P. Warum.
Aber wenig und locker draufgeben wenn es gut flaumig ist.
Das kondenswasser sollte nicht so schlimm sein.
Zum klonen hatte ich hier noch was gelesen was ich auch mal probieren werde. Pilz mit der Küchenmaschine "schreddern" und das direkt mit stohpellets mischen und das Glas voll machen.
Für die brut hab ich auch kein ddkt und funktioniert auch.
Paar fails gibt's es mal aber das rechne ich mit ein.
Mein nächstes Problem wird bestimmt bald kommen, hab gelesen man kann das myzell wohl nicht ewig auf neue brut packen und ewig vermehren.
Und rosenseitling schmeckt ehr nach Austernseitling riecht aber teilweise beim braten als würdest dir nen lachs braten.
habanero
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch, 31. Juli 2019 14:12

Re: Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von habanero » Freitag, 02. August 2019 08:03

Okay alles klar. Ich habe insgesamt 6 Gläser angesetzt. 3 mit AS und 3 mit KS. Habe beide Pilze hier im Supermarkt bekommen.

Jetzt stellt sich mir schon die nächste Frage:

Wie und womit füttern?!

Ich habe mir zwar Strohpellets besorgt, aber jetzt gelesen, dass die erst noch ne Woche fermentiert werden müssen. Da das Myzel aber schon ein wenig ausschlägt, bin ich mir nicht sicher ob ich diese Woche noch habe.

Füttern würde ich, wenn es ordentlich flaumig ist. Ich habe irgendwo hier gelesen, der richtige Moment ist ungefähr, wenn das Myzel am Glasrand "hochkrabbeln" will ;). Ich würde dann vielleicht erst mal so 1cm einbringen.

Wie muss ich also das "Futter" am besten aufbereiten bzw. was kann ich dafür nehmen? Ich hätte hier auch noch Holzspähne (Tiereinstreu), weiß aber nicht ob das aus Nadel oder Laubbäumen gemacht ist. Steht nix drauf. Kaffeesatz habe ich nicht zuhause. Ich könnte zwar aus der Arbeit welchen mitnehmen, würde aber wegen der Schimmelgefahr lieber etwas anderes nehmen.

In der Garage habe ich auch noch einen Ballen Heu und einen Ballen Stroh. Kann ich davon auch was nehmen?

Btw. Wie fermentiere ich die Pellets am besten? Geruchsbildung wäre relativ egal. Ich könnte das in der Garage machen.
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1238
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von mariapilz » Freitag, 02. August 2019 14:37

habanero hat geschrieben:
Freitag, 02. August 2019 08:03
Ich habe mir zwar Strohpellets besorgt, aber jetzt gelesen, dass die erst noch ne Woche fermentiert werden müssen.
muss nicht. Du kannst die Schimmelsporen die momentan auf deinen pellets liegen mit heißem (kochendem) Wasser abtöten.
habanero hat geschrieben:
Freitag, 02. August 2019 08:03
Wie und womit füttern?!
ja... nimmt was du hast und probiere ob er es frisst :D Vom ks habe ich auch schon gelesen dass er nadelholz auch frisst. Vorzugsweise lange abgelagert.
Wie... nun. .. das möglichst saubere feuchte (lieber zu trocken als zu nass) Substrat auf das Myzel schmeissen.

Gruß
habanero
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch, 31. Juli 2019 14:12

Re: Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von habanero » Freitag, 02. August 2019 15:14

Okay, also einfach Wasser abkochen und drüber gießen? Und dann möglichst trocken machen? Kartoffelpresse habe ich gelesen. Sowas hätte ich hier. Die sollte ich logischerweise auch übergießen nehme ich an oder?

Kann ich eigentlich auch sowas wie sagrotan nehmen oder killt das das Myzel später?
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1238
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von mariapilz » Freitag, 02. August 2019 15:54

habanero hat geschrieben:
Freitag, 02. August 2019 15:14
Okay, also einfach Wasser abkochen ....
das kochende Wasser darübergiessen. Abgekochtes Wasser ist was anderes... Im Endeffekt soll das nährstoffarme Substrat (in deinem Fall Strohpellets) über ~65 Grad heiss gewesen sein (pasteurisiert)

Ja ok. Kartoffelpresse ...oder du gibst die Pellets in ein Stoffsäckchen (oder irgendwas), hängst das Säckchen in einen Topf mit kochendem Wasser, lässt es ein paar Minuten drinnen, dann raus, ausdrücken, abkühlen lassen auf Zimmertemperatur und dann gleich füttern.

