Anfänger hat Fragen :)

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz

Huxley_
Neuling
Beiträge: 32
Registriert: Samstag, 18. Juni 2016 10:59

Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Huxley_ » Samstag, 18. Juni 2016 12:12

Hallo zusammen!

Ich würde gerne zum ersten mal Pilze züchten und habe dazu Sporen in Flüssigkeit. Das Problem ist jetzt der Nährboden. Ich dachte da an Folgendes:

Ich nehme einen Eimer, den ich steril sauber mache und fülle diesen mit Vermiculit und Reismehl und gebe dort die Sporen mit der Spritze hinein. Verschließe das Ganze und lasse es warm und dunkel stehen.

Funktioniert das überhaupt so?

Vielen Dank!

Grüße
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 947
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Ständerpilz » Samstag, 18. Juni 2016 12:37

Hallo!
Huxley_ hat geschrieben:Ich nehme einen Eimer, den ich steril sauber mache und fülle diesen mit Vermiculit und Reismehl und gebe dort die Sporen mit der Spritze hinein. Verschließe das Ganze und lasse es warm und dunkel stehen.

Funktioniert das überhaupt so?
Nur, wenn das absolut steril ist. Es dauert etwas bis die Sporen keimen, bis dahin können Kontaminationen längst alles überwuchert haben. Du kannst besser Gläser verwenden und die mitsamt Vermiculite, Reis und der richtigen Menge Wasser im Dampfdrucktopf sterilisieren. Wenn du vorher in die Deckel ein kleines Loch für die Spritze machst und ein oder zwei etwas größere, wo du Zigarettenfilter (Eindrehfilter) reinsteckst, dann kannst du die Gläser nach dem Abkühlen problemlos mit der Spritze beimpfen (danach mit Tesastreifen verschließen) und hast durch die Filter auch gleich für ausreichende Belüftung gesorgt. Vor allem aber kannst du so mehrere Gläser beimpfen und kannst eventuell ein oder zwei kontaminierte Gläser verschmerzen.

Ob man nun Weckgläser oder Wurstgläser verwendet oder doch lieber Plastikbehältnisse aus PP oder PET ist eigentlich relativ egal. Die Körnerbrut wird ja meistens zum Beimpfen von Strohpellets, Strohballen, Holz etc. verwendet. Wenn man die Körnerbrut fruchten lassen möchte, dann würde ich flache Kunststoffschalen oder Sturzgläser nehmen.

Welches Substrat geeignet ist, hängt natürlich von der Pilzart ab. Aber auf Getreide, wie Roggen oder Reis wächst im Grunde fast alles. Ich nehme fast nur Roggen, ggf. auch mit Beimischung von Kaffeetrester, Reis, Gips etc. Später dann je nachdem Holz, Stroh oder andere Substrate. Manche auch direkt auf Holzchips.

Am besten liest du dich mal etwas in das Thema ein. Sonst wirst du wahrscheinlich Misserfolge haben.
Zuletzt geändert von Ständerpilz am Samstag, 18. Juni 2016 15:01, insgesamt 1-mal geändert.
Huxley_
Neuling
Beiträge: 32
Registriert: Samstag, 18. Juni 2016 10:59

Re: Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Huxley_ » Samstag, 18. Juni 2016 14:43

Hi!

Vielen Dank!

Ich habe nochmals nachgedacht und mich wieder eingelesen und schlage nun Folgendes vor:

Ich nutze Gläser und gebe dort das Vermiculit/Reismehl/Wasser hinein. In die Gläserdeckel mache ich Löcher, die ich mit Klebeband zuklebe. Die Gläser inklusive Inhalt gebe ich in die Microwelle und sterilisiere alles dadurch. Die Deckel werden dann auch noch sterilisiert und kommen darüber. Danach gebe ich die Pilzsporen mit einer Spitze hinhein.

Wie mache ich jetzt weiter? Lasse ich die Deckel auf den Gläsern? Und wo stelle ich das Ganze rein? Geht eine rundumverschlossene Plastikbox?

