Austernpilze bekommen keine Hüte

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz

Krötenschemel
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: Freitag, 30. April 2021 11:32

Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von Krötenschemel » Freitag, 30. April 2021 12:26

Hallo Pilzfreunde,

Ich habe meine ersten Schritte in die Pilzucht gewagt und mir eine Kultur mit Austernpilzen auf Kafeesatz aus Dübeln angelegt. Mit der ersten Kultur hatte ich Probleme mit (grün) Schimmel welche ich entsorgt habe aber die zweite scheint mir sehr gut durchwachsen und fruchtet jetzt auch gut. Allerdings wachsen die Pilze meiner meinung nach komisch, eigentlich sind es nur dicke Stängel aber es bilden sich kaum Hüte aus. Könnt ihr mal einen Blick drauf werfen und mir sagen ob etwas schief läuft? Wäre auch für einen Tipp dankbar wann ich ernten sollte.
Dateianhänge
20210429_182816.jpg
20210429_182823.jpg
DasDingo
Foren - Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: Donnerstag, 08. November 2012 09:53

Re: Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von DasDingo » Samstag, 01. Mai 2021 13:13

Hey Krötenschemel,

Das sieht für mich so aus, dass zu wenig Frischluft vorhanden ist und daher zuviel CO2. Die Auster neigt dann dazu kleine Hüte und eben solch eine Form zu bilden.
Ernten kann man normalerweise spätestens, wenn der Hutrand sich nach oben biegt :D. Ansonsten würde ich ernten wenn die Pilze ca 10-15cm sind kann ich schwer einschätzen auf den Bildern.

Viele Grüße
Bastian
Krötenschemel
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: Freitag, 30. April 2021 11:32

Re: Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von Krötenschemel » Samstag, 01. Mai 2021 15:24

Danke für die Rückmeldung ja das mit der Frischluft kann gut sein ich habe die Luftfeuchtigkeit nicht über 60-70% bekommen und die Pilze deshalb zum Fruchten in ein ausgedientes Aquarium mit 1cm Wasser und Deckel gestellt Da war die Feuchtigkeit bei 80-90% aber natürlich keine Luftbewegung mehr. Hast du eine Idee das zu verbessern oder währen 60-70% feuchte auch genug wenn man besprüht?
DasDingo
Foren - Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: Donnerstag, 08. November 2012 09:53

Re: Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von DasDingo » Sonntag, 02. Mai 2021 16:41

Ein paar Löcher in den Deckel bohren oder den Deckel öfters am Tag zum Lüften offen lassen. Am besten gleich eine Fruchtungsbox bauen (meine hat eine Luftbefestigung über Sensor und Frischluftzufuhr über einen PC Lüfter der per Zeitschaltuhr 20min pro Stunde läuft).
Denke für das Wachstum sollte es schon mindestens 80-85%rH sein für Primordienbildung eher 90-95% rH.

Eine richtige Fruchtungsbox zu bauen ist zwar ein bisschen Aufwand und Investition, lohnt sich aber.
Krötenschemel
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: Freitag, 30. April 2021 11:32

Re: Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von Krötenschemel » Sonntag, 02. Mai 2021 22:02

Ich habe jetzt mal den Deckel ein Stück offen gelassen aber die Luftfeuchte kommt dann nicht mehr über 70%. Ich Frage mich wie das bei den Fruchtungsboxen funktionieren soll, wenn da permanenter Gasaustausch ist dann geht doch auch die Luftfeuchtigkeit mit flöten es sei denn der Raum wo die Box steht ist schon gut feucht.
w_ciossek
Pilzfreak
Beiträge: 163
Registriert: Mittwoch, 09. September 2009 07:23
Wohnort: Hamburg

Re: Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von w_ciossek » Montag, 03. Mai 2021 22:49

Es gibt eine einfache Methode zur Lüftung mit hoher Luftfeuchtigkeit. Man nimmt eine Aquarienpumpe mit Sprudelstein und gibt das ganze in eine breithalsige Flasche, z.B. Milchflasche mit Wasser. Die Luft wird durch das Wasser geleitet und durch feine Blasenbildung etwas gereinigt. Aus der Milchflasche entströmt dann sehr feuchte Luft.
DasDingo
Foren - Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: Donnerstag, 08. November 2012 09:53

Re: Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von DasDingo » Dienstag, 04. Mai 2021 06:34

