Netzstieliger Hexenröhrling?

Hier gibts Infos über unsere "Freunde" aus dem Wald und Berichte über unsere Funde.

Moderatoren: Mycelio, Das-Pilzimperium

Antworten
Gagamel
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 08. August 2014 20:36

Netzstieliger Hexenröhrling?

Beitrag von Gagamel » Freitag, 08. August 2014 21:27

Hi,

mein Name ist Yves und ich komme aus Rheinland-Pfalz, bin 25 Jahre alt und seit ungefähr einem Jahr leidenschaftlicher Pilzjäger.

Nun haben wir, anschließend an unser Grundstück, ein kleines Wäldchen, indem viele Buchen zu finden sind.

Viele Pilze konnte ich seitdem finden und bestimmen. Allerdings sah ich bei meinem Verdauungsspaziergang heute einen mir unbekannten Röhrling.

Nach eingehender Pilzuntersuchung (ähnlich einer OP :lol: ) habe ich einen Netzstieligen Hexenröhrling bestimmen können.

-Stieloberfläche bei Berührung und im Schnitt schnell blauend, (allerdings lässt diese Verfärbung nach einer halbe Stunden nach und verschwindet wieder)
-Netz mal mehr mal weniger erkennbar
-Rote Röhren, stark blauend bei Berührung
-Hutunterseite rot, rotorange (bei Herauslösen der Röhren)
-Hutoberseite olive, samtig, trocken, nicht verfärbend
-Geruch neutral, pilzig


Ich hänge natürlich noch ein paar Bilder zur näheren Bestimmung an.

Würde mich über eure Meinungen freuen.

LG Yves
SANY1810.JPG
SANY1808.JPG
SANY1806.JPG
SANY1805.JPG
SANY1802.JPG
SANY1799.JPG
Benutzeravatar
geriull
Site Admin
Beiträge: 460
Registriert: Montag, 20. Februar 2006 10:54
Wohnort: Steinbrunn (Österreich)

Re: Netzstieliger Hexenröhrling?

Beitrag von geriull » Samstag, 09. August 2014 14:38

Hallo Yves.
Ich würde sagen, du hast recht.
Gut bestimmt. Vom flockenstieligen Hexenröhrling unterscheidet er sich über sein deutlich sichtbares Netzmuster am Stiel.
LG.
Gerald
Hoi,... meine alte Signatur funkt nimma....kommt sicher mal wieder eine neue!
Benutzeravatar
geriull
Site Admin
Beiträge: 460
Registriert: Montag, 20. Februar 2006 10:54
Wohnort: Steinbrunn (Österreich)

Re: Netzstieliger Hexenröhrling?

Beitrag von geriull » Samstag, 09. August 2014 15:14

Hallo!
Hier zur Ansicht 2 Bilder von flockenstieligen Hexenröhrlingen.
Aufgenommen gestern nachmittags im Wienerwald.
Beachte den Stiel!

LG.
Gerald
Dateianhänge
2014-08-09 16.09.36.jpg
2014-08-09 16.09.14.jpg
Hoi,... meine alte Signatur funkt nimma....kommt sicher mal wieder eine neue!
Gagamel
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 08. August 2014 20:36

Re: Netzstieliger Hexenröhrling?

Beitrag von Gagamel » Samstag, 09. August 2014 17:00

Vielen Dank für deine Antwort.

Geile Bilder von den Hexen. Was für eine Kamera benutzt du?:
Ich gehe davon aus, du sammelst schon ein paar Jährchen länger Pilze als ich? :)

Ein Satansröhrling schließt du aus? (keinen gelben Röhrenboden, dunkleren Hut)

HAst du den Pilz schon verspeist?

In meinem Pilzbuch wird er als sehr guter Speisepilz angeführt. Im Internet lese ich oft etwas anderes......

Naja, so weit ich mich erinnern kann, besitze ich einen recht robusten Magen. :D

LG Yves
Benutzeravatar
geriull
Site Admin
Beiträge: 460
Registriert: Montag, 20. Februar 2006 10:54
Wohnort: Steinbrunn (Österreich)

Re: Netzstieliger Hexenröhrling?

Beitrag von geriull » Sonntag, 10. August 2014 16:29

Vom flockenstieligen Hexenröhrling weiß ich, dass er ein guter Speisepilz sein soll.
Gegessen habe ich noch keinen, da sie bei uns recht selten sind.
Satanspilz habe ich erst einmal einen sehen dürfen, kenne diesen also nicht so genau. Ich kann mich erinnern, dass dessen Huthaut fast weiß war. Solltest du dir bei deiner Bestimmung nicht absolut sicher sein, bitte keinen Selbsttest machen!!!

