Kräuterseitling will nicht fruchten

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz

Antworten
Platine
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch, 20. November 2019 19:05

Kräuterseitling will nicht fruchten

Beitrag von Platine » Freitag, 22. November 2019 08:09

Liebe Forumsgemeinde,
Ich habe vor zwei Monaten angefangen mich mit der Pilzzucht zu beschäftigen.
Vorher habe ich häufig fertige Substratblöcke, vor allem von Kräuterseitling und Austernseitling gekauft. Das hat immer prima geklappt und meist gute Ernte gebracht.

Nun habe ich nach Anleitungen aus Büchern und von Youtube zum ersten Mal mit Körnerbrut vom Kräuterseitling eigene Substratbeutel unsteril beimpft.
Als Substrat habe ich Stroh Pellets und Kleintierstreu aus der Zoohandlung genommen.
Nach gut vier Wochen sahen meine Beutel gut aus und ich habe sie zum Fruchten aufgestellt.
Es tat sich jedoch rein gar nichts und ich habe daher diverse Dinge probiert, von denen ich gelesen habe - Block reiben und einschneiden, über Nacht in den Kühlschrank, mehrere Nächte nach draußen stellen, den Block mehrere Stunden in kaltes Wasser untertauchen. Es tut sich aber nach wie vor nichts, kein Fruchtansatz zu sehen.
Einen Beutel habe ich nun in eine größere Plastikbox gestellt, sodass ich über 90% Luftfeuchtigkeit habe. Nun ist der ganze Block schneeweiß und "flauschig" überzogen und sonst tut sich nichts.

Kann mir jemand einen Rat geben, was ich möglicherweise falsch gemacht habe?
Ist der "Flausch" nur Pilzmyzel oder möglicherweise Schimmel?

Ich bin wie gesagt absoluter Anfänger und wäre für eure Unterstützung dankbar!

Viele Grüße,
Sabine
Dateianhänge
threema-20191122-080801-06652c382dea6603.jpg
ohkw
Ehren - Member
Beiträge: 223
Registriert: Sonntag, 25. Februar 2018 17:56

Re: Kräuterseitling will nicht fruchten

Beitrag von ohkw » Freitag, 22. November 2019 10:20

Ist kein Schimmel. Ich denke der Kräuterseitling braucht einfach etwas für "Myzelreifung".
Platine
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch, 20. November 2019 19:05

Re: Kräuterseitling will nicht fruchten

Beitrag von Platine » Freitag, 22. November 2019 13:32

Danke für die Rückmeldung, dann übe ich mich noch ein wenig in Geduld. :roll: :lol:
Gibt es Erfahrungswerte wie lange das maximal dauern kann? Meine Blöcke sehen alle so aus, die ältesten sind zwei Monate und nirgendwo eine Spur eines Fruchtkörpers.
malda
Pilzfreund
Beiträge: 85
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Kräuterseitling will nicht fruchten

Beitrag von malda » Freitag, 29. November 2019 15:32

Das sieht doch aber schon richtig gut aus! Leider kann ich Dir keine Tips zum Fruchten geben, da ich selbst gerade erst versuche diesen Pilz anzubauen, aber ich würde als erstes einen mehrtägigen Temperatur-Wechsel versuchen (so auf 15°C wenn möglich).

Ich versuche mich auch gerade am Kräuterseitling, habe aber etwas Probleme bei der Herstellung der Körnerbrut... Ich nehme mit Gips versehene Weizenkörner (15 Minuetn gekocht, dann autoklaviert) und beimpfe mit bewachsenen Agarstückchen (geklont von Supermarkt-Pilzen). Leider haben sich nun wiederholt ärgerliche Kontaminationen in der Brut gezeigt. Wie bist Du bei der Herstellung der Körnerbrut vorgegangen? Gibt's von anderen noch Tips zur Vermeidung von Kontaminationen bei der Herstellung von Körnerbrut? Kann ich eigentlich statt der Körnerbrut auch bewachsenes Substrat zum Beimpfen meines eigentlichen Substrates verwenden – was spricht dagegen? Ok, lässt sich vielleicht nicht so schön im Substratbeutel verteilen, aber ich habe den Eindruck der Kräuterseitling wächst da nicht viel langsamer als in der Körnerbrut.
Ach was war das Stockschwämmchen so unkompliziert... :(
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1058
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Kräuterseitling will nicht fruchten

