Welcher Lüfter für HEPA?

Hier gehts um Fragen zum Eigenbau von Impfkiste, HEPA-Bank, Autoklaven, Pasteusierungsgeräte, Inkubatoren.. usw.

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von Fidelis » Dienstag, 29. Januar 2013 20:30

Hey ihr:),

bräuchte dringend Hilfe!^^
Ich möchte mir selbst eine Reinbank bauen mit einem 600mmx300mmx150mm-Hepafilter.
==>http://www.standardhepafilter.com/epage ... EPA_Filter.
ich weiß nun leider überhaupt nicht welches Gebläse ich dafür verwenden soll.^^
Meine Hauptfrage wäre ob man auch einen Axiallüfter verwenden könnte, da eig. die ganzen HEPAs Radiallüfter verbaut haben.
Dies wäre der Lüfter den ich mir kaufen möchte. Würde der gehen? (740 m³/h 38W)
http://www.ebay.de/itm/Absauglufter-Abs ... 43aa269b3f

Also rein von den m³/h würde es klappen denke ich. Aber es müssen ja immer so und so viel m³/h bei so und soviel Pascal(Pa) sein. Und daher weiß ich nicht ob das hinhauen würde^^.

Lg Bernie
Benutzeravatar
chris
Pilzfreak
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag, 16. Oktober 2005 15:43
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von chris » Dienstag, 29. Januar 2013 21:33

Hallo Bernie,

Mit den Lüfterchen kannst du dich maximal im Sommer etwas abkühlen, das war es dann aber auch schon :wink:
Axiallüfter können zwar viel fördern, erzeugen aber keinen Druck.
Nur Radialgebläse brigen den nötigen Druck um auch den Luftstrom durch den Filter zu pressen.

Hier ein Anleitung zur Auslegung:
http://www.orchideenvermehrung.at/cgi-l ... /index.htm

Bei deinen Filter fehlen sämtlich Infos zur Auslegung.

Ich habe für meine Reinbank einfach den Filter aus der Anleitung gekauft und ein etwas größeres Gebläse.


Gruß
Christoph
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von Fidelis » Dienstag, 29. Januar 2013 21:51

Hey Chris,

kam ja sau schnell die Antwort *jubel* :D
Ja ich hab mir fast gedacht, dass das so nicht hinhaut, aufgrund des Drucks.
Die Anleitung hab ich bereits eingehend studiert. Ich konnte leider nur aus den Diagrammen rauslesen, dass man iwie auf den Druck achten sollte, aber habs nicht so ganz überrissen.:D

Zum Filter:
Ich hätte gedacht, dass der Filter genauso funktioniert, wie der aus der Anleitung aufgrund der selben Maße.
Da muss ich mal nachfragen, ob ich von dem Verkäufer ein Datenblatt bekomme.

Aaah, jetzt hab ich sogar den einen Lüfter mal in Ebay gefunden:).
Das wäre dann dieser oder?
http://www.ebay.de/itm/Lufter-EPM-Papst ... 565224d685
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von Fidelis » Dienstag, 29. Januar 2013 22:04

Hab jetzt mal das Datenblatt für den Hepafilter angefragt.
Laut der Anleitung kostet der andere Filter ja 130€. Das ist mir etwas zu teuer.^^
Hast du bei dem Shop auch so viel gezahlt?^^
Benutzeravatar
chris
Pilzfreak
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag, 16. Oktober 2005 15:43
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von chris » Dienstag, 29. Januar 2013 22:23

Hallo Bernie,

stimmt, könnte durchaus sein das dein Filter ähnlich viel Druck braucht wie der im Beispiel und das Gebläse passt :wink:
Falls du einen günstigen Größeren findest, kann es aber auch nicht Schaden.

Ich hatte damals 77€ mit Versand für einen H13 bezahlt, das war 2010.
Hab mich gerade eingelockt, jetzt wollen die für den gleichen 89€ :evil:
H14 war mir da auch damals zu teuer.

Der Filter in deinen Link ist echt günstig, aber die fehlende Angabe der Hepaklasse ist eigenartig.
99,999 Prozent sind zu gut um wahr zu sein bei den Preis.