Übrigens habe ich die beiden Bilder mit meinem Samsung Galaxy S5 gemacht. Hatte an dem Tag nichts anderes dabei.
Ansonsten verwende ich meine Nikon D50 mit einem lichtstarken Makroobjektiv.

LG.
Geri
Hoi,... meine alte Signatur funkt nimma....kommt sicher mal wieder eine neue!
hasenbovist
Pilzfreund
Beiträge: 75
Registriert: Samstag, 29. Oktober 2011 19:24
Wohnort: Traunviertel/OÖ

Re: Netzstieliger Hexenröhrling?

Beitrag von hasenbovist » Sonntag, 10. August 2014 16:49

Hallo Gagamel!

Ich sehe auch eindeutige netzstielige Hexenröhrlinge (B. luridus). Aber das mit der onlinebestimmung ist halt so eine Sache.
Zum verzehr soll man hier definitiv niemandem raten!

Geschmacklich finde ich Netzhexen ok.

Achja, wichtig ist es übigens, sie gut durchzugaren. Machst du das nicht wirst du es bereuen! :wink:

mfg
hasenbovist
Gagamel
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 08. August 2014 20:36

Re: Netzstieliger Hexenröhrling?

Beitrag von Gagamel » Sonntag, 10. August 2014 17:09

Wie bitte? Das Foto wurde mit einem Handy geschossen? Nicht schlecht.

Müsste mir mal wieder so ein Ding zu legen, scheint recht praktisch zu sein. :P

Bist du mit der Nikon zufrieden? Möchte mir für meine Waldspaziergänge gerne eine Kamera kaufen, habe aber absolut keine Ahnung welche gut oder schlecht ist. :?:


Hi Hasenbovist,

danke für deine Antwort.

"Zum verzehr soll man hier definitiv niemandem raten!"
Wäre definitiv zu spät gewesen, da sie gestern Abend noch in die Pfanne hüpften. Habe vorsichtshalber den Wein weggelassen.

Über den Geschmack war ich positiv überrascht. Bei einer Blindverkostung hätte die Hexe sicher nicht von einem
Steinpilz unterscheiden können, abgesehen von der leicht würzigeren Note der Hexe.
Zudem kann ich die "Gerüchte", welche gegen den Netzstieligen Hexenröhrling aufgebracht werden, nicht bestätigen. Kein Unwohlsein, kein nervösen Darm, nur ein zufriedenes Lächeln. :)

Hab bei meinem heutigen Spaziergang nochmals 1 Kg Hexen gefunden. Mal sehen, was das weitere Schicksal mit ihnen vorhat. 8)

Hast du denn den Fehler schon einmal begangen (die Hexe nicht richtig durch zu braten)

LG Gagamel
Benutzeravatar
geriull
Site Admin
Beiträge: 460
Registriert: Montag, 20. Februar 2006 10:54
Wohnort: Steinbrunn (Österreich)

Re: Netzstieliger Hexenröhrling?

Beitrag von geriull » Sonntag, 10. August 2014 20:36

Hallo Gagamel,

Ich fotografiere sehr gerne die Pilze im Wald! Und dafür habe ich mir ca. 2008 oder so eine der ersten leistbaren Nikkon Digital-Spiegelreflexkameras zugelegt. Wichtiger als die Kamera war das Objektiv dazu, das den gleichen Preis hatte wie die Kamera selbst.
Dieses ist sehr lichtstark, damit im Wald -auch ohne Stativ- die Bilder scharf werden.

Aber, was die Kamera meines neuen :D Firmenhandys :D :mrgreen: angeht, diese ist ein Wahnsinn.
Macht echt ultrascharfe Bilder mit toller Tiefenschärfe, sogar bei mageren Lichtverhältnissen. Siehe die Bilder von den Flockis.
Kann man echt gebrauchen das Ding.
Zusätzlich kann man per GPS auch noch den Track des Waldbesuches mitschreiben und so genau markieren wo man welchen Pilz gefunden hat!
Macht echt Spaß! Geo"pilz"caching.

Anbei noch ein paar Eindrücke aus dem Wald dieser Woche. Wieder Handycam.

Geri
Hoi,... meine alte Signatur funkt nimma....kommt sicher mal wieder eine neue!
Benutzeravatar
geriull
Site Admin
Beiträge: 460
Registriert: Montag, 20. Februar 2006 10:54
Wohnort: Steinbrunn (Österreich)

Re: Netzstieliger Hexenröhrling?

Beitrag von geriull » Sonntag, 10. August 2014 21:01

Wienerwald Anfang August 2014
Dateianhänge
20140801_174156 (1).jpg
20140727_101413 (1).jpg
20140808_161729.jpg
20140727_105328.jpg
20140727_094052.jpg
Hoi,... meine alte Signatur funkt nimma....kommt sicher mal wieder eine neue!
Antworten

Zurück zu „Wildpilze - Pilze sammeln“