autoklav umbau aus gastro trockendampf schnellgarer

Hier gehts um Fragen zum Eigenbau von Impfkiste, HEPA-Bank, Autoklaven, Pasteusierungsgeräte, Inkubatoren.. usw.

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
bishop
Pilzfreak
Beiträge: 181
Registriert: Freitag, 06. November 2009 02:17
Wohnort: grillsportverein.de

autoklav umbau aus gastro trockendampf schnellgarer

Beitrag von bishop » Freitag, 06. November 2009 14:02

hi pilzfreunde

da ich mich zzt mit dem brutthema befasse und hier schon viele nuetzliche tips gefunden habe, hier evtl auch eine anregung von mir, die sich ggf umsetzen laesst.

bei mutti hab ich mir schon 1 grossen ddkt klargemacht und gelesen, das man mit ca 1,2 bar druck sterilisieren sollte.

dann bin ich mal bei mir aufm spielplatz rumgelaufen und hab da noch 1 schoenen gastro trockendampf schnellgarer gefunden.

das ist im prinzip sowas wie 1 schnellkochtopf, jedoch mit elektronischer steuerung und sieht so aus:

Bild


hat auch 2 schoene anzeigefelder:

Bild

Bild

das sicherheitsventil loest bei 1,3 bar aus:

Bild

d.h. also, das die konstruktion deutlich mehr aushaelt als 1,3 bar und man theoretisch auch auf 1,2 bar "kochen" koennte, wenn da nicht die steuerung waere.

damit habe ich mich auch schon beschaeftigt.
es waere durchaus meoglich, das geraet entspr. zu modifizieren und man haette dann 1 druckkammer in die 1/2 GN gastro lochbehaelter passt.

man muss dafuer 2 dinge modifizieren. 1. den druckschalter, der mechanisch bei 1,05 bar abschaltet und 2. den sog. trasnducer, der
der elektronik vorgaukelt, das erst bei 1,2 bar 40 mv erreicht sind anstatt bei 1 bar. (evtl ginge das mit 1 widerstand?)

1 ausschnitt des schaltplanes fuer die relevanten teile sieht so aus:

Bild

weiss jemand bei welchem druck, welche temperatur ansteht?
eine temp anzeige hat das ding naemlich leider nicht.

fuer meinen erstversuch bastel ich mal mit dem ddkt weiter.
evtll kann aber jemand mit der info hier was anfangen.

have fun :)
bishop
Pilzfreak
Beiträge: 181
Registriert: Freitag, 06. November 2009 02:17
Wohnort: grillsportverein.de

Beitrag von bishop » Samstag, 07. November 2009 03:45

ich habe per pn einen hinweis erhalten:

http://www.tu-chemnitz.de/mb/TechnThDyn ... wasser.pdf

vielen dank dafuer!

aus der tabelle lese ich, dass eine gewuenschte temp erst bei ca 2 bar erreicht wird.

das ist fuer das geraet evtl schaedllich...

imho dann pustekuchen :/

heisst aber auch, dass der ddkt bei 1,2 bar auch nicht die gewueschte temp schafft.

es scheint demnach praktikabel, einfach so fortzufahren und die o.a. idee zu vergessen :)
Benutzeravatar
Hephaistos
Ehren - Member
Beiträge: 360
Registriert: Donnerstag, 22. November 2007 13:29
Wohnort: Althofen, Österreich

Beitrag von Hephaistos » Samstag, 07. November 2009 09:25

hallo!

Die Tabelle beschreibt den Absolutdruck, der Schnellkocher den Überdruck; sollte schon funktionieren, außer du willst bei 133°C sterilisieren.

Gruß,
Hary

PS.: Bitte Druckbehälter grundsätzlich nicht modifizieren!!!
bishop
Pilzfreak
Beiträge: 181
Registriert: Freitag, 06. November 2009 02:17
Wohnort: grillsportverein.de

Beitrag von bishop » Samstag, 07. November 2009 10:39

hi hary,

danke fuer die schnelle info.
ich hatte mich auch schon gewundert, das da 2 bar stand...
gibt es eine solche tabelle auch fuer ueberdruck?

tnx&gruss,

bish
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2729
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin-Friedrichshain

Beitrag von Mycelio » Sonntag, 08. November 2009 16:12

Hallo Bish und willkommen bei uns!

Die Umrechnung ist ganz einfach, du mußt nur überall eins abziehen.
1 bar Überdruck = 2 bar absolut
Normalerweise wird immer der Überdruck angegeben, absolut hat man dann eine Atmosphäre druck plus den angegebenen Wert. In der von dir verlinkten Tabelle fehlt der Hinweis auf absoluten Druck.

Hält dein Gerät auch nach der Sterilisation den Druck? Sollte es den Druck schnell ablassen, würden dir die Beutel nämlich platzen.

