Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

malda
Ehren - Member
Beiträge: 375
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von malda » Sonntag, 16. Mai 2021 10:16

Neben Morcheln gibt's gerade auch noch andere Pilze draussen - wenn ich mich nicht täusche hab ich hier Maipilze. Die sollte man ja prinzipiell irgendwie in Kultur nehmen können. Ich hab mal naiv ein Stückchen auf eine vorhandene Standard Agar Platte gelegt - mal schaun. Hat noch jemand Tips wie ich den auf Platte bekomme? Über Sporen vielleicht?
VG
Dietmar
Dateianhänge
Maipilz.jpg
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2891
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin-Friedrichshain

Re: Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von Mycelio » Sonntag, 16. Mai 2021 14:06

Hallo Dietmar,
das könnte eine harte Nuss werden. Ich hatte 2009 mal frische Sporen bekommen, allerdings keimten nur Kontis.
Da wirst du recherchieren müssen und wahrscheinlich höchstens etwas zu Calocybe indica finden.
Evtl. lohn es sich, Substrat vom Fundort einzusetzen oder ein Hutstück mit Lamellenresten auf Agar zu legen, falls lebendes Myzel die Sporenkeimung anregt, wie bei Champignons.
LG, Carsten
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von Mycomane » Sonntag, 16. Mai 2021 16:32

Hallo Dietmar,
finde das mit dem Klonen eigentlich eine gute Idee, wenn es mit Sporen so schwierig ist.
Hast du Erfahrung wie man das macht? Du hast Petrischalen und kannst auch sonst gut steril arbeiten, also denke ich mal du kriegst das hin!
Aus so einem großen Pilz dürfte es möglich sein relativ bequem, ein sauberes Stück zu entnehmen.

Nur so nebenbei ... war bei dem nicht irgendetwas mit Unverträglichkeiten bei einigen Menschen?
Oder habe ich das falsch in Erinnerung?

LG, Fabian
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Ehren - Member
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von Zitronenfalltür » Mittwoch, 19. Mai 2021 14:58

Ich mag Maipilze, schmecken etwas "speziell" :roll:
Hatte mal eine Mitbewohnerin, die hat sich nach Maipilzen die Seele aus dem Leib gekotzt. Lagen allerdings auch 3 Tage im Kühlschrank :lol:

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von Mycomane » Mittwoch, 19. Mai 2021 17:51

Hab die noch nicht probiert.

Der Eine mag "speziell", der Andere nicht.
Das mag vom Einen, vom Anderen und vom "Speziellen" abhängen :lol:

Aber, wenn die Pilze so aussahen wie die hier von Dietmar und danach im Kühlschrank waren,
würde ich keine Vergiftung auf Grund des Alters vermuten.
Zumindest nicht bei "normalen" Kühlschrank Temperaturen.
Oberhalb von 10°C würde ich aber für nichts garantieren wollen. ;-)

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt und Kühlschrank-Experten. :lol:

Grüße, Fabian
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
malda
Ehren - Member
Beiträge: 375
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von malda » Mittwoch, 19. Mai 2021 19:14

Ich hab sie auch noch nicht probiert, riechen aber schon sehr eigen..., aber wenn sie mir schon so vor die Nase wachsen muss ich wenigstens mal versuchen sie in Kultur zu nehmen.
Hab's nun auf 2 Arten versucht.
1. Klonen: sieht aber nicht gut aus...
2. Sporen: hab mal die sehr interessante Methode, die Carsten gefunden hat ausprobiert
viewtopic.php?f=56&t=4913
Vielleicht klappt das mit dem auskeimen der Sporen auf meinem Agar nicht, aber selbst wenn das nicht funktioniert teste ich dabei immerhin noch wie steril ich diese Methode hinbekomme ... zwar gibt's noch kein Mycel, dafür aber auch noch keine kontis - ich werte das mal als Erfolg :D
VG
Dietmar
Dateianhänge
sporen.jpg
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von Mycomane » Freitag, 21. Mai 2021 12:45

Wiiiir wollen Fotos sehn, wir wollen Fotos seeehn, wir wolln, wir wollen Fotos seeehn! :mrgreen:

Warum sehen die Klone schlecht aus? Bzw. was an Ihnen sieht schlecht aus? :?:

Hatte das vorher noch nicht gelesen. Macht aber Sinn, dass die Sporen an der PS-Petrisschale kleben.
Welche Wechselwirkungen auch immer eine Rolle spielen...
Sind die Sporen elektrostatisch aufgeladen, oder die Petrischalen? Oder beide? Am Besten im gegensätzlichen Sinne?
Auf jeden Fall wird es klappen.

Die Sporen kleben echt wie *pieeep* auf Eimer, wenn PS-Petris vor Ort sind.
Bei mir bis jetzt nicht am Deckel, aber das kann noch was werden.