Das mit dem Sprudelstein ist eine gute und günstige Lösung.
Meine Fruchtungsbox besteht aus einem grossen Terrarium mit Schiebetüren, LED-streifen, bisher einem PC Lüfter (wird auf zwei erweitert, da als ich 13 Blöcke drinnen hatte das selbe Problem wie bei dir Krötenschemel aufgetreten ist :-) ).
Dafür benutze ich einen Sensor (50-80€) der einer Steckdose Strom gibt wenn z.B. die rH unter 85%rH sinkt.
An die Steckdose ist ein Ultraschallvernebler (30-50€) angeschlossen und wenn die Luftfeuchte wieder bei 95%rH ist schaltet die Steckdose aus.
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 998
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von Ständerpilz » Dienstag, 04. Mai 2021 07:42

Den Deckel ganz offen lassen, ist natürlich Quatsch. Aber man muss ganz klar häufiger lüften. Und zwar nicht nur das Aquarium, sondern gelegentlich auch den Raum, wo es steht. Lüften sollte man nur kurz, damit die Luftfeuchtigkeit schnell wieder steigt. Wenn man keine Zeit für das Lüften mehrfach am Tag hat, so kann man sich zumindest in Bezug auf das Aquarium mit einer Zeitschaltuhr und einem Lüfter behelfen. Der Lüfter kann mit einem Stück nicht zu dünner Plastikfolie abgedeckt werden, damit er sich so verschließt, wenn er gerade nicht Luft bewegt.

Ich hatte vor Jahren mal ein Projekt mit allem Drum und Dran, einschließlich CO2-Sensor und Belüftungssteuerung, ferner Umluft, Licht, Luftfeuchtigkeit. Setzt aber Kenntnisse im Umgang mit Mikrocontrollern voraus.
Krötenschemel
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: Freitag, 30. April 2021 11:32

Re: Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von Krötenschemel » Dienstag, 04. Mai 2021 18:55

Danke für die Tips das mit dem Sprudler probiere ich aus so einen habe ich noch daheim. Auch mit einem PC Lüfter könnte ich mir behelfen der die Luft zumindest im Aquarium umwälzt und das Co2 von den Pilzen weg bläst bis ich zum Lüften auf mache. Wie ist denn eure Erfahrung mit der Fruchtungs Temperatur von den Austernpilzen? Drinnen habe ich eigentlich überall 22 Grad oder mehr, draussen ist es teilweise noch unter 10. Kann ich da dachte drinnen belassen oder nimmt mir die Auster die 22 Grad übel?
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 998
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von Ständerpilz » Dienstag, 04. Mai 2021 21:30

Krötenschemel hat geschrieben:
Dienstag, 04. Mai 2021 18:55
Auch mit einem PC Lüfter könnte ich mir behelfen der die Luft zumindest im Aquarium umwälzt und das Co2 von den Pilzen weg bläst bis ich zum Lüften auf mache.
Das bringt nichts. Da muss Frischluft rein. Und auch der Raum muss gelüftet werden, sofern da Menschen sind, die CO2 ausatmen.
Benutzeravatar
GrafDracula
Ehren - Member
Beiträge: 236
Registriert: Dienstag, 08. Mai 2018 07:58

Re: Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von GrafDracula » Mittwoch, 05. Mai 2021 14:41

Ständerpilz hat geschrieben:
Dienstag, 04. Mai 2021 21:30
Da muss Frischluft rein. Und auch der Raum muss gelüftet werden, sofern da Menschen sind, die CO2 ausatmen.
Jo, ich hatte mir damals mal so ein kleines Schätzchen geholt (https://www.amazon.de/dp/B00TH3OW4Q) ... auch als dann Corona aufkam wegen dem ganzen Lüften in Innenräumen war das sehr interessant .. zu Hause wie auch auf Arbeit. Frühmorgens im Schlafzimmer mit weit geöffneter Tür aber geschlossenem Fenster (Winter mit -15°C draußen) waren im Schlafzimmer weit über 3000ppm ... selbst im Wohnzimmer quer übern Flur waren noch 2500ppm obwohl kurz vorm Schlafengehen ordentlich durchgelüftet wurde. Man glaubt gar nicht wie schnell das CO2 steigt ...
Pilzzucht-DAU ... hat ganz viel Meinung bei wenig Ahnung :-)

- Herr gib mir Geduld - Aber schnell!!!
- Streite nie mit Idioten, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich mit Erfahrung.
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 998
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von Ständerpilz » Mittwoch, 05. Mai 2021 20:04

Ui, das Gerät ist ja noch recht preiswert. Allein der Sensor, den ich zum Messen von CO2 nehme (MH-Z19B), kostet schon etwa 30 €. Ich hatte ja schon oft von meinem "Pilzparadies"-Projekt erzählt, das erspar ich euch hier daher. ;)

Ich empfehle mal nach "stem cap ratio oyster" zu googlen. Spoiler: CO2 beinflusst die Hutgröße beim Austernpilz.