Gruß
Christoph
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von Fidelis » Mittwoch, 30. Januar 2013 12:49

jaja, alles wird teuerer-.-
Ja, wie läuft das dann bei dir mit dem H13. Ich mein wenns mit nem H13 auch geht muss man ja keine Mehrkosten für nen H14 ausgeben.:D
Ja, ist wirklich sehr günstig.^^ Vielleicht ist der ja schrott und geht nach nem halben Jahr kaputt.^^
Verkäufer hat mir leider noch keine Antwort auf die Datenblatt-Anfrage geschickt.:/


Noch was anderes:
In der Anleitung von der Orchideen-Website bläst der Lüfter ja sozusagen erst ums eck und dann auf den Hepa-filter.
Ich hätte mir gern den oberen Teil der Konstruktion gespart und den Lüfter direkt auf den Hepafilter blasen lassen.
Allerdings weiß ich nicht ob das hinhaut. Vielleicht kanns ja sein, das der Druck auf den Hepa schlecht verteilst ist. Ich weiß auch nicht.
Hast du da ne Antwort drauf?^^... Scheinst dich in dem Thema ja gut auszukennen.;)
Benutzeravatar
chris
Pilzfreak
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag, 16. Oktober 2005 15:43
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von chris » Mittwoch, 30. Januar 2013 20:05

Bei mir läuft der H13 problemlos, ich gieße meine Petris vor den Filter und lasse die mit offenen Deckel abkühlen.
Trotz der langen Zeit hab ich keine Kontis.

Den Aufbau habe ich von der Website im Prinzip übernommen.
Wie du schon sagst, denke ich auch das der Filter dadurch gleichmäßiger durchströmt wird.
Wenn das Gebläse direkt auf den Filter draufbläst, kann ich mir Vorstellen das an manchen Stellen ehr Partikel "durchgepresst" werden.
Ist aber auch nur ne Vermutung.... :?

Willst du deine Reinbank aus Platzgründen anders aufbauen?
Habe meine dreiteilig gebaut, damit ich die alleine hin und herräumen kann.


Gruß
Christoph
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von Fidelis » Mittwoch, 30. Januar 2013 20:32

Bei mir läuft der H13 problemlos, ich gieße meine Petris vor den Filter und lasse die mit offenen Deckel abkühlen.
Trotz der langen Zeit hab ich keine Kontis.
Heißt das du sterilisierst dein Petris gar nicht? :O

Hmm, müsste man ausprobieren.^^
Nun im Grunde aus Platzgründen und eben um ihn einfacher zu transportieren.
Aber letzeres könnte ich ja mit deiner Lösung auch hinbekommen :)
Zudem hab ich den Aufbau woanders gesehen und bin daher erst da drauf gekommen
==>http://www.standardhepafilter.com/epage ... /1048-0001
Bei dem Hepa siehts auch so aus, als wäre er so aufgebaut.

Hmm ist eigentlich im Datenblatt eines Hepafilters der Nenn-Volumenstrom angegeben?

Lg
Benutzeravatar
chris
Pilzfreak
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag, 16. Oktober 2005 15:43
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von chris » Mittwoch, 30. Januar 2013 21:03

Fidelis hat geschrieben:
Bei mir läuft der H13 problemlos, ich gieße meine Petris vor den Filter und lasse die mit offenen Deckel abkühlen.
Trotz der langen Zeit hab ich keine Kontis.
Heißt das du sterilisierst dein Petris gar nicht? :O
Die leeren Petris sterilisiere ich mit den Agar im Schnellkochtopf.
Die Petris gieße ich dann vor den Filter und mach erst den Deckel wieder drauf wenn der Agar abgekühlt ist.
Dadurch gibt es kein Kondenswasser :wink:

Wenn das in deinen Link zum Flow Hood ein Schneckenhausgebläse ist, bläst er parallel zum Filter, also nicht direkt drauf?
Fidelis hat geschrieben:
Hmm ist eigentlich im Datenblatt eines Hepafilters der Nenn-Volumenstrom angegeben?
Jaap, z.B:
http://www.luftfilterbau.de/cms/upload/ ... ikroSF.pdf

Gruß
Christoph
Zuletzt geändert von chris am Mittwoch, 30. Januar 2013 21:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
chris
Pilzfreak
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag, 16. Oktober 2005 15:43
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von chris » Mittwoch, 30. Januar 2013 21:18

So sieht meine aus:
Reinbank.jpg
Aufbau1.jpg
Aufbau2.jpg
Ist aber ziemlich groß und schwer geworden, konnte so aber Standardbretter aus dem Baumarkt verwenden und brauchte nicht viel sägen.
Die drei Teile sind unverschraubt, als Dichtung zwischen den Teilen ist Armaflex klebeband.

Gruß
Christoph
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von Fidelis » Mittwoch, 30. Januar 2013 21:39

Die leeren Petris sterilisiere ich mit den Agar im Schnellkochtopf.
Die Petris gieße ich dann vor den Filter und mach erst den Deckel wieder drauf wenn der Agar abgekühlt ist.
Dadurch gibt es kein Kondenswasser
Heißt das du sterilisierst den Agar an sich gar nicht sondern kochst ihn blos?:O
Wenn das in deinen Link zum Flow Hood ein Schneckenhausgebläse ist, bläst er parallel zum Filter, also nicht direkt drauf?
Ist leider nicht angegeben, was das für ein Gebläse ist.^^ Könnte aber auch sein.

