Probleme bei der Zucht von Limonenseitling und Pioppino

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz

Antworten
Shroomer88
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Montag, 19. Juli 2021 14:13

Probleme bei der Zucht von Limonenseitling und Pioppino

Beitrag von Shroomer88 » Montag, 19. Juli 2021 14:29

Hallo zusammen!
Vor genau 7 Tagen habe ich jeweils vier ca. 450ml fassende und mit sterilisiertem braunen Reis befüllte Einmachgläser mit Pioppino- und Limonenseitling-Flüssigkultur geimpft.
Im Anschluss habe ich die Gläser mit leicht geöffnetem Drehververschluss in einen Karton gestellt und in den Keller gestellt, um das Myzel bei Raumtemperatur wachsen zu lassen.
Ich überprüfe die Gläser regelmäßig, konnte aber bislang in keinem der Gläser auch nur eine kleine Veränderung feststellen. Nirgendwo ist Myzelwachstum erkennbar.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte? Ich habe den Verdacht, dass es an der zu geringen Luftfeuchtigkeit liegen könnte, da die Luft im Kelker sehr trocken zu sein scheint. Oder bin ich einfach nur zu ungeduldig? Vielen Dank im Voraus.
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 535
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Probleme bei der Zucht von Limonenseitling und Pioppino

Beitrag von Mycomane » Montag, 19. Juli 2021 17:13

Hallo Shroomer,

herzlich Willkommen bei uns im Forum!

Hoffe deine 88 ist egal, so wie meine Lateinlehrerin sagte:
"Egal ist 88"
Oder sollte ich das irgendwie bedenklich verstehen?

Mir Reis habe ich keine Erfahrung. Wenn der eine geeignete Feuchtigkeit hatte, ist es unwahrscheinlich, dass er in 7 Tagen austrocknet.
Wenn die Körner feuchter sind, wächst die Kultur oft schon schneller, als wenn sie trocken ist. Aber zu feucht macht später auch Probleme.

Wie warm ist es denn in deinem Keller? Das spielt auch eine wichtige Rolle.
Wie alt war denn die Flüssigbrut? Hast du sie selbst hergestellt? Waren es viele kleine Stückchen, oder eine "dicke Qualle"?
Hast die Flüssigbrut verteilt, oder nur an einer Stelle injiziert? Wie viel Flüssigbrut war es?
Vielleicht bist du ungeduldig. Das kann ich so nicht beurteilen.

Bilder könnten helfen ...

Schöne Grüße,
Fabian
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Shroomer88
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Montag, 19. Juli 2021 14:13

Re: Probleme bei der Zucht von Limonenseitling und Pioppino

Beitrag von Shroomer88 » Montag, 19. Juli 2021 17:39

Hallo Fabian,
vielen Dank für die schnelle Antwort.

Falls du die Befürchtung hast, dass die "88" auf meine politische Gesinnung bezogen ist, dann kann ich dich beruhigen. Das ist lediglich mein Geburtsjahr.

Nun zu deinen Fragen:
In meinem Keller herrscht normale Raumtemperatur, sprich ca. 22 Grad.
Die Flüssigkultur habe ich online beim Anbieter MycoGenetics erworben und wenige Tage nach dem Erhalt auch verwendet. Zwischenzeitlich habe ich die Spritzen im Kühlschrank (nicht im Eisfach) gelagert. Das Myzel war in beiden Fällen eher kleinteilig und schwamm als leicht gräulicher Schleier in der Flüssiglösung.
Die Flüssiglösung habe ich dann, nachdem die Einmachgläser mit Reis abgekühlt waren, in mehreren kleinen Spritzern am Rand des jeweiligen Glases verteilt, um das Wachstum des Myzels besser beobachten zu können. Pro Glas habe ich ca. 2-3 ml Flüssigkultur verwendet. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass dies mein zweiter Versuch einer Kultivierung ist. Meinen ersten Grow habe ich mit zwei Sorten von Psylocybe cubensis unternommen. Rahmenbedingungen und Technik waren identisch, die Einmachgläser waren in diesem Fall aber nach 14 Tagen bereits vollständig kolonisiert und auch der restliche Ablauf war problemlos. Das trägt mit Sicherheit auch zu meiner Verunsicherung bei.
Ich hoffe, meine Ausführungen helfen dir. Vielen Dank!
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 535
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Probleme bei der Zucht von Limonenseitling und Pioppino

Beitrag von Mycomane » Montag, 19. Juli 2021 18:10

Falls du die Befürchtung hast, dass die "88" auf meine politische Gesinnung bezogen ist, dann kann ich dich beruhigen. Das ist lediglich mein Geburtsjahr.
Dann bin etwas beruhigt.
Die Flüssigkultur habe ich online beim Anbieter MycoGenetics erworben und wenige Tage nach dem Erhalt auch verwendet.
Auch, wenn ich kein Fan von Schleichwerbung bin:
Habe dort auch schon Kulturen erworben. Einmal nicht zufriedenzufrieden, einmal zufrieden.
Aber angewachsen ist alles, was ich dort gekauft habe.

