Brauche Hilfe für Low-cost Fruchtungsbox

Hier gehts um Fragen zum Eigenbau von Impfkiste, HEPA-Bank, Autoklaven, Pasteusierungsgeräte, Inkubatoren.. usw.

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Wannenbraeu
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag, 01. Januar 2015 17:22

Brauche Hilfe für Low-cost Fruchtungsbox

Beitrag von Wannenbraeu » Montag, 02. Februar 2015 11:59

Hallo

Ich überlege mit gerade, wie ich meine Fruchtungsbox machen soll.
Meine Anforderungen: Günstig und Zerlegbar

Bisher habe ich folgendes im Kopf:
Eine Grosse Plastikbox als Grundlage. Darin sind Tonkugeln und Wasser, sowie eine Aquariumheizung. Da hinein möchte ich ein Plastikregal stellen, auf welchem die Substratsäcke stehen.

Auf den oberen Regalboden kommt ein PC Lüfter sowie ein Loch für eine kleine LED Birne. Ausserdem kommt um das Regal herum diese Glitzerfolie, welche in Erste Hilfe Sets enthalten sind.

Wenn der Lüfter läuft, so zieht dieser oben die Luft heraus. Von unten zieht es dann frische Luft über die nassen Tonkugeln hinein.

So hoffe ich, Temperatur und Luftfeuchtigkeit steuern zu können.

Eigebtlich habe ich alles zusammen, bis auf das Regal. Habtihreine Idee, wie ich das einfach und günstig lösen kann?

Gruss
Benutzeravatar
Reblaus
Ehren - Member
Beiträge: 408
Registriert: Mittwoch, 25. November 2009 22:02
Wohnort: Wentorf bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Brauche Hilfe für Low-cost Fruchtungsbox

Beitrag von Reblaus » Dienstag, 03. Februar 2015 19:52

Hi Wannenbraeu,

wie groß muss man sich das vorstellen?

Die Folie könnte Problem bereiten. Durch die Reflexionen verlieren die Hüte evtl. die Orientierung und du bekommst Korkenzieher oder andere Deformierungen bei den Hüten. Belüftung scheint soweit ok. Feuchtigkeit ist kritisch. Evtl. Salz zugeben. Das killt Algen und Milben, zumindest im Granulat.

Bags erst reinstellen wenn völlständig durchwachsen! Im Durchwachsraum (wenn es geht) niedrige Luftfeuchtigkeit. Sonst kommen die Bodentruppen früher oder später (Milben).

VG
Wannenbraeu
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag, 01. Januar 2015 17:22

Re: Brauche Hilfe für Low-cost Fruchtungsbox

Beitrag von Wannenbraeu » Mittwoch, 04. Februar 2015 07:19

Echt? Darf denn das Licht nur von oben kommen?
Gut zu wissen, danke für die Tipps.

Das ganze ist etwa 70x40cm im Grundriss und sollte ca.1.5m hoch werden, so dass dann ca. 4-6 Substratblöcke rein passen. Wohl eher 4 als 6...

Gruss
Wannenbraeu
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag, 01. Januar 2015 17:22

Re: Brauche Hilfe für Low-cost Fruchtungsbox

Beitrag von Wannenbraeu » Montag, 09. Februar 2015 07:24

So ich konnte Alustangen besorgen. Wahrscheinlich sind das alte Zeltstangen. Jetzt besorge ich noch Serviertabletts aus einem Schwedischen Einrichtungshaus.
Dann kommen da löcher herein und das ganze wird so pyramidenförmig aufgestellt. Ich poste Bilder, sobald ich alles zusammen habe :-)
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Brauche Hilfe für Low-cost Fruchtungsbox

Beitrag von Ständerpilz » Donnerstag, 21. April 2016 21:01

Es gibt doch recht preisgünstig zerlegbare Kunststoffregale im Baumarkt. Wäre mir nur etwas zu wackelig.

Wenn ich was bauen würde, ginge das in folgende Richtung:
Ein Arduino Microcontroller für die Steuerung, daran ein Temp./Feuchtigkeitssensor angeschlossen sowie eine Folienheizung vom Elektronikversand. Luftfeuchtigkeit wäre etwas komplizierter: ich habe noch Ultraschall-Verdampfer, die laufen aber mit 230V. Ließe sich daher am besten über eine Funksteckdose umsetzen, deren Fernbedienung man dann über den Arduino steuert. Ein paar Buttons und ein Display zur Einstellung von Temperatur, Feuchtigkeit und ggf Licht runden das Ganze dann ab. :) Lohnt sich für mich zurzeit allerdings kaum.
Antworten

Zurück zu „Technik-Ecke“