LG, Fabian
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
malda
Ehren - Member
Beiträge: 375
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von malda » Samstag, 22. Mai 2021 07:32

Mit schlecht aussehen meine ich das...
konti.jpg
Das hat mir mich schon etwas geärgert und ich bin nochmal los und hab mir ein weiteres Pilzchen zum klonen geholt. Jetzt sieht das schon deutlich besser aus!
ohne_konti.jpg
Die Sporen Platten sind weiterhin sauber :D ... aber auch ohne Pilzwachstum :(
VG
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von Monti » Sonntag, 23. Mai 2021 12:09

Hallo Dietmar,

ich hatte die Tage den gleichen Gedanken, als ich die Maipilze im Garten geerntet habe. :D Allerdings im Gegensatz zu dir nicht in die Tat umgesetzt... :oops:
20210521_163552.jpg
20210521_145051.jpg
Ich habe mich an eine Empfehlung aus dem Internet gehalten, lange (15 min) garen, dann verfliegt der gurkige geschmack. Ich finde sie dann ähnlich Champignons. Lassen sich auch schön bräunen in der Pfanne. Mit Butterschmalz am besten. Gab es vorgestern in Bier/Weißwein-Rahmsoße mit Schweinefilet und Spätzle sowie Grünspargel, ein Gedicht! :mrgreen:

Falls du nicht selbst schon über die Info gestoplert bist, die Maipilze mögen wohl Kalk. Bei uns aus saurem Boden kommen sie kaum vor. An der Stelle wo sie wachsen, lief im Herbst davor der Betonmischer und es ist viel daneben gegangen...
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Ehren - Member
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von Zitronenfalltür » Sonntag, 23. Mai 2021 13:10

So hab ich's auch gemacht. Erst kochen, oder wie empfohlen wird, "überbrühen", dann braten. Das Opinel hab ich auch. Tolles Messer, und spart 'ne Menge Arbeit, wenn man die Pilze gleich vor ort sauber macht.
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von Monti » Sonntag, 23. Mai 2021 17:48

Ich hab sie mit Butterschmalz in die Pfanne gehauen. Da kam dann genug Wasser raus zum garen. Wenn das verdustet war einfach weiter gebraten.
Ja, das Opinel ist super!
malda
Ehren - Member
Beiträge: 375
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von malda » Sonntag, 23. Mai 2021 18:34

Monti hat geschrieben:
Sonntag, 23. Mai 2021 12:09
Falls du nicht selbst schon über die Info gestoplert bist, die Maipilze mögen wohl Kalk. Bei uns aus saurem Boden kommen sie kaum vor. An der Stelle wo sie wachsen, lief im Herbst davor der Betonmischer und es ist viel daneben gegangen...
Das hab ich auch gelesen... und hab mich gewundert, denn der Boden hier ist vermutlich recht sauer. Aber Ausnahmen gibt’s eh immer... :roll:

Da mir der Pilz geruchstechnisch nicht so gefallen hat, hab ich erstmal drauf verzichtet den zu verkosten. Zumal da auch ganz ordentlich Maden drin waren – viel wäre da eh nicht raus gekommen. Bin da sowieso etwas pinsig und eher übervorsichtig, hab letztes Jahr zwei mal Pilze nicht so ganz vertragen (Butterpilz und Schwefelporling) das prägt.
Ich glaub so ein Ding, ...also Opinel... hab ich auch – zumindest sieht meins genauso aus :D
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2891
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin-Friedrichshain

Re: Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von Mycelio » Montag, 24. Mai 2021 00:01

Hallo zusammen,
gestern habe ich auch ganz unerwartet in der Schönholzer Heide in Berlin Maipilze gefunden. Sie wuchsen am Waldrand auf sandig-humosem Boden, der auch kalkarm sein dürfte.
IMG_20210522_150521.jpg
IMG_20210522_151033.jpg
Der mehlig und leicht gurkige Geruch erinnert stark an Buchen- und Ulmenraslinge (die echten, nicht die Seitlinge, die als H. ulmarius im Umlauf sind). Leider waren auch die recht madig, weswegen ich sie nicht probiert habe.
Ich habe aber trotzdem ein paar Petrischalen beimpft. Mal sehen, was dabei rauskommt.
LG

PS: Dietmar, wann hast du denn die Sporen auf Agar gegeben?
malda
Ehren - Member
Beiträge: 375
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von malda » Montag, 24. Mai 2021 08:11

Guten Morgen :)
die Sporen Platten stehen jetzt ziemlich genau 1 Woche. Das ist noch nicht so lange, aber Kontis sind erfahrungsgemäß durchaus schneller :?
Das Prozedere lief bei mir auch noch nicht optimal, so hatte ich kein Detergenz im Wasser in das ich die Sporen aufgenommen habe, will sagen wenn's dumm gelaufen ist hab ich so gut wie keine Sporen transferiert... aber ich bin trotzdem erstmal zufrieden :). Diese Methode werde ich sicher noch öfter testen.
VG Dietmar

PS: Viel Erfolg beim Klonen! Der Pilz ist interessanterweise ziemlich unbeachtet in der "Pilzwelt"...
Heferlkäferl
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag, 23. Mai 2021 09:28

Re: Maipilz - Calocybe gambosa: Funde 2021 und erste Zuchtversuche

Beitrag von Heferlkäferl » Montag, 24. Mai 2021 21:02

Hallo,

ist der maipilz ein cousin von dem milky mushroom?
Schmeckt der milky mushroom auch nach gurke?

VG
Käferl
Antworten

Zurück zu „Weitere Arten“