Grüße, Carsten
bishop
Pilzfreak
Beiträge: 181
Registriert: Freitag, 06. November 2009 02:17
Wohnort: grillsportverein.de

Beitrag von bishop » Montag, 09. November 2009 02:35

hi carsten

und mal wieder vielen dank fuer deine hilfe :)

wenn icih also davon ausgehe, dass die kiste ca 1 bar ueberdruck schafft, erreicht es eine temp von 120 grad

ein min max thermometer fuer den bereich habe ich nicht

(was waere da zu empfehlen?!)

bei 1,2 bar kaeme man also noch ein stueckchen hoeher und man muss da noch schaltungenauigkeit kalkulieren.. mittels thermometer koennte man das jedoch dann pruefen.

das geraet haelt den druck natuerlich nicht ewig, sonst koennte man die tuer ja nicht oeffnen. es handelt sich um einen geschlossenen kreislauf.

schemata kann ich dazu auf anfrage posten.

das beutel bei ploetzlichem durckverlust platzen koennen, scheint mir transparent, wie sich das mit dem geraet darstellt, muesste ich mal testen. irgendwie waeren mir da solche filterflaschen wie bei breck ganz angenehm.

gibt es da 1 bekannte quelle fuer?!

tnx & gruss,

bish
Dewald
Ehren - Member
Beiträge: 210
Registriert: Sonntag, 11. Oktober 2009 15:05

Komentar zur Drucktabelle

Beitrag von Dewald » Freitag, 27. November 2009 22:00

Ich lese die Komentare erst jetzt.
Die Vorgänger haben recht!
Zur Verständniss
Um die Tabelle zu verstehen muss nann wissen,dass beim sieden ( p ist druck)
in Bar gemessen wird
0bar entstpricht dem Vakuum
Wir leben bei c.a.1,00Bar je nach Höhe und Wetter (SieheWetterstadtion)
In den Bergen ist der siedepunkt wieder anders.

Folglich : Die Höhe in der wir leben von der Tabelle abziehen (minus1,0)
Denn der
Manometer zeigen die Abweichung zum vorhandenen Umweltdruck an,und nicht die Bar vom Vakuum ausgehend.

Daher die Einheit ATÜ Atmosphärischer Überdruck
Beispiel 1,5 ATÜ entspricht 2,5Bar und einem seidepunkt von 127,43 Grad
:D
bishop
Pilzfreak
Beiträge: 181
Registriert: Freitag, 06. November 2009 02:17
Wohnort: grillsportverein.de

Beitrag von bishop » Samstag, 28. November 2009 00:15

hi und danke nochmal fuer den hinweis
ich denke das ich die maschine so lassen werde wie sie ist.
die bisherigen ergebnisse der brutzucht sind fuer mich derart umwerfend, dass es sich imho nicht lohnt geld in die vorhandene technik zu stecken, da alles waechst wie harry.

und mit 120 grad sterilisieren ist ja auch nicht das schlechteste

werde ausserdem div unsterile dinge versuchen ala gaerung usw
den ansatz finde ich sehr intelligent.
Gonzo
Ehren - Member
Beiträge: 408
Registriert: Donnerstag, 07. Februar 2008 23:28
Wohnort: barßel

Beitrag von Gonzo » Samstag, 28. November 2009 16:34

ist doch ein feines ding und bei 120 grad sterilisieren ist doch egal auf die dauer kommt es schließlich an
bishop
Pilzfreak
Beiträge: 181
Registriert: Freitag, 06. November 2009 02:17
Wohnort: grillsportverein.de

Beitrag von bishop » Montag, 30. November 2009 03:45

SO.

geraet heute mal in betrieb genommen
:D

ergebnis rockt.


habe schonmal so div intervalle abgedampft.

ca 30 min in div 5 u 10 min schritten

1 glas is dabei geplatzt.

hat wer 1 richtwert, wie lange man dampfen sollte?

90min?
bishop
Pilzfreak
Beiträge: 181
Registriert: Freitag, 06. November 2009 02:17
Wohnort: grillsportverein.de

Re: autoklav umbau aus gastro trockendampf schnellgarer

Beitrag von bishop » Sonntag, 17. Januar 2010 22:41

mal 1 kurzes update:

habe das geraet nun 3x ausprobiert
die ergebnisse sind imho gut.
die dampfkamer ist recht gross so das man etliche liter gleichzeitig sterilisieren kann
die automatik funzt auch gut, jedoch kann man max 60 min in einem vorgang kochen.
danach schaltet das geraet auf neubefuellung und laesst den dampf automatisch ab.
dies kann man jedoch umgehen, indem man den stecker zieht.
dann bleiben alle ventile geschlossen und auch bei neustart werden diese nicht direkt geoeffnet.

wer also so 1 ding hat, kann ich nur empfehlen.
habe das geret mal vor 2 jahren fuer einen sehrsehr kleinen preis geschossen.
nun weiss ich wofuer :)
Antworten

Zurück zu „Technik-Ecke“