Ob du die Spritzen nun sofort verwendet hast, oder zwei Wochen gewartet hast, sollte keine Rolle spielen, wenn die Spritzen im Kühlschrank waren und dir in einigermaßen frischem Zustand verkauft wurden. Aber Kulturen direkt aus dem Kühlschrank brauchen natürlich länger, bis sie wieder richtig angewachsen sind.
Die Flüssiglösung habe ich dann, nachdem die Einmachgläser mit Reis abgekühlt waren, in mehreren kleinen Spritzern am Rand des jeweiligen Glases verteilt, um das Wachstum des Myzels besser beobachten zu können.
Falls dein Reis tendenziell zu trocken gewesen sein sollte, wäre es besser gewesen alles auf eine Stelle zu spitzen. Klar kann 2-3 mL funktionieren, aber das ist schon sehr wenig, wenn die Körner (zu) trocken waren, oder das Mycel nicht mehr absolut frisch. Könnte daher länger dauern...
Meinen ersten Grow habe ich mit zwei Sorten von Psylocybe cubensis unternommen
Das be- oder verurteile ich nicht, aber es wird hier im Forum nicht so gern gesehen.
Ich gehe davon aus und hoffe, dass dies lange her bzw. verjährt ist und es hier wirklich um Limonenseitlinge und Pioppinos geht!

Schöne Grüße
Fabian
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Shroomer88
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Montag, 19. Juli 2021 14:13

Re: Probleme bei der Zucht von Limonenseitling und Pioppino

Beitrag von Shroomer88 » Montag, 19. Juli 2021 18:53

Vielen Dank für deine Hilfe und den Hinweis, Fabian. Ich werde dies zukünftig berücksichtigen und möchte betonen, dass sich meine Frage tatsächlich auf die besagten Speisepilze bezieht.
Ich werde einfach noch ein paar Tage warten, in der Hoffnung, dass sich noch etwas tut.

Beste Grüße!
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 535
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Probleme bei der Zucht von Limonenseitling und Pioppino

Beitrag von Mycomane » Montag, 19. Juli 2021 20:28

Zeig mal Bilder, wenn sich was tut...
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1409
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Probleme bei der Zucht von Limonenseitling und Pioppino

Beitrag von mariapilz » Montag, 19. Juli 2021 21:36

Hallo Shroomer88
Shroomer88 hat geschrieben:
Montag, 19. Juli 2021 17:39
Hallo Fabian,
vielen Dank für die schnelle Antwort.

Falls du die Befürchtung hast, dass die "88" auf meine politische Gesinnung bezogen ist, dann kann ich dich beruhigen. Das ist lediglich mein Geburtsjahr.
...Und ich dachte, das ist eine Stellung die ich noch nicht kenne... Was sonst eine Zahl alles vermag. ..

"leicht geöffneter Drehverschluss"? ...ist das deine Lüftung? Vielleicht ist er zu wenig leicht geöffnet. Nur ein Gedanke. Gruß
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 535
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Probleme bei der Zucht von Limonenseitling und Pioppino

Beitrag von Mycomane » Dienstag, 20. Juli 2021 17:17

Was so manche Zahl für Assoziationen wecken kann...
"leicht geöffneter Drehverschluss"? ...ist das deine Lüftung? Vielleicht ist er zu wenig leicht geöffnet. Nur ein Gedanke. Gruß
Ja, darüber muss man sich grundsätzlich schon Gedanken, aber so lange noch gar kein Mycel sichtbar ist, reicht vielleicht auch die Luft im Glas aus.
Sind die Gläser bis oben hin gefüllt?
Ach... habe gerade nicht bedacht, das es sich um Reis dreht. Vermutlich ist der dichter gepackt und vielleicht nicht so viel Luft zwischen den Körnern?
Oder ist es Basmati Reis und er klebt übel zusammen??

LG
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Shroomer88
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Montag, 19. Juli 2021 14:13

Re: Probleme bei der Zucht von Limonenseitling und Pioppino

Beitrag von Shroomer88 » Dienstag, 20. Juli 2021 18:30

Hey Micomane,
ich habe braunen (naturbelassenen) Reis benutzt und diesen vor der eigentlichen Sterilisation der Gläser ca. 15 Minuten in leicht kochendem Wasser simmern lassen.
Soweit ich das beurteilen kann, ist der Reis feucht genug und auch nicht pappiger als normal. Der Boden der Gläser ist leicht beschlagen. Ich hoffe, diese zusätzlichen Infos helfen...

Viele Grüße!
Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“