Grüße
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 947
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Ständerpilz » Samstag, 18. Juni 2016 14:50

Huxley_ hat geschrieben:Ich habe nochmals nachgedacht und mich wieder eingelesen und schlage nun Folgendes vor:
Lies ruhig noch etwas mehr ;) Das kann nicht schaden und wird dir letztlich eine Menge Arbeit ersparen.
Die Gläser inklusiive Inhalt gebe ich in die Microwelle und sterilisiere alles dadurch.
In der Mikrowelle kann man nicht sterilisieren, weil kein Druck. Ohne Druck kocht Wasser bei etwa 100°C und heißer wird es nicht. Du brauchst aber rund 121-134°C, um alles abzutöten. Entweder man verwendet einen Schnellkochtopf/Autoklaven oder wenn es nicht anders geht fraktionierte Sterilisierung, d.h. an drei aufeinanderfolgenden Tagen für eine halbe Stunde auf 100°C erhitzen und dazwischen bebrüten.

Wo du die Kulturen hinstellst ist egal, solange die Kulturbedingungen stimmen, also meistens warm und feucht.
Huxley_
Neuling
Beiträge: 32
Registriert: Samstag, 18. Juni 2016 10:59

Re: Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Huxley_ » Samstag, 18. Juni 2016 15:03

Kann ich die Gläser inklusive dem Nährboden nicht einfach in den Herd stellen? Das sollte doch auch gehen oder?

Wie viel Gläser sollte man mit einer Spritze befüllen?

Grüße
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 947
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Ständerpilz » Samstag, 18. Juni 2016 15:10

Huxley_ hat geschrieben:Kann ich die Gläser inklusive dem Nährboden nicht einfach in den Herd stellen? Das sollte doch auch gehen oder?
Äh, nein. Wie ich schon sagte: Autoklav/DDT oder fraktionierte Sterilisation.
Wie viel Gläser sollte man mit einer Spritze befüllen?
Nach Herstellerangabe. Ich weiß ja nicht, wieviele Sporen da drin sind. Theoretisch reichen zwei Sporen pro Glas, mehr schadet aber absolut nicht.

Ich persönlich lasse lieber auf Petrischalen sporen. Aber wenn man keine Erfahrung im sterilen Arbeiten hat, würde ich das lieber lassen.
Huxley_
Neuling
Beiträge: 32
Registriert: Samstag, 18. Juni 2016 10:59

Re: Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Huxley_ » Samstag, 18. Juni 2016 17:43

Danke Dir!

Also, die Gläser samt Inhalt in einen Schnellkochtopf und wie lange kochen? Sollten in die Gläser vorher schon die Löcher rein?

Wie mache ich dann am besten weiter?

Vielen lieben Dank! Weiß ich sehr zu schätzen :)
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 947
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Ständerpilz » Samstag, 18. Juni 2016 18:08

Guck mal hier im Forum oder generell im Netz, da gibt es viele Anleitungen.

Die Deckel dürfen während des Autoklavierens nur lose aufliegen, zumindest wenn keine Löcher drin sind. Ich würde vorher Löcher in die Deckel machen und die Zigarettenfilter einstecken. Normales Tesaband kann man erst nachher drauf machen, das übersteht die Hitze nichtl.

Zum Beimpfen müssen die Gläser natürlich vollkommen abgekühlt sein.

Wie gesagt, lies dich am besten erst mal gut ein, dann kannst du immer noch Fragen stellen.
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 947
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Ständerpilz » Samstag, 18. Juni 2016 18:58

Hier steht was zum Dampfdrucktopf: viewtopic.php?f=45&t=4013

Hier findet man auch jede Menge Infos rund um die Zucht: http://www.pilzzucht.eu/
Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 858
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Re: Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Lauscher » Samstag, 18. Juni 2016 21:41

Hallo Huxley!
Wie gesagt, lies dich am besten erst mal gut ein, dann kannst du immer noch Fragen stellen.
Ja, da kann ich Oliver nur zustimmen. Mach Dich mal schlau über steriles Arbeiten, das kann Dir viel Frust ersparen. :)
Normales Tesaband kann man erst nachher drauf machen, das übersteht die Hitze nichtl.
Ich habe mal gelesen (nicht getestet), daß Tesafilm autoklavierbar ist. :wink: Nach einer Schnellrecherche scheint es aus Polypropylen zu bestehen.
Gesetzt den Fall, es funktioniert tatsächlich, könnte man mit Tesafilm vor dem Autoklavieren Spritzenimpflöcher damit abdecken, das Klebeband vor dem Beimpfen evtl. abflammen, Sporen einspritzen und wieder zukleben.