Übrigens: zu hohe CO2-Konzentrationen sind auch für den Mensch nicht mehr schön! Gerade auch vor dem Hintergrund und natürlich Corona ist es ein Trauerspiel, dass man in Schulen immer noch nur das Fenster aufreißen kann, es aber kein gescheites Lüftungssystem gibt. Jedenfalls sind Konzentrationen oberhalb 1200 ppm nicht so gut, machen schläfrig und so. 3000 ppm ist schon krass hoch!
Benutzeravatar
GrafDracula
Ehren - Member
Beiträge: 236
Registriert: Dienstag, 08. Mai 2018 07:58

Re: Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von GrafDracula » Donnerstag, 06. Mai 2021 06:05

Ständerpilz hat geschrieben:
Mittwoch, 05. Mai 2021 20:04
Jedenfalls sind Konzentrationen oberhalb 1200 ppm nicht so gut, machen schläfrig und so. 3000 ppm ist schon krass hoch!
Bei uns in der Firma haben wir mal ein besseres CO2 Messgerät mit in eine "normale" wichtige Projektbesprechung genommen ... Raum ca. 5x8m, ca. 10 Personen sitzend, dahinter nochmal 15 Personen stehend und der Projektleiter präsentiert und lamentiert vorn am Beamerbild ... Fenster natürlich zu, sind ja Frauen anwesend und draußen (Winter) sinds ordentlich Minusgrade. nach 15min waren die 6000ppm geknackt und man merkte selbst, dass man anfing zu gähnen.

Hier ist mal eine schöne Übersicht ... erträglich ist das schon noch, erst ab 30.000ppm wirds richtig krass, aber schöner ist's dennoch, wenn CO2 möglichst niedrig ist, egal ob für uns Menschen oder unsere kleinen Lieblinge die Pilze ... um mal wieder zum Thema zurückzukommen.
Pilzzucht-DAU ... hat ganz viel Meinung bei wenig Ahnung :-)

- Herr gib mir Geduld - Aber schnell!!!
- Streite nie mit Idioten, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich mit Erfahrung.
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 998
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von Ständerpilz » Donnerstag, 06. Mai 2021 08:51

Kein Grund zur Panik, ging bislang ja auch ohne CO2-Ampel gut. Aber für die Pilze ist die richtige CO2-Konzentration halt enorm wichtig. Und das zeigt kein Pilz eindrucksvoller, als der Austernpilz.
Pleurotus ostreatus is an extraordinarily interesting mushroom from many viewpoints. Highly tolerant and responsive to carbon dioxide levels, Zadrazil noted that mycelial growth peaks at 280,000 ppm or 28% CO2. Unless CO2 levels are reduced to less than 1000 ppm (.01%), noticeable malformations of teh fruitbidies occur: typically long stems and small caps. In fact, the cap-to-stem ratio is an accurate measurement of atmospheric carbon dioxide levels in the growing room and is used as a visual cue by Oyster cultivators for increasing air exchange.
Quelle: https://philmush.wordpress.com/2014/01/ ... -mushroom/

In Deutsch übersetzt:
Pleurotus ostreatus ist unter vielen Gesichtspunkten ein außerordentlich interessanter Pilz. Er ist sehr tolerant und reagiert auf den Kohlendioxidgehalt. Zadrazil stellte fest, dass das Myzelwachstum bei 280.000 ppm oder 28% CO2 seinen Höhepunkt erreicht. Wenn der CO2-Gehalt nicht auf weniger als 1000 ppm (.01%) reduziert wird, kommt es zu auffälligen Missbildungen der Fruchtstände: typischerweise lange Stiele und kleine Kappen. In der Tat ist das Verhältnis von Kappe zu Stiel ein genaues Maß für den atmosphärischen Kohlendioxidgehalt im Zuchtraum und wird von Austernzüchtern als visueller Hinweis für einen erhöhten Luftaustausch verwendet.
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
Krötenschemel
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: Freitag, 30. April 2021 11:32

Re: Austernpilze bekommen keine Hüte

Beitrag von Krötenschemel » Donnerstag, 06. Mai 2021 10:35

Da da ist ein cooler Artikel, mit dem Qachsurm des Pilzes als Indikator für den Co2 Gehalt. Dann ist wohl klar warum meine Pilze aussahen wie etwas von einem anderen Planeten :D . Hat jemand von euch Erfahrung mit diesen Ultraschall zerneblern gemacht um die Luftfeuchte konstant hoch zu halten? Bin am überlegen wo einen in meine fruchtungsbox mit einzubauen
Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“