Hygiene im Fruchtungsraum, Wasserstoffperoxid Dampfdesinfekt

Hier gehts um Fragen zum Eigenbau von Impfkiste, HEPA-Bank, Autoklaven, Pasteusierungsgeräte, Inkubatoren.. usw.

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Palladrium
Neuling
Beiträge: 34
Registriert: Montag, 20. November 2017 20:01

Hygiene im Fruchtungsraum, Wasserstoffperoxid Dampfdesinfekt

Beitrag von Palladrium » Sonntag, 09. Juni 2019 18:43

Hallo,

ich wollte heute mal teilen, wie ich Kontis im Fruchtungsraum unter Kontrolle b ehalte, nachdem ich die letzten Monate doch große Probleme damit hatte:
1. 8facher Raumluftwechsel, auch wenn der Pilz mit weniger klarkommt
2. Einmal wöchentlich alle horizontalen Flächen druchwischen mit Chlorreiniger, auch die Oberseite der Beutel
3. Wasser zur Raumbefeuchtung mit 0,5% Wasserstoffperoxid
4. Alle 2 Wochen Wasserstoffperoxid-Dampfdesinfektion, darum soll es hier gehen

Also die Idee dahinter ist, dass man Wasserstoffperoxid verdampft, sich Kondens auf allen Flächen des Raumes niederschrägt und der Raum somit schnell und gründlich desinfiziert ist. Das Wasserstoffperoxid muss man schockverdampfen, weil es im erwärmten Zustand sich schnell abbaut. Die Pilze nehmen davon soweit ich das ausprobiert habe keinen Schaden . Selbst der Igelstachelbart der Feuchtigkeit aufsaugt wie ein Schwamm hat damit keine Probleme (lediglich einmal als ich die 10fache Menge Wasserstoffperoxid genommen habe lag nachher ein komischer Schwefelgeruch im Raum, das waren dann wohl die Pilze :D). Da Wasserstoffperoxid "sauber reagiert" ist es für Lebensmittel unbedenklich, lediglich bei den Zusätzen und Stabilisatoren muss man aufpassen. Mit Chlor wäre dieses Verfahren zumindest im Lebensmittelbereich nicht zu empfehlen, warscheinlich auch nicht zugelassen, weil Chlor mit organischen Materialien zu allerlei schädlichen Substanzen reagiert.
Ein Punkt wo ich noch nichts darüber sagen kann ist der Einfluss vom Wasserstoffperoxid auf die Elektronik (Feuchtesensor, Ventilator usw), denn es reagiert stark mit zB. Kupfer, aber bisher läuft noch alles.

Materialien:

- 30% Wasserstoffperoxid, ca. 0,005-0,01l pro m³ Raumvolumen (gibts im Schwimmbadbedarf in Kanistern für wenig Geld)
- kleine Herdplatte elektro
- Topf
- Plastikflasche oben offen, unten ein kleies Loch reinmachen damit es langsam tropft. Dann oben eine Stange dranmachen damit die Flasche über dem Topf gehängt werden kann.

Die Durchführung ist recht simpel. Lüftung aus, Platte an, Topf drauf und warten bis das ganze heiß ist. Dann die Plastikflasche über den Topf hängen und das Wasserstoffperoxid reinkippen. Das Loch sollte so klein gewählt werden, dass das Wasserstoffperoxid sofort verdampt.

Dann noch der Sicherheitshinweis:
Bevor die ganze Prozedur losgeht sollte man sicherstellen dass man auch den Raum verlassen kann, sonst vergast man sich selbst. Der Dampf ist ätzend und sehr unangehem für Lunge, Augen, Haut. Wie gefählich das ganze ist hängt von der Konzentration in der Luftfeuchtigkeit ab. Wenn man beispielsweise mit trockener Luft startet und mit hochprozentigem Wasserstoffperoxid bis 100% Raumfechte geht wäre die Konzentration entsprechend hoch. Da man im Fruchtungsraum aber mit ca 90% RF startet, ist die Konzentration nicht ganz so gefählich. Also ich muss sagen, man kann durchaus noch leicht atmen, auch wenns doch arg kratzt. Und in den Augen fühlt es sich an wie beim Zwiebelschneiden, das muss dann aber jeder für sich ausprobieren wie er mit Wasserstoffperoxid umgeht. Tiefe Luftzüge sollte man jedenfalls nicht davon nehmen :D
ABMkoch
Pilzfreak
Beiträge: 121
Registriert: Montag, 13. Dezember 2010 21:03

Re: Hygiene im Fruchtungsraum, Wasserstoffperoxid Dampfdesin

Beitrag von ABMkoch » Montag, 10. Juni 2019 16:58

Züchtest du kommerziell? Falls ja würde ich einmal überprüfen (lassen), ob dein Vorgehen konform mit der Biozidverordnung ist.

Übrigens würde ich nicht ohne Atemschutz Wasserstoffperoxid verdampfen. Sonst hast du früher oder später ne Lungenfibrose.

Ich würde eher versuchen im Fruchtungsraum so wenig horizontale Flächen zu haben wie möglich. Ergo keine Regale verwenden, sondern lieber 2 parallele Stangen auf denen die Blöcke stehen. Durch solcherlei Maßnahmen lässt sich das Kontaminationsrisiko schon senken. Ums regelmäßige Putzen und Desinfizieren kommt man aber nicht herum.
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1038
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Hygiene im Fruchtungsraum, Wasserstoffperoxid Dampfdesin

Beitrag von mariapilz » Donnerstag, 13. Juni 2019 10:19

Palladrium hat geschrieben:Hallo,
ich wollte heute mal teilen, wie ich Kontis im Fruchtungsraum unter Kontrolle b ehalte, nachdem ich die letzten Monate doch große Probleme damit hatte:
könntest du die Probleme etwas vertiefen?
Kontis an den Blöcken? Wänden? Grünschimmel? Bakterien?

Ich halte meinen Raum so sauber:
Nachdem der Raum von allen Blöcken geleert wurde wir mit dem Gartenschlauch rausgespritzt.
Dann alles trocknen lassen.
Mit verdünntem Danklor alles 1 mal abwischen (nicht verschmieren)
Trocknen lassen.... Man kann das Salz am Boden erahnen.
Die Regale mit Dampfreiniger bearbeiten. fertig
Neue Fuhre rein.
Antworten

Zurück zu „Technik-Ecke“