Myzel aus gefrorenen Pilzen

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz

BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von BKY » Sonntag, 13. November 2016 20:04

Hallo, ist es möglich Myzel aus gefrorenen Pilzen weiterzuzuüchten oder ist es tot?
Ist es evtl. möglich Sporen aus den gefrorenen Pilzen zu gewinnen?
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von BKY » Sonntag, 13. November 2016 20:21

Ich hab noch eine Frage:
Welche Pleurotus sind das: http://i.ebayimg.com/images/g/QuEAAOSwB ... s-l500.jpg

Und was ist der Unterschied zwischen Austernpilz hell und Austernpilz dunkel?

Ich möchte mir Sorten kaufen die einfach anzubauen sind. Am besten einfach auf Körnerbrut wachsen lassen und dann
herausstülpen auf Seramis und dann fruchten lassen oder einfach mit offenem Deckel.

Deshalb hab ich an Austernseitlinge gedacht und an Kräuterseitlinge.
Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 858
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Re: Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von Lauscher » Sonntag, 13. November 2016 21:00

Hallo BKY,

Die Pilze auf dem Foto sehen mir eher nach Pioppinos aus, also gar keine Pleurotus-Art.
Und was ist der Unterschied zwischen Austernpilz hell und Austernpilz dunkel?
Das ist am ehesten eine Frage der Lichtbedingungen beim Fruchten. Austernpilze können sehr unterschiedliche Farben annehmen, sogar solche aus dem gleichen Stamm. Ich habe hier eine Sommerauster, die im Keller braune Primordien bildete, als Fruchtkörper aber fast reinweiß war. Der gleiche Stamm brachte im Freien braune und blaue Fruchtkörper hervor.
Ich möchte mir Sorten kaufen die einfach anzubauen sind. Am besten einfach auf Körnerbrut wachsen lassen und dann
herausstülpen auf Seramis und dann fruchten lassen oder einfach mit offenem Deckel.
Austernseitlinge sind die beste Wahl. Kräuterseitlinge gehen auch, sind aber etwas weniger fruchtungsfreudig.
Hallo, ist es möglich Myzel aus gefrorenen Pilzen weiterzuzuüchten oder ist es tot?
Deutsche Winteraustern habe ich gefroren im Wald gesammelt und erfolgreich geklont, die überleben sogar Frost. Samtfußrüblinge könnten das auch abkönnen. Bei anderen Pilzen bin ich da skeptischer.
Ist es evtl. möglich Sporen aus den gefrorenen Pilzen zu gewinnen?
Prinzipiell möglich, wenn sie vor dem Einfrieren bereits sporenreif waren. Dann könnte man Lamellen mit aufsitzenden Sporen klonen. Da ist eher die Frage, ob man ein kontifreies Stück erwischt.

Winteraustern brauchen Frost zum Fruchten, Austern aus dem Laden fruchten bei Wärme. Da ist aber nicht immer eindeutig, um welche Art es sich genau handelt.

Viele Grüße, Martin
Trudchen800
Pilzfreak
Beiträge: 121
Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016 10:59

Re: Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von Trudchen800 » Montag, 14. November 2016 07:53

Das auf dem Foto ist ein Buchenpilz (Buna Shimej) denke ich. Die braune Variante. Die gibt es auch in weiß.
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 947
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von Ständerpilz » Montag, 14. November 2016 08:32

Es ist jedenfalls kein Austernpilz, soviel ist klar. ;)
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von BKY » Montag, 14. November 2016 10:11

Danke für die hilfreichen Antworten. Ich hab mir jetzt den Kräuterseitling bestellt.
Ich weiß zwar nicht was die mit 200 Samen meinen, aber ich denke ich bekomme ein paar Sporen davon

Hier der Link mit den Pleurotus: http://www.ebay.de/itm/112192227483?clk ... rmvSB=true
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1288
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von mariapilz » Montag, 14. November 2016 10:59

Hy,

ich glaube auch buchenrasling.
BKY hat geschrieben: einfach auf Körnerbrut wachsen lassen und dann
herausstülpen auf Seramis und dann fruchten lassen.
Auf körnerbrut fruchten lassen... ich weiss nicht. Ein Lebensmittel hernehmen um ein anderes zu züchten... und ich glaube auch, dass es zwar viele ( übermässig viele) primos geben wird aber die werden nicht goss.