Einige geben zu den Strohpellets eine abgemessene Menge kochendes Wasser dazu. Dann braucht man nicht mehr ausdrücken. Aber da du eh immer nur ganz wenig Substrat brauchst weil du auffütterst...
habanero hat geschrieben:
Freitag, 02. August 2019 15:14
Kann ich eigentlich auch sowas wie sagrotan nehmen oder killt das das Myzel später?
Um die Pellets damit zu besprühen? Nein. Nicht machen! Ja, es killt das Myzel und ist nicht notwendig.
habanero
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch, 31. Juli 2019 14:12

Re: Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von habanero » Freitag, 02. August 2019 21:39

Vielen Dank. Kleiner Zwischenstand:

Inzwischen zeigt bei allen Gläsern das Myzel aus. Bei den Austern augenscheinlich etwas mehr als bei den KS. Es sieht alles schön weiß aus, wobei ich wegen den angelaufenen Gläsern auch keine optimale Sicht habe.

Also gut, ich denke ich hab alles verstanden. Angenommen ich schaffe es tatsächlich eines oder mehrere der Gläser bis zum Rand anzufüttern ohne eine konti. Wie geht es dann weiter?

Umfüllen in eine größere Substrat Box und Fruchten lassen? Neue Brut damit erzeugen? Wie würdet ihr vorgehen?
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 538
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von kornpilz » Freitag, 02. August 2019 22:07

habanero hat geschrieben:
Freitag, 02. August 2019 21:39

Umfüllen in eine größere Substrat Box und Fruchten lassen? Neue Brut damit erzeugen? Wie würdet ihr vorgehen?
Hört sich gut an. Das meiste mit Stroh vermischen und z.,b in Müllsäcke. Und ein Teil weitervermehren. Das du wieder weiter Pilz machen kannst .
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
habanero
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch, 31. Juli 2019 14:12

Re: Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von habanero » Montag, 05. August 2019 05:49

Ah ja, das habe ich jetzt schon öfter gesehen.

Ich habe gesehen, dass Leute so IKEA-Boxen mit (fermentierten) Strohpellets füllen und dort etwas von der Brut mit rein packen (heißt das animpfen?!). Andere widerum packen alles in einen Müllbeutel und lassen es dort durchwachsen.

Was ist nun richtig?
Fragen dazu:
- Was ist hier mit Sterilität? Muss ich hier immer noch so extrem auf sterilität achten wie bei der Brut?
- Brauchen die Beutel nicht Löcher damit Luft reinkommen kann, bzw sollte der Deckel der Box auch Löcher haben?

Danke und Gruß
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1238
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Anfänger und Pilzzucht

Beitrag von mariapilz » Montag, 05. August 2019 13:42

habanero hat geschrieben:
Montag, 05. August 2019 05:49
etwas von der Brut mit rein packen (heißt das animpfen?!)
ja
habanero hat geschrieben:
Montag, 05. August 2019 05:49
Ich habe gesehen, dass Leute so IKEA-Boxen mit (fermentierten) Strohpellets füllen und dort etwas von der Brut mit rein packen (heißt das animpfen?!). Andere widerum packen alles in einen Müllbeutel und lassen es dort durchwachsen.

Was ist nun richtig?
beides
habanero hat geschrieben:
Montag, 05. August 2019 05:49
Fragen dazu:
- Was ist hier mit Sterilität? Muss ich hier immer noch so extrem auf sterilität achten wie bei der Brut?
das Wort "steril" passt hier nicht. Unsteril arbeiten aber trotzdem sauber. Hände mit Seife waschen....
habanero hat geschrieben:
Montag, 05. August 2019 05:49
Brauchen die Beutel nicht Löcher damit Luft reinkommen kann, bzw sollte der Deckel der Box auch Löcher haben?
eher schon
Antworten

Zurück zu „Gästeforum“