Vorbereitungen für den Winter - welche Heizung?

Hier gehts um Fragen zum Eigenbau von Impfkiste, HEPA-Bank, Autoklaven, Pasteusierungsgeräte, Inkubatoren.. usw.

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
katharina
Pilzfreund
Beiträge: 97
Registriert: Freitag, 14. Juli 2017 14:09
Wohnort: Niederösterreich

Vorbereitungen für den Winter - welche Heizung?

Beitrag von katharina » Dienstag, 22. August 2017 06:53

Ich werde diesen Winter einen Keller als Fruchtungsraum nutzen. Es ist so ein alter Bauernhofkeller mit Erdboden und feuchten Wänden, das Haus über dem Keller ist unbewohnt und es wird wohl auch keiner mehr einziehen - macht also nichts wenn sich die Sporen ein bisschen verbreiten.

Ich würd mich über Anregungen zum Thema Frischluftzufuhr und Wärme freuen. Bei uns kann es sehr kalt werden im Winter. -20° in der Nacht sind durchaus möglich. Da hat es im Keller dann auch nurmehr knapp über 0°. Nutzt ihr im Winter irgendwelche Gewächshausheizungen o.ä.? Gibt es eine günstige Lösung für eine Belüftung mit Wärmetauscher?

Und welche Pilzarten würdet ihr mir empfehlen? Im Idealfall hätte ich gerne nur richtige Kaltfruchter. Ulmenrasling hatte ich letzten Winter schon, der hat am besten gefruchtet nachdem er beim letzten Wintereinbruch im Frühling schon draußen stand und ordentlich angeschneit wurde :mrgreen:

Ansonsten Winterauster? Enoki? Durchwachsen ist kein Problem, das mache ich im Heizungsraum.
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Vorbereitungen für den Winter - welche Heizung?

Beitrag von Ständerpilz » Dienstag, 22. August 2017 07:04

katharina hat geschrieben:Ich würd mich über Anregungen zum Thema Frischluftzufuhr und Wärme freuen. Bei uns kann es sehr kalt werden im Winter. -20° in der Nacht sind durchaus möglich. Da hat es im Keller dann auch nurmehr knapp über 0°. Nutzt ihr im Winter irgendwelche Gewächshausheizungen o.ä.? Gibt es eine günstige Lösung für eine Belüftung mit Wärmetauscher?
Günstig ist relativ, aber es gibt Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung. Siehe z. B. https://lueftungsmarkt.de/Meltem-Lueftu ... YwEALw_wcB (keine Empfehlung, nur ein Beispiel. Ich kenne das Gerät nicht.)
katharina
Pilzfreund
Beiträge: 97
Registriert: Freitag, 14. Juli 2017 14:09
Wohnort: Niederösterreich

Re: Vorbereitungen für den Winter - welche Heizung?

Beitrag von katharina » Dienstag, 22. August 2017 07:14

ah, Wohnraumlüftung ist ein guter Tip! 1000€ sind schon ein Brocken, aber wenn wir es so einbauen, dass wir es nachher wieder ausbauen und für den richtigen Pilzzuchtraum nutzen können, passt das schon.
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Vorbereitungen für den Winter - welche Heizung?

Beitrag von Ständerpilz » Dienstag, 22. August 2017 12:02

katharina hat geschrieben:ah, Wohnraumlüftung ist ein guter Tip! 1000€ sind schon ein Brocken, aber wenn wir es so einbauen, dass wir es nachher wieder ausbauen und für den richtigen Pilzzuchtraum nutzen können, passt das schon.
Solche Geräte werden häufig in Waschküchen eingebaut. Denn ansonsten gehen schnell mehr als 1000 € in Form von Wärme durchs Fenster raus. Zumindest, wenn die Waschküche im Winter geheizt wird UND das Kellerfenster geöffnet ist. Daher könntest du auch mal den Elektroinstallateur deines Vertrauens fragen, der müsste sowas kennen.

Es geht natürlich auch anders. Aber einen Wärmetauscher - wie auch immer geartet - wird man immer brauchen. Wenn man will, kann man sich aus Alublechen und Kupferrohren sowas auch selbst machen, aber da würde ich lieber in den sauren Apfel beißen und fertig kaufen bzw vom Fachmann montieren lassen. Du willst dich ja um deine Pilze kümmern und nicht um den Bau von Wärmetauschern und Lüftungsanlagen. ;)
Antworten

Zurück zu „Technik-Ecke“