Bei mir hat schon öfter ein brut rest angefangen zu fruchten. Hier aktuelles foto ks auf Hendlfutter. Die wachsen schon seit einer Woche nicht mehr.
Dateianhänge
20161109_154310-2534x1901.jpg
Trudchen800
Pilzfreak
Beiträge: 121
Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016 10:59

Re: Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von Trudchen800 » Montag, 14. November 2016 11:09

BKY hat geschrieben:Hier der Link mit den Pleurotus: http://www.ebay.de/itm/112192227483?clk ... rmvSB=true
Oh mein Gott. Das ist aber kein seriöser Anbieter von Körnerbrut.
Körnerbrut bestellt man in 1 Liter-Verpackungen oder größer (Beutel oder Flaschen)
200 Samenkörner (ich tippe mal Getreidekörner) hmm ob die das einzeln abzählen und verpacken. Da kommen dann sicher ordentlich Kontis dazu.
Vielleicht versuchst du besser die Bestellung zu stornieren und kaufst die Brut bei einem seriösen Anbieter.
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von BKY » Montag, 14. November 2016 11:57

Hmm also ich dachte ich bekomm sporen. Stimmt aber, mit Samen könnten die Getreidebrutkörner meinen.
Ich werds einfach mal abwarten, ich will kein Geld mehr für die Pilzzucht ausgeben.

Das Problem mit dem Substrat ist , dass ich es nicht richtig abkochen kann.
Holzchips und Weizenkörner hab ich. Stroh nur aus einem Pferdestall und das möchte ich ungern
in meinen Dampfdruckkochtopf tun, da ich ihn zum Kochen verwende.

Evtl. gibt es alternatives Substrat oder geht Buchenspäne,Weizen oder evtl. Kaffeesatz?
Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 858
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Re: Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von Lauscher » Montag, 14. November 2016 12:24

Das Problem mit dem Substrat ist , dass ich es nicht richtig abkochen kann.
Holzchips und Weizenkörner hab ich. Stroh nur aus einem Pferdestall und das möchte ich ungern
in meinen Dampfdruckkochtopf tun, da ich ihn zum Kochen verwende.

Evtl. gibt es alternatives Substrat oder geht Buchenspäne,Weizen oder evtl. Kaffeesatz?
Die Substrate, die Du nennst, gehen alle, solange es kein Nadelholz ist.
Vom Vorgehen her ist es sinnvoll, eine gewisse Menge Brut unter sterilen Bedingungen heranzuzüchten, um dann mit einer ansehnlichen Menge Brut ganze Strohballen oder Baumstämme unsteril zu beimpfen.
Rein sterile Zucht bis zum Fruchten ist eher mehr Arbeit als Mahlzeit in der Pfanne.
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von BKY » Montag, 14. November 2016 12:33

Mir geht es in erster Linie um den Spaß. Natürlich möchte ich auch eine Pfanne voll Pilzen ernten können.
Ich hab noch nie Kräuterseitling probiert. Ich wusste garnicht dass der KS auf Baumstämmen wächst.
Also ginge reines Holz bzw. Holzchips auch? Ich muss das halt alles in einer Plastikbox machen,
da ich keinen geeigneten Keller zur verfügung habe. Das wird ja alles ein bisschen riechen denke ich.
Habe ein ungeheiztes Zimmer in dem Pflanzen überwinternt werden. Dort will ich sie hinstellen. Evtl. mit Wasser und Heizstab drin zur
Temperaturkontrolle beim Fruchten. Davor einfach bei Zimmertemperatur.
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 947
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von Ständerpilz » Montag, 14. November 2016 13:29

Nie im Leben würde ich wo eine Pilzkultur bestellen, wo schon das Basiswissen schlicht nicht vorhanden ist! Und der verkauft auch Tiere? Um Gottes Willen!
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1288
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von mariapilz » Montag, 14. November 2016 21:10

Hier gebe ich auch noch meinen senf dazu.
BKY hat geschrieben: Stroh nur aus einem Pferdestall und das möchte ich ungern
in meinen Dampfdruckkochtopf tun, da ich ihn zum Kochen verwende.?
Du gibst das b i o stroh ja nicht lose in den kochtopf. Wegen dem nachfolgendem essen hätte ich keine bedenken.
BKY hat geschrieben: Ich wusste garnicht dass der KS auf Baumstämmen wächst..
Im netz wächst er manchmal auch auf baumstämmen aber DAS glaub ich nich.

Gruß maria
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1288
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von mariapilz » Montag, 14. November 2016 21:26

Weil ich grad ein paar süsse :D kräuterseitlinge hab.... foto so schön sind sie noch nie bei mir gewachsen. Sie sind zwar klein und die kappe ist relativ gross, aber mir gefallen sie.. :D

Substrat: BIO stroh plus 20% Hendlfutter in form von durchwachsener brut
Dateianhänge
20161114_090854-1900x2533.jpg
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Myzel aus gefrorenen Pilzen

Beitrag von BKY » Montag, 14. November 2016 22:01

Sehen gut aus.
Mein Stroh stammt aus einem Pferdestall und hat sich mit
deren Urin vollgesogen.
Also ich hätte vor es mit Buchenholzspänen zu versuchen
die ich selber machen werde aus Buchenholzstücken und
einem Bohrer. Werde das dann mit 20 Prozent Weizenbrut
mischen und evtl. noch mit Kaffeesatz. Kalk hätte ich auch da.
Aber eben keinen Gips.
Zur not hätte ich auch Reis,Haferflocken und Maiskörner.

Geht Kartoffel-Agar für KS?
Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“