Beitrag von mariapilz » Samstag, 30. November 2019 12:20

malda hat geschrieben:
Freitag, 29. November 2019 15:32
Ich versuche mich auch gerade am Kräuterseitling, habe aber etwas Probleme bei der Herstellung der Körnerbrut... Ich nehme mit Gips versehene Weizenkörner (15 Minuetn gekocht, dann autoklaviert) und beimpfe mit bewachsenen Agarstückchen (geklont von Supermarkt-Pilzen). Leider haben sich nun wiederholt ärgerliche Kontaminationen in der Brut gezeigt. Wie bist Du bei der Herstellung der Körnerbrut vorgegangen? Gibt's von anderen noch Tips zur Vermeidung von Kontaminationen bei der Herstellung von Körnerbrut? Kann ich eigentlich statt der Körnerbrut auch bewachsenes Substrat zum Beimpfen meines eigentlichen Substrates verwenden – was spricht dagegen? Ok, lässt sich vielleicht nicht so schön im Substratbeutel verteilen, aber ich habe den Eindruck der Kräuterseitling wächst da nicht viel langsamer als in der Körnerbrut.
Ach was war das Stockschwämmchen so unkompliziert... :(
Normal wächst der Kräuterseitling wie Sau.
Das Problem mit den Supermarktpilzen ist halt dass man nicht weiß wie lange der schon gepflückt ist... Das kann echt lange her sein. Aber der Klon ist offenbar auf Agar sauber gewachsen, also muss es am Impfvorgang oder am Sterilisationsvorgang liegen... Ich sterilisiere 3,5 kg Korn für 2 Stunden 45 min. Auch koche ich die körner nicht sondern weiche sie nur für ca. 18-24 Stunden ein. Beim kochen platzen oft die körner...
... Aber du kannst auch Subsztratbrut benutzen...
malda
Pilzfreund
Beiträge: 85
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Kräuterseitling will nicht fruchten

Beitrag von malda » Samstag, 30. November 2019 16:18

mariapilz hat geschrieben:
Samstag, 30. November 2019 12:20
Normal wächst der Kräuterseitling wie Sau.
Ich sterilisiere 3,5 kg Korn für 2 Stunden 45 min. Auch koche ich die körner nicht sondern weiche sie nur für ca. 18-24 Stunden ein. Beim kochen platzen oft die körner...
... Aber du kannst auch Subsztratbrut benutzen...
naja, wie „Sau“ würde ich nun nicht sagen, aber er wächst...
Ich habe die Körner bisher in kleineren Portionen a ca 100 g autoklaviert (1h!). Ich glaube da liegt aber nicht das Problem, es ist wohl eher beim Animpfen das was Ungewolltes mit reinkommt. Gibts nicht irgendwas wie man seinen gewollten Pilzen noch einen Wachstumsvorteil gegenüber Schimmelpilzen verschaffen kann? Sind die Körner denn eigentlich „nass“ genug wenn Du nur einweichst?
Substrat probier ich auf alle Fälle auch aus, denn da wächst wirklich nur der Kräuterseitling (hoffe ich) – ist vielversprechend einfach. Aber die Brut ist wohl eher mein geringeres Problem, das krieg ich schon irgendwie in den Griff. Derzeit beschäftigt mich das eigentliche Substrat viel mehr... bzw. die Vorbehandlung des Substrates. Kochendes Wasser verwenden geht nicht, da mein Substrat schon recht feucht ist (hm, natürlich könnte ich es erst trockenen..., ist aber Arbeit :( ). Autoklavieren möchte ich eigentlich auch vermeiden.... das ist mir zu Energie-aufwändig und mein Autoklav ist dafür viel zu klein. Also dachte ich Mikrowelle könnte die Lösung sein – Pustekuchen. Bei meinem ersten 2,5 kg Substratbeutel hatte ich außen zwar eine Temp >90°C, aber innen war nicht mal Körpertemperatur! Ich war schon etwas irritiert und muss das nochmal etwas modifizieren... aber ewig Mikrowelle ist auch nicht so dolle, hatte mir ja vorgestellt 10 Minuten rein und schwubs ist alles fertig... :roll:
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Kräuterseitling will nicht fruchten

