Warum stinkt mein Roggensubstrat immer?

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz

Antworten
Pilzfreund
Neuling
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag, 10. Dezember 2017 09:18

Warum stinkt mein Roggensubstrat immer?

Beitrag von Pilzfreund » Montag, 11. Dezember 2017 09:49

Hallo, ich züchte seid einiger Zeit selber Pilze, alles möglige was angeboten wird.
Nur ich schaffe es leider nicht roggensubstrat herzustellen.
Ich nutze einen Dampfdruckkochtopf und dennoch fängt der Roggen an zu stinken..
Woran kann das liegen? Sind die Pilze zu langsam für das Substrat?
Auf Stroh ist alles top nur der Roggen will nicht..

Danke für eure Antworten. :)
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1126
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Warum stinkt mein Roggensubstrat immer?

Beitrag von mariapilz » Montag, 11. Dezember 2017 10:09

Wie lange lässt du das korn im ddkt auf Vollgas?
benutzt du Gläser als Gefäß für den Roggen?
Welchen filter hast im Glas?
Ist es speiseroggen aus dem Supermarkt oder futterroggen?
Wie beimpfst du dann die fertig sterilisierten Gläser?

Man kann ein in Alkohol getränktes Tuch über das Ventil vom ddkt legen wenn er abkühlt.

Natürlich hängt auch viel davon der Qualität der Pilze ab die du klonst
Pilzfreund
Neuling
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag, 10. Dezember 2017 09:18

Re: Warum stinkt mein Roggensubstrat immer?

Beitrag von Pilzfreund » Montag, 11. Dezember 2017 15:26

Hallo,
ich lass das meist so ne Stunde dämpfen.
Ich hab beides versucht Beutel und Gläser.
Die Beutel haben Filter..
ich hab es mit Sporenspritzen versucht ging nicht gut.
Mit Agar hab ich es noch nicht versucht.
Ich wollte roggenmycel nehmen um es nicht immer neu zu kaufen..
ich hab Bioroggen genommen aus dem Bioladen.
Pilzfreund
Neuling
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag, 10. Dezember 2017 09:18

Re: Warum stinkt mein Roggensubstrat immer?

Beitrag von Pilzfreund » Montag, 11. Dezember 2017 15:29

Wenn ich den Pilz erst auf Agar vorziehe zb Zitronenseitlinge.. würde der dann den roggen schneller besiedeln bevor es stinkt?
Ich hab ja bisher nur mit Stroh gute Ergebnisse erziehlt, wenn ich da roggen zugegeben hab stank es halt auch..
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Warum stinkt mein Roggensubstrat immer?

Beitrag von Ständerpilz » Montag, 11. Dezember 2017 17:02

Hallo,

die Erfahrung sagt mir, dass es am Autoklavieren liegt. Vermutlich wurde die Sterilisation nicht richtig durchgeführt. Bei der Dampfsterilisation ist es wichtig, dass der Dampf auch dahin gelangt, wo er sterilisieren soll. Die Gläser müssen also geöffnet sein oder einen Filtereinsatz im Deckel haben (Eindrehfilter vom Kiosk gehen prima). Die Gläser dürfen keinen direkten Kontakt zum Wasser haben. Beim Aufheizen ist darauf zu achten, dass man zunächst die Luft herauslässt: erst zu machen, wenn geschlossener Wasserdampf aus dem Ventil kommt. Die Zeit zählt erst, wenn der Druck erreicht ist. Man sollte die Gläser nach dem Autoklavieren im Autoklaven abkühlen lassen, bis dieser nur noch handwarm ist. Dann kann man den Deckel öffnen, ggf. noch schnell die Deckel von Gläsern etc schließen. So sollte im Grunde genommen alles gut klappen.

Weiterhin könnte es sein, dass der Roggen einfach zu nass ist. Die Wassermenge ist entscheidend und wir empfehlen Vorquellen der Körner über Nacht, bevor autoklaviert wird. Wenn ich mich nicht irre, tue ich auf 100 g Roggen exakt 130 ml Wasser, keinesfalls mehr. Das lasse ich über Nacht quellen und danach wird autoklaviert. Dann gibt es keine Staunässe in den Gläsern, die das Pilzwachstum hemmen würde.

Grüße

Oliver
Pilzfreund
Neuling
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag, 10. Dezember 2017 09:18

Re: Warum stinkt mein Roggensubstrat immer?

Beitrag von Pilzfreund » Montag, 11. Dezember 2017 20:24

Danke für die Antworten,
ja der Roggen war am Anfang wirklich unten zu nass, später habe ich es mit weniger Wasser versucht.
Vielleicht liegt es auch an meinem DDKT. Das gute Gerät ist noch von Mutters Zeiten und auch nur ein kleiner Topf.
Vielleicht sollte ich mir mal einen großen neuwertigen zulegen. Ich habe nämlich leider auch kein Einlegesieb und habe es behelfsweise mit einem im Topf befindlichen Teller versucht und einem alten Geschirrtuch damit die Gläser wenn es Gläser sein sollten, nicht verrutschen. Ohne vernünftige Ausrüstung komme ich wohl nicht sonderlich weit.
Ich habe immerhin mittlerweile einen Luftreiniger für halbwegs sauberes Arbeiten.
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 517
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Warum stinkt mein Roggensubstrat immer?

Beitrag von kornpilz » Montag, 11. Dezember 2017 23:13

Wie arbeitest du den ? Vor einem Filter oder in einer Box ?

Nimm Mal ein Glass öffne es nicht und lass es stehen. Danach solltest du sehen ob der ddkt funkt.

Was mir irgendwie hilft ist das Korn vorher min. 12 stunde einzuweichen , dann 20 min kochen ... Danach absieben und noch Mal min 1 Std abkühlen lassen.
Ich bilde mir ein, das bis dahin alle Hitze Resistenten Sporen gekeimt sind . Danach kommt bei mir alles min 90 Min in den ddkt.

Äh im Notfall 2 Mal ddkt im Abstand von 12 Stunden .

Denke aber eher das die Arbeitsweise nicht ganz rund ist und sich irgendwie irgendwo was rein schmuggelt.
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
_Hatti_
Ehren - Member
Beiträge: 282
Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Wohnort: Berlin

Re: Warum stinkt mein Roggensubstrat immer?

Beitrag von _Hatti_ » Dienstag, 12. Dezember 2017 01:05

kornpilz hat geschrieben:.

Denke aber eher das die Arbeitsweise nicht ganz rund ist und sich irgendwie irgendwo was rein schmuggelt.
Denke ich auch :roll:

Eine Stunde im Topf bringt nix!
Ich möchte jetzt nicht nochmal meine Methode vorstellen Brut zu erzeugen, jeder hat seine art es zu versuchen. lese dir einfach einige Post durch! Es sind zwar viele aber zu 99,9% nur nützliges dabei. Feinheiten hat jeder für sich erarbeitet, es kommt auch immer auf Tempratur, Licheinfluss und und und an also daher. Es geht eben nicht wirklich einfach mal schnell das die Pilze zu Hause fruchten. Man muss üben, probieren und testen. Diese Erfahrung hat hier jeder gemacht leider Gottes :? Ich Versuch mich seit einem Jahr an dem Pioppino und nix, aber ich bleibe dran :mrgreen:
Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“