Also bei dem Datenblatt von dir haben alle Filter mit den Maßen 600x300 den gleichen Nenn-Volumenstrom.^^ Egal welche Dicke.
So sieht meine aus:
Sieht end gut aus. Total professionell :)
Was sind das da oben für Löcher bei dir? Vorfiltermatte?^^
Wie ist denn das bei deinem Plexiglas. Hängt das nicht durch?
Hast du einen Hepafilter mit Dichtung genommen, oder diese selber gemacht?
Was für Eigenschaften hat dieses Armaflex Klebeband?

Ja ich will mir auch so Bretter ausn Baumarkt besorgen, bekomm da Prozente.:D

Lg
Benutzeravatar
chris
Pilzfreak
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag, 16. Oktober 2005 15:43
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von chris » Mittwoch, 30. Januar 2013 22:01

Der Agar wird auch sterlisiert im Schnellkochtopf, aber in einen extra Glas.
Fidelis hat geschrieben:
Also bei dem Datenblatt von dir haben alle Filter mit den Maßen 600x300 den gleichen Nenn-Volumenstrom.^^ Egal welche Dicke.
Lg
Stimmt :wink:
Fidelis hat geschrieben:
Sieht end gut aus. Total professionell :)
Was sind das da oben für Löcher bei dir? Vorfiltermatte?^^
Wie ist denn das bei deinem Plexiglas. Hängt das nicht durch?
Hast du einen Hepafilter mit Dichtung genommen, oder diese selber gemacht?
Was für Eigenschaften hat dieses Armaflex Klebeband?
Danke :oops:
- In den Löchern stecken Staubsaugerbeutel als Vorfilter.
- Das Plexiglas ist seitlich und hinten Befestigt, daher hängt es kaum durch (draufsetzen kann ich mich aber nicht :lol: ).
- Hab das Loch in der Platte etwas größer als der Filter gemacht, den Filter durchgesteckt und rundherum mit Silikon ausgespritzt.
- ist 5mm hoch und einseitig klebend, dient als Grobdichtung zwischen den drei Teilen.

Gruß
Christoph
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von Fidelis » Mittwoch, 30. Januar 2013 22:21

Der Agar wird auch sterlisiert im Schnellkochtopf, aber in einen extra Glas.
Ah ok, ich dachte schon:D.
Ja so gehts dann echt tausend mal besser, effizienter und schneller.:)
ich werd dann auch bald mal flüssigagar probieren, wenn der hepa fertig ist.:)

Also das mit dem Staubsauerbeutel und den Silikon hast gut gelöst.:)
Das mit dem Silikon werd ich auch machen, aber Vorfilter kauf ich mir denk ich. Die kosten ja ned viel.
Aah so funkioniert das. Dann werd ich wohl zwei Teile machen. Hinten mit Filtern und Lüfter und der vordere Bereich extra.

Mann, ich bin echt froh, dass ich dir solche Löcher in den Bauch fragen darf. Du bist mir echt ne RIEEESEN Hilfe :))

Lg
Benutzeravatar
chris
Pilzfreak
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag, 16. Oktober 2005 15:43
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von chris » Mittwoch, 30. Januar 2013 22:40

Frag ruhig, ohne dieses Forum würde ich wohl immer noch Grünzeugs züchten :wink:
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Welcher Lüfter für HEPA?

Beitrag von Fidelis » Donnerstag, 31. Januar 2013 17:09

Ach, der kann doch auch blau, rot, gelb, etc... sein:D
Nein, ist echt voll nett.:)

Ja und wie solls anders kommen... jetzt hab ich schon wieder ne Frage.:D
Mir wurde jetzt ein Datenblatt von nem Filter aus Amazon zugesandt:
http://www.amazon.de/Hepafilter-Schwebs ... LXCTW78G8O
Leider ist da weder der Nenn-Volumenstrom noch dieses Diagramm, was ich zum Ermitteln von [Delta]p(Pa) brauche, mit angegeben.
Könnte es sein, dass die "Anfangsdruckdifferenz" die in dem Datenblatt angegeben ist, das ist, was ich brauche?^^
(Weil in der Bauanleitung von der Orchideenseite, haben sie ja auch irgendein [Delta]p ausgerechnet.^^)

Ich hab das Datenblatt beigefügt, als Datei.
==> Ok, .pdf ist nicht erlaubt. -.-
Auf jeden Fall ist von einer Anfangsdruckdifferenz(220pa +/-15pa) und einem max. Volumenstrom(1700m³/h), die Rede.

Lg
Antworten

Zurück zu „Technik-Ecke“