Beitrag von Monti » Montag, 02. Dezember 2019 21:47

Ich hatte es schon mal wo anders geschrieben, mein KS fruchtet eigentlich immer direkt nach dem durchwachsen. Nun hab ich auch das erste mal (so viele Blöcke waren es aber noch nicht) zwei Blöcke die nicht recht wollen. Der eine ist allerdings auch etwas kontaminiert mit irgendwas... den anderen hab ich gerieben und kühler gestellt. mal sehen ob der nicht bald will...

@malda: Zum Thema Brut kochen:
viewtopic.php?f=45&t=4626
Ich weiche auch nur ein. Dann Sterilisieren und fertig. Ist optimal.

Zur Mikrowelle: Ich muss Beutel mit max. 1,5 kg 15 bis 20 min Microwellisieren. Ich Vakuumiere immer das Subtrat mit Wasser drinnen. Hat den Vorteil, dass es kompakt ist. Öfter mal rumdrehen und vielleicht etwas durchkneten. Aber auch ich hab dann teils Probleme, dass nicht alles heiß war und immer wieder mal grüne Ausfälle... :?
Optimal ists nicht aber bei manchen Pilzsorten gehts nur mit erhitzen. Shiitake z.B. Zumindest hab ich noch keine alternative Methode gefunden. Fermentation (zumindest Sauer) ist irgendwie nicht meins...

Ach und ich muss Maria beipflichten, der Kräuterseitling ist neben der Auster einer der schnellsten...
malda
Pilzfreund
Beiträge: 85
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Kräuterseitling will nicht fruchten

Beitrag von malda » Dienstag, 03. Dezember 2019 21:14

Monti hat geschrieben:
Montag, 02. Dezember 2019 21:47
Zur Mikrowelle: Ich muss Beutel mit max. 1,5 kg 15 bis 20 min Microwellisieren. Ich Vakuumiere immer das Subtrat mit Wasser drinnen. Hat den Vorteil, dass es kompakt ist. Öfter mal rumdrehen und vielleicht etwas durchkneten. Aber auch ich hab dann teils Probleme, dass nicht alles heiß war und immer wieder mal grüne Ausfälle... :?
Optimal ists nicht aber bei manchen Pilzsorten gehts nur mit erhitzen. Shiitake z.B. Zumindest hab ich noch keine alternative Methode gefunden. Fermentation (zumindest Sauer) ist irgendwie nicht meins...
Mit der Mikrowelle hab ich zwischenzeitlich etwas gespielt und siehe da, jetzt habe ich ein Prozedere dass ich 2 kg Substrat in 15 min relativ gleichmäßig auf 70°C bekomme. Ich hoffe das langt....
Ich „mikrowellisiere“ (sehr schöner Begriff) zuerst und packe dann in Beutel. Zudem ist das Substrat in der Mikrowelle so angeordnet, dass in der Mitte ein „Loch“ ist (hab mal gegoogelt – soll helfen).
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Kräuterseitling will nicht fruchten

Beitrag von Monti » Dienstag, 03. Dezember 2019 21:37

malda hat geschrieben:
Dienstag, 03. Dezember 2019 21:14
Ich „mikrowellisiere“ (sehr schöner Begriff) zuerst und packe dann in Beutel. Zudem ist das Substrat in der Mikrowelle so angeordnet, dass in der Mitte ein „Loch“ ist (hab mal gegoogelt – soll helfen).
Sehr interessant, danke für den Hinweis mit dem Loch. Hab einige Eimer bestellt die in die Micro passen. Damit wollte ich noch etwas spielen.
Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“