Pilze im Park - 1 - Riesenbovist, Calvatia gigantea

Hier gibts Infos über unsere "Freunde" aus dem Wald und Berichte über unsere Funde.

Moderatoren: Mycelio, Das-Pilzimperium

Antworten
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Pilze im Park - 1 - Riesenbovist, Calvatia gigantea

Beitrag von Mycelio » Samstag, 25. September 2010 21:34

Hallo zusammen,

da bei mir die Wälder weit weg sind und ich, wenn ich mal dort bin, die Pilze erst sehe, wenn ich drauftrete, habe ich mir einfach mal einen nahegelegenen Park vorgenommen. Seit dem Ende der sommerlichen Dürre radele ich ab und zu mal dort vorbei und schaue, was für Pilze wo wachsen. 'Mein' Park hat überall Sandboden und ist pilztechnisch nicht ganz so spannend wie der bei Reblaus, aber immerhin habe ich ein paar interessante Arten entdeckt, die ich mal vorstellen möchte.

Zuerst kamen die Stadtchampignons, erkennbar am doppelten Ring. Von denen habe ich leider keine Fotos. Sie erschienen zu Dutzenden an einer Stelle unter Nadelbäumen, waren viel größer als sie es laut Literatur sein dürften, aber meist voller Maden.

Ende August stieß ich dann auf diese, zuerst rätselhaften Gesellen:
Bild

Bild
Sie hoben sich unter einem Ahornbaum, am Rand einer Wiese, vereinzelt aus dem Boden. Zuerst konnte ich sie keiner Bauchpilzart zuordnen, irgendwie paßte nichts so richtig. Dann bekam ich aber im pilzepilze-Forum von Schnuffel den Tip, daß es kleine Riesenboviste sein könnten, was ich nicht zu träumen gewagt hätte. Beim nächsten Besuch fand ich dann an anderer Stelle (neben dem Fußballplatz) größere, zerfetzte Exemplare, woraufhin ich den gesamten Park gründlich absuchte. Nach einer Weile lachten mich dann diese beiden aus einem Gebüsch heraus an:
Bild
Sie hatten immerhin ca. 20cm Durchmesser, es gab aber noch einen doppelt so großen, welcher schon reif war:
Bild
Das große Loch habe ich gebohrt, mußte ein paar Sporen mitnehmen.

Einen der 'kleinen' habe ich dann mitgenommen und zubereitet. Zum Panieren war ich aber zu faul, habe bloß die Außenhaut entfernt, den Rest in Stücke gerupft, in Öl gebraten und am Ende Salz und petersilie drübergestreut. Wie erwartet waren sie nicht besonders aromatisch und ziemlich weich, aber nicht schlecht, mal was anderes.

Grüße, Carsten
Antworten

Zurück zu „Wildpilze - Pilze sammeln“