Getestet habe ich Pflasterklebeband, das hält den Autoklav auf jeden Fall aus. (Ist aber vllt. nicht dicht genug, soll ja atmungsaktiv sein. Oder ob es als Luftfilter taugt??)
Huxley_
Neuling
Beiträge: 32
Registriert: Samstag, 18. Juni 2016 10:59

Re: Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Huxley_ » Sonntag, 19. Juni 2016 06:26

Hallo!

Kann man statt Reismehl auch etwas anderes nehmen, eventuell Reis?

Grüße
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 947
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Ständerpilz » Sonntag, 19. Juni 2016 09:52

Huxley_ hat geschrieben:Kann man statt Reismehl auch etwas anderes nehmen, eventuell Reis?
Man kann Reis nehmen oder Getreide, mit oder ohne Zugabe von Vermiculit und anderen Zusätzen, wie Kaffeesatz, Gips, Kalk etc. Viele Pilze wachsen problemlos auf Körnerbrut aus Roggensubstrat, für das ich 100 g Roggen und 140 ml Wasser über Nacht einweichen lasse und dann autoklaviere. Vermiculite kann man zusetzen und dient dazu, dass das Substrat besser belüftet wird und sich leichter schütteln lässt. Man kann auch andere Getreide oder Mischungen ausprobieren, wenn man experimentieren möchte.

Ich empfehle dir aber noch mal, dich zunächst etwas per Buch oder Internet zu informieren! Du hast gravierende Wissenslücken, dass man die hier nicht mit ein oder zwei Sätzen stopfen kann. Interessant wären der Lebenszyklus höherer Pilze, die Ernährungsweise, Grundlagen zum sterilen Arbeiten und zur Sterilisation (Dampfsterilisation), Grundlagen zum Zubereiten von Medien und Substraten (Petrischalen, Körnerbrut), Einleitung der Fruchtung (artabhängig).

Flammsterilisation: Du kannst einen Butan/Propanbrenner verwenden oder auch einen Spiritusbrenner vom Fondue. Saubere Pinzetten, Löffel etc. werden in 96% Ethanol (Spiritus) getaucht und dann über der Flamme abgeflammt. Wer auf Nummer sicher gehen will, der kann kirschrot glühend erhitzen, macht man aber eigentlich nur bei Impfösen. Abkühlen lassen oder im unbewachsenen, neuen Medium abkühlen, bevor damit überimpft wird.

Flächensterilisation: Für die Flächensterilisation gereinigter, glatter Flächen nimmt man geeignete Flächendesinfektionsmittel. Ethanol 70% oder höher kann man theoretisch auch verwenden, ist aber brennbar und kann verpuffen!

Trocken sterilisieren (Backofen) kannst du nur trockenes Zeug, also Petrischalen, Pinzetten etc. bei mindestens 180°C für mindestens einige Stunden. Es macht Sinn, die Sachen einzeln in Alufolie zu verpacken. Siehe auch Trockensterilisation z.B. bei Wikipedia.

Dampfsterilisation ist für alles geeignet, was Wasser enthält, also Nährmedien und Körnerbrut sowie zum Totautoklavieren von kontaminierten Medien. Dafür braucht man Druck, weil Dampf sonst nicht über 100°C erhitzt werden kann. Deshalb Dampfdrucktopf oder Autoklav. Der Druck korreliert mit der Temperatur. Rund 130°C sind ausreichend. Dauer ab Erreichen des Drucks bzw der Temperatur mindestens 35 Minuten, bei großen Gläsern vielleicht auch mehr. Wichtig beim Autoklavieren: Gläser nicht schließen, Deckel nur lose auflegen. Luft muss vollständig entweichen, also beim Aufheizen warten, bis geschlossener Wasserdampf austritt. Erst dann Ventil schließen und Druck aufbauen. Nach Ablauf der Zeit keinesfalls öffnen, sondern warten, bis der Autoklav abgekühlt ist und sich der Druck abgebaut hat. Gläser entnehmen und sofort die Deckel schließen.

Beim sterilen Arbeiten ist es wichtig, dass die Umgebung möglichst staubfrei ist (auch Türkanten, Schrankoberseiten etc). Das frisch entstaubte und geputzte Badezimmer bietet sich da an, eventuell auch die Küche. Gut überlegtes Vorgehen ist imho wichtiger, als Handschuhe und Mundschutz, beides kann aber auch nicht schaden.

Hier habe ich mal einen Link zu einem Buch zur Pilzzucht auf Deutsch herausgesucht. Das arbeitest du am besten erst mal durch und dann sehen wir weiter:
https://upload.wikimedia.org/wikibooks/ ... zzucht.pdf

Am besten fängst du erst mal mit Kräuterseitling oder Sommer-Austernpilz an. Die sind gut für Anfänger geeignet und lassen sich gut in der Küche verwenden. Die bauen Cellulose und Lignin ab, lassen sich daher gut auf einer Reihe gut erhältlicher Substrate anbauen. Du könntest dir also Mycel besorgen (ist einfacher als von Sporen) und damit Körnerbrut beimpfen. Wenn die Körnerbrut durchwachsen ist, kannst du damit Stroh, Strohpellets, Pappe oder andere Substrate beimpfen. Der Wechsel von Körnerbrut auf z. B. Stroh kann "halbsteril" erfolgen.

Zur Ernährungsweise von Austernpilzen: viewtopic.php?t=863
Hier steht allgemein etwas zum Austernpilz, auch zur Zucht findet sich da was: http://www.shiitake.de/infos_allg/austernpilz/
Huxley_
Neuling
Beiträge: 32
Registriert: Samstag, 18. Juni 2016 10:59

Re: Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Huxley_ » Sonntag, 19. Juni 2016 10:46

Hallo!

Danke für die Infos!

Eine andere Frage. Wie bekommt man den Eimer mit Pilzen konstant auf die gewünschte Temperatur? Ist eine Heizmatte sinnvoll oder empfehlt Ihr etwas anderes? Meine Wohnung hat meist konstant 20°.

Grüße
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 947
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Ständerpilz » Sonntag, 19. Juni 2016 11:22

Huxley_ hat geschrieben:Eine andere Frage. Wie bekommt man den Eimer mit Pilzen konstant auf die gewünschte Temperatur? Ist eine Heizmatte sinnvoll oder empfehlt Ihr etwas anderes? Meine Wohnung hat meist konstant 20°.
Das kommt in erster Linie auf die gewünschte Temperatur an. ;)

Zum Heizen wird alles mögliche verwendet, von Heizmatten über Aquarienheizungen bis hin zum Heizlüfter. Man muss da halt gucken, was man am besten umsetzen kann. Die Eimer-Methode eignet sich aber imho nicht so sehr für zusätzliche Heizung, sondern eher zur Kultur bei Zimmertemperatur. Das reicht auch für viele Pilze, wie z. B. Sommer-Austernpilz, dauert aber halt ggf. etwas länger. Aquarienheizungen in einem Becherglas mit Wasser und ein zusätzliches Thermometer wäre möglich, das sorgt auch gleich für Feuchtigkeit. Die Eimer sollten mit Folie abgedeckt werden, in die man viele kleine Löcher macht. Heizmatten hätten den Vorteil, dass man sie unter die Eimer legen könnte. Dann sollte aber auf jeden Fall für ausreichende Feuchtigkeit im Eimer gesorgt werden. Zu hohe Temperaturen und zu trockene Luft killen dir das Mycel.

Man kann auch ein Kunststoffregal bzw einen Kunststoffschrank verwenden. Den kann man dann noch etwas isolieren und abdichten, eine Heizung und eine Lüftung einbauen und natürlich etwas zur Befeuchtung. Da sind dem Erfindungsreichtum eigentlich keine Grenzen gesetzt.

In der Technik-Ecke findest du einige Anregungen zum Selberbauen von Fruchtungsboxen und vielem mehr.
Huxley_
Neuling
Beiträge: 32
Registriert: Samstag, 18. Juni 2016 10:59

Re: Anfänger hat Fragen :)

Beitrag von Huxley_ » Sonntag, 19. Juni 2016 19:01

Ich habe einen Raum, in dem die Gastherme steht. Dieser ist etwas wärmer als der Rest der Wohnung, also etwa 22°. Gehen die Sporen hier im Nährkuchen auf? Oder gibt es da eine Grenze?